Erklärung Beschilderung

Hallo zusammen,

es gibt schon ja viele kreative Schilderkombinationen. Aber kann mir jemand erklären, wie die hier abgebildeten Schilder zu lesen sind?

Ich versuche es mal von oben nach unten:

  • Es gilt ein eingeschränktes Halteverbot
  • „Ladezone“ ist nur eine Zusatzinformation, die das eingeschränkte Halteverbot erläutert.
  • Dieser Hinweis gilt allerdings nur Werktags von 7-20 Uhr (Welchen Sinn macht das???)
  • Sonntags von 9-20 Uhr darf man mit Parkschein hier parken.

Frage:
Was gilt hier außerhalb der angegebenen Zeiten - also z.B. Montags um 21 Uhr?

Danke vorab für eure Ideen.

P.S.: Ich habe kein passendes Thema gefunden, daher eröffne ich ein neues. Ansonsten gerne verschieben, wenn ich ein bestehendes Thema übersehen haben sollte.

Montags um 21 Uhr kann ich da parken. Weil kein eingeschränktes Halteverbot und auch keine Parkscheinpflicht (da kein Sonntag).

4 „Gefällt mir“

Evtl. Geschäfte in der Nähe, die beliefert werden?

4 „Gefällt mir“

Ja das stimmt. Nur was ich meinte ist, dass man die Beschilderung so lesen kann, dass nur der Hinweis „Ladezone“ zeitlich beschränkt ist, jedoch nicht das eingeschränkte Halteverbot. Das würde meines Erachtens keinen Sonn machen.

Ich habe jetzt nochmal etwas recherchiert:

Eingeschränktes Haltverbot: Ladezone

Manchmal wird unter einem eingeschränkten Haltverbot auch ein Zusatzzeichen mit der Aufschrift „Ladezone“ angebracht. Das Zusatzzeichen „Ladezone“ ist im Verkehrszeichenkatalog enthalten und stellt damit ein gültiges Verkehrszeichen dar.

Unabhängig davon, wird ein eingeschränktes Haltverbot, welches durch ein Zusatzschild mit der Aufschrift „Ladezone“ ergänzt wird, nicht zu einem eingeschränkten Haltverbot für eine Zone. Das eingeschränkte Haltverbot gilt dann auch weiterhin nur für eine Strecke. Von einem Zusatzschild „Ladezone“ unter einem eingeschränkten Haltverbot geht damit keine besondere Regelung aus.

Schön ist dann das Fazit weiter unten:

Ab zwei Zusatzschildern unter einem eingeschränkten Haltverbot sind oft mehrere Interpretationen der Kombination möglich. Es gibt keine allgemein gültige Regel.

Vor diesem Hintergrund gilt wohl eher der Grundsatz: Ob du wirklich richtig stehst, siehst du, wenn (k)ein Knöllchen klebt.

1 „Gefällt mir“

Das vermute ich auch. Finde es eben erstaunlich, dass solch eine uneindeutige Beschilderung zu einem Bußgeld führen könnte. Wäre interessant, ob sowas im Zweifel Bestand hat oder nicht.

Ich gehe davon aus, dass das Zusatzschild „Ladezone“ einfach nur zur Akzeptanz beitragen soll, warum dort werktags von 7-20 h ein eingeschränktes Halteverbot gilt.

1 „Gefällt mir“

Schau mal hier, auf welche seltsamen (und oft falsche) Ideen manche kommen, wenn Beschilderungen (für Ladesäulen) hingestellt werden:

http://vzkat.de/2018/Elektrofahrzeuge/Elektrofahrzeuge-Ladestationen.htm

Dort wird auch erläutert, dass verschiedene Interpretationen möglich sind, die aber nicht unbedingt richtig sind oder auch prinzipiell zur Ungültigkeit der Beschilderung führen können. Was aber ggf. vor Gericht geklärt werden müsste…

Manchmal hilft aber schon ein freundlicher Hinweis an die Stadt, der besonders über einen digitalen Schadenmelder sehr einfach erfolgen kann.

Probier es mal aus!