Eure Model 3 Degradation! - Umfrage

Hey zusammen,
ich plane gerade ein Video bezüglich der Batteriedegradation vom Model 3.

Und JA ich weiß, es gibt hier schon etliche Threads dazu :sweat_smile:

Der Hintergrund dazu:
Mein Model 3 gibt über den OBD Port schon mehr als 10% Degradation, nach nur 20k Kilometern aus… Darüber möchte ich ein Video machen, meine Theorien wie das zustande kommen konnte erläutern und Tipps zur Prävention geben…

Neben verschieden Graphen die ich online finden konnte, würde ich gerne aber auch direkt Werte von euch benutzen.

Es wäre daher wirklich toll, wenn ein paar von Euch (bitte ausschließlich Model 3 Fahrer), in diesem Thread folgende Infos dalassen könnten:

  • Welches Model 3 Fahrt ihr (SR, LR, P usw.)?

  • Seit wann besitzt ihr euer Model 3

  • Was sagt der Kilometerstand

  • Was für eine prozentuale Degradation gibt euch ScanMyTesla, AMPTech o.ä. per OBD Diagnose aus?

  • (Falls kein OBD Diagnose Adapter vorhanden) Was für eine prozentuale Degradation gibt euch TeslaFi o.ä. aus.

  • Wie ist das Verhältnis von AC und DC Ladevorgängen?

  • Habt ihr über die Zeit die Degradation in der Praxis bemerkt?

  • (nicht unbedingt notwendig) Wie steht ihr zu eurer prozentualen Degradation? Ist es eurer Meinung nach zu viel oder vertretbar?! Macht ihr euch sorgen wenn ihr in die Zukunft schaut?

  • (nicht unbedingt notwendig) Wie und wie voll ladet ihr euer Model 3 regelmäßig?

Es würde mich freuen, wenn möglichst viele teilnehmen könnten, sodass ich ein paar Datensätze zusammen bekomme :slight_smile:

Das hier soll daher auch bitte kein Thread zur Diskussion über das Thema „Batteriedegradation“ werden, sondern ein reiner Thread zum sammeln von Daten.

Das Video erscheint voraussichtlich schon diesen Sonntag und wird sicherlich ganz interessant :wink:

Danke für eure Teilnahme und einen guten Start ins Wochenende!

Viele Grüße,
Leo (Tips, Tricks & More)

2 „Gefällt mir“

Hi,

ich hoffe mein Datensatz ist nicht unrepräsentativ, da ich mein M3 noch nicht so lange fahre. :slight_smile: Falls er unnütz ist: okay. Wenn du ihn nutzen kannst: auch okay. :smiley:

Die Auswertung erfolgt via Tronity.

  • Welches Model 3 Fahrt ihr (SR, LR, P usw.)?
    → Model 3 LR Refresh 2021

  • Seit wann besitzt ihr euer Model 3
    → Ende März 2021

  • Was sagt der Kilometerstand
    → 4.247km

  • Was für eine prozentuale Degradation gibt euch ScanMyTesla, AMPTech o.ä. per OBD Diagnose aus?
    → benutze keine OBD Diagnose

  • (Falls kein OBD Diagnose Adapter vorhanden) Was für eine prozentuale Degradation gibt euch TeslaFi o.ä. aus.


  • Wie ist das Verhältnis von AC und DC Ladevorgängen?

    acdc

  • Habt ihr über die Zeit die Degradation in der Praxis bemerkt?
    → Aufgrund der noch geringen km Leistung bisher nicht.

  • (nicht unbedingt notwendig) Wie steht ihr zu eurer prozentualen Degradation? Ist es eurer Meinung nach zu viel oder vertretbar?! Macht ihr euch sorgen wenn ihr in die Zukunft schaut?
    → Die Akkutechnik entwickelt sich stetig weiter daher sehe ich hier keine „Ängste“ für die Zukunft, eher Hoffnung auf bessere Technik. Aber was man so hört/liest scheint die Degradation bisher eher gering zu sein und vertretbar (nicht meine Meinung, nur ein aufgenommenes Stimmungsbild aus diversen Threads).

  • (nicht unbedingt notwendig) Wie und wie voll ladet ihr euer Model 3 regelmäßig?
    → derzeit einmal wöchentlich über SchuKo in der Garage, ab August über Wallbox, maximal 80%, für längere Strecken 90%, für Urlaube auf 100%.

Hoffe das Format passt so für dich. Freue mich aufs Video! :slight_smile:

VG
Marcel

1 „Gefällt mir“

M3P 9.2019, 55.000km, gefahren 9.2019-3.2021
Akku Kapazität 75.9kWh neu, 71.7kWh am Ende, 25% DC
Rechnerisch nach Anzeige 5.53% Verlust
Man muss die ersten 3-4% vergessen, die Degradation danach ist wichtig, die ist normalerweise sehr langsam linear.

Ich möchte deutlich davor warnen die Daten falsch zu interpretieren. 1x auslesen ist so genau wie das Wetter an diesem Tag. Das eigene Nutzungsverhalten hat deutlichen Einfluß auf die ausgelesenen Werte. Nur bei gleichmäßiger guter Nutzung kann man den Wert als Trend sehen.
Durch eine Änderung / weniger Fahrten durch Corona gab es ein paar Dellen nach unten bei den Zahlen. Das hat nichts mit dem Akku zu tun, einfach geringes SOC Fenster und das BMS interpretiert das anders.
Es finden sich schnell 1-2 kWh wenn man den Akku anders nutzt. Das sind einige % Unterschied die man dann falsch deutet.
Die BMS Werte sind immer eine interpretation. Der echte Akkuzustand ist nicht mit 1x auslesen richtig zu erfassen.
Temperatur, SOC Nutzung, schläft das Auto und kann das BMS richtig lesen…diverse Variablen.

In 3 Teslas bisher waren die Akkus von der Haltbarkeit 1A. Auch ein 2014er S85 mit 180.000km. Das hatte ca. 6.5% Verlust.
Ein Aktuelles 2021 M3LR hat erst 14.000km, da zeigt sich noch nichts.

3 „Gefällt mir“

Sehr gern. Magst du nicht ein Google Doc o.ä. als Tabelle aufsetzen und verlinken? Das lässt sich schnell füllen und jeder:r von uns hat gleich einen Überblick, wie’s bei den anderen so ausschaut.

Bei Scan My Tesla ist der Wert Degradation bewusst wieder rausgeflogen mit dem neuesten Update. Er ist einfach irreführend.

  • Je nach Akku ist überhaupt nicht geklärt, von welchem Ausgangspunkt man den Kapazitätsverlust rechnen sollte. 77,8? 77,1? 75,0? Beim LG passen die 74,5 nicht und beim Panasonic 2170L auch die 82,1 nicht. Du müsstest schon sehr weit ausholen, um diese Zusammenhänge zu erklären.
  • Es ist nicht eindeutig ob die gesunkene Kapazität wirklich durch eine unumkehrbare Degradation der Zellen kommt oder einfach die Ladestrategie zu einer pessimistischen Kalibrierung des BMS geführt hat.
  • Wenn du wirklich 10% „Degradation“ angezeigt bekommst, dann solltest du mal damit beginnen täglich nur noch maximal bis 60% SoC zu laden und wenig bis kein DC laden. Dieses Vorgehen mal ein paar Wochen durchziehen und beobachten was die Kapazität macht. Es würde mich wundern, wenn die angezeigte „Degradation“ dann noch über 4-5% liegt.
  • DC über 1C nur wenn unbedingt nötig und dann möglichst maximal 1,5-2,0C.
  • Den SoC Bereich über 90% möglichst immer direkt „wegfahren“ und nicht so abstellen.
  • Im täglichen Betrieb im Ladehub zwischen 30% und 70% SoC bleiben.
3 „Gefällt mir“

Welches Model 3 Fahrt ihr (SR, LR, P usw.)?
Model 3 2020 LR AWD

Seit wann besitzt ihr euer Model 3
23. Juni 2020

Was sagt der Kilometerstand
17.647,9 Kilometer

Was für eine prozentuale Degradation gibt euch ScanMyTesla, AMPTech o.ä. per OBD Diagnose aus?
Habe ich nicht verbaut.

(Falls kein OBD Diagnose Adapter vorhanden) Was für eine prozentuale Degradation gibt euch TeslaFi o.ä. aus.
von ehemals 499 Kilometer sind es aktuell 461,9 Kilometer. Es sind also 7,5% weniger Reichweite. Interessant ist, dass der große Knick nach dem letzten Superchargen stattfand… seit dem geht’s weiter bergab.

Wie ist das Verhältnis von AC und DC Ladevorgängen?
ca. 2.700 kWh AC (11 KW) und 122 kWh DC (Supercharger) - also ca. 4,3% DC

Habt ihr über die Zeit die Degradation in der Praxis bemerkt?
Nein, außer dass ich früher bei 80% gestartet bin und mit 60% ankam und nun mit 55% ankomme.

Wie steht ihr zu eurer prozentualen Degradation? Ist es eurer Meinung nach zu viel oder vertretbar?! Macht ihr euch sorgen wenn ihr in die Zukunft schaut?
Ich habe Angst und hoffe nicht, dass das ganze linear verläuft. Dann wäre mein Model 3 mit 100.000 Kilometer nicht mehr für meinen Alltag zu gebrauchen.

Wie und wie voll ladet ihr euer Model 3 regelmäßig?
Bis 80% wenn ich auf Arbeit fahre und wenn er zu Hause rum steht bis 60%

PS: Ich liebe mein Auto trotzdem. :smiley:

1 „Gefällt mir“

Ist dir bewusst, dass die Anzeige eher eine Schätzung ist? Speziell wenn man sich zuletzt nur innerhalb eines kleineren Bereiches des SoC bewegt hat beim Laden und Fahren, kann das sehr ungenau werden.

Vielleicht erst mal ein paar Zyklen möglichst nahe an 0% mit anschließendem Laden auf 100% durchführen?

Vielleicht schreibst du welchen Akku du hast ?

Ich habe laut ScanMyT. Nach 22K ca. 1,9% Degenaration. Akku ist LG / Full New 74,5 aktuell 73,1

1 „Gefällt mir“

Hallo zusammen,

Welches Model 3 Fahrt ihr (SR, LR, P usw.)?
Model 3 2020 SR+

Seit wann besitzt ihr euer Model 3
September 2020

Was sagt der Kilometerstand
22 400 Kilometer

Was für eine prozentuale Degradation gibt euch ScanMyTesla, AMPTech o.ä. per OBD Diagnose aus?
Nicht verbaut

(Falls kein OBD Diagnose Adapter vorhanden) Was für eine prozentuale Degradation gibt euch TeslaFi o.ä. aus.
Habe mein M3 mit keinem der üblichen Portale verbunden, außer ABRP - das gibt 1% Degradation an. Hoffe der Wert ist irgendwie verwertbar.

Wie ist das Verhältnis von AC und DC Ladevorgängen?
Habe ich keine genauen Daten zu, bin jedoch Laternenparker (Aldi-Schnorr-Lader) und fahre meistens Langstrecke. Schätze 15% AC, 85% DC

Habt ihr über die Zeit die Degradation in der Praxis bemerkt?
Nope. Vor Allem da Wetter und Gasfuß so dermaßen viel mehr Einfluss haben.

Wie steht ihr zu eurer prozentualen Degradation? Ist es eurer Meinung nach zu viel oder vertretbar?! Macht ihr euch sorgen wenn ihr in die Zukunft schaut?
Da ich lease, mache ich mir nicht viele Gedanken darüber. Wenn die Degradation bei 1%/20 000km bleibt, wäre das für mich aber auch für ein gekauftes Auto völlig vertretbar. Ein Benziner mit 200 000km bekommt sicher nicht mehr 90% der ursprünglichen Reichweite aus einem vollen Tank.

Wie und wie voll ladet ihr euer Model 3 regelmäßig?
Völlig chaotisch, wie es gerade unterwegs reinpasst - gerne während dem Einkaufen bei ~70kW, selten über 80% und bisher viermal kurz auf 100% vor einer längeren Fahrt. Bei Langstrecke üblicherweise am SC 5% → 70%.

1 „Gefällt mir“
  • Model 3 LR 2020
  • 3/2020
  • 22470km
  • TeslaFi: 6,18% (498,53km VS 467,72km)
  • 2593kWh AC, 1895kWh DC
  • nein
  • Soweit ist die Degradation OK; ich weiß aber auch, dass das BMS nach jedem Supercharging schnell mal 1% optimistischer rechnet; ohne 100% bis 0% Fahrt macht das BMS leider auch viel Glaskugellesen. 5% sind für den Kilometerstand normal und ich gehe davon aus, dass das auch ungefähr so ist.
  • 5x auf 100%, 30x 90-95%, 26x 80-90%, 28x 70-80%, 98x 50-70%, AC fast ausschließlich 7kW zu Hause, DC nur Supercharger.
1 „Gefällt mir“

Welches Model 3 Fahrt ihr (SR, LR, P usw.)?
Model 3 2020 LR AWD

Seit wann besitzt ihr euer Model 3
März 2020

Was sagt der Kilometerstand
22 100 Kilometer

Was für eine prozentuale Degradation gibt euch ScanMyTesla, AMPTech o.ä. per OBD Diagnose aus?
Nicht verbaut

(Falls kein OBD Diagnose Adapter vorhanden) Was für eine prozentuale Degradation gibt euch TeslaFi o.ä. aus.
Laut Tronity (erst ab Juli 2020 genutzt) etwa 4%-5%


Wie ist das Verhältnis von AC und DC Ladevorgängen?
grafik

Habt ihr über die Zeit die Degradation in der Praxis bemerkt?
Nicht wirklich, lade nur selten bis 100%

Wie steht ihr zu eurer prozentualen Degradation? Ist es eurer Meinung nach zu viel oder vertretbar?! Macht ihr euch sorgen wenn ihr in die Zukunft schaut?
Ich bin insgesamt entspannt und mache mir da wenig Sorgen, auch wenn es noch ein paar % verliert.

Wie und wie voll ladet ihr euer Model 3 regelmäßig?
Da keine Lademöglichkeit zu Hause, lade ich nur an öffentlichen Ladesäulen, z.T. an 50KW DC beim Supermarkt und auf Langstrecke Supercharger und EnBW. Meistens lade ich auf 80%.

1 „Gefällt mir“

Model 3 LR AWD EZ 08.2020 von 760xxx
41044 km
Kein OBD
Lt. Teslafi 498km jetzt 488km 1,97 %
Gesamtverbrauch 8376 kWh
AC 2961 kWh DC 5414 kWh
AC zu 50% schuko im hotel
40% heimische Wallbox 11kW
10 % auf der Straße
Insgesamt 166 Ladungen AC
DC 1019 kWh am SuC 32 Ladungen
4395 kWh an anderen Säulen meist 50 kw ganz wenig ionity über 100kW insgesamt 115 Ladungen.
Nein nichts bemerkt
Entspannt
Von den insgesamt 303 Ladungen 49 auf 100 % fast alle über >80 %
Fahrzeug rollt meist Strecken über Reichweite am Stück max. Standzeit mit 100% 4 bis 6h
Versuche mich an die 1C Regel zu halten und nicht mehr als mit 75 kW zu laden. Heize auch deshalb am SuC nicht vor, nur wenn die Zeit drängt.

1 „Gefällt mir“


teslafi2
Base Performance, EZ 8/2019, teslafi seit 01/20, Fahrweise: was die Karre hergibt. TR zu Beginn: 499 (glaube ich zumindest).
Bin sehr zufrieden damit, hätte ich nicht gedacht, bei meiner Fahrweise.
Trackmodus, lange Vollstrometappen, volle Beschleunigung, wird alles kräftig genutzt.

3 „Gefällt mir“

Danke für eure Teilnahme und die ganzen Daten!
Das Video ist im Kasten und geht voraussichtlich nächste Woche online :slight_smile:

Eigentlich sollte es schon heute kommen, da mir aber endlich nach drei Monaten der Tesla Tequila / Dekanter geliefert wurde, musste ich darüber erstmal ein Video machen :sweat_smile:

Schaut gerne mal rein. Ist lustig geworden :grin:

Ein schönes Wochenende Euch!

5 „Gefällt mir“

Ich wundere mich auch etwas über die Degradation eines quasi neuen Fahrzeugs:

  • Welches Model 3 Fahrt ihr (SR, LR, P usw.)?

MODEL 3 SR MIC LFP

  • Seit wann besitzt ihr euer Model 3

Seit 4 Wochen

  • Was sagt der Kilometerstand

1974 km

  • Was für eine prozentuale Degradation gibt euch ScanMyTesla, AMPTech o.ä. per OBD Diagnose aus?

Kein OBD Adapter

  • (Falls kein OBD Diagnose Adapter vorhanden) Was für eine prozentualeDegradation gibt euch TeslaFi o.ä. aus.

2,3%

  • Wie ist das Verhältnis von AC und DCLadevorgängen?

1:4 AC:DC

  • Habt ihr über die Zeit die Degradation in der Praxis bemerkt?

Ich bin unsicher, da ich erst seit 4 Wochen fahre, habe aber einen deutlichen Vampire Drain festgestellt. Über 8 Std. 2-3%

  • (nicht unbedingt notwendig) Wie steht ihr zu eurer prozentualen Degradation? Ist es eurer Meinung nach zu viel oder vertretbar?! Macht ihr euch sorgen wenn ihr in die Zukunft schaut?

Ich finde das etwas beunruhigend, dass ich nicht weiß, ob das normal ist und ob mein Akku evtl. defekt sein könnte.

  • (nicht unbedingt notwendig) Wie und wie voll ladet ihr euer Model 3 regelmäßig?

Wenn ich bei 10-20% bin lasse ich auf 80%
Je nachdem ob ich weiter fahren muss oder kurz vor zu Hause bin dann DC oder AC.

Das ist die normale Schwankungsbreite nicht verrückt machen lassen. Das fängt sich wenn man ab und zu auf 100% lädt wenn man danach ohnehin mal 30,40km fährt. Nur nicht länger mit 100 % länger stehen lassen. Wenn der Vampir hoch ist kann es sein dass das Auto „gestört“ wird. App auf Handy an wächternodus an nah an einem Hindernis geparkt. …

1 „Gefällt mir“

Hello zusammen! Also ich habe mir mal einen OBD Adapter besorgt und auch über die Amptech App ausgelesen. Allerdings bin ich etwas irritiert und kann die Zahlen nicht so ganz glauben. Hier aber erstmal die Daten.

  • Welches Model 3 Fahrt ihr (SR, LR, P usw.)?
    Model 3 Performance

  • Seit wann besitzt ihr euer Model 3
    Birthday des Fahrzeuges ist 02.02.2019

  • Was sagt der Kilometerstand
    Kilometerstand ist 39.233

  • Was für eine prozentuale Degradation gibt euch ScanMyTesla, AMPTech o.ä. per OBD Diagnose aus?
    7,58% bei einem 77,80 Fullpack New, jetzt 71,90

  • Wie ist das Verhältnis von AC und DC Ladevorgängen?
    Laut OBD und Amptech App
    DC = 2178 kWh
    AC = 808220 kWh
    Totalverbrauch = 1072709 kWh

  • Habt ihr über die Zeit die Degradation in der Praxis bemerkt?
    Jap

  • (nicht unbedingt notwendig) Wie steht ihr zu eurer prozentualen Degradation? Ist es eurer Meinung nach zu viel oder vertretbar?! Macht ihr euch sorgen wenn ihr in die Zukunft schaut?
    Ich habe schon das Gefühl, dass es recht viel ist. Zumal der Akku eigentlich gut gepflegt wird.

  • (nicht unbedingt notwendig) Wie und wie voll ladet ihr euer Model 3 regelmäßig?
    Hauptsächlich zuhause oder Laterne von etwa 20% auf 90%

Wie ihr sicherlich schon beim AC und DC Verhalten gesehen habt, irritiert mich das AC Laden und der Gesamtverbrauch. Wie kann es zu diesen Werten kommen? Bei einem Durchschnittsverbrauch von 21 kWh / 100 km würde dies ja bedeuten, dass er schon über 5 Millionen Kilometer gefahren hat.

Er zeigt ebenfalls noch an, dass er 2.687.195 kWh rekuperiert hat. Auch hier hieße es dann, fast 13 Millionen Kilometer gefahren.

Haltet ihr die Degradation für normal?

Hallo Leo,
ich fahre auch ein M 3 LR Auslieferung März 2020 habe zur Zeit erst 12500 km gefahren ( Corona bedingt) Nach 4 Monaten habe ich über Scan my Tesla Nominal Full Pack 73,9 KWh nach 17 Monaten 69,1 KWh. Da ich nicht mehr berufstätig bin gab es auch Corona bedingt längere Standzeiten aber da habe ich darauf geachtet dass immer unter 80% im Akku waren. Geladen wurde meist mit AC 6 KW - 1900 KWh und DC 700 KWh. Ich bin allerdings nie unter 20% gefahren sodass vielleicht, so wie ich im Forum gelesen habe, das Laden von 10 bis 60% das BMS besser Kallibriert - mal sehen. Falls das nichts bringt ist dieser Abwärtstrend schon beängstigend

1 „Gefällt mir“

Mein Model 3 LR aus 06/2019 ist jetzt 38k Kilometer gelaufen. Neu wurde bei 90% eine Reichweite von 449km angezeigt. Jetzt sind es 415. Geladen wurde meist 1 mal die Woche AC von selten unter 15% auf 90, da ich Laternenparker bin und der Parkplatz am Ladeanschluss oft von anderen Fahrzeugen belegt ist.

Da fehlen nach zwei Jahren bereits 34km. Und die fehlen auch wenn ich auf % umschalte. Nur sehen kann ich die fehlende Reichweite dann nicht. Prinzipiell möchte ich einfach nur fahren und nicht nebenbei noch mit irgendeiner Ladestrategie das BMS trainieren. Die fehlende Reichweite ist auch nicht wie oft Angenommen zu Beginn verloren gegangen. Im Gegenteil, die Hälfte ging in den letzten 6 Monaten verloren. Und gefühlt verliere ich in immer kürzeren Abständen weitere km. Das hinterlässt kein gutes Gefühl.

Das Model S hat nach der gleichen Laufleistung nach zwei Jahren nur 3km Reichweite verloren.

2 „Gefällt mir“

Nominal Full Pack ist nur eine Schätzung des BMS. Das muss absolut nichts mit der Realität zu tun haben.

1 „Gefällt mir“