Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Es blättert im Lackwalde

Naja irgendwo muss der Lackfetzen ja fehlen, oder?
Davon wäre ein Foto nicht schlecht.
Auf dem jetzigen sehe ich nur was schwarzes was du (subjektiv) deinem M3 zu ordnest.
Ich kann dir nur sagen, dass trotz nachlackieren der Lackaufbereiter wie üblich mit dem Hochdruckreiniger draufgehalten hat, dann 2x poliert hat und dann noch 2x Keramik drauf gemacht hat und mein Lack dennoch bombig hält.

Also ich sehe auch das Loch im Lack… :unamused:

Sodala, bessere Fotos nun am Start :wink:. Sorry, ich konnte um 23.30 schlecht bessere aufnehmen.

Guckt ihr hier:

Es scheint so, dass die oberste Lackschicht ‚abgerollt‘ wurde. Den Lackfetzen in der Autowaschanlage konnte ich nicht mehr ausfindig machen.

Autowaschanlage oder Waschbox = Hochdruckreiniger?
Hast du die Minimalabstände eingehalten?

Das sollte der Lack auch ohne Minimalabstand abkönnen
Ist natürlich eine Stelle wo es vorher eine Beschädigung gegeben haben könnte… Alles Spekulation natürlich, bleibt ärgerlich

Bei dem momentanen Servicelevel sehe ich wenig Chancen, dass Tesla sich da kulant zeigt. Es sei denn, du kannst nachweisen, dass es ein Produktionsfehler war/ist…

Sehe ich auch so. Hatte das Problem bisher noch nie bei keinem meiner Autos.

Wie man auf den Fotos sehen kann, blättert auf dem ‚Falz‘ dort oben der Lack ab. Das beidseitig bis ca. Mitte Fahrzeug. Vielleicht hatte es dort irgendwo eine offene Stelle. Konnte optisch aber nichts anderes erkennen.

Werde am Freitag den Bodyshop besuchen. Mal sehen, was sich da machen lässt…

Die Stelle ist glaube ich überhaupt ein wenig „kritisch“ - die wird durch Steine vom Vorderrad getroffen glaube ich…

Überlege bei meinem da ein Stück Folierung drauf zu machen…

Es ist auf dem Streifen, wo die zusätzliche, elastische Grundierung aufgetragen ist. Kann sein, dass das etwas Zeit zum Aushärten braucht.
Wann wurde Dein Wagen hergestellt?

Ich habe den ganzen unteren Bereich zusätzlich mit Lackschutzfolie geschützt, damit u.A. so etwas nicht passiert…

Au Backe, das sieht ja übel aus.
Ich finde auch auch dass der Lack bei dir generell recht starkes Orange Peeling hat, wirkt deutlich mehr als bei mir - kann natürlich auch an den Bildern und dem Winkel liegen.

Ich drück auf jeden Fall die Daumen dass das korrigiert wird, kannst ja mal berichten

Meines Wissens im April 2019.

Wow, das hätte ich so nicht erwartet…

Bitte unbedingt weiter darüber berichten. Subjektiv fällt mir in letzter Zeit auf, dass der schwarze Lack allgemein am meisten Probleme macht.

Hoffe natürlich auf schnelle Abhilfe bei dem Fall. So etwas darf nicht passieren.

Da die Lacke Wasser-basierend sind, brauchen sie mind. 6 Monate zum Aushärten. In der Zeit am besten keine höhere Beanspruchung.
Meiner ist aus Feb. 2019. So langsam traue ich mich jetzt auch in Waschstraßen hinein :wink:

Faustregel (Achtung, Wortspiel!) beim Hochdruckreinigen: Der Abstand Düse zum Auto sollte der gleiche sein wie Düse zur Hand, ohne dass es schmerzt.
Typischerweise > 30 cm. Alles drunter kann Hand und Lack kaputtmachen.

Die neuen Bilder zeigen jetzt aber eine andere Stelle, als das Foto im ersten Beitrag, das jetzt entfernt ist, oder irre ich mich?
Auch der Lackfetzen am Boden ist jetzt doch nicht mehr da?
Kannst du bitte mal ein Foto in Nahaufnahme einstellen? Du hast doch Fotografie als Hobby.
Wurde an dieser Stelle kürzlich im Bodyshop überlackiert?

Du irrst. Ist dieselbe Stelle aus einer anderen Perpektive. Der Lackfetzen war übrigens auch auf dem ersten Foto nicht da. Der liegt (wenn überhaupt noch) irgendwo so gegen 50km von mir entfernt in der Waschanlage.

Werde ich zuhause nachholen :wink:

Nope. Aber es wurde in der Nähe davon (Kotflügel / über dem Radkasten) poliert. Da waren noch Werksmängel, welche beseitigt wurden.

Der Bereich, oberhalb der beschädigten Stelle, sieht ja übel aus. Wie wenn jemand nachlackiert hätte, der seinen Job nicht versteht. So eine Orangenhaut bei nem Neuwagen, würde ich nicht akzeptieren.

Wenn der Lack abblättert, dann ist das ein Mangel. Vermutlich wurde der Wagen vor dem lackieren an der Stelle nicht richtig gereinigt/ entfettet.
Hoffentlich bleibt das bei der einen Stelle. Ich drücke die Daumen.

Sorry für das späte Update. Hatte diese Woche einiges zu erledigen.
Folgendes ist passiert:

Am Donnerstag war ich bei einem unabhängigen Lackierer/Karosseriespengler. Dieser hat mir ebenfalls gesagt, dass so etwas auf ein Haftungsproblem des Lacks hindeuten kann. So etwas solle ich auf keinen Fall hinnehmen und auf Fabrikationsfehler pochen. In schlechtesten Fall ist der ganze Schweller vom Problem betroffen und es kann sein, dass mir irgendwann der ganze Decklack ‚runterbröselt‘. Ich hoffe schwer, dass dies nicht eintrifft…

Die Lanze sollte die Lackierung bei korrekter Applizierung eigentlich abkönnen. Weiter hat er mir eine Keramikversiegelung für die Lackierung ans Herz gelegt, da diese auf der sehr, sehr Kratzerempfindlichen Seite angesiedelt ist. Waschstrassen solle ich aufgrund dessen übrigens wie der Teufel das Weihwasser meiden.

War am Freitag dann im Bodyshop. Nachdem der Servicemitarbeiter sich sich die Stelle angesehen hat, bot er mir - ohne weitere Fragen zu stellen - einen Termin für den 13.09 an. Inklusive Ersatzwagen.

Das Merkwürdige für mich an der Sache war, dass er nicht einmal warten wollte bis Tesla den Garantieantrag durchwinkt.
Selbst wenn dieser abgelehnt würde, würden Sie die Kosten übernehmen. Schliesslich haben sie zuletzt am Lack gearbeitet.

Interpretiere ich eventuell zu viel in die Geschichte hinein oder ist denen beim Begutachten aufgefallen, dass geschlampt wurde?
Finde es daher interessant, da ich beidseitig einen weissen ‚Strich‘ auf dem Falz über dem Schweller hatte - rechts ging dieser fast bis zur Beifahrertür - und der Lack genau ab dieser Stelle abgeblättert ist.

@Ash:
Habe dich nicht vergessen. Fotos mit Spiegelreflex für dich folgen :wink:.

Er hat es doch gesagt: Sie haben dort nachlackiert (wohl ein Schaden beim Transport vor der Übergabe) und dabei ist ein Fehler passiert. Wird jetzt halt nachgebessert. Nicht schön, aber kann passieren. Auf jeden Fall kein Drama(auch wenn jetzt einige bestimmt von “Betrug!” sprechen und Preisminderung fordern.)

Keramikbeschichtung ist so genial! Der Lack fühlt sich unglaublich glatt und hart an. Kann ich bei so einem minderwertigen Einfach-Lack auf jeden Fall empfehlen. Der preisgünstigste Lack ist nicht nur bei Tesla keine gute Wahl. (Abblättern hat damit natürlich nichts zu tun.)