Erst so bäh, iiiih…

Drei Häuser auf einem Gelände mit gemeinsamer Tiefgarage. 28 Parteien, davon einige vermietet und Eigentümer, die nicht gerade in Reichweite wohnen.

@winkel65
Du mußt das noch lernen :rofl:

So ETWAS SAGT man im Tesla Forum nicht. Sakrileg. Andernfalls kommen Antworten wie „was ist Dein Problem“ oder „bleib bei Deinem dämlichen Verbrenner xyz“ oder „kauf einen Tesla“.

Manche verstehen nicht das realistische Menschen ein klein bißchen kritischer an die „Sache“ E-Mobilität rangehen. Es geht um viel Geld und ich teile Deine Skepsis. Speziell gegenüber Tesla. Aber auch generell. Wer weiß ob es nicht eine Zwischentechnologie ist die ganz einfach nicht ausgereift ist(Stichwort - Wartezeiten an Ladestationen, speziell jetzt zur Urlaubszeit) und ob nicht was besseres nachkommt. Soll man warten? Oder nicht? Soll man sich des Fortschritts wegen mit Qualitätsproblemen abfinden? Ich weiß es nicht. Keiner hier(obwohl manche was anderes behaupten). Abwarten ist sicher derzeit die klügste Entscheidung.

Es sei denn Punkte wie „ich habe einen Porsche an der Ampel stehen lassen(wußte der Porsche das es ein Rennen ist?? - irgendwie tun mir die Porsche Fahrer heutzutage leid, die müssen sich wohl mit jedem Messen sonst ist der Porsche langsam)“, „die Beschleunigung ist toll“, „ich höre keinen Motor mehr“ usw. sind irgendwie relevant für Dich. Es gibt sehr viel pro Punkte bezüglich E-Mobilität im allgemeinen(nicht nur Tesla), allerdings auch ebenso viele Kontra Punkte.

Was mich derzeit am meisten stört und mich hindert ein E-Auto zu kaufen? Ladenetzwerk(ja auch das von Tesla ist überlastet, einfach mal auf YT suchen, speziell zur Urlaubszeit), „falsche WTLP“ Reichweiten(dieser Fakt wird, ehrlicherweise, auch bei den Verbrenner so geführt, nur dort geht man „schnell mal tanken“ und gut ist, schlechte Verarbeitung.

ABER - man darf das hier nicht so kommunizieren. Warum? Weiß keiner.

4 „Gefällt mir“

Ich weiß nicht, was der Zweck dieses Fadens noch ist. Ich weiß auch nicht, was der Grund für Deinen Beitrag ist. Ich weiß aber, dass die zitierte Behauptung meines Erachtens schlicht falsch ist! Allenfalls einzelne SuC-Standorte wie z.B. Villach sind regelmäßig überlastet und allenfalls an sehr seltenen Urlaubsreisetagen wie z.B. den niederländischen Krokusferien kommt es -aber auch nur teilweise- zu Überlastungen.
Was heißt überhaupt „überlastet“? Wenn man 1 Stunde länger zum Urlaubsort braucht? So viel Zeit verliert man an solchen Tagen oft schon durch Staus…

@moderatoren : ich schlage vor, diesen Faden zu schließen.

9 „Gefällt mir“

Ob warten oder nicht muss jeder selbst entscheiden.

Das kann man auch nicht diskutieren. Ich habe es so gemacht: Auto eine Wochen leihen. Fahren. Entscheiden.

Ich kann nur sagen. Ich fahre jetzt 2 Jahre Model 3 und freu mich jeden Tag nicht gewartet zu haben.

In den zwei Jahren (40 000km) musste ich auch noch nie an einem Supercharger warten.

Nur in den USA mit einem Miet-Tesla musste ich einmal in San Francisco 10 Minuten warten.

Grüße Matthias

4 „Gefällt mir“

In 10 Monaten und 17tkm Model 3 musste ich kein einziges Mal warten. Es war zwar in Hamburg der Supercharger belegt, da nur 4 Ladepunkte, aber direkt daneben gab es noch Allego. Gleichzeitig baut Tesla in/um Hamburg glaube ich 3 neue Standorte auf und einen auf der A7, womit ich dann 3 Supercharger-Standorte direkt an der Autobahn ab Göttingen nach Hamburg habe und dann innerhalb von Hamburg nochmal… Da findet man immer einen freien Lader.

Selbst an der A4 am Kreuz Erfurt baut Tesla demnächst einen Supercharger, wo ich bisher immer an HPCs vom lokalen Stromanbieter laden durfte - auch da war ich oft der Einzige an den mittlerweile 6 Ladepunkten. Jetzt kommt wenige hundert Meter auch noch Tesla dazu - perfekt

Qualitätsprobleme - die Spalmaße waren nicht perfekt, stört aber auch nicht. Der Lack war etwas wolkig, hat mein Lackprofi des Vertrauens wieder perfekt gemacht. Ansonsten gibts da aktuell nix. Nix kaputt, nix klappert, kein Werkstattbesuch

5 „Gefällt mir“

Wenn man es nicht kommunizieren dürfte, wäre dein Post schon gelöscht. FUD.

stahlone

4 „Gefällt mir“

Danke für den Post, hilfe ich bekomme Gegenwind für eine sehr negative Grundhaltung meinerseits gegenüber Tesla, und das im Teslaforum. DAS muss man sich mal vorstellen.

Alle Nachbarn, die hier mitgefahren sind waren sehr nachhaltig beeindruckt vom Tesla, jetzt kommen langsam die ersten auf M3, Zoe und co.

2 „Gefällt mir“

2 Beiträge wurden in ein existierendes Thema verschoben: Off Topic-Beiträge aus diversen Threads

Ja, das Überzeugendste ist die Beschleunigung.

Was eigentlich traurig ist, weil das Gute ist ja problemlos und verbrennungsfrei von A nach B zu kommen. Die starke Beschleunigung ist schön, aber eigentlich sollte dies nicht der ausschlaggebende Punkt sein.

1 „Gefällt mir“

Man könnte natürlich auch vermuten, dass das Einzelfälle sind und daß gerade die auf YT überproportional vertreten sind. Keiner macht ein extra Video „keine Staus an SuC“.

Mein persönlicher Einzelfall: 35k km in 2 Jahren in AT, IT, DE und noch NIE gewartet. Einmal in Villach aus IT kommend war es knapp (letzten Stall bekommen), aber Dobrova wird Entlastung bringen.

1 „Gefällt mir“

… FUD?

@bero

Ok. Also eher sehr wenige Einzelfälle das wirklich alle SC belegt sind. Gut zu wissen :+1:

Es ist so wie @bero schon beschrieben hat, es sind Einzelfälle.

Ich habe mittlerweile über KM 120k hinter mir und hätte einmal
ja richtig 1x bei Basel warten müssen, zu Zeiten als es nur 4 Stalls gab … ich fuhr jedoch weiter, da mir die Lebenszeit zu schade war.

2 „Gefällt mir“

Naja, verbrennungsfrei kann vielleicht ein Franzose sagen, aber ein Deutscher verbrennt Kohle, wenn er Strom verbraucht; und Dank Atomausstieg wird es immer schlimmer…

Welche Automobilhersteller betreiben schon Tankstellen für Kohlenwasserstoff- oder Wasserstoff-Treibstoffe. Der Aufbau eines eigenen Tesla-Ladenetzes, das so gut funktioniert, ist eine Meisterleistung für einen Automobilhersteller. Sich von Ölkonzernen mit Tankstellen bedienen zu lassen, die auch noch Anteilseigner von Automobilherstellern sind oder sich gar ein Ladenetz für die ungeliebte E-Mobilität vom Steuerzahler bezahlen zu lassen, ist keine Kunst. 2 Jahre und 40000 km mit Model 3 gefahren und nie an einem Supercharger gewartet. :wink:

2 „Gefällt mir“

So viel Realismus auf einmal! Das knallt.

Das Highlight ist der realistische Mensch. Ich wußte gar nicht, dass es auch unrealistische Menschen gibt…

Unfreiwillig komisch und eine sehr stark verzehrte Wahrnehmung - kannst du die überfüllten SCs belegen oder hat das wieder so ein Hyper-Realist erzählt, der selbst einen unrealistischen Tesla besitzt?

1 „Gefällt mir“

es gab in den USA mal massive (reale :slightly_smiling_face: ) Warteschlangen an Supercharger an Ferientagen, da wurde dann auch länger als an übefüllten Tankstellen gewartet. In D gibt es akut wohl nur ein Risiko wenn die Holländer Urlaub haben.

2 „Gefällt mir“

Also für jemand der kein EV hat, kennst Du dich ja gut aus! Aber ob Du deine Erfahrung bei YT gesammelt hast, bezweifle ich. Ich hab mal auf YT „Tesla Ladenetzwerk überlastet“ gesucht. Tja, da kommt nicht wirklich was rum, sorry.
In dem Punkt ist dein Betrag FUD …!

5 „Gefällt mir“

Da dieser thread hier immer mehr vom Thema abgewichen ist, zunehmend aus gegenseitigem Provozieren besteht und eigentlich alles mehr als genug gesagt wurde, schließe ich jetzt.

10 „Gefällt mir“