Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

eRuD elektrisch rund um Deutschland

in den Tagen nach Ostern soll es losgehen, mit einer Fahrt rund um Deutschland. Vom Ausgangpunkt Erfurt soll die Fahrt über Weimar Jena an der Grenze zu Tschechien nach Görlitz gehen, von dort gegen den Uhrzeigersinn möglichst nahe an den Grenzen zu unseren Nachbarn, wenn möglich sollen auch dort Lademöglichkeiten ausprobiert werden. Es sollen möglichst viele der in Lemnet.org aufgeführten Lademöglichkeiten getestet und dokumentiert werden. Geladen wird, wenn möglich mit 32A, wo es geht auch an einem HPC. Die gesamte Strecke wird mehr als 4200km betragen und in etwa 10 Tagen bewältigt werden.

Mitfahrer sind jederzeit willkommen, auch für Teilstrecken.

Berichtet werden soll quasi in Echtzeit von jedem Ladehalt hier in einem Thread.

lg

Eberhard

Kannst Du Deine Route im Vorfeld noch etwas genauer beschreiben (bspw. mit einer kleinen Karte) oder steht diese im Detail noch nicht fest?

Wenn Du an einem Wochenende in der Nähe des Ruhrgebiets oder einem der umliegenden HPCs (bspw. Talkredius oder Mischa) vorbeikommst, stoße ich gerne für eine kleine Tour dazu.

Grüße
Thorsten

wenn du im Rheinland vorbei kommst, würde ich mal gucken kommen :wink:

Zum Mitfahren fehlt mir noch das gewisse Etwas^^

Grüße,
ReKa

Meine geplante Route:
Bildschirmfoto 2013-03-14 um 08.02.48.png
leider ist die Google Map nicht ganz korrekt, da nur eine begrenzte Anzahl von Wegepunkten angegeben werden können.

folgende HPC sollen angefahren werden

Der HPC in Usedom,
Husum bei Herrn Hansen,
bei Talkradius in Hückelhoven,
Victor’s Residenz-Hotel Saarbrücken 66117 Saarbrücken
Gerber Energie Systeme GmbH,79346 Endingen am Kaiserstuhl,

Interalpen-Hotel Tyrol, 6410 Telfs-Buchen/Seefeld
RFN Store Brixlegg, 6230 Brixlegg
5500 Buchberg bei Joe,
Ringhofer Energiesysteme GmbH,8970 Schladming
evtl Linz

Der Abstecher durch Österreich wurde gerade wegen den HPC ausgewählt, bin besonders auf den Trafo in Schladming gespannt,
vorher geht es erst mal bei Joe vorbei (hoffentlich ist er da).

FH Deggendorf, 94469 Deggendorf

Ansonsten ist die Routenführung voll flexibel, da immer auf die Lademöglichkeiten in Verbindung mit Übernachtung geachtet werden muss.

Geplant ist folgender Rhythmus: Laden im Standard Mode über Nacht (ca. 250-260km) Laden währen des Tages ca. 4-5h an 32A oder HPC+ testen von diversen Lademöglichkeiten, auch an 16A. Immerhin sind auch es möglicherweise bis zu 10 HPC, was das Laden nochmals beschleunigt.

lg

Eberhard

Wenns an der niederländischen Grenze entlang geht kommt führt der Weg sicher auch GANZ nah an Geldern vorbei. Ich freue mich drauf. Werden auf jeden Fall beim Vorbeifahren zuschauen :wink:

Zu gerne wäre ich dabei gewesen, lieber Eberhard! Bin leider die nächsten 4 Wochen wieder in Nord Afrika. Du bist aber jederzeit willkommen bei mir zu laden, aber eben „nur“ 32A. (Für den HPC müsste ich aber dabei sein… Du weisst ja wegen dem Trafo)

Wie gesagt, schade weil gerade die Strecke Schladming - Linz für mich interessant wäre um diese, nicht nur wegen der Technik, kennen zu lernen.

Hoffentlich gibt es ein Andermal die Gelegenheit. Ich beneide Dich weil ich sicher bin Du hast viel Spass bei der Sache.

Ciao und … Gute Fahrt!
joe.

Auf dem Teilstück P bis R (d.h. an der Holländischen Grenze entlang) würde ich gerne dazustoßen und ein paar km mitfahren.

Bitte halte uns hier über die genauen Termine auf dem Laufenden.

Grüße
Thorsten

Nun ist kommt Sie schneller als geplant, ab dem 8.4. soll nun endlich meine 14kW PV-Anlage installiert werden. Da werde ich nun meine eRuD auf Ende April verschieben müssen. Dafür werde ich auf jedem Fall in Freiburg dabei sein.

lg

Eberhard

Bevor das Model S ausgeliefert wird, soll die eRuD doch noch gestartet werden. Am Sonntag geht es in Erfurt los. Erstes Ziel ist Cottbus, wo am Montag ein Besuch des GridLab geben wird. Dann soll es noch bis zur Ostsee gehen.

lg

Eberhard

Frei nach dem Motto: „wie gestalte ich die Wartezeit wenigstens halbwegs erträglich“? Wie dem auch sei, gute Fahrt!

Dann sehen wir uns Montag in Cottbus im GridLab! Werde elektrisch mit der Bahn anreisen…

Heute Morgen ging es in Erfurt los: Motto immer an der Wand lang, oder entlang der Deutschen Grenze.

Der heutige Tag führte Richtung Erzgebirge. Der erste Ladehalt war die P&C in Tanna. Da stand ich nicht allein, ein alter Peugeot und ein Renault Twizy waren schon da.
Aber die 16A CEE war unbelegt und wurde kurz getestet.

Dann ging es weiter Richtung Glashütten.

Die Säule dort funktinierte tadellos, die notwendige Kundenkarte bekam ich von ENSO schon vorher zugesand. Was aber die Katastrophe war? keine einzige Gastronomie hatte geöffnet, so blieb mir nur in das klimatisierte Uhren-Museum zu flüchten. Nach 2h laden mit 32A ging es weiter nach Radeberg. Weiter nach Osten zu fahren hatte ich verworfen, da ich das Tagesziel Cottbus noch vor Einbruch der Dunkelheit erreichen wollte.

Die erste Type 2 Dose der Ladesäule in Radeburg konnte ich zwar aktivieren, gab aber keinen Strom heraus. Erst nach dem Umstecken auf die zweite Dose startete die Ladung. Da die Säule direkt neben dem Verteilerkasten steht, konnte ich mit 32A bei 240V laden. Die Pizzeria um die Ecke konnte dafür meinen hungrigrn Magen stillen.

Die Lademöglichkeiten in Hoyerswerde konnten nicht getestet werden, da nur unter der Woche zu den üblichen Geschäftszeiten verfübar - ein absolutes NoGo.

Das gilt auch für die Säule In Wetzlow die RFID Karte von Excursio ist auch nur an der Kasse erhältich. Zudem waren beide Ladeplätze mit eigenen E-Fahrzeugen belegt.

Dafür war die RWE-Säule in Kolkwitz auf Messemodus geschaltet. Leider ist die Envia-Verwaltung in einem Gewerbegebiet gelegen und das nächste Hotel 1km entfernt.

Also ein Hotel nach dem anderem in Cottbus angerufen und bei Radisson blu in der Tiefgarage bei einer Schukodose fündig gewerden. Bei 13A sollte er nicht überhitzen und nach 12h trotzdem voll sein.

lg

Eberhard

viel erfolg aber bist du in 6 tage um DE rum? musst doch pünktlich dein S holen !
jetzt blos keine panne haben .__.

viel spaß und langweilig wir dir so sicher nicht ^,^

Mfg ManuaX

Es gibt nun noch einiges nachzuholen,

Der Besuch des GridLab gab einen guten Einblick in die Funktion des deutschen Stromnetzes an Hand des 50Hz Netzes und die Bedeuteung der Netzsicherheit bei zunehmender Einspeisung von erneuerbarer Energie.

Ab nachmittag hat sich Hans gemeldet und will ein Stück mit mir mitfahren. Wir einigen uns darauf einen Abstecker zu Ihm zu machen und dann für den nächsten Tag gemeinsam zu planen.

Die Hoffnung in Usedom am HPC laden zu können, zerschlagen sich, es ist dort telefonisch niemand zu erreichen. Also nächster Plan nach Greifswald, da dort 32A verfügbar.
Aber dennoch wird der Zeitplan so eng, daß ich beschließe früher loszufahren, so dass Hans, der noch einen Termin hat nicht folgen kann.

Der Weg durch berlin hindurch ist mühsam und zeitintensiv. Dann geht es weiter auf der B96 nach Greifswald. Statt geplanter 4h werden es 5h.

Leider kann ich bei den Stadtwerken in Greifswald nur mit 16A laden und der alternative Ladepunkt am Schwimmbad ist außer Betrieb.
Auch vergeht einige Zeit bis eine RFID-Karte augetrieben werden kann, da die Aktivierung per Anruf leider nicht verfügbar ist.

Also auf nach Stralsund, wo laut Lemnet.org die Stadtwerke 2 Ladepunkte mit 32A Typ 2 betreiben, per SMS aktivierbar - so wünscht man es sich.
Aber wieder ist es in der Praxis anders als die Theorie vorgibt. Man muss sich erst vorher anmwelden damit die Telefonnummer des Nutzers in einer Datenbank eingepflegt werden kann. Die alternative RFID Key ist im Servicezentrum nicht auffindbar, aber ein telefonisch aktivierter Mitarbeiter kann mir die Säule zur Nutzung freischalten. So lade ich mit 32A für geplante 1h, das es noch bis nach Rostock gehen soll.

Aber bei der Rückkehr zur Ladesäule fällte mir des rechte Hinterrad auf, das etwas wenig Luft hat. Da zeichnet sich ein schleichender Platten ab.
Kein Wunder, dass der Verbrauch auf den letzen 100km Richtung 130 Wh/km gestiegen ist, was ich zunächst dem strammen Gegenwind zugeschrieben hatte.

Da ein Hotel ganz in der Nähe ist wird umdisponiert und eine Übernachtung eingelegt.

Morgen will ich an einer Tankstelle meinen Reifen aufpumpen und den Druckverlust scharf beobachten, notfalls muss ein Reifen gewechselt werden.

Die plante Strecke morgen geht über ca. 650km mit HPC in Hamburg und Osnabrück, trotzdem sportlich finde ich. Ob ich es wagen kann 390km von Hamburg nach Alpen nonstop zurückzulegen, ob wohl der Reifen mitmacht? Mit Micha will ich dann am Donnerstag zum Tesla delivery event nach Tilburg. Es bleibt spannend.

lg

Eberhard

Auf dem letzten Stück steht meine 32A-DSK in Dülmen bereit, falls es nicht reicht. Wenn Du ein Mennekes-auf-Roadster-Kabel dabei hast stehen auch einphasig 63A mit der crOhm-Box zur Verfügung. Und Druckluft für PEM und Reifen sowie Kaffee :sunglasses: . Ab Mittag bin ich zuhause, Mobilphone steht in der Drehstromliste…

dülmen hatte ich schon lange im visier. bin bei der eröffnung quasi dran vorbrigefahren. wenn ich nur 1h früher davon erfahren hätte.
lade gerade im east in hh und fahre ca. 13:30 los. könnte gegen 17:00 je nachdem wie schnell ich aus hh rauskomme.

lg

eberhard

mein typ 2 ist nur auf 32 codiert, sonst wärs wie ein hpc.

Ich bin den ganzen Tag zuhause, Du kannst gerne klingeln …

Recht so, Eberhard,

mit deinem Erscheinen bei den Eigentümern - Betreibern der Ladestellen „weckst“ du die Organisationen immer wieder auf. Die haben mal was installiert, groß gefeiert und dann schläft alles friedlich vor sich hin. Ob es funktioniert oder nicht, kontrolliert anscheinend keiner. Da verschwinden RFID-Karten oder Schlüssel, oder der einzige (!) Mitarbeiter, der Bescheid weiß, ist im Urlaub oder sonstwie gerade nicht erreichbar. Das legst du alles offen. Also weiter so! Dennoch: VIEL GLÜCK mit den Elektronen und den Bar Überdruck in den Reifen.

Viele Grüße

Hallo Eberhard,
ich bin schon ganz gespannt auf den Bericht von der nächsten Etappe.
Rolf

Der Bericht kann eventuell noch etwas dauern, er war heute bei mir zu Hause ( ich bin selber bin in Bruchsal) und hat dort geladen. Lt- meiner Frau
hat alles bestens geklappt, was ich auch so erwartet habe, schließlich gehört sich das so für ein DSN Mitglied. :smiley:

Fazit : Im Westen nichts neues, alles, roger :smiley: