Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

eRUDA - 5.-7.10.2018 - Die Zukunft wartet nicht!

Die Anmeldung für die 6. eRUDA 2018 hat begonnen.

Bis zum 09.10.2017 für nur 9,90 € anmelden.

http://www.eruda.de/wp-content/uploads/Teilnehmer-Anmeldung.pdf

Hallo,

auf der Webseite ist bisher ein sehr kleines Tesla Team zu sehen.
wer hat sich dahinter versteckt und für welche Tour habt ihr euch Freitag und Samstag angemeldet?
ich tendiere zu Neuschwanstein und der eRUDA Challenge Sölden.

Gruß Patrick

hallo Patrick,
schau mal hier:[url]https://tff-forum.de/t/team-tesla-sucht-unterstuetzung-fuer-die-e-ruda-2018/19134/7]
Gruß
Stephan

Save the date:
:arrow_right: 13.-15.09.2019: 7. eRUDA - Landsberg Waitzinger Wiese

Man liest hier nichts über die diesjährige eRUDA. War keiner aus dem Forum dabei? Gibt es nichts zu berichten?

:arrow_right: TEAM TESLA sucht Unterstützung für die E-Ruda 2018

Da gibt es aber auch keine Berichte von der eRUDA. :astonished:

Doch, ich war dabei.

Auf die schnelle:

Freitag war ich für die Kultour nach Neuschwanstein angemeldet. Zuerst ging es zur Wieskirche. Sehr schön, tolles Wetter (Bilder muss ich selbst erst mal sortieren).
Leider konnte man zu der Zeit nicht in die Kirche. Da wir um 12:00 Uhr zum Mittagessen sein sollten, mussten wir leider fahren, bevor eine Besichtigung möglich war.

Mittagessen gab es in einem Biohotel, super, wir saßen auf der Terasse, Essen war gut, es gab 2 Gerichte, vegatarisch und mit Fleisch.
Das mit der Führung durch das Schloss ging leider ziemlich daneben. Ma sollte sich bis 12:00 Uhr melden und dann würde jemand von der Orga die Karten besorgen. Nun ja, für diesen Tag waren keine Termine mehr frei. Als Alternative wurde dann Hohenschwangau angeboten, aber auch hier waren erst Termine ab 16:30 Uhr möglich und das wäre zu spät gewesen.
Also nächstes Mal die Teilnehmer bereits verbindlich bei der Anmeldung buchen lassen, dann kann man die Karten vorbestellen.
Wir haben dann mit einem Teil der Teilnehmer eine Wanderung zur Marienbrücke unternommen (voll, mit Warteschlange, aber super Aussicht auf das Schloss). Dann sind wir über Neuschwanstein zurück gelaufen. Wir hatten zwar keine Führung, aber auch so war der Besuch schon imposant. Danach sind wir nach Hohenschwangau gelaufen. Das hat mir viel besser gefallen. Sehr schöner Garten und nicht so viele Leute.
In Weilheim gabe es dann 2 Vorträge und anschliessend Catering.
Also es lief für diesen Tag nicht alles wie geplant, aber es war trotzdem sehr schön.

Am Samstag bin ich bei der Challenge (Weilhein - Garmisch - Mittelwald - Sölden - Rettenbachgletscher - Fernpass - Landsberg) mit gefahren. 365 km und bis auf 2830 m Höhe ohne Nachladen. In Weilheim wurde der Ladeport abgeklebt (hab ich immer noch nicht ganz wieder abbekommen). Es war herrliches Wetter, super schön zu fahren und mit dem X 90D auch sehr entspannt. In Landsberg dann großes E-Event auf verschiedenen Plätzen in der Innenstadt. Model 3 war auch da und von allen umlagert.

Ich hatte da noch 70 km Rest und bin dann ohne Laden zurück nach Weilheim gefahren. Dort kurz geladen (weil einfach eine Stunde Zeit war, hatte noch 30 km Rest). Dann gab es Abendessen mit Musik und Kabaret in der alten Post in Pähl. An und für sich eine tolle Lokation, aber in dem Saal war es tierisch laut (nicht die Musik), so dass man sich fast nicht unterhalten konnte.

Am Sonntag 08:00 Uhr Briefing, dann Luftbild und dann nach Greiling zu den Elektroflugtagen. Das fand ich sehr interessant. Wusste gar nicht, dass es Flugplätze gibt, auf denen nur Elektroflugzeuge starten und landen dürfen.

Danach ging es nach Gauting zur Abschlussveranstaltung. Kann man hin, muss man nicht. Ist halt für Presse und lokale Politiker der Rahmen um sich zu präsentieren. Seltsam fand ich, dass der Ampera-E den ersten Platz in der Kategorie Zweitwagen erhalten hat. Begründung war der nierige Anschaffungspreis von 35 TEuro. Wo haben die den so günstig bekommen???

Fazit: Es hat mir super gefallen und ich werde 2019 sicher wieder dabei sein.
Wunsch: Das Team Tesla sollte irgendwie auch nicht nur bei der Anmeldung auftauchen, sondern auch vor Ort erkennbar sein.

Danke für den ausführlichen Bericht! Einer der beiden Vorträge war doch der von Otto Schönbach, der mit dem Twizy zum Nordkap gefahren ist, oder nicht? Ich habe die Tour im Twizy-Forum verfolgt und hätte mir den Vortrag gerne angehört, habe aber nichts gefunden, um sich nur für den Vortrag anzumelden, ohne die eRUDA mitzufahren, außerdem war ich dann doch verplant an diesem Wochenende. Aber irgendwie waren auf der Webseite der eRUDA nicht viel Informationen.

Ich denke eine Anmeldung wäre da nicht notwendig gewesen. Und, ja, die Informationen auf der Seite haben noch Verbesserungspotential.

Der Vortrag war gut und klasse vorgetragen. Da aber auf einer Folie immer mehrere Bilder waren, waren sie für den großen Saal zu klein. Ich konnte kaum was erkennen.

Beim Vortrag von SONO Motors habe ich irgendwann abgeschaltet. A war ich müde und B war der Vortragsstil sehr, hm, gleichförmig.

Mehrwertsteuer vergessen. Politiker verwechseln schon mal brutto und netto.
Ich habe da gleich gesagt: Kauf’ ich. Wollt’ bloß keiner zu dem Preis verkaufen. :laughing:

Die Preisangabe des Ioniq, die dort erwähnt wurde, gilt vermutlich auch nur für ein absolut „nacktes“ Modell.

Das schönste E-Auto war ohnehin Oma Eusebias Glaskasten, welcher in Landsberg ausgestellt war.

Der Twizy-am-Nordkap-Vortrag war erste Sahne. „Uiiii …“ :smiley:
Der Sono Sion-Vortrag, naja … kam nichts Neues übers Fahrzeug, im Grunde nur Nachhaltigkeitsselbstbeweihräucherung, bin nach einer halben Stunde dann auch raus. Wenn man den Aussagen der Leute am Stand glauben schenken will, wissen sie ja noch nicht einmal, ob die Serie Vorder- oder Heckantrieb bekommen wird. Das ist ja nicht so ganz unwesentlich für den Chassis-Aufbau, Größe des Innenraums, speziell des Kofferraums etc., was es für mich dann auch schwierig macht zu entscheiden, ob das Fahrzeug dann auch was für mich wäre. Anhand des Prototypen kann ich es jedenfalls nicht entscheiden, weil es geht bei mir nicht mehr darum, ob E-Auto oder nicht, sondern darum, ob das E-Auto für meinen alltäglichen Gebrauch taugt.
Leider ist das Model 3 in der aktuellen Form von meiner Liste der tauglichen Fahrzeuge gestrichen worden. Bis zur Hinterachse klasse, aber dann verließen sie ihn … das Kofferraumkonzept ist für das, wie ich es derzeit und wohl die nächsten 10 Jahre benötige, untauglich. Ganz am Anfang hoffte ich ja auf eine Hatchback-Lösung. Dann kam das mit der Klappe, wo ich dann hoffte, daß die Öffnung größer ist als sie auf den Bildern/Videos aussieht. Und dann habe ich mir das in Landsberg in natura angesehen. Hm, nee … schade. Vllt. das Model Y, wenn es mit normalen Seitentüren kommt (keine Wings, bitte).

Ansonsten gelungene Veranstaltung, wenngleich die Nachlademöglichkeiten an den Zwischenhalten für die Kurzstreckler etwas dürftig waren. Das war schon mal besser. Wenn ich nicht eine anderweitige Lösung gefunden hätte, hätte ich auf der eRuda mit dem Ampera beinahe mehr Sprit verfahren müssen als im ganzen Jahr bisher (Urlaub rausgerechnet). So ging aber alles elektrisch, auch An- und Abreise, insgesamt rund 800km. Den meisten Sprit dürfte der XL1 verfahren haben, der hat ja die ganze Zeit herumgedieselt.

Viele Leute getroffen und gut unterhalten, etliche Forenbekanntschaften gepflegt, paßt.

Nächstes Jahr bin ich wieder dabei, Anmeldung ist schon raus.

PS: Weiß jemand was darüber? Gab es einen besonderen Grund, warum ein Freisinger Model S (Pre-Facelift) am eRUDA-Freitag per Hänger nach Weilheim gebracht wurde? Zugfahrzeug war ein Kleinbus/Van, kein Model X :wink:
Vom Hänger runter und weiter ist das Model S jedenfalls alleine gefahren. Und so weit, daß ein Model S Probleme bekommen könnte, ist es von Freising nach Weilheim auch nicht.
Startnummer weiß ich leider nicht.

Wir hätten uns gewünscht, dass das Team Tesla geschlossener auftritt und gerade uns, oder andere Neulinge, etwas an die Hand nimmt. Irgendwie haben wir nur ein paar wenige Tesla Fahrer kennengelernt, dafür aber sonst viele nette Leute.
Hatte das am Samstag Abend mit Stephan besprochen um das vielleicht im nächsten Jahr anders anzugehen.

Hallo zusammen,

Ich wär dieses Jahr auch zum ersten Mal auf der ERUDA. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung. Bzgl. Organisation habe ich bei anderen Teams viele gute Beispiele gesehen, die ich mir auch gewünscht hätte. Stephan nimmt nächstes Jahr nicht teil. Daher habe ich die Teamleitung für 2019 übernommen. Ich werde in den nächsten Wochen bei den „Vorbildern“ Team Zoe und I3 prüfen und dann mit Vorschlägen für Team Tesla kommen. Bis dahin Grüße Christoph!

Kurze Zusammenfassung.

Aus meiner Sicht im Grossen und Ganzen ein Erfolg.
Das Wetter spielte wie auf Bestellung mit.

Was man sicher verbessern könnte, wäre beim Getränkestand auch alkoholfreies Bier anzubieten. Es ist auch für Bayern nicht unbedingt ein Plus, wenn man bei einer Autofahrerveranstaltung nur Bier mit Alkohol anbietet.

Da mein Fahrzeug für die Alltagstauglichkeit ausgelost wurde, dachte ich schon, dass ich damit mind. für die Reichweite den 1. Platz belegen würde. Doch weit gefehlt :smiley:

  1. Platz machte ein Model X P100D, welcher beim Interview glatt 600 km angegeben hattte… was natürlich nie in der Realität möglich ist (beweist auch die Rangliste in Teslafi). Und da ich meine reelle Reichweite aus der Erfahrung angegeben hatte, wurde ich lediglich auf den 2. Platz verwiesen. In dem Fall kann ich mal wirklich sagen… ich weiss es besser :smiley: :smiley:

Was die Teams betrifft… aus dem Team Tesla hatten wir eigentlich nie eine Kontaktaufnahme festgestellt. Team Zoe und BMW war da schon einiges organisierter.

Eine ‚Gefahr‘ einer Wiederholung besteht jedoch durchaus. Vermutlich dann aber auch als eigenes kleines Team.

Das war bei uns im Team Zoe in diesem Jahr auch nicht anders. Das Progamm ließ leider kaum Zeit fürs Team. Klar, die Wiederholungstäter kannten sich schon alle, aber von den Neuen habe ich leider kaum jemanden kennengelernt. Ihr solltet auf jeden Fall versuchen eine gemeinsame Teamunterkunft zu finden und Teamshirts sind auch hilfreich.
Werner Hillebrand hat das Problem auch erkannt und wird auf dem Parkplatz des Ladeparks in Landsberg Teambereiche reservieren und am Freitag Abend den Teams die Möglichkeit bieten teamintern etwas selbst zu organisieren. Das steht so auch schon auf der eRUDA-Homepage.

eruda.de/teilnehmer/

Hallo, ich suche derzeit nach einer passenden Unterkunft für Team Tesla. Letztes Wochenende habe mir eine Möglichkeit angesehen aber wieder verworfen. Dieses Wochenende schau ich mir die nächste Möglichkeit an. Sobald ich einen passenden Vorschlag habe, werde ich Euch nach einem Feedback fragen. Sollte Eure Resonanz passen, stimme ich das Organisatorische vor Ort ab. Gleiches gilt für T-Shirt. Ich überlege auch, ob eine Homepage wie bei Team Zoe hilfreich wäre. All das kostet Zeit. Dennoch denke ich, wir werden im nächsten Jahr anders auftreten können.

Gruß

Christoph