Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

ESP Funktion - Wie und Wann

Hallo!

Ich hatte vor ein paar Wochen das Problem, das ab einer Geschwindigkeit von 140km/h das ESP auf gerader Strecke einfach eingreift und so lange blieb, bis ich wieder unter 140 gefahren bin. Im Sec hat sich rausgestellt, das der Sturz an einem Rad nicht mehr passte. Nach dieser Korrektur, hat es nicht mehr eingegriffen und es schien das alles passte.
Wenn ich jetzt auf nasser Strecke fahre, greift das ESP aber nicht mehr ein so glaube ich.
Beim Starten leuchtet die ESP Kontrollleuchte wie jede andere auch beim System Check. Aber bei der Fahrt bringe ich sie nicht mehr dazu, zu leuchten…
Wie reagiert euer Model 3? M3, Ap2.5, longe Range, Dual Motor.

Danke!

Mein ESP (oder anverwandte Funktionen) hat in fast 13.000km 3x angeschlagen:

1.) Vollbeschleunigung aus dem Stand bei regennasser Fahrbahn (hier hat wohl eher einmal die ASR-Komponente kurz aber sehr prägnant angeschlagen)
2.) Vollbremsung aus 25 km/h, weil mir brachial die Vorfahrt genommen wurde (hier hat das ABS fühlbar abgeschlagen)
3.) Bei teilweise glatter Fahrbahn (von mir übersehen) ist mir beim Abbiegen (90°) das Hinterteil weggeruscht. Hat dann die eigentliche ESP-Komponente eingesetzt.

Sonst nie bzw. sonst nie so, als dass ich es durch ein blinkendes Icon gesehen hätte.

Generell muss ich sagen merkt man sehr deutlich, dass der Wagen Allrad hat.

Dann gib doch mal in einer scharfen Kurve (vielleicht ein großer, leerer Parkplatz) Vollstrom und schaue a) ob das ESP eingreift und b) die Lampe angeht.

Ich fahre so, dass das ESP keine Notwendigkeit hatte einzugreifen. Ich halte immer im Hinterkopf, dass das ESP erst dann eingreift, wenn diverse physikalische Grenzen überschritten werden, und dass die Reserve zwischen ESP hält das Auto gerade noch auf der Straße und Abflug in die Leitplanken/Graben/Gegenverkehr ein ziemlich dünner Grat ist.

Model 3 hat dermaßen guten Grip, dass zum ESP Einsatz wirklich brachialste Aktionen nötig sind, wie sie hier schon beschrieben wurden. Und ich fahre nur einen RWD - bei Allrad wird es noch gewalttätiger :smiling_imp:

Bei regennasser Fahrbahn aus dem Stillstand beim abbiegen ordentlich das Pedal treten, dann rutscht er mir hinnten weg. Nur wenig, aber merkbar. ESP fängt es sofort.

Und ich, egal wie brachial ich fahre, bringe ESP nicht mehr zum eingreifen. Eigentlich toll da man es so nicht deaktivieren kann. Aber in Notfall Situationen wäre es super. Nun bin ich davon überzeugt, daß meines nicht mehr funktioniert. Ich höre seitens Tesla immer nur, daß wenn ein Fehler vorliegt, das System es melden würde. Wie man merkt ist dies nicht der Fall. Danke!!

Buch doch mal einen Schleuderkurs: youtube.com/watch?v=SUEMpUuSNug
Wenn dein Auto stabil bleibt, wie das Letzte, funktionieren Fahrer & ESP perfekt.
Wenn du einen Abflug in die Hütchen machst, wirst du immerhin das ESP hektisch Bremsen und Regeln spüren.

Das ESP oder Sensoren haben immer mal wieder Probleme/ die Software, hatte das bisher 3x. eigentlich sehr erschreckend, trotzdem lieb ich das Auto irgendwie… :smiley:

  1. Erst 2 Runden um den Kreisel gefahren, danach bei ca. 140 mittel-stark aber ohne blockieren abgebremst, auf gerader Strecke, dann bremse gelöst, paar meter weiter gefahren plötzlich fängt es an zu Regeln, bei ca. 100, ohne das irgendwas an der Straße etc wäre…, Auto wirkt unrund, durch dauerndes regeln, trockene bahn keine Auslöser…
  2. Mittlere Kurve auf diesen Betonplatten Autobahnen, weit weg von zu schnell wieder um die 100kmh…
    totales esp durchdrehen, 1. es fängt an zu blinken, es ist wieder weg, es fängt wieder an, bei jedem Speed… erst wo ich auf einem Parkplatz das Auto geparkt und wieder an gemacht habe war es weg… so im übrigen auch bei teil 3.
  3. einfach gerade strecke gefahren um die 100 trocken, Auto fängt wieder an zu blinken… da ich es schon kannte, kurz an den rand park Position und wieder weiter ohne Probleme…

Jedes mal natürlich reifen druck gecheckt etc. keine Probleme…
Auslesen hat auch nichts gebracht…

ungutes gefühl bleibt :-/

Nur weil es nicht regel bedeutet das nicht das es defekt ist.
Genauso gut kann es sein das du das Auto einfach noch nicht in den Regelbereich gebracht hast.
Teste geht NUR wenn du das Auto über den Regelbereich hinaus bewegst und es ausbricht. Erst dann kannst du mit sicherheit sagen das das ESP eingreifen hätte sollen, es nicht tat und du abgeflogen bist.

Also einzig möglicher Test: Freie Fläche, scharfe Kurve, maximal beschleunigen
wenn das Ergebnis ist
-> Auto fährt einfach um die Kurve = ESP musste nicht eingreifen ODER ESP hat eingegriffen und dich stabil gehalten
-> Auto bricht aus = ESP funktioniert nicht

ODER die physikalischen Grenzen sind so deutlich überschritten, dass ESP auch nichts mehr retten kann

@ksspeedstar
Hab dir 2 Videos gesendet, wenn dein Problem auch so aussieht, dann lass den Sturz bei Tesla prüfen.

@M31, ja so in der Art / bei dir sah ich auch keinen Auslöser.

Danke für die Videos, hast du danach Nachteile bemerkt, z.B. ging er nicht mehr so klasse in die Kurve ?

Wenn ESP auslöste konnte ich noch mit Einschränkungen Spuren wechseln. Fährt sich aber nicht so toll wenn ESP ständig bzw. dauerhaft eingreift und ruckelt. Wenn er dann ESP abgeschaltet hat, (unter 140 bzw. bei 140) veriss er sich auch in eine Richtung. Nach der Sturz Korrektur fuhr er sich viel besser, wie ein GoKart. Bin mir sicher das der Sturz schon seit der Auslieferung nicht ganz passte und sich fortlaufend verschlechterte.

Schließe mich da an.
Meiner schiebt über alle Räder, beginnt auszubrechen, aber regelt nix.
Ist mir jetzt mehrmals bei trockener Straße passiert.
Wäre es nass gewesen, wäre ich wahlweise in die Felswand bzw. In den Wald geknallt.
Habe eh ein Ticket offen…

Ich musste am Freitag auf der BAB man recht zügig von 170 km/h auf 100km/h runter, weil jemand 4 Autos vor mir mit deutlich zu geringer Geschwindigkeit auf die linke Spur zog. Dass das ABS/ESP kurz arbeitete habe ich gespürt. Irgendwelche Warnungen auf dem Display habe ich aber keine gesehen (Wobei ich nicht ausschließen mag, dass ich sie übersehen habe).
Ich muss sagen, dass der gefühlte Eingriff recht kurz und sehr dezent war. Ich kenne es von anderen Autos, dass das Auto beim Einsatz von ABS/ESP kurzfristig etwas in Schlingern ommt bis ABS/ESP richtig greifen. Hier absolut nicht.

Vielleicht besteht ein Software Fehler, ich würde alle bitten, vorsichtig zu testen. Ich werde gleich wieder eine Testfahrt machen mit 2019.36.2.3 4a358fb aber zuletzt funktionierte mein ESP inkl. Anzeige nicht.
Ich teste gerne auf nasser Straße, wenn ich aus einem Kreisverkehr komme. An einem bestimmten hat er früher genau dort eingegriffen.

Bei so was darf es keine Software Fehler geben!

Fassen wir zusammen: M31 hat bis vor ein paar Wochn einen vollkommen verstellen Sturz, sodass ESP atypsch bei 140 km/h anfing zu regeln. Der fehlerhafte Sturz wurde korrigiert. Jetzt schlägt ESP bei normaler Fahrweise ganz normal nicht mehr an.
Das findet er komisch und vermutet einen Fehler in seinem ESP, das bis vor ein paar Wochen ständig regelte.

Frage: Was ist wahrscheinlicher?

a.) Das bei M31’s ESP alles in Ordnung ist?
b.) Das M31’s ESP kaputt ist?
c.) Das neben M31’s ESP die ESPs aller M3s ein Softwareproblem haben (außer meins, weil das funktioniert korrekt)?

Wer sagt denn, das es bei allen M3 dann nicht geht?
Tesla produziert genug Softwarefehler, die nur einzelne haben.
Das ganze Forum ist voller Probleme, die nur einzelne haben und bei den Sicherheitssystemen ist null Fehlertoleranz und wenn es auch nur einen betrifft, so ist das einer zu viel.
Als Teslafahrer akzeptiere ich eh schon ständig irgendwelche Fehler und Fehlermeldungen, die es bei anderen Herstellern so nicht gibt, bspw. Scheibenwischerautomatik, Totwinkelassistent, indiskutables Licht, Tempomat, E Call, etc.

Du verwechselst hier aber zwei Software-Systeme:

1.) Die Software die mit den grundlegenden Funktionen des Autos zu tun haben (Antrieb, Bremsen, Beleuchtung…) die im Hintergrund arbeitet
2.) Die Software mit der der Fahrer auch interagiert (Spotify, WLAN, Telefon etc.)

Das die Software auf 2.) oftmals buggy ist: geschenkt, kann ich selber ein Lied von singen. Aber von Problemen aus 1.) habe ich noch nichts gehört. Zumindest nichts objektves.