Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Es ist erschütternd : Prognose deutsche Automobilhersteller

Wenn man sich diesen Beitrag anschaut

youtu.be/_PNkM4gMCT8

dann erspäht man diese Prognose zur Entwicklung der BEV-Produktionszahlen von den dt. Herstellern.

Zukunft sieht anders aus,
Die Summe der deutschen Hersteller wird selbst mit gebündelter Kraft Newbys wie Tesla oder BYD niemals einholen können.

Ich bin erschüttert.

Ich finde die Prognose nicht schlecht, schließlich wird es wohl kaum noch Autos geben wenn bei jedem Handy-Wackeln ein Taxi selbst vorgefahren kommt. Irgendwo stand, dass der Fahrzeugbestand auf 1/8 schrumpft weil mehr Transportleistung nicht gebraucht wird. Endlich die Städte frei von parkenden Autos. Heute schon in Amsterdam zu sehen, wo es hingeht. Wird wie bei der Eisenbahn: Keiner kauft sich eine, um damit fahren zu können. Und wer irgendwo hin möchte, der greift zur VR-Brille und schlüpft in einen Datenanzug.

Mir fällt gerade auf, dass VW nicht in der Grafik vorhanden ist.

BMW ist mit jährlich ca. 30.000 Einheiten 2016/2017 erkennbar.
Audi und Daimler bleiben vorerst komplett im Stealth-Modus.

Stealth Modus ist gut [emoji12][emoji106]

Naja, jeder hat so seine eigene Lesart. Solange der jetzige Businesscase funktioniert und Gewinne abwirft, wird man sich nur ungern davon trennen.
Hier hilft nur Druck seitens der Käufer und in letzter Instanz des Gesetzgebers. Und wir wissen ja, wo da (bei beiden) die Herzen in Deutschland schlagen.

Mal wieder ein tolles Beispiel für bewusste oder unbewusste Irreführung mit Zahlen!

Die Daten scheinen zwar tatsächlich die Zahlen von IHS zu sein, aber unabhängig davon ob die Prognose stimmt, was naturgemäß niemand wissen kann, ist es falsch zu behaupten, dass die Zahlen eine Prognose über die Produktion „von den deutschen Herstellern“ sei.

Es ist eine Grafik von drei ziemlich beliebig herausgegriffenen Herstellern. Wieso ist nur eine der Volkswagentöchter dabei, die viel größere Kernmarke und auch Porsche aber nicht? Hab mir jetzt nicht die Mühe gemacht, die Zahlen von BMW zu prüfen, ob die korrekt sind.

Eine ähnliche Grafik habe ich bei der Suche nach Daten von IHS hier gefunden:

wiwo.de/unternehmen/auto/aut … 416-2.html

Da geht es um die sogenannten Premiumhersteller und da ist dann Porsche mit dabei, da ist wenigstens irgendeine Logik hinter der Zusammenstellung.

Also egal was die Absicht hinter dem Film ist, als Quelle für eine Diskussion über eine Prognose der BEV-Produktionszahlen der Deutschen Automobilindustrie taugt er nicht.

Vor allem die Auslassung von Volkswagen macht die Zusammenstellung zu diesem Zweck wertlos.

Da hast Du mit Sicherheit recht, da ja bereits die Gegenwart seltsam selektiv dargestellt wird.

Die aktuelle Zeit hat zum Thema Lügen mit Zahlen eine schöne Titelgeschichte, die online leider nur für Abonnenten zugänglich ist:
zeit.de/2017/18/statistiken- … ettansicht

Gruß Mathie

:open_mouth: ist Die Audi Kurve 2017/2018 unter der Nulllinie :question:

Also dann stimmt die Kurve :laughing: :smiley: :laughing:

Danke für den link. Bestätigt ja die düstere Zukunftsstimmung. Porsche reißt hier die Karre nicht wirklich aus dem Tief.

Interessant ist, dass dies auf Angaben der Hersteller selbst basieren soll.
Kennt jemand die BEV Produktionszahlen von VW 2016 ?

Plug-In EV (PH und B) 37.523 Stück Quelle: ev-sales.blogspot.de/2017/01/

Rein BEV würde mich auch interessieren.

Erklärtes Ziel ist eine Million EV im Jahr 2025 (lt. Markenvorstand Herbert Diess am 22.11.2016) :

volkswagenag.com/de/news/20 … -2025.html

Gruß Mathie

Irgendwie klingt das von VW wie das Pfeifen im Walde.

Darunter verstehe ich, dass es nicht vordergründig um die Nischenmärkte geht, die nicht mehr bedient werden sollen. Vielmehr scheint die Marke „Volkswagen“ insgesamt zur Disposition zu stehen. Denn wenn schon seit rund einem Jahr in der Presse nachgelesen werden kann, dass es sich bei den „ertragsschwachen Modellen“ um den Golf und den Passat handelt*, frage ich mich, was denn von der Marke übrig bleiben soll.

Und wie man es schaffen will, allein (oder überwiegend) mit digital gestützten Angeboten seine Rendite in dieser Größenordnung aufzupolieren, ist mir ein Rätsel. Ich werde den Verdacht nicht los, dass Nebelkerzen gezündet werden und man sich derzeit davor hütet, die zu erwartende Ausdünnung des Service- und Händlernetzwerks zu kommunizieren. Denn ohne das wird es nicht klappen.

* augsburger-allgemeine.de/wir … 04137.html

Streetscooter fehlt da u.a. auch in der Auflistung. Oder fehlt das bewusst da kein PKW ? Würde wahrscheinlich zu peinlich für die PKW Hersteller werden :smiley:

Habe ich eine Audi-Ankündigung verpasst oder mit was rollen die den Markt 2020 mit ca. 85.000 Einheiten auf :open_mouth: ?

Die Audi-Modelle sind der e-Tron und e-Tron Sportsback, über den es hier im Forum bereits eigene Fäden gibt. Von der dämlichen Namensgebung abgesehen, wird die Produktion bereits in Brüssel vorbereitet. Alle Fachmedien nehmen auch an, dass Audi der dritte verfügbare Weitstrecken-BEV-Anbieter nach Tesla und Jaguar wird. Also könnte schon etwas dran sein.


Die Interpretation von Zahlen ist immer so ein Ding. Ich schrieb hier ja schon einmal, dass das etwas schwerer ist, selbst für die Spezialisten. Ganz grobe Fehler gibt es ja hier auch bei der Auswertung von Mitschreibern. Da schreibt hier jemand, „Porsche reißt hier die Karre nicht wirklich aus dem Tief“. So sieht das natürlich aus. Aber es stimmt nicht, denn Porsche verkauft viel weniger Autos als die Anderen. Daher wäre Porsche nach diesen Zahlen aber am Ende der Grafik (2030) sogar der Hersteller mit dem höchsten BEV-Anteil, und Audi die #2.

Hier die Verkaufszahlen der Hersteller 2016:

  • Porsche: 65.246 (Wachstum ggü. 2015: +6%)
  • Mercedes: 2.083.888 (Wachstum ggü. 2015: +11,3%)
  • BMW: 2.003.400 (Wachstum ggü. 2015: +5,2%)
  • Audi: 1.870.000 (Wachstum ggü. 2015: +3,8%)

Legt man an die Zahlen übrigens VAG übrigens mit 1 Mio BEVs 2025 an, dann wären sie die #1 nach BEV-Anteil: 10%. Das erreicht keine der angegebenen Marken. VW, Skoda und Seat würden dann mehr BEVs (in Prozent) anbieten als Audi, welche ihrem Konzerndurchschnitt hinterher hinken würden.

Aber bei solchen Prognosen hätten wir wieder das Problem, dass wir nicht wissen, wie sich die gesamten Verkaufszahlen der Konzerne entwickeln werden. Mit Zahlen kann man fast alles beweisen. Daher muss man beim lesen sein Köpfchen einschalten. Und dabei haben persönliche Vorlieben und Abneigungen nichts zu suchen. Tesla wird nämlich weder zum größten Autohersteller der Welt, noch wird VAG wie hier gesehen untergehen. VAG schreibt schon wieder Gewinne. Was soll da schon noch groß passieren?

Noch etwas: Golf und Passat sind nur als Einzelstück nicht ertragsstark. Rechnet man die einzelnen Umsätze hoch, dann sind sie schon wieder ertragsstark. Wenn VW also nicht sparen will, koste es was es wolle, dann werden die im Programm bleiben. So Fahrzeuge wie der Eos und Phaeton aber dann eben nicht.

Ich kann die Zahlen der Grafik noch immer nicht ganz glauben. Demnach bleiben die Autokonzerne was sie jetzt sind: Verbrennerhersteller. BEV bleibt eine deutsche Nische. :frowning:

Die kleine Tesla Bude nimmt zwar ab und zu den Mund etwas voll, aber mit der Zeit passt es dann schon.

  • Ende 2018 : 500.000
  • Ende 2020 : 1.000.000
    … mal sehen

Die Chinesen schätze ich ebenfalls stark ein. Mindestens ein chinesischer Hersteller wird sich 2020 noch vor Tesla positionieren (zumindest von der Anzahl der Einheiten).
Derzeit hat dies bereits BYD geschafft.

Im Februar war übrigens BMW die #1 der EV-Hersteller, vor Nissan und dann Tesla. Mit PHEVs versteht sich. An reine BEV-Zahlen kommt man schwer. Aber auch dort spielt BMW nicht einmal so schlecht mit. Sie wären dann wohl merklich hinter Tesla, aber trotzdem unter den Top 5. Nissan dürfte selber nur ein paar hundert Einheiten kleiner sein als Tesla. Nissan/Renault/Mitsu zusammen sind für Tesla aber unerreichbar.

PHEVs sind draußen.
Die gesamte BEV Produktionskapazitäten von BMW und Tesla stellen sich so dar:
Was BMW in einem Jahr herstellt, macht Tesla bereits in einem Quartal.
Dummerweise gehen die Zahlen von Tesla kontinuierlich nach oben, während BMW zZ. wie ein Funkloch wirkt. Da tut sich eine Schere auf.

Wieder mal sehr reißerisch, aber absolut falsch. Prüfst Du Deine Zahlen eigentlich überhaupt nicht bevor Du Dein „Wissen“ teilst?

BEV-Produktion Jan-Feb 2017:

  • BMW: 4.504 (alle i3)
  • Tesla: 8.460
  • Nissan: 8.662
  • Renault: 6.056

Auch beim Wachstum liegst Du daneben. Tesla stagniert beim Model S vergleichsweise, und wächst nur beim Model X.
2015/2016 Jan-Feb:

  • Model S: 4.746 zu 4.977 .
  • BMW i3: 2.349 auf 4.504 .

PHEV eingerechnet ist BMW YoY um etwa +150% gewachsen. Tesla nur um +50%.

und wer kauft die i3 außer BMW selbst ( Drive now ) ?

Glaubst Du, Drive Now kauft in zwei Monaten über 4.500 i3? Wie groß sind eigentlich die Scheuklappen einiger Personen hier?!?

Für langsame: Es war die These hier, dass die Deutschen Hersteller nichts reißen. Nun poste ich Zahlen, dass zumindest BMW schon gut mit dabei ist. Jetzt sind das dann natürlich alles Eigenzulassungen. Klar. :unamused:

ok , dann stehen die auf Halde … weil auf unseren Straßen sehe ich so gut wie keine !

goingelectric.de/zulassungs … 17/Januar/
Januar
reine Elektroautos

BMW i3 BEV 244

Februar
reine Elektroautos
BMW i3 BEV 168

März
reine Elektroautos
BMW i3 BEV 263

macht ~ 650 wo sind die anderen 3900?