Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Erster aufschlussreicher Italien-tripp

Leibnitz-Venedig mit einer Ladung sollte theoretisch machbar sein - da aber dort der Wagen über 4 Tage ohne Ladung geparkt blieb, wurde zur großen Freude der weiblichen Begleitung wie folgt geplant: SuC Palmanova mit „fashion outlet Center“ wird in beiden Richtungen als Zwischenstation angesteuert … sehr gut für die Laune der 3 Mitfahrerinnen, weniger gut für die nächste Kreditkartenabrechnung :unamused:
1.) Anreise:
Erstmals Akku 100% voll geladen, und das war für die ~310 km Strecke bei mickrigen 6 Grad plus, nahezu Dauerregen, 4 durchgehend belegten USB-Anschlüssen und Maximalgewicht auch gut so - Mit anfangs öfter mal 140-150 km/h kam vor Ljubljana (bergauf) aber nur einmal kurz die Meldung „fahren Sie nicht schneller als 130 um das Ziel zu erreichen“, ging sich am Ende aber mit 50 km Rest im Akku locker aus … Wie hier im Forum bereits bemerkt wurde: die Blase war früher voll als der Akku leer :laughing:
Etwas enttäuschend die Ladesituation am SuC Palmanova: nur 2 CCS-Stalls, einer davon mit nem Model S belegt, obwohl fast alle restlichen Stalls frei waren :imp: - sowas könnte in der Hauptreisezeit dann doch eng werden.


Gepäckraum reichte aus für 2 (ziemlich) große Koffer, (m)eine mittelgroße Sporttasche und 1 kleinem Koffer im Frunk … in Zukunft werden wir aber zumindest 3 etwas kleinere Koffer brauchen, die auch hochkant in den Trunk passen…
2.) Heimfahrt:
Nachdem ein kurzfristiger Zusatzausflug nach Lignano dazukam, wurde vorher zur Sicherheit der SuC Mogliano Veneto „besichtigt“ und ~100 km Reserveladung mitgenommen. Hätt´s nicht unbedingt gebraucht, aber ich war auch auf diesen SuC-Standort neugierig … Alle Stalls mit CCS, sehr freundliche italienische Kollegen (1 S, 1 X), für eine Erfrischung usw. müsste man halt in das Hotel gehen …
Bei der letzten geplanten Zwischenladung in Palmanova hab ich das Limit auf <95% eingestellt, obwohl die Ladies am Ende eh noch ein halbe Stunde länger brauchten - sollte sich fast als Fehler herausstellen …
Abfahrt war schon recht spät (19:00 Uhr), alle wollten nur noch rasch nach Hause und dementsprechend wurde das Strompedal auch wenig verbrauchsschonend behandelt - nach einem gut 1-stündigen Stau (Tunnelsperre Richtung Trojane) rächte sich diese „Taktik“ aber beinahe…
Nachladen in Maribor wäre zwar möglich gewesen, mir war aber eine schonende Fahrweise (100-110 auf den letzten 60 km) angenehmer und mit 15 km Rest beendeten wir unsere erste längere Ausfahrt nahezu perfekt :sunglasses:
Fazit:
noch niemals soo angenehm nach Oberitalien gereist !
Internetradio musste jeweils nach Länderwechsel neu gestartet werden (1x umschalten auf fm, danach lief´s wieder).
1x Screen-reboot (erstmalig während der Fahrt), genau als Frauchen irgendwie am USB-Anschluss für ihr Handy herumfummelte …
Ich bin sehr froh, dass ich mich doch für den „LR“ entschlossen habe - und vor Allem unser (T)Raumschiff dadurch schon jetzt fahren zu dürfen :smiley:

4 Like

Vielen Dank für den Bericht, sehr nett geschrieben. Fahre im Sommer auch nach Italien. Mal schauen ob bis da der CCS Asbau vorangetrieben wurde.

+1
Sehr interessant der Bericht!

Ich bin gerade in Frankreich und hier sind es auch immer nur 2 CCS. Es ist den X/S Fahren egal bzw nicht bewusst, sie stellen sich immer an das Doppelkabel. Auch wenn alle anderen frei sind. Das man den Aufkleber nicht sieht ist klar, aber doch die 2 Kabel?? Oder checken sie nicht dass bei den anderen nur eins ist? Sowas macht mich nervös auf der langen Reise. Sehe gerade aus dem Hotelzimmer die Charger. 10 Stall, 2 CSS, ein X lädt am CCS, rest frei. Toll…

Danke für den schönen Fahrbericht!
Ich glaube wir müssen mal Karten zum „hinter den Scheibenwischer klemmen“ für unseren Model S/X Kollegen machen wo drauf erklärt ist was es mit den CCS Stalls auf sich hat :wink:

Dann am besten gleich in allen Landessprachen, die so um Deutschland herum wuseln…

Ähhm wieso. Natürlich nutze ich als S/C Fahrer als erstes die CCS Stalls um den S/X Kollegen möglichst viele Typ2 Stalls fri zu haltrn. M3 haben ja die ganzen Fastned CCS auch fur sich alleine. Da ist das nur legitim sich so zu verhalten.

PS. Wer Ironie nicht lesen kann darf sich jetzt gerne aufregen.

Wenn du den richtigen Smily ( :wink: ) verwendest kannst du den Satz nächstes Mal weglassen.

Auch ich habe meinem Model 3 eine längere Ausfahrt nach Italien gegönnt und ebenfalls festgestellt, dass die alteingesessenen Model S/X Fahrer immer (Ausnahmen bestätigen die Regel) den einzigen CCS-Stall benutzten. Allerdings haben die Italiener in beiden Fällen von sich aus umgeparkt, als ich gekommen bin und haben gemeint, Model 3 haben sie in Italien noch keines gesehen…

So hatte ich an 12 SUCs nur 1 mal Leistungsteilung (und das war mit einem Model 3 aus Deutschland). Dort haben sich die beiden auch wirklich brav die 135 kW geteilt und ich habe am Schluss auch noch 95 kW gekriegt.

Aber natürlich wären weitere CCS-Stalls notwendig!

Ansonsten kann ich nur sagen: 2500 km in 6 Tagen und völlig problemlos, nur der Autopilot ist nicht kompatibel mit der italienischen Gewohnheit zwischen den Spuren zu fahren und der Wendekreis könnte kleiner sein…

Ja der Wendekreis als vom i3 kommender ist mir auch aufgefallen :frowning: Nun gut dafür ist ingesamt der Fahrkomfort höher.
Plane gerade einen Trip DE, SChweiz, Italien, Croatia, Serbia, Romania, Ungarn, AT, DE mal sehen ob ich es wirklich mache oder doch den Flieger nehme (Eigentlich muss ich nur nach Bern und dann Bucharest) - mich juckts aber in den Füssen…

Hat jemand eine Erfahrung bzw. Prognose wie es diesen Sommer mit vielen Touristen über die Tauern- bzw. Brennerautobahn nach Italien mit den Ladesäulen aussehen wird? Wird es dort zu Staus vor den SuCs bzw. anderen Schnelladern entlang der Reiserouten kommen?

An Wochenenden könnte es eng werden.
Wir fahren jeweils Montags hin und zurück, da ist die Route erfahrungsgemäß nicht so voll

Vom 25.6. auf den 26.6. kann ich Dir etwas genaueres zur Tauern Strecke sagen. Uns zieht es dieses Jahr, mal wieder, nach Ca‘ Pasquali. Bis dato immer mit dem Verbrenner, dieses mal mit dem SR+.

24.6 geht’s los :slight_smile: nach 280 Kilometer habe ich geplant in Villach zu laden danach noch 220 Kilometer zum Ziel.
Am Zielort werde ich über „Normale“ Steckdose vor Abfahrt laden.
In den 10 Tage wo wir dort sind wird das Auto nicht bewegt.

Bin gerade in Mestre.
Habe von Linz kommend in Eisentratten/Ionity an der A10 (EnelX-Paket 145kW um 45€) und dann in Palmanova beim SuC geladen.
Eisentratten war zu 50% belegt, in Palmanova bekam ich den letzten Platz. Wird aber um weitere Stalls gerade erweitert. Hoffentlich bis zum Sommerreiseverkehr…
Zum 1.Mal Telepass von Tollticket, beim M3 2021 rechts vom Spiegel montiert -》 funktioniert super.

PS: SuC Villach wäre belegt gewesen.

Ist der wirklich so ausgelastet in Villach ?
Laut App belegt oder wirklich belegt?
Werde am 24.6 gegen 6.30 Uhr in Villach ankommen hoffe da ist noch was frei :slight_smile:

Laut App belegt.

Bin schon oft zur Hauptverkehrszeit von München nach Italien via Brenner und ebenso retour, war nie ein Problem.
Indikator sind auch die in Bayern vorgelagerten SuCs (Weyarn, Irschenberg), weil da jeder vorbei muss, egal ob er Richtung Brenner oder Tauern fährt, wenn die voll sind, ist es auch am Brenner häufig so, war aber auch noch nie ein sonderliches Problem.
Heute fahren doch auch einige, in Weyarn sind aktuell 16 von 18 frei, am Irschenberg 5 von 6.
Wenn der in Brunnthal endlich angeschlossen wird und man da auf ca. 85% lädt und vernünftig fährt, ist in der Hauptreisezeit eh alles auf max. 120 km/h limitiert, kommst mit Reserve noch bis Trient, das werden sicher einige auch machen.
Dann hast ja in Österreich noch Langkampfen mit 16 Stalls, wennst da auf 70% lädst warum sollst da noch am Brenner laden? Kommst ja locker bis Trient.

2 Like

Reiseziel ist bei mir Cavallino.
Da wir keinen Zeitdruck haben ist es egal wenn ich mal 10 Minuten am Supercharger warten muss.
Vor Ort laden ist kein Problem mit Steckdose oder Camping.
Ich verlasse mich aufs Navi :slight_smile:

1 Like

Welch Zufall, wir sind ab 26.6. auf dem Ca‘ Pasquali. Evtl. fährt man sich ja über den Weg. Werde auf jeden Fall von unserer Fahrt berichten