Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Erneuerbare Energien allgemein

hier zur Erinnerung der O-Ton auf die Frage, was er sich wünschen würde, wenn er 3 Wünsche frei hätte:
youtu.be/C6B6AP86Zt8?t=50m16s
So langsam scheinen diese Zertifikate wirklich zu wirken. Das wäre eine gute Nachricht.

Seit 2002 hat sich die installierte Leistung in Deutschland fast verdoppelt:
Klick energy-charts.de - Installierte Leistung

Und das trotz massivem Rückbau an konventioneller Leistung und großem Zubau erneuerbarer Leistung
Klick Energy-Charts.de -Zu- und Rückbau

Die Brutto-Stromproduktion hat in Deutschland seit 2000 von 576 TWh auf 2017 mit 655 TWh zugenommen.
(Quelle: Wikipedia, Stromerzeuguung)

Der Stromverbrauch stieg von 500 TWh (2002) auf 516 TWh (2016)

Wir produzieren also kontinuirlich immer mehr Strom als wir überhaupt (ver-)brauchen.

Fraunhofer Studie/Daten zu erneuerbaren Energien - aktualisiert 05/2018 sagt:
Im Jahr 2017 wurde ein Exportüberschuss von ca. 53 TWh erzielt. Seit 2011 steigen die Exportüberschüsse kontinuierlich an.

Anhand dieser Daten sowie dem Ziel der Bundesregierung den Stromverbrauch bis 2020 auf 472 TWh zu reduzieren:
Wie kann man da von „Unterversorgung“ oder „Unterdeckung“ sprechen oder Blackouts skiziieren?
Wie kann man anhand der stetig wachsenden installierten Leistung sowie dem stetig wachsenden Export weiterhin die dreckigen Braunkohle-Kraftwerke weiterlaufen lassen, wo man sich dem Klima verpflichtet hat?

Die aktuelle DENA Studie hat aber ganz andere Erwartungen was den Stromverbrauch in der Zukunft angeht.

Welche genau, hast Du da mal einen konkreten Link bzw. Ausschnitte/Zitate?

smard.de sagt:

Bloomberg sieht einen Preisverfall bei Akkus von 80 %.
Wehe den Herstellern, die keine eigene Produktion haben, bzw. haben werden.
Da könnte bei den aktuell noch recht hohen Preisen für Tesla so einiges an Profit vorhanden sein?

Der Bericht geht zu dem davon aus, dass bis 2050 bis zu 548 Milliarden US-Dollar in Batteriespeichersysteme investiert werden - zwei Drittel auf Netzebene und der Rest durch Haushalte und Unternehmen.
Und Tesla wird ja weiter als Big-Player unter den Energieunternehmen ausgebaut.
insideevs.com/bloomberg-predict … ry-prices/

Hammer…so viel Strom aus EEs

spon.de/afgwt

Der käme noch oben drauf. :smiley:

Habe zwei interessante Artikel in der aktuellen Ausgabe der deutschsprachigen Zeitung der Kanarischen Inseln (Wochenblatt) gefunden, auf die ich leider nicht verlinken kann, da Online-Abo.

Demnach haben sich die Investitionen eines Windparks und Pumpspeicherkraftwerks auf El Hierro in Höhe von 82 Mio. EUR innerhalb von 4 Jahren amortisiert. El Hierro ist damit komplett unabhängig von fossilen Brennstoffen geworden. In einem nächsten Schritt soll nun der komplette Fahrzeugbestand auf der Insel in Höhe von 8000 Fahrzeugen auf EVs umgestellt werden. El Hierro ist zwar nur dünn besiedelt und hat auch keine Industrie. Trotzdem ist wohl mehr möglich als man denkt.

In einem zweiten Artikel schlägt der Inselpräsident von Teneriffa vor Mietwagen künftig mit einer Abgabe von täglich 3 EUR zu belegen. Im Gegenzug sollen EVs für Autovermietungen beim Kauf von der MWST befreit werden. Diese ist zwar auf den Kanaren vermindert aber den Ansatz finde ich trotzdem gut. Es geht dabei um ca. 40000 Mietwagen wovon ca. 15000 davon täglich unterwegs sind.

Waren das Daten von 2017 oder 2018?
Für 2016 gibt es da andere Aufstellungen:

independent evaluation el hierro

Wie gesagt, aktueller Artikel aus der Tagespresse. Könnte einen Ausschnitt hier einstellen weis aber nicht, ob das urheberrechtlich erlaubt ist.

Konsequenter weise sollte Elon die EU Fabrik nahe der Nordsee bauen. Holland?

Ich vermute das war eine alte Information. Ich war im Januar auf El Hierro und habe mich auch nebebei mit der Energieversorgung beschäftigt. So wie ich mich erinnnern kann ist das mit der Autarkie nicht eingetroffen. Es konnte aufgrund der zu geringen Pumpspeicher-Kapazität nur ein Autarkiegrad von ca. 50-60% erreicht werden. Auch von E-Autos seiht man nicht viel auf der Insel. Es fahren nur wenige rum (zumeist vom Energieversorger). Auch die wenigen Ladesäulen sind nur zum Teil nur in Betrieb.
Für mich sah es so aus als ob möglichst viel Förderungen abgegriffen werden sollten/wurden. Die Umsetzung ist dann nur Suboptimal erfolgt. Meiner Meinung nach sollte es auf der Insel (vor allem im öden Süden) viel mehr PV geben. Das würde die Stromerzeugung entlasten und die Autarkie erheblich steigern.

Dank @OSE, der das hier einmal verlinkt hat, habe ich da öfter mal drauf geschaut,
heute mit 17,20 € neuer Höchststand für CO2 in 2018 und der Trend zeigt aufwärts.

Ich bilde mir ein, man merkt das auch schon deutlich an der EEX im Dayahead- und Intraday-Handel. Die Strompreise sind da inzwischen im Mittel deutlich höher geworden.

Das ergibt steigende Einnahmen für die EEG-Stromvermarktung, die größtenteils im Dayahead-Handel gemacht wird. Das EEG-Umlagekonto schwillt auch weiter an. Es könnte für 2019 zu einer weiteren (diesmal vielleicht ein bisschen spürbaren) Senkung der EEG-Umlage kommen.

Könnte das auch eine Ursache hierfür sein? 2018: Deutschlands Stromexporte gehen zurück

Klasse!

Eigenes Kraftwerk in Ortenberg lässt Bürger profitieren

Ein Traum, in diesem Dorf gibt es so gut wie keine Ölzentralheizungen mehr. Spart auch Platz im Haus.

40.000 Euro Filteranlage. :smiley:

vgb.org mit einer kleinen Übersicht zur Stromerzeugung und -versorgung

STROMBEDARF WELTWEIT UND IN DER EU

Mal über den Tellerand in die USA geschaut. In der NYT stand ein interessanter Artikel wie der Hoover Dam als Pumpspeicherkraftwerk für Solarstrom aus Kalifornien genutzt werden könnte. Auch die unterschiedlichen Interessen auf regionaler, Staats- und Bundesebene werden beleuchtet.

Einzig einen Hinweis wie groß das untere Reservoir sein soll, habe ich vermisst.

nytimes.com/interactive/201 … nergy.html

Im Spiegel ist ein deutschsprachiger Artikel erschienen, allerdings mit weit weniger Hintergründen:

spiegel.de/wirtschaft/sozial … 20703.html

Gruß Mathie

cleantechnica.com/2018/07/26/ci … -facility/

@egn Auch da steht zwar wo, aber nicht wie groß das untere Reservoir sein soll - oder interpretierst Du den Text so, dass ohne Reservoir einfach Wasser aus dem Fluss genommen werden soll.

Gruß Mathie