Erfahrungsbericht unseres Roadtrips und Tipps für Fahrten durch die HPC Schnellladewüste Polen

Das wollte ich ja zum Ausdruck bringen, dass man keinen Mut haben muss bei kurzer Planung über PlugShare. Ich hatte 2 Jahre VHS Kurs. Für die Zahlen und proszę zrestartować / zresetować reichte das. Aber ich hätte ja auch einfach woanders laden können, das 50kw Netz ist ja dicht genug.

1 „Gefällt mir“

Ich bin doch nicht nach Bydgoszcz über Ciechocinek gefahren! Nur während des Aufenthaltes in Bydgoszcz haben wir einen kurzen Trip nach Ciechocinek gemacht und dabei den Schnellcharger benutzt.
Ich wohne weder in Berlin noch in Frankfurt. Ich nutze nur den Grenzübergang in Frankfurt.
Ich behaupte auch nicht, dass die SuCs Abdeckung in Polen optimal ist (auch in Deutschland gibt es noch Luft nach oben) Ich wollte nur sagen, dass mit etwas Planung eine Urlaubsreise nach Polen auch mit einem e-Auto ohne weiteres möglich ist.

2 „Gefällt mir“

Ja, in meinem Fall ist das so. Polnisch ist meine Muttersprache.
Wie aber bereits erwähnt auch mit Englisch und Deutsch kann man in Polen zu Recht kommen und die zwei, drei Sätze auf Polnisch kann man auch schnell vor Ort mit DeepL konstruieren :wink:

2 „Gefällt mir“

Ja, und vor allem muss man sich vor den Eisbären, die da über die Schnellstraßen laufen, in Acht nehmen :joy:

2 „Gefällt mir“

268km sind ehrlich gesagt keine Entfernung, die mir Sorgen machen würde. Auch im Winter nicht. Hängt natürlich auch von Auto und Fahrstil ab.

Einmal laden wenn man angekommen ist und dann den kompletten Urlaub dort umher fahren ist eine praktische Sache. Von Hamburg aus brauchst Du unterwegs natürlich noch einen, für mich vom Süden aus sieht das nicht problematisch aus.

Du beschreibst ja, wie kompliziert das alles ist mit den Karten. Shell funktioniert halt in vielen Ländern an vielen Orten. Ist eine reine Sache der Bequemlichkeit. Ich kenne die genauen Preise nicht, aber soo groß ist der Unterschied wahrscheinlich nicht, oder?

Das war ja die Intention dieses Beitrags hier. Nur sollte man im Unterschied zu Westeuropa für große Teile Polens eben ohne Tesla Charger planen, nur dann wirds akzeptabel und vor allem stressfrei. Die Erwartungshaltung man könnte sich im Jahr 2021 einfach ins Auto setzen und losfahren, funktioniert in Polen eben nicht. Selbst mit den Fake Chargern im Tesla Navi bekommt man diese Meldungen:

Ist einfach nicht Schwiegermutterkompatibel, solange Tesla hier nicht investiert. Sie sollten mal anfangen die ersten Kilometer vom neuen Europa vernünftig mit Schnellladern zu erschließen anstatt die letzten Kilometer im alten Europa kurz vorm Nordpol.

3 „Gefällt mir“

also ich möchte möglichst schnell ankommen und fahre wie Stefan Möller. Schnell laden bis 65-75%, schnell fahren (150km/h+). Das sagt ABRP


Auf 100%laden und mit 3%ankommen ohne Extragepäck und ohne Dach/Heckbox und nicht im Winter. Wenn Du auf einer leeren Autobahn, die nur geradeaus geht, den Laudeley spielen möchtest gerne. Praktikabel ist aber was anderes wenn es Alternativen von Orlen und BP 100 und 350kw Lader gibt.

ähm wir haben in diesem Urlaub in Polen 25x geladen 500 kwh ohne SuC geladen. von Hamburg nach Danzig mit 1x Zwischenladen schafft nicht mal Herr Laudeley, sorry. Erzeugt bei Tesla Newbies bitte keine falschen Illusionen.

Bequemlichkeit kostet. 0,62 ct pro min mit Shell vs. 0,50ct pro kwh am 50kw Lader mit Greenway. Und bei Roaming gilt immer Murphys Law.

Schön wär’s! :joy:

Das stimmt, die kosten aber halt auch, nicht so wie hier. Und ihr haltet euch nur in den touristischen Gebieten auf.

Wenn ich versuchen würde mit meinem Tesla zu meinem Opa auf den Bauernhof zu fahren und erstmal kilometerweit durch divere Dörfer fahren müsste, gäb’s da nicht so viele Möglichkeiten zu laden. Ich würde wahrscheinlich das gesamte Stromnetz lahmlegen mit dem Auto xD

Mein Opa hat auch erst seit ein paar Jahren ein richtiges Klo, vorher hatten die draußen eine Hütte stehen :joy:

Mein Bild von Polen ist halt ein anderes als eures - wenn ich von Danzig nach Warschau fahre, habe ich sicher mehr Lademöglichkeiten als in den abgelegenen Orten/Dörfern, die ich kenne.

Wow, 2:01 Stunden. Wie habt Ihr das denn geschafft? Selbst wenn ich ABRP 250 km/h erlaube, kommt bei mir nur 2:05 raus.

Mit meiner Standardeinstellung 150 km/h sieht es so aus:

Tut hier glaube ich keiner. Ich sagte ja schon, dass Du für den Weg aus Hamburg noch einen zusätzlichen Supercharger auf der Strecke bräuchtest.

Umgekehrt soll man nicht die Illusion erzeugen, man müsse sich unbedingt lokale Karten besorgen und mit allen möglichen Schwierigkeiten rechnen, wenn man mit dem Tesla nach Polen will. Shell Recharge und Plugsurfing sind ja die beiden Standard-Tipps für das Europäische Ausland; ich selbst habe die Shell-Karte. Mit Superchargern + im Norden und auch sonst gelegentlich Shell sollte man ohne Probleme durchkommen. Wenn man maximal sparen will, muss man sich natürlich mehr Arbeit machen - aber das steht auf einem anderen Blatt.

den habe ich gemeint - der war am 10.8. derart kunstvoll dick und eng mit vollplastefolie eingewickelt das ich mich never traute das aufzureissen !

268km in 2h01m ist echt sportlich. Die Karte ist aber keine freie Rennstrecke, oder?
Und ehrlich, wenn man nicht 150km/h fährt, sondern 130 verliert man zwar 10 Minuten, erspart aber einen Ladestip der länger dauert.

Ansonsten klar, je mehr Ladestation desto besser, egal im welchen Land.

Stimmt nicht, haben bis auf ein Teilstück der A1 nichts bezahlt. Unsere Routen auf der A6, S3, E28, S6, S7, E77, S16, S51 usw. alles PKW mautfrei.

Also wir sind auch im ländlichen Bereich wo es kaum Tourismus gibt. Auch kleine 3 Sterne Hotels bieten auf Nachfrage ihre Kabeltrommel an und Strom gibts überall, dann gehst Du halt runter auf 6-10 A.

Weil Dein Verbrauch immernoch zu hoch ist, regelt er die Geschwindigkeit runter. Erhöhe mal SoC Start von 85 auf 100% und reduziere SoC Mindestwert von 8% auf 1%. 150kmh ist auch meine Einstellung.

Genau das stimmt eben nicht. Von meinen 25 Ladungen, hätte ich die überteuerte Shell Karte nur 1x einsetzen können. Ohne Orlen/Energa und Nexity bist Du aufgeschmissen und die Lader kann man nur exklusiv über die eigene App freischalten. GoingElectric ist doch eine rein Deutschsprachige Geschichte und daher außerhalb DACH eine schlechte Infoquelle. Auch in südlichen Ländern würde ich immer auf PlugShare zurückgreifen.

Auch bei max 130kmh komme ich mit dem automatisch ermittelten Referenzverbrauch laut ABRP, mit anfänglichen 85% SoC mit 2% an. Regen, Winterreifen oder Stau und schon wars das.

In Polen gilt 140kmh, da sind 150kmh Dauergeschwindigkeit möglich. Die Autobahnen in sind auch tagsüber meist so leer, dass man nicht ausgebremst wird. Auf Deutscher Seite ist auch der östliche Ring überwiegend ohne Tempolimit. A12 weiß ich jetzt nicht mehr aber wir fahren nachts und 140kmh sollten drin sein.

Eisbären gibts in einer Ecke​:joy::joy::joy: mit Balalaika​:joy:
Das einzige was an den Polen gefährlich ist ist deren Kamikadze-Fahrstil :slight_smile:

Nee, kein Wort, aber auch an der Tankstelle bräuchte ich kein polnisch um an Sprit zu kommen.
Mit den SuC (geht ja seit kurzem auf der A4 fast bis zur Grenze zur Ukraine) und Orlen / Greenway ist gut durchzukommen. Blöd ist nur, dass es in Polen (hauptsächlich Urlauber) langsam so viele Elektroautos gibt, dass die wenigen Ladestationen sehr of besetzt sind. Da heisst es warten oder ausweichen was bei der Zuverlässigkeit dann doch riskant ist.

Wie bist du da vorgegangen. BEVs zahlen in Warschau für öffentliche Parkplätze nichts. Aber wie sieht das mit ausländischen Fahrzeugen aus. In Polen haben BEVs ein grünes Kennzeichen und diesen EE-Sticker in der Windschutzscheibe. Wie bekomme ich zumindest so einen Sticker?

1 „Gefällt mir“

gute Frage … wussten wir gar nicht und haben uns daher nicht darum bemüht

Hier ein kurzer Bericht zum Radisson Kolobrzeg

3 „Gefällt mir“

Hat jemand schon aktuellere Eindrücke, insbesondere Richtung Danzig/Gdansk sammeln können?
Danke!

Die Seite ist recht informativ, ist aber ohne Ladeinfo´s!
https://www.allianz-autowelt.de/unterwegs/maut-polen/#:~:text=Die%20Maut%20in%20Polen%20für%20die%20Strecke%20von%20Berlin%20nach,%2C%20rund%208%2C00%20Euro.