Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Erfolg (Hype) von M3 eine Gefahr für Tesla?

Liest mal den Artikel. Was haltet ihr davon? Hat vielleicht etwas dran, wenn auch viel zu pessimistisch…:

thedailybeast.com/articles/2 … mpany.html

Ist das alles nur „Click-Bait“? Ich jedenfalls bin absolut positiv überrascht von der Anzahl Reservationen! Über 230’000 in nur 2 Tagen… unglaublich! Tesla hat einen Berg von Arbeit vor sich all den Erwartungen/Bestellungen nachzukommen. Ich hoffe natürlich, dass die das irgendwie schaffen!

Ich halte den Artikel nicht für pessimistisch, da sind durchaus berechtigte Gründe dabei warum Tesla in Probleme geraten könnte.

Allerdings ist diese Firma in der Zeit ihres Bestehens schon die sprichwörtlich „tausend Tode“ gestorben. Ich war immer wieder der Meinung, das sie es nicht schaffen werden - aber ich wurde wieder und wieder eines besseren belehrt.

Zum heutigen Zeitpunkt halte ich Tesla für „too big to fail“ - würden sie ins Schlingern geraten gäbe es eine wilde Übernahmeschlacht von namhaften IT-Konzernen als auch von Autoherstellern.

Sehe ich ähnlich. Bevor Tesla pleite geht steht eher auf dem Firmenschild „Tesla - a Google-Company“ oder etwas unwahrscheinlicher „Tesla - a Apple Company“.

Davon ganz abgesehen: Wenn einer Stand jetzt zwischen 8 und 10 Mrd. Umsatz binnen 3 Tagen einsammelt dann kriegt der das Geld am Markt zusammen ohne pleite zu gehen.
Was spricht dagegen sich 3 Mrd. oder so von Google oder Apple zu holen mit dem Deal, dass das Navigationsystem „Google Maps for eMobiles“ wird oder das Display das neue „iPad for Cars“?

Man könnte auch einfach zum Batterielieferanten und Superchargerinhaber werden. Sollte gut Geld bringen.

Da ist sicher viel Wahres dran. Man muss jetzt sehr aufpassen, dass die Verkaufszahlen des MS nicht wegbrechen. Ich denke, es wird daher schon sehr bald ein Facelift des MS geben, damit die wichtigste Cash-Cow bis zum Produktionsstart des M3 noch genug abwirft. Da passt auch die anstehende Preiserhöhung gut ins Bild. Und es wurde ja z.B. extra darauf hingewiesen, dass die Anzahlung fürs M3 auch für ein MS oder MX angerechnet wird, falls man sich noch umentscheidet. Und die Bevorzugung von Ownern zielt auch in diese Richtung. Die Aussage war ja sinngemäß der schnellste Weg ein M3 zu bekommen ist vorher noch ein MS oder MX zu kaufen. Vielleicht hat man den gezeigten Prototyp des M3 deshalb auch absichtlich noch nicht zu perfekt gemacht, damit sich mehr fürs MS und MX entscheiden.

Das wäre m.M.n. aber nicht Elon Musk. Es soll nicht 2020 in der Zeitung stehen: „Tesla liefert das 1.000.000 Akku-Pack für Mercedes aus. Dieter Zetsche hat den weltweiten Autombilmarkt revolutioniert und dem eMobil zum Durchbruch geholfen.“
Viel eher soll da stehen „Tesla liefert das 1.000.000 Model 3 aus. Elon Musk hat mit Tesla den Autombilmarkt revolutioniert! Elon Musk wiederholte bei der Gelegenheit, dass jeder andere Automobilhersteller auch die überlegene SuC-Technik nutzen darf.“

Ich glaube nicht dass die Vorschau auf das Model 3 die Bestellzahlen fürs S/X beeinträchtigen wird.

  • wer das Geld hat wartet höchstens aufs 3, wenn die Abmessungen von S/X zu groß sind - wer will schon mindestens zwei Jahre auf das Traumauto warten?
  • wer das Geld nicht hat kann sowieso kein S/X kaufen
  • durch die Hype um die Model 3-Vorstellung werden einige überhaupt erst auf Tesla aufmerksam. Wer sich infizieren läßt und es sich leisten kann wird wiederum S/X wählen, weil es erwerbbar ist, mehr Stauraum bietet, hochwertiger und prestigeträchtiger ist…

Letztere Gruppe schätze ich mindestens so stark wie die der Switcher von S/X zu 3

Es gibt sicher eine Menge MS Besitzer, die vor ihrem MS deutlich günstigere und kleinere Fahrzeuge hatten. Viele von denen sind doch nur bei einem derart großen und teuren Fahrzeug gelandet, weil es bis dato schlicht keine rein elektrische Alternative mit brauchbarer Reichweite und Infrastruktur gab. Ich wäre ja selber beinahe soweit gewesen, habe mich dann aber doch entschieden noch auf das M3 zu warten. Anderen wird es da ähnlich gehen.

Die enorme Reservierungszahl ist doch das Verkaufsargument schlechthin für Model 3.

Mal schauen… wenn Sie jetzt Model 3 reservieren, stehen Sie auf Platz 784.238 auf der Warteliste und bekämen Ihr Auto, lassen Sie mich schnell nachsehen… im April 2020. Oder Sie nehmen jetzt das Model S mit, das dort draußen auf dem Hof steht. Und mal ehrlich: Mit den Ausstattungswünschen, die Sie haben, wird Model 3 auch nicht viel billiger sein. Sie wollten doch eh nur 3 Jahre leasen - genau passend für Model 3.

Um das MS mach ich mir keine Sorgen, daß beste Auto immer noch wenn es einem nicht zu groß oder teuer ist. Das MX hat viel verschlungen und ist völlig überflüssig und überteuert. Ich hoffe sehr die Amis kaufen sich wund am MX das für mich nur Nachteile gegenüber dem MS hat (Preis, Reichweite, etc.). Vieleicht wäre ein guter Schritt das MX gleich wieder einzustellen und sich auf die Produktion von MS und MIII zu konzentrieren. Begründung: Nachfrage nach dem MIII. Dafür MIII vorziehen um 6 Monate und mit doppelter Kapazität…

Ne, bloss nicht - das X ist die noch bessere Cashcow als das S.
Das braucht Tesla um das Ramp-Up fürs 3 zu finanzieren…

Interessante Idee… vielleicht meint Musk genau das, wenn er sagt "Definitely going to need to rethink production planning… "

Nur wenn es einer kauft :confused:

Wie viele MX Reservierungen gibt’s, ist das publiziert?

Die Marge wird beim MS vermutlich höher sein als beim MX. Ausstattungsbereinigt soll der Preisunterschied ja nur 5000 Dollar betragen. Die umgelegten Entwicklungs- und Produktionskosten für die komplizierten Türen und Sitze wird das kaum decken.

Ich glaube nicht, dass man dadurch zeitlich etwas gewinnen würde. Die Fertigungsstraße für das M3 muss man ohnehin von grund auf neu aufbauen. Alleine schon wegen der Stahlkarosserie. Dazu braucht es andere Pressen und Werkzeuge. Und natürlich wäre auch die Produktionskapazität viel zu klein. Ausserdem müsste man die imensen Entwicklungskosten für das MX komplett abschreiben. Dagegen würden die Investoren Sturm laufen. Und solange es eine Nachfrage gibt, die die Produktionskapazität übersteigt macht es auch überhaupt keinen Sinn das MX zu canceln.

Ich denke es wird darauf hinauslaufen, dass man nun beschleunigt Produktionskapazitäten in Europa und China aufbaut. So kann man Zölle umgehen und das Wechselkursrisiko sinkt. China wird aufgrund der hohen Zölle vermutlich höchste Priorität haben.

Hilft ja nix, die Kohle für die Entwicklung ist ja schon ausgegeben. Jetzt müssen auch X verkauft werden um die wieder reinzuholen…
Genaue Zahlen kenne ich nicht, aber es hieß dass zwischendurch die X-Reservierungen die S-Bestellungen weit überholt hatten…

SUV sind in China und den USA wahnsinnig beliebte Fahrzege, macht Euch keine Sorgen um die Verkaufszahlen.
Porsche lebt vom Cayenne, Land Rover bzw. Range Rover bietet gar nichts anderes. BMW X3/5 verkaufen sich gut, Audi Q3/5 ebenfalls.
Das Model X ist das Über-SUV. Es wird sich verkaufen wie warme Brötchen.

Inwiefern würde die Einstellung des Model X Model 3 beschleunigen? Gar nicht. Jedes gefertigte Model X bringt einen positiven Deckungsbeitrag. Es ist ein zweifellos gutes Fahrzeug, das in einer Produktkategorie platziert ist, die auch in Deutschland inzwischen fast 25% Marktanteil hat. Und in den meisten Staaten ist die gefahrene Geschwindigkeit eh so gering, dass die geringere Reichweite von Model X keine Rolle spielt.

Tesla kann jetzt nicht mehr scheitern. Die Investoren werden Schlange stehen, um zu investieren. Alle Voraussetzungen sind doch da. Produktionsstätte in Freemont, Gigafactory. Und wir Verrückten warten lieber, als so was wie den Bolt zu kaufen. ich zumindest :slight_smile:

Doch, weil eben nur das neu entwickelt werden musste. Ansonsten setzt das X ja auf dem S auf. Man konnte also eine ganze Menge vom S übernehmen (Plattform, Antriebe, Akkus, Armaturenbrett, Sitze etc). Insofern glaube ich die Story hoher Entwicklungskosten des X nicht.