Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Erkenntnisse nach meiner WLAN Obsession

Was mich immer schon ärgert: mein ms mit 3g Modem will beim fahren einfach nicht in meinem mobilen wlan-lte bleiben. Ich wähle das wlan vom stick aus aber sobald nur irgendwie edge verfügbar ist geht er aus dem exzellenten wlan raus und macht mit Schneckentempo im Edge Netzwerk weiter,Kopfschütteln…

Der Tesla rechnet halt nicht damit, dass er weiter im WLAN bleiben würde, wenn er losfährt, daher schaltet er von WLAN auf Mobilfunk, sobald du von P auf D bzw. R schaltest.
Lösung: Nachdem du P verlassen hast, einfach auf dem Touchscreen wieder mit dem WLAN verbinden, schon hast du die ganze Zeit eine WLAN-Verbindung vom Tesla zu deinem mobilen Hotspot.
Leider muss dieses Procedere jedesmal wiederholt werden, wenn du auf P gestellt hattest.

Das kam aufgrund eines Hacking-Teams, welches das automatische Verbinden von WLAN’s ausgenutzt hat.

@betatester: Bin ja froh, dass Deine WLAN Obsession wieder vorbei ist. Hattest Du professionelle Hilfe? :mrgreen:

Das nicht. Aber ich hatte Averna :wink:

Bin selbst auch gerade daran, am WLAN-Zugang rumzudoktorn bzw. zu verzweifeln :astonished:

Grund dafür ist, dass mein MS seit ca. 2 Wochen wohl versucht, die 2018.26 zu installieren (bin noch auf 2018.21.9). Das führt dazu, dass sich der Wagen praktisch nicht mehr schlafen legt und ständig im idle-modus ist. Trotz Energiesparmodus an und immer verbunden aus, verliere ich 3% SOC am Tag (ansonsten ca 0.7 %).

Musste nun die gleichen Erfahrungen wie betatester machen. Bringe mit einer devolo powerline (500 Duo) bis zum Wagen in der Tiefgarage nur eine Übertragungsrate von ca. 30 mbit/s hin. Da meckert er schon mal „falsches“ Passwort oder lädt nicht einmal eine WebSite geschweige denn einen Spotify-Song.
Habe nun auch Energiesparmodus auf aus und immer verbunden ein gestellt. Nützt aber mit dem schwachen WLAN nix.

Übrigens: Probleme, mögliche Ursachen und Lösungen fürs WLAN sind hier gut beschrieben (einer musste gar den Überhitzungsschutz auf on stellen :astonished: )
teslatap.com/articles/wifi-guid … -vehicles/

Das ist jetzt eher ein Gefühl als konkretes Wissen, aber an deiner Stelle würde ich das WLAN nun fürs erste abdrehen bzw beim Wagen löschen. Die Chancen stehen gut dass er den Download dann per mobiler Verbindung vollendet.

Hat es im Auto eigentlich irgendwo auch einen Ethernet Anschluss?

Soweit ich weiß sind intern diverse Komponenten über Standard ethernet vernetzt. Im tmc forum hat das mal einer genauer untersucht.
Aber es gibt keinen zugänglichen ethernet Anschluss an den man selbst was anstecken könnte.

Als ich nach einer Möglichkeit zur WLAN-Reichweitenverlängerung suchte, hatten mir meine Kollegen zum Powerline-Adapter geraten, allerdings sollte ich unbedingt die von AVM nehmen und auf gar keinen Fall die von Devolo.
Die Devolo sind nach deren Erfahrungen die schlechtesten und mit den Dingern von AVM haben sie selbst die kompliziertesten Anforderungen abdecken können.
In der Beschreibung der AVM Powerline-Adapter steht zwar jede Menge drin, auf was man bei der Verteilung über Powerline beachten muss und unter welchen Umständen eine Verteilung nicht möglich wäre, aber in der Praxis interessiert das die Adapter überhaupt nicht.
Einspeisung auf Phase 1 im ersten Stromkreis, von dort durch den ersten FI-Schalter zum Hausverteiler, Sprung auf Phase 2 oder 3, ab durch den anderen FI-Schalter bis zur Steckdose. Von der Einspeisung mit 300 MBit/s kommen an der anderen Steckdose immer noch 144 MBit/s an.

Da hat natürlich jeder so seine Präferenzen und Erfahrungen.
Aus beruflichen Gründen habe ich seit etwa 15 Jahren immer wieder mal Projekte bei denen ich powerline Adapter einsetzen muss. Devolo und netgear sind mit schuld dass mein haupthaar inzwischen so dezimiert ist. Unglaublich wie oft man diese im dauerbetrieb neu starten musste und wie schnell die teilweise kaputt gingen.
Seit etwa drei Jahren erlebe ich die Geräte von allnet und tp-link am stabilsten und nehme nur noch diese.

Ja hat es definitiv. Ist unter der MCU, hängt frei herunter, wenn man das Ablagefach heraus nimmt. Hat aber einen Industrieanschluss und kein RJ45.

Ich habe die 3phasigen Industrie-Devolos im Einsatz, die sind sehr stabil und werden auf der Hutschine montiert.

Ich hatte vor 1-2 Wochen auch ein paar magere Versuche mit einem Devolo Outdoor Powerline Accesspoint samt eher nicht hilfreichen 20m Zuleitung quer durch den Garten:

  • erst einmal im Garten in den Baum gehaengt, 40m Luftlinie mit Sichtkontakt (+/- ein paar Buesche) zum Model S auf der Strasse. Nach 1h und vielen irrefuehrenden „Falsches Passwort“-Meldungen aufgegeben.
  • dann den AP in den TG-Schacht im Garten abgelassen, ca. 3m horizontaler Lueftungsschacht bis zur TG und dann nochmal 20m innerhalb der TG. Leider kam das Signal gerade mal in die TG direkt vor den Lueftungsschacht aber nicht bis zu meinem Stellplatz.

Am Ende lief es dann auf den Hotspot vom Android-Smartphone hinaus, USB-Kabel zum Laden dran und ueber Nacht im Auto liegen lassen.

So klappte dann der Sprung von 2018.10.4 (ja, ich war ordentlich hinten dran) auf 2018.26.2 und ein paar Tage spaeter das neue Navi/Kartenupdate. Man braucht halt etwas Datenvolumen :smiley:

Der kleinere Anstieg vor dem Kliff ist das Firmware-Update (deutlich unter 1GB), die beiden grossen vertikalen Spruenge dann das Navi/Kartenupdate ueber zwei Naechte. Danach hat es nochmal 1-2 Tage gebraucht, bis ein Popup kam, dass es jetzt neues Navi gibt. Vermutlich entpacken/verifizieren des Downloads, da das Auto nach dem Abflachen des Downloads ohne Empfang in der TG stand.

OH, hätte ich diese Thema schon früher gelesen …
dann hätte ich mir Repeater, Repeater Kaskatierung, Outdoor-installation und zig Stunden testen erstmal sparen können.
Ich steh mit meinem Laptop vor oder hinter dem MS und hab damit super Ping- Download Upload. Nur der Tesla hat mit viel Glück ein ‚Pünktchen‘ wenn überhaupt. Hab laboriert mit 5GhZ mit 2,4 Ghz., mit smart connect. Aber auf einen grünen Zweig bin ich nicht gekommen.
Soll man WLAN komplett löschen und sich nur auf LTE verlassen ? Aber lt. Beschreibung gibt’s die Navikarten nur über WLAN. Fühl mich a bisserl hilflos …

Löschen würde ich es nicht. Eher in Akzeptanz üben und sich nicht mehr verrückt machen. Wenn du nicht mehr als ein puenktchen hinbekommst, halb so schlimm. Bei mir wurden viele Gbytes im Laufe der Zeit über ein-puenktchen-verbindungen runter geladen.

bin heute wieder einen Schritt weiter…
Habe alle WLAN Eintragungen gelöscht. WLAN off/on.
Jetzt hab ich einen Netgear Tri-Band Repeater EX7500 mit 2.4 und 5 GHz in ca. 10m Entfernung vom MS installiert.
Und ein Wunder mit der 5 GHz-Verbindung funktioniert es endlich. Download 10 Mbit/s und Ping 40ms. Nicht die Welt, aber …

Freut mich!
Der Vollständigkeit halber: nur neuere Modelle (meines Wissens jene mit Intel CPU) können von 5Ghz profitieren. Alle davor können nur 2,4.

Bist du sicher dass es daran liegt? Das Model S loggt sich automatisch aus dem WLAN aus, wenn du von P nach D/R wechselst. Um während der Fahrt WLAN zu nutzen, musst du das Model S mit dem WLAN verbinden, nachdem du in D geschaltet hast - nicht davor. Dann sollte er drin bleiben.

Das Verhalten habe ich bei meinem S85 auch.
Zuhause ist er im WLAN, sobald ich D einlege geht er auf 3G.
Verbinde ich den Tesla nach dem Einlegen der Fahrstufe mit meinem mobilen Hotspot, bleibt er die ganze Zeit im WLAN, bis ich wieder die Fahrstufe wechsle (z. B. weil ich rückwärts einparke).