Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

'Fahren nicht möglich' bei brandneuem Model 3 SR+

Hallo liebes Forum,

ich wollte kurz meine Erlebnisse mit meinem brandneuen Model 3 SR+ teilen. Ich habe den Wagen vor drei Tagen in Hannover übernommen. Alles war für die nächsten 400 Km gut, ich war sehr zufrieden mit allem.

Dann passierte folgendes:

An Typ 2 Ladesäule AC geladen, albgestöpselt, losgefahren. Es rumste ein paar mal (ähnlich dem Geräusch, das man manchmal beim Laden hört), der Wagen bremste ein wenig (wie wenn der Autopilot bremst, obwohl der nicht an war), dann ging er in den Leerlauf und große Warnung „Fahren nicht möglich FAHRZEUG VORSICHTIG ANHALTEN DI_a137) auf dem Display.
Warnblinkanlage an, bin ausgestiegen, konnte nichts erkennen. Die Warnung erlosch und ich konnte weiterfahren, als wäre nichts gewesen.
Nach ein paar Kilometern dann nochmal das Gleiche. Wieder war das Problem durch aus-und einsteigen zu lösen.
Danach fuhr er wieder wie eine Eins, ich habe heute früh die Pannenhilfe angerufen, gebeten, Ferndiagnose zu erstellen, um festzustellen, ob ich überhaupt weiterfahren darf. Es hat keine zwei Stunden gedauert, da rief mich Tesla an und teilte mir mit, dass der Wagen abgeschleppt wird weil das Problem wohl in der Drive Unit sei und das im Service Center repariert werden müsse.
Keine drei Stunden später stand der Abschleppwagen hier und bringt meinen Wagen jetzt nach Hannover.
Ich muss sagen, dass ich bis jetzt die Abwicklung von Tesla sehr gut finde. Klar hat jetzt mein Vertrauen in die Zuverlässigkeit der Tesla-Autos einen gehörigen Knacks bekommen, aber das Handling der Situation seitens Tesla war in meinem Fall bislang echt OK.

Falls jemand was ähnliches erfahren sollte - die ‚Rumser‘ lösten den Fehlercode DI_a162 aus.

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten …

3 Like

Oje, das ist echt ärgerlich. :frowning: - bin gespannt, was dann letztlich wirklich der Fehler war; ich meine hier mal gelesen zu haben, dass auch ein fehlerhafter Massekontakt der Batterie solch ähnliche Fehler produziert…

Was soll der A162 sein ? der steht bei mir auch oft drin aber der Wagen fährt Problemlos

die 162 er sind immer dann geloggt worden, als dieses Geräusch zu hören war. ob ursächlich oder zufällig kann ich nicht sagen.

update : der Wagen ist doch in Düsseldorf gelandet. Leider konnten sie den Fehler nicht finden, müssen nun einen Langzeittest machen. Langzeit heißt allerdings nur übers Wochenende. Ich hoffe wirklich sie finden das Problem …

Aber gerade wenn das System den Fehler geloggt hat müsste doch zumindest das mechanische Symptom ermittelbar sein (also irgendwas, was blockiert hat oder so).

Mein Tipp wäre ein Problem in Verbindung mit der Rekuperation

da gebe ich dir recht, ich verstehe auch nicht, warum das nicht trotz der Logfile-Einträge gefunden werden kann. Ich hoffe halt nicht, dass es in dem Zusammenhang auf ein grundsätzliches Problem in der Batterie selbst hindeutet.

Ähnliches gab es doch schon mal… Lief leider nicht so gut. Trotzdem hier mal der Link, vielleicht steht das irgendwas hilfreiches…

1 Like

danke für den Link! der Fall sieht tatsächlich ähnlich aus, allerdings fuhr meiner ja weiter, nachdem ich aus-und wieder eingestiegen war. Mein Gefühl sagt mir, es hat ‚nur‘ etwas mit dem Ladestand zu tun und ist nicht die gesamte Drive-Unit, aber da kann ich mich natürlich täuschen.
Im Gegensatz zu diesem Fall habe ich bislang gute Erfahrungen mit dem SeC gemacht - ich wurde schon zweimal angerufen und informiert, einen -leider Verbrenner- Ersatzwagen habe ich auch schon. Aber natürlich möchte ich nicht den Tag vor den Abend loben und potentiell 7 Wochen auf meinen Wagen warten - das wäre echt übel!

Ein Leihwagen ist ja schon mal gut. Viel Glück, dass es schnell erledigt ist!

1 Like

Hi!
ich bin gerade über einen anderen Thread auf diesen hier aufmerksam geworden, da ich ebenfalls immer den Fehler DI_162 in den Mitteilungen ohne weitere Erläuterung stehen habe. Ich höre von der hinteren Drive Unit ein permanentes Brummen, sodass sogar Innenraum Verkleidungen und das Lenkrad und die Armauflage leicht vibrieren… Ich war bereits bei Tesla vorstellig. Die sagte mir es kommt vom Differenzial / Drive Unit hinten und ein Austausch der Drive Unit wurde von Tesla Engineering nicht genehmigt. Wenn das Geräusch lauter wird darf ich noch einmal kommen…

Es stört mich ungemein, da ich das Geräusch immer höre, bei jeder Geschwindigkeit, nur im Stillstand ist logischerweise nichts zu hören… Am deutlichsten fällt mir das immer auf nachdem ich einen anderen E-Wagen aus der Familie gefahren bin wie laut meiner ist…

Viel Erfolg und bitte weiter berichten!

//edit
bei Kilometerstand ca 490km hatte ich nach der ersten Vollgas Fahrt (für ca. 2-4 Sekunden) eine Fehlermeldung, dass die Motorleitung und Vmax reduziert wurde… Laut SeC hatte die hintere Drive Unit kurze Zeit keinen Kontakt zum Rest des Autos… gemacht wurde nichts. Es hieß: weiter beobachten

1 Like

Hast Du eine Verkehrsrechtsschutzversicherung? Dann würde ich einen Anwalt einen Brief schreiben lassen und auf Nachbesserung bestehen. Wahlweise Tesla damit vorher drohen.

update: gerade kam die Nachricht, dass die Driveunit definitiv defekt ist und eine neue bereits geliefert wurde. Sie wollen in Kürze mit der Fertigstellung des Fahrzeuges starten.
Das ist grundsätzlich erstmal gut - hätten sie nichts gefunden wäre immer ein blödes Gefühl geblieben …
Jetzt hoffe ich nur, das ‚in Kürze‘ auch wirklich nur ein paar Tage bedeutet.

nach dem, was ich bei mir jetzt erfahren habe, hört sich das für mich auch nach einer defekten Driveunit an. Aber wie man das beweisen soll, weiss ich leider nicht. Vielleicht bei einem anderen SeC mal versuchen? :confused:

Habt ihr kostenlos einen Leihwagen bekommen ?
Grüsse Stefan

Sag denen das es lauter geworden ist!

1 Like

ja, habe ich. Das Ganze ist eindeutig ein Garantiefall (der Wagen ist keine 500 km gelaufen), das haben sie mir mehrfach bestätigt.

ich meinte phil_m3p
Hatte mal mit ford ein extremes Problem bis vor Gericht dann haben Sie nachgegeben.
So wie man hört ist es bei Tesla nicht ganz so arg. Aber man muss schon am Ball bleiben bei Tesla und weiter hartnäckig bleiben.

Samson39 Hast Du eine Verkehrsrechtsschutzversicherung?

nein, leider nicht

PB128 …hört sich das für mich auch nach einer defekten Driveunit an…

Ich habe gestern Abend einen Service Termin eingestellt und den frühstmöglichen Termin für das SeC FFM ausgewählt: 13.07.2020. Das ist dann Service Termin Nr.5… Ich habe mal gestern Abend die ganze Historie zusammengeschrieben. Das Auto war in Summe bereits 29 Tage im Tesla Service. Als Neuwagen hatte ich es am 18.03.2020 abgeholt…

Nachdem was man im Nachbar Thread Motorausfall SR+ / SC Düsseldorf überlastet? so liest hoffe ich, dass ich wenigstens wieder einen Ersatzwagen bekomme. Ich will ja auch gar nicht mehr als ein funktionierendes Auto. Dafür habe ich schliesslich den vollen Preis gezahlt. Ich werde berichten. Evtl habe ich ja auch mal Glück und es wird abschliessend alles erledigt.

madx
Sag denen das es lauter geworden ist!

Habe ich etwas Hemmungen davor, da ich seitdem kaum gefahren bin und es auch nicht lauter geworden ist. Es ist seit Auslieferung störend laut.

Dieses Bild habe ich in der Tesla App für den Termin angehängt:

Naja ich würde es trotzdem so sagen. Das impliziert eine Verschlechterung und eine Pannen Gefahr dei dann für Tesla noch teurer wird