Es steht bald die erste größere Urlaubsfahrt an

Also ich kenne ja deinen genaue Strecke nicht, wir haben wie folgt geladen:
Neumünster
Bispingen
Rhüden
Mücke

Gruß
Florian

Schnell.

Frag das Navi.

Ja, geht. Dann bleibt es in der Liste unter „letzte Ziele“ oder du fügst es unter Favoriten hinzu.

So ist es.

Luftdruck und Wischwasser… fertig.

Steht unter Service im Auto.

Ja.

App öffnen, Klima anschalten… fertig. Kühlen dauert maximal 10 Minuten.

4 „Gefällt mir“

Ich schließe mich im Grunde den Vorrednern an. Vorab die Strecke einmal in ABRP planen um ein grobes Gefühl zu bekommen wann man in etwa wo ankommt, dann ins Auto einsteigen und das Ziel eingeben. Oder vorab per App dorthin senden. Wenn man ganz unbedingt an einem ganz bestimmten SuC laden will weils da z.b. den besten Kuchen für die Pause gab kann man den Zwischenstopp im Routenplaner mit hinzufügen, beeinflusst dann die Planung entsprechend.

Sonst gilt halt dass die notwendigen Bio-Pausen mit den Ladepausen kombiniert werden, i.d.R. war das Auto schneller abfahrbereit als wir (Familie, je nach Ziel 2-3 Kinder zw 6 und 18), jeder mal ums Eck, was trinken, ggf. vom Sandwich abbeissen und bis dahin will das Auto eh schon wieder los.

Für Österreich würde ich mir vorab noch die digitale Vignette (aka Pickerl) direkt bei der Asfinag bestellen Vignette | ASFINAG - dann muss man dafür nicht extra stehen bleiben und das Ding irgendwo kaufen. Wenn weniger als 15Tage bis zur Reise übrig sind bestellt man als Geschäftskunde und verzichtet somit auf sein Rückgaberecht. Nicht vom Status Geschäftskunde irritieren lassen, das ist nich mehr als eine Frage ob man geschäftlich bestellt oder nicht, ändert sonst nichts weiter, man braucht keinen Nachweis oder sich sonst wie Gedanken machen.

Falls ihr auf dem Weg durch Österreich auf IGL Geschwindigkeitsbegrenzung stosst dürft ihr die mit dem Tesla getrost ignorieren und weiterhin 130 fahren. E-Autos: gesetzliche Ausnahme

Nachtrag: Nicht von einem Stau verrückt machen lassen falls ihr irgendwo stranden solltet - was ich niemandem wünsche. Stau kann Dir und dem Akku gar nix. Zweiter Tag mit dem Model Y, erstes mal mit dem Elektroauto auf Urlaubsfahrt, gleich in den ultimativen Stau geraten. 250km vom Brenner zum Gardasee in 8h. Der Akku hält. Wie sehr wirkt sich Stau auf die Reichweite aus? Für euch ausprobiert - Tesla Model Y / Model Y Ladung / Reichweite - TFF Forum - Tesla Fahrer & Freunde (tff-forum.de)

6 „Gefällt mir“

Danke für den Tipp mit der Vignette. :+1:

Wie kann man denn die Maut in Italien bezahlen? Einfach bargeldlos/kontaktlos per Kreditkarte?

Für den Weg nach Italien gibts bei der Asfinag auch gleich die digitale Streckenmaut für den Brenner, dann geht die Schranke auf und man kann ggf. auch durch die Videomautspuren fahren.

In Italien selber kenne ich nur den Weg über Barzahlung bzw. Karte, ja. Wobei es da womöglich auch etwas gibt, aber das geht ja meist recht fix mit dem bezahlen.

1 „Gefällt mir“

Für Italien hab ich jetzt schon ganz oft BiP&Go gelesen. Da wir über Pfingsten auch an den Gardasee fahren hab ich mir das Teil mal bestellt. Der elektronische Badge funktioniert auf Autobahnen in Italien| Bip&Go

Via Groupon grad unschlagbar günstig.

Noch ein Tipp: wir Österreicher errichten ja zur Urlaubszeit gerne Baustellen :wink:

Das hat den Vorteil, dass dein Verbrauch automatisch gegenüber Abrp sinken wird, weil abrp die (zumindest in der gratis Version) nicht kennt. Baustelle = langsamer = weniger Verbrauch als erwartet.

Nach es wie die Vorredner.

  • probeweise 1x mit abrp planen. Sich freuen über „das wird gehen“ und Plan wieder vergessen
  • am Tag X das Auto machen lassen
  • überlegen, wo du vorort laden wirst (hier kann eine Ladekarte sinnvoll sein)
3 „Gefällt mir“

Ich plane auch nie viel, fahre aber auch selten längere Strecken und meist innerhalb Deutschlands. Wenn überhaupt gucke ich mir im Voraus einige infrage kommenden Supercharger Standorte an um zu ermitteln, welchen ich favorisieren würde. Es gibt schon einige Supercharger, die ziemlich karg sind und nur eine benachbarte Tankstelle als Toilette und Verpflegung bieten. Andere haben da bessere Restaurants oder diverse Fastfoodketten (wenn man sowas will) in der Nähe. Das ist vielleicht auch ganz interessant. Siehe auch:

Ich würde sagen man kann planen, muss es aber nicht. Einfach losfahren geht auch.
Mache ich so morgen, 750 KM……

Bin ich irgendwie dumm oder sehe ich im verlinkten IGL Artikel das Beispielsschild nicht? Wie sieht das denn aus, also wo kann ich sichergehen, dass ich weiterhin 130 fahren darf?
In dem Text steht ja auch das ein grünes Kennzeichen notwendig ist, erfüllt denn unser E-Kennzeichen die Vorraussetzung?

Es steht entweder so etwas, oder eben am Tempolimit darunter „IG-L“. Dann zählt das nicht für dich.

Es wurden aber trotzdem schon einmal Bußgelder verhängt gegen deutsche PKW mit E Kennzeichen, aber die sind vor Gericht abgeschmettert worden. Ich denke seitdem sollte das kein Thema mehr sein.

Den Artikel habe ich dazu gefunden:

1 „Gefällt mir“

Wenn du die Verkehrsmeldung im Auto aktiviert hast, würde ich nach Navi fahren und jeweils zwischen den Superchargern springen und individuell auswählen. So mach ich das schon immer. Wenn du vor Ort noch nicht weisst, ob du laden kannst, wähle statt dem Ziel den letzten Supercharger davor aus, sonst kommst du mit 15 % an.

Reifendruck Kontrolle bei einem Fahrzeug mit Reifendruckkontrollsystem?

Schliesse mich den anderen an.
Nicht so viel nachdenken, reinsetzen fahren.
Das Tesla Navi mit der Ladeplanung ist topp.

Das einzige was mir am Anfang nicht klar war ist dass es ineffizient ist das Auto zu lange laden zu lassen wenn man nicht gerade eh ne lange Pause mit Essen unsw. machen will.

Ab 70% ca. wird das Laden vergleichsweise langsam. Das bedeutet es ist besser nicht am Lader bis 90% oder drüber zu laden (es sei denn man macht grad eh eine längere Essenspause). Es ist besser bei 70 oder so weiter zu fahren und dann wenn man mit 10% rum beim nächsten Charger ankommt lieber wieder schneller laden am Anfang.

1 „Gefällt mir“

Ja natürlich.
Bei voll geladenen Auto ist der Reifendruck eventuell anzupassen. Das ist ja bei einem BEV nicht anders wie bei jedem anderen Auto.

Ich hab den gleichen Fehler gemacht wie du - vor der ersten Urlaubsfahrt habe ich geplant und geplant und geplant und geplant…

Alles völlig egal - ins Auto setzen - im Navi eingeben wo du hinwillst - den Rest macht Tesla.

Es ist immer überall was frei - du hast genug Reserven, alles supereasy.

1 „Gefällt mir“

Das wäre dann aber für mich nicht Kontrolle sondern Anpassung.

Genau genommen erfüllt unser E Kennzeichen die Anforderungen m.E. nach nicht da ja hybrid auch ein E Kennzeichen haben können, aber weiterhin an das IG-L Limit gebunden sind.
Es gab hier kürzlich einen anderen Thread wo jemand Post deswegen bekommen hat, konnte bereits im ersten Telefonat abschließend geklärt werden (sinngemäß: „Ah ja klar, ich schau’ mir gerade die Bilder an. Tesla ist ja zweifelsfrei ein lupenreines Elektroauto, ich schließe den Fall, schönen Tag noch.“)
Im Zweifel muss man wohl den Nachweis erbringen können dass es sich um ein berechtigtes Fahrzeug handelt, z.b. mit dem Fahrzeugschein, da steht das ja drin.

1 „Gefällt mir“

Ist mir schon öfter auf der Inntal-Autobahn passiert, manchmal kommt ein Schreiben der Bezirkshauptmannschaft, einfach online den Scan vom Fahrzeugschein hochladen, link steht oben links auf dem Schreiben, Verfahren wird dann automatisch eingestellt.

5 „Gefällt mir“

Servus,
Kleine Anmerkung zur Digitalen Vignette für Österreich. Die hat bei mir noch nie funktioniert. Ich musste jedesmal aus der „Fastlane“ raus fahren weil das Kennzeichen nicht erkannt wurde. Ich habe Umlaute im Nummernschild. Eine nette Dame sagte mir auch das das System eben damit Probleme hat.