Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Expedition in die mecklenburgische E-Tankwüste

Guten Morgen liebe Gemeinde,
ich werde im Juli (mit meinem dann 4 Wochen alten Tesla (85)) von Berlin aus nach Prerow fahren …ca. 320km. Dann dürfte ich ja so ziemlich leer sein, da der SC in Wittstock bis dahin noch nicht stehen dürfte. Die Kurverwaltungen vor Ort wissen nicht, wo es Strom gibt. Die kleinen Hotels (große gibt es nicht) haben lt. telefonischer Anfrage keine Dosen. Das nächste ladefreundliche Hotel ist 20km vom Zielort entfernt. Ich wollte jetzt nicht der e-mobil-skeptischen Familie einen längeren Tankaufenthalt kurz vor dem Ziel zumuten. Eine Hotelangestellte sagte, es gibt wohl eine Stromtankstelle in Zingst …ich finde die nicht!
(Doppellader und Typ 2 Connector sind dann vorhanden)

Wir würden die Profis hier eine solche Tour planen …?
Da ich aus dem Baubereich komme, würde ich mich auch an jeden Baustromverteiler anklemmen …geht das? Die weit verbreiteten Berührungsängste zu den südosteuropäischen Bauarbeitern habe ich da nicht … :slight_smile:.

Vielen Dank für ein paar Tipps !!!
Gruss aus Berlin
axxl

… also wenn alle Stricke reißen, kannst du bei mir in Ahrenshoop mit 220V laden… Ist zwar langsam aber geht. Der CEE16 Anschluss ist geplant! Und Berlin Prerow ist gar kein Problem.

…220V laden …Ok …ich bin zugegebener Maßen noch ein wenig mit dem Steckerverwirrspiel beschäftigt …welche Dose ist da jetzt dran?
Wenn es eine normale Haushaltssteckdose ist …welche Kabel brauche ich dafür?
Eine 220er Steckdose hat ja mein Ferienhaus sicher auch …

sorry für die sehr laienhafte Nachfrage …ich gelobe Besserung durch Weiterbildung :slight_smile:
und danke für das Angebot

ja das ist die normale Haushaltssteckdose - dauert ewig (>24 Std) - aber geht. Verlängerungskabel brauchst du halt…

Und am Verlängerungskabel stecke ich dann noch welchen Adapter auf ?

du nimmst dein Ladekabel mit Schukostecker und verbindest es mit einer normalen Kabeltrommel Schuko und dann ab in jede beliebige Steckdose. Wenn du zwei Tage vor Ort bist ist der Wagen wieder voll :sunglasses:

Na wenn Du ein Ferienhaus hast, dann ist das doch gar kein Problem! Wie lange bist Du denn da? Das wird doch zum Laden mit 230 Volt (220 Volt gibt es übrigens seit über 25 Jahren nicht mehr!) ausreichen.

:smiley: da kannste mal sehen wie alt ich bin!

Bitte noch zwei Dinge dabei beachten:

Die Kabeltrommel ganz abwickeln, weil sonst wegen des „Spuleneffekts“ der Innenwiderstand und damit die Temperatur des Kabels zunimmt.

Die Schukosteckdose ist zwar für eine Spitzenlast von 16A gemacht, aber nur für eine Dauerlast von 10A. Deshalb den Ladestrom auf 10A begrenzen, damit einem die Schukosteckdose nicht abkokelt.

Sollte das Model S nicht an der Schukodose laden wollen, muss man den Stecker um 180° drehen und erneut einstecken, um Phase und N zu tauschen.

Wir haben bei den kleineren Häusern vorab nach einer normalen Haushaltssteckdose gefragt. Wir haben gesagt, wir kämen mit einem E-Autos und mehr braucht es nicht. Wir wollten die vorab nicht kirre machen. Vor Ort dann konnten wir besser reden. Die haben dann das Auto gesehen, und DANN haben wir nach einer sicheren CEE-Dose gefragt. Dann stand auch ein technisch begabterer Mensch vor uns. So hat das immer geklappt! Wären wir schon dort gewesen, hätte ich Kontakte für Dich.

Vielleicht über Neubrandenburg fahren: Am Kamp 5, 17034 Neubrandenburg, 2x Typ 2 mit 22KW!!! 7Tage 24 Std offen
Gute Fahrt!

Supeeeer …danke für die vielen werthaltigen Hinweise!!
Ich bin ja zwei Wochen da :slight_smile: … ich kann ja dann ab 10.6. noch ein paar Tage zu Hause üben (dann bleibt die Ladestation mal unbenutzt :slight_smile:).

dann kann und sollte der Urlaub bald kommen …

Gruss aus Berlin
axxl

Ich hatte es vor 2 Wochen im Urlaub sogar bei 10A, dass die 16A-Sicherung über Nacht rausgeflogen ist! Habe dann auf 8A gestellt und das hielt dann 3 Tage lang.

Also, wenn Du eh 2 Wochen da bist, dann reichen auch 8 oder sogar 6A aus.

Also die Hinfahrt würde schon in einem Rutsch klappen, vor Ort reicht auch ein Schuko mit 5 A ( = 100 h Ladezeit), da Du dort Urlaub machst.
Und vor Ort lassen sich viele Dinge einfacher klären, eine Probefahrt macht Dinge möglich die vorher undenkbar waren :smiley:

Ich selber fahre am 25.5. von Berlin nach Rügen, Google Map HPCs
Habe mir schon ein Restaurent für das Mittag Essen auf halber Strecke mit CEE 32 A ausgesucht.
Werde auch einen kleinen Bericht schreiben.
Wenn alle Stricke reißen und gar nichts klappt, dann mach doch einfach einen Tripp Zum Gut Tribbevitz, Pferde gucken oder reiten, zu Mittag essen und rein zufällig gibt es dort 2 schöne CEE 32A Dosen :slight_smile: Du musst es Deiner Familie nur richtig verkaufen :mrgreen:

Aber Achtung, für CEE 32A brauchst Du einen Adapter, der nicht im Lieferumfang ist! Lies am besten mal die Grundlagenthreads zum Thema Laden, bevor Dein Model S kommt.

Ich war neulich von Berlin aus in Zingst. Auf dem Darß ist es lademäßig zappenduster, aber

  • In Warnemünde ist eine Ladesäule in fußläufiger Entfernung von Promenade/Strand, gestartet wird mit Münzen, Kosten nur fürs Parken, keinerlei Voranmeldung nötig, Strom kostenlos
  • In Rostock gibt es sehr zentral in einem Altstadt-Parkhaus zwei Mennekes-Wallboxen, betrieben von der örtlichen Wohnungsbaugesellschaft WIRO, keinerlei Voranmeldung nötig, Strom kostenlos
  • In Stralsund gibt es eine Ladesäule bei den Stadtwerken direkt am Rande der Altstadt, fußläufig vom Hafen und dem Ozeaneum. Freischaltung per SMS. Idealerweise registriert man vorher seine Handynummer, falls nicht ist aber jemand erreichbar, der die Säule auch aus der Ferne freischalten kann.

Alle drei Ladesäulen bieten 22 kW und sind mit weiteren Details im GoingElectric-Verzeichnis zu finden. Jede dieser Ladesäulen ist so gelegen, dass man problemlos mit der Familie ein paar schöne Stunden verbringen kann, besonders günstig natürlich in Kombination mit einem Mittagessen. Ich bin selbst gerade auf Rügen unterwegs und nur mit den Handy online, deswegen musst Du Dir die weiteren Informationen selbst raussuchen. Wenn ich zurück bin, gibt es auch ein paar Fotos von den genannten Ladesäulen für GoingElectric.

Und nicht vergessen: Jeden Wirt und alle Stadtwerke und Tourismusverbände von allen Orten, wo Du Dich aufhältst, wissen lassen, dass Du mit einem Elektroauto da warst und gern laden wolltest. Wenn wir es ihnen nicht sagen, woher sollen sie es wissen?

Wir sind ab Kiel über Lübeck und Rostock bis Ahrenshoop ohne Probleme entlang der Küste gecruised. Vor Ort sieht die Welt meist besser aus. Es gibt immer eine Dose irgendwo. Du solltest dein 230V Verlängerungskabel vorher testen. Wenn zu lang oder Querschnitt zu gering dann erhöhter Spannungsabfall und dementsprechend geringere Ladeleistung. Morgen geht es 870 km von Ahrenshoop in die Nähe von Heidelberg über SC’s Hohenwarsleben und Münchberg nach Hause.

Also die Expedition ist geglückt. Ich bin die 327 Km einfach durchgefahren - auf der Autobahn 110-120, Rest zum Glück ein paar Baustellen - so konnte die Familie nicht rummautzen. Auf der Hinfahrt hatten alle ein wenig zum langsamen Tempo genörgelt - auf der Rückfahrt hatten meine Urlaubsvorträge Wirkung gezeigt.
Es gab unglaublich viel positives Feedback auf dem Darss. Das Laden klappte wirklich nur an der Schuko, mein Urlaubshausvermieter wird aber eine Drehstromkiste anbauen :slight_smile:.

Alles wird gut - danke für die Tipps
axxl