Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Erhöhung des Preises nach herausnahme der AHK durch Tesla

Hallo zusammen, Tesla hat mich vor drei Tagen angerufen und mir gesagt das ich jetzt meine Vorbestellung im Februar, März haben kann wenn ich die AHK seitens Tesla streichen lasse. Man hat mir allerdings nicht gesagt dass dann, wie ich jetzt sehe, die aktuellen Preise gelten. D.h. in meinem Fall das Auto ist um 1500 € teurer.
Frage an die Vorbesteller die schon das MY haben und bei denen ebenfalls die AHK gestrichen wurde. Habt ihr auch eine Preisanpassung nach oben gehabt und konnte nichts dagegen machen?
Ich bitte nur um antworten von Vorbestellern MY mit AHK.
Nebenbei bemerkt hat mir der Mitarbeiter von Tesla mitgeteilt dass die AHK erst in der zweiten Jahreshälfte geliefert wird.

Hatten wir das Thema nicht letzten August schon durch?

1 „Gefällt mir“

ja hatten wir…

Also zusammengefasst.
Entweder du akzeptierst das, oder du musst auf die BAFA-Zahlung verzichten, oder es wird dir einfach kein Auto zugeteilt

1 „Gefällt mir“

Ich finde allerdings keine Antworten in dem Thema August.

Generell gilt bei Tesla unabhängig vom Modell, dass bei Konfigurationsänderungen der zum Zeitpunkt der Konfigurationsänderung geltende Preis berechnet wird (Grundmodell und alle Optionen). So sollte es auch im Bestellvertrag stehen.

Ja, wenn ich ändere, aber in diesem Fall hat ja Tesla eine Änderung gemacht, warst du vorbesteller eines MY mit AHK?

War bei mir das gleiche, wobei ich nicht weiß, ob das an der AHK oder dem Schieben des Auslieferungstermins meinerseits gelegen hat. Wenn du mit AHK bestellt hattest (so wie ich) und dein Auto bis heute nicht hast, hast ja wahrscheinlich du die Auslieferung verzögert.
Aber Tesla lässt sich ja meist die für sie gerade passende Erklärung einfallen. Fakt wird sein, dass wenn du es nicht machst, du wohl auch (mindestens zeitnah) kein Auto bekommen wirst.

War bei mir dasselbe, vorbestellt im Juli 2020 mit AHK, Auslieferung dann Ende August 2021, also so ziemlich die frühestmögliche Auslieferung. Hat nichts mit irgendwelchen geschobenen Auslieferungen zu tun.

Im Vorlauf zur Auslieferung folgener Ablauf:

Tesla schlägt einem vor, eine aktualisierte Bestellvereinbarung für ein neues Model Y („Model Y 2021“) zu unterschreiben, welches keine AHK hat aber dafür eine AHK-Vorbereitung. Die AHK könne dann „kurz danach“ (haha, Elon Time) nachgerüstet werden.

Nur das neue (teurere und AHK-lose) „Model Y 2021“ ist bei der BAFA gemeldet und damit BAFA-berechtigt.
Bestehe ich also auf meine alte Bestellung, erhalte ich das Auto zwar vielleicht vor Abzug von Rabatten 1.500 € billiger, kann aber keine 5.000 € von der BAFA kassieren. Auch den Herstelleranteil am Umweltbonus lässt Tesla dann weg, macht nochmal 2.975 € mehr für das Model Y aus der Ursprungsbestellung. - also in Summe 6.475 € teurer statt 1.500 € billiger.

Wann man dann sein „Model Y wie ursprünglich bestellt“ geliefert bekommen würde ist die nächste Frage, angesichts der Tatsache dass bis dato noch keine einzige AHK ausgeliefert wurde, würde ich schätzen auch ein fertig mit AHK ausgerüstetes Auto wäre noch nicht geliefert worden.

Danke für deine Antwort, dann werde ich wohl die 1500 Euronen schlucken müssen.

Kann mir noch einmal kurz jemand das zur BAFA Förderung erklären?
Es ist ich sowohl das 2021er wie auch das 2022er Modell bei der BAFA gelistet.

Schaue auch gerade…
Beide gelistet, aber mit dem netto Preis komme ich nicht klar? Der Passt nicht zu dem Was auf der HP steht

Der Preis passt genau.
Bearbeitungsgebühren abziehen, dann zum Nettopreis noch den Herstellerumweltanteil dazu :wink:

1 „Gefällt mir“

Nein, Tesla hat dir einen Vorschlag gemacht, auf den du eingegangen bist!

1 „Gefällt mir“

Ich hatte keine andere wahl. Es gibt ja keinen Tesla mit AHK zu bestellen.
Dadurch sind die 1500 frei Kilometer auch futsch nebenbei bemerkt.
Ich wollte eigentlich nur wissen ob noch jemand die selbe Erfahrung gemacht hat.

Das sehe ich anders, nachdem was du geschrieben hast! Ist aber auch egal, nur „man hat immer eine Wahl“ gezwungen hat dich niemand.

Das ist so, da hast du recht, man hätte mich aber darauf hinweisen können. Man hat mich nur gefragt ob ich zustimme das die AHK herausgenommen wird , da diese aus der Werkherstellung nicht mehr lieferbar ist. Klar ist Miras jetzt das ich einen Hebel damit umgelegt habe.

1 „Gefällt mir“

Ich finde das eine Frechheit, was TESLA da macht!!!

Bisher war es immer so, dass man sich durch eine frühe Reservierung einen guten Preis gesichert hat (FSD 6.300 statt 7.500). Daher habe ich auch TESLA im Juni 2020 2.000 Euro geliehen.

Am 08.01. Anruf von TESLA erhalten, dass sie die AHK raus genommen werden muss, da ab Werk nicht lieferbar. Man wollte es mir so verkaufen, dass ich damit flexibler bin, falls ich sie doch nicht will. Ich denke jeder der eine AHK bestellt, hat sich das gut überlegt. Ich…ok 300 Euro mehr und ein mal Servicecenter.
Am 12.01. festgestellt, dass die Preise geändert wurden, beim Telefonat kein Hinweis darauf.
Ich angerufen, dann einen Rückruf vom Verkauf aus Nürnberg erhalten. Sie verständnisvoll, sie müsse das prüfen. Konnte noch nicht mal meinen ursprünglichen Bestellpreis im System ermitteln.
Sie hat mir dann eine E-Mail geschrieben mit einem falschen Bestellpreis und wollte den neuen Preis schön rechnen, nach dem Motto: Fahrzeug kostet doch nur 20 Euro mehr. Ich habe ihr darauf hin mehrere Screenshots geschickt und ihr deutlich gemacht, dass der damalige Bestellpreis ohne Umweltabzug ist.
Heute habe ich sie dann wieder angerufen und sie hat mir dann „das Messer auf die Brust gesetzt“. Entweder ich nehme die neuen Preise so an, oder sie muss die Bestellung stornieren.
Begründung war: 1. es hat ja zwischenzeitlich einige Verbesserungen gegeben (533 km WLTP) und ich hätte 2020 ja kein Fahrzeug bestellt, sondern „nur“ reserviert!!! Dabei hatte ich im System immer eine Bestellnummer und einen Vorbestellvertrag und keinen Reservierungsvertrag.

Um die 2.975 Euro Mehrkosten auszugleichen, habe ich ein Downgrade gemacht, von FSD auf EAP = minus 3.800 Euro. FSD kann man die nächsten Jahre in Euro eh noch nicht nutzen.
Bin mal gespannt ob ich die 1.500 Freikilometer vom Referalprogramm noch erhalte. Ich habe es extra angesprochen, aber ich gehe davon aus, dass die auch futsch sind.

PS:
zu den Kommentaren oben: 1. das mit der AHK hat nichts mit der BAFA zu tun. Grundlage ist immer das Basismodel, alles Andere ist Zubehör. Und der Bestelltermin hat auch nichts damit zu tun, es ist immer das Modeljahr der Auslieferung entscheidend in Zusammenhang mit der Erstzulassung.
Und zu @Lobo : wenn man das Fahrzeug will, dann wird man gezwungen, die andere Alternative ist eine Stornierung.

Und der letzte Hinweis: bei der Frage zum Auslieferungstermin meinte sie, die LR Variante aus Grünheide wohl erst zum Ende des Jahres. Sie sprach davon, dass erst andere Varianten produziert werden. Sie nahm nicht das Wort Performance in den Mund. Ich hoffe für mich nicht, dass sie das SR+ noch vorher mit rein schieben.