Erstmalig 1,5 GByte Upload-Datenvolumen

Mein Internet-Router (LANCOM) registriert die übertragenen Datenvolumen zu (Download) und von (Upload) jedem einzelnen Gerät im Netzwerk. Bei den zurückliegenden OTA-Tesla-Software-Updates gab es jeweils nur ein minimales Upload-Volumen, in wenigen Ausnahmefällen betrug es ~100 MByte. Die oft vorgetragene Behauptung, Teslas uneinholbarer Vorsprung bei der FSD-Entwicklung beruhe auf dem riesigen Datenvolumen, das die Tesla-Flotte von jeder gefahrenen Meile sammelt und mit dem Tesla seine KI besser trainieren kann, als jeder andere Hersteller, erschien mir damit bisher wenig glaubwürdig.

Gestern wurden bei meinem Update von 2022.16.1 auf 2022.16.3 erstmalig 1,5 GByte Upload-Volumen ausgewiesen. Ein riesiger Sprung. Beobachtet ihr auch diesen plötzlichen Anstieg des Upload-Datenvolumens? Was hat sich geändert? Geht Dojo in Betrieb?

Wenn du der Datenübermittlung zugestimmt hast holt sich Tesla irgendwann Fahrdaten und Videos.
Das passiert zufällig und nicht jedes Fahrzeug ist gleichzeitig dran. In deinem Fall wurdest du also durch Zufall mal ausgewählt.

Dojo dürfte noch nicht in Betrieb sein, aber es haben mit der Version 2022.16.x schon andere von mehr Upload-Volumen berichtet. Ich vermute folgendes:

  1. die Bemühungen um eine Deregulierung der strengen Grenzen von Level 2-Autonomie durch Tesla tragen Früchte
  2. das Autolabeling funktioniert in den USA ja schon recht ordentlich (nicht umsonst haben sie Labeler entlassen) und das erweitern sie nun auf Europa

Elon Musk hatte für das Frühjahr '22 angekündigt, daß der FSD-Beta-Test in Europa anfangen solle. Bei Musk dauern Dinge immer wieder mal etwas länger, aber meistens kommen sie dann doch. Vielleicht sind wir nun mit der Version 16.x an dem Punkt, an dem die Amis vor zwei Jahren waren. Nach Punkt 2 von oben könnte der Betatest, so er denn mal kommt, in Europa schneller ablaufen als in den USA. Der nächste Milestone wird eine Preiserhöhung für das FSD-Paket sein.

2 „Gefällt mir“

Bei geschätzt 2.000.000 Fahrzeugen ergibt das bei 100 MByte/Fahrzeug ein Datenvolumen von ca. 200TB. Wenn das 5 mal im Monat passiert sind das 1000TB/Monat.

Da kommt schon was zusammen…