Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Erstes M3 in D gesichtet....

Was tut das zur Sache?

es ging doch um die Frage ob Tesla das M3 nach Deutschland bringt um es bei hohen Geschwindigkeiten auf realen Strecken zu testen.
wenn Deutschland das einzige Land ist in dem das sinnvoll möglich ist dann erhöht das die Wahrscheinlichkeit es noch in der Entwicklungsphase in D zu sehen.

Deshalb schrieb ich ja auch direkt darunter:

Wobei in Uttar Pradesh vor ein paar Jahren eine neue 6-spurige Autobahn eingeweiht wurde, die von Neu Delhi zum Taj Mahal führt (165 km). Ist vermutlich aber Ladewüste dort.

Man kann davon ausgehen, dass alle Fahrzeuge, die auf dem deutschen Markt angeboten werden sollen, im Laufe der Erprobung auch hier getestet werden.
Die Anforderungen sind halt anders als wenn man nur maximal 130 fahren darf.
Beim ersten MX-5 mußte z.B. am Hinterraddifferential ein Kühlelement angebracht werden, weil es sonst zu heiß geworden wäre.
Die amerikanischen Modelle hatten dies nicht und bei Grauimporten kam es deswegen auch zu Problemen.

Ich glaub dass es höchste Zeit ist die Autos im Verkehr zu testen.
Wenn ab Sommer für den Verkauf produziert werden soll,ist
Ein 1/4 Jahr Testphase ist sowies knapp.

…und in USA meinst Du testen die nur bis 130km/h, oder wie?! :open_mouth: :wink:

Also dazu brauchen die GARANTIERT nicht nach Deutchland zu kommen, da werden die schon die eine oder andere „gesperrte“ Strecke finden, auch wenn die nur im Kreis rumgeht!

Ich „glaube“ auch nicht an ein Model 3 hier in Germany, das wäre nie unbemerkt hier rübergekommen.

Und ohne Foto mit allen EXIF-Daten sowieso nicht… :smiley:

Die bin ich vor 1 Jahr gefahren (allerdings mit dem Taxi), maximal 90 km/h möglich. Und Kühe auf der Autobahn. Und TucTucs. Und Querverkehr. Und Gegenverkehr (am Rand, unbefestigt). Und das Ganze auf der falschen Seite!

Ne, dann glaube ich irgendwie doch eher an Deutschland als an Indien für Hochgeschwindigkeitstests…

Selbstverständlich wäre es ohne Probleme möglich für ein Model 3, hier völlig unbemerkt rübergekommen. Im Container z.B. (die sind ja üblicherweise nicht aus Glas) sieht es keiner.

Und es macht schon Sinn, hier das eine oder andere Model 3 zu haben, da ja etliche auch deutsche Hersteller für Tesla fertigen (HiFi wahrscheinlich wieder) und da macht es schon Sinn, daß die auch mal im echten Auto ihre Teile probieren können. Zumal dann Anpassungen mit den Maschinen vor Ort etwas schneller gehen, als wenn sie für jede Änderung erstmal wieder nach Deutschland fliegen müssen, da hier die Produktionsmaschinen stehen…

Und die Vorserienproduktion (die ersten 30 bis 50 Stück) sind ja nun auch schon vor einigen Wochen vom BAnd gelaufen, also ausreichend Zeit, die Karre hier rüber zu holen. Ich halte es für glaubwürdig, zumindest einen Teil der Sichtungen.

Hallo zusammen,

Ein Arbeitskollege von mir behauptet jetzt auch ganz fest, obwohl ich ihm jetzt schon 3 oder 4 Tage immer wieder Fotos vom Model X und S zeige (alte Front und Facelift), er habe bei uns im Raum Regensburg ( genauer zwischen Donaustauf und Tegernheim ) ein Model 3 gesehen. Farbe ist er sich nicht mehr ganz sicher. Entweder weiss oder silber, mit Münchner Zulassung.

Er kennt Tesla auch ganz gut ( von mir jahrelang mit Informationen bombadiert), und kennt auch Fotos vom Model 3.

Gruß

Kurt

Jeder Bekommt eine DashCam :wink:

:open_mouth: …neeee, das gibt es doch nicht! :astonished:

Ok, ein Model 3 ist ja eigentlich ganz einfach und sofort zu erkennen! :wink:

Man muss nur auf die Türgriffe schauen, das reicht, alles andere ist unwichtig.

Wenn die natürlich foliert sind, so wie bei dem mattschwarzen (oder eher grauen) Model 3, na dann wird es schwierig :laughing:

Hi xillu,

Er war ja selber im Auto unterwegs, und das Auto ist ihm entgegengekommen.

Gruß

Kurt

Warum das? Das erste Jahr sind eh die Kunden dann die Testfahrer. Die werden mit kleinen Upgrades (die eh schon eingebaut sind) dann besänftigt und ab dem 2. oder 3. Modelljahr is das Auto dann fertig. Das geht bei Tesla sogar dank der vielen Software noch viel einfacher als bei anderen Autos, wo man mechanisch was ändern muss. Hier gibt’s einfach alle paar Wochen neue Software … :laughing:

Mein Gefühl sagt mir, Audi wird der erste mit einem M3 in D sein…zeitgleich mit det Auslieferung an Tesla Mitarbeiter bzw. SpaceX. Die lassen für eine Mio. Euro so ein Ding über den Teich diffundieren.

Naja das US X hatten sie auch früh „zur Ansicht“ (= Reverse Engineering)

und schlachten den Akku aus und werfen 6 E-Audis auf den Markt mit je 10kWh und 890km Reichweite. :smiley: :smiley:

Deine ständigen negativen Kommentare ohne jede Substanz sind echt nervig… Was soll das denn bitte???

Ja da hast Du recht TVdonop. Etwas zum Thema wäre passender. So muss man den „Alarm“ abstellen um nicht andauert Hinweise auf inhaltslose Kommentare zu bekommen. Allerdings ist das in jedem Forum so, wir werden damit leben müssen.

War wohl beim X auch so. Ich hab jedenfalls lange vor Auslieferungsbeginn in Bad Rappenau eines gesehen. Unter einer Textilgarage, ladend.

Diese Wikipedia-Grafik kann nicht korrekt sein. Denn demnach gelte in Südafrika ein generelles Tempolimit von 100 km/h.

Meine Frau und ich waren im März 14 Tage dort und sind mit einem Mietwagen durchs Land gefahren. Auf dem größten Teil der gut ausgebauten Landstraßen - auch jenen, deren gegengerichtete Fahrspuren nicht durch eine Mittelleitplanke geschützt waren, galt ein Tempolimit von 120 km/h.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk