Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Erfahrung Parken Nähe Airport

Ahoi,

wir waren über 3 Wochen weit weg unterwegs. Auto wurde auf einem Parklatz mit Shuttle in der Nähe Airport Tegel abgestellt. Übliche Stromspareinstellungen noch eingestellt. Ca. 60-65 % waren drin.
So am 3. Tag der Reise etwa bekomme ich eine Alarmmeldung. Das wiederholt sich in kurzer Folge. Eine Anfrage beim Parkplatzbetreiber ergab, dass alles okay wäre, es sind nur die Flugzeuge. :open_mouth:
Das bedeutet, dass das Auto bei startenden Flugzeugen andauernd aufgeweckt wurde und mir den Alarm melden wollte. Ich habe die Benachrichtigung am iPhone dann abgestellt.
Sehr gespannt war ich bei der Ankunft etwa 3 Wochen später. Per App keine Antwort.
Das Auto wachte bei Annäherung auf. Puh. Ladedeckel ging auch auf. Nach langsamen hochfahren sah ich dann auf dem Display: 0%.
Die Parkplatzleute waren sehr entgegenkommend und ich konnte mich an eine Schukodose hängen. Leider passierte da lange Zeit gar nichts. Ladeanzeige hatte links eine blaue Schneeflocke. Ich nehme an, dass nun erst mal der Akku langsam temperiert wurde, ehe tatsächlich das erste % Ladung drin ist.
Das Kaufland in der Nähe hat eine seit November kaputte Säule.
Ich ließ also das Auto stehen und holte es erst nächsten Tag.
Für die Zukunft merke ich mir, dass ich den Alarm auch abstellen muss und dann am Besten eine Parkmöglichkeit finde mit echter Lademöglichkeit.

Ahoi @TommyP.:

Willkommen in die wunderschöne Welt des amokläufende „Vampire Drain“.

65% SOC/5% VD pro Tag = ± 13 Tage bis 0% SOC.

Drei Wochen Abwesenheit ohne Laden ist selbst bei 100% SOC sehr, sehr am Limit.

Nun, die 5% je Tag sind mir neu. Bei Beachtung aller Einstellungen sollte es eher bei 0,5 - 1% liegen, dachte ich. So auch bei unserer letzten Reise von 8 Tagen gewesen (ohne dauerndes Wecken durch Alarm). Ohne jegliche Einstellungen zum Energiesparen habe ich bisher ca. 2% am Tag.

@Tommy:

ist auch relativ neu - seit einige Tage vor Weihnachten.

Wann war dann eure letzte 8-Tage-Abwesenheit??

Hmmm. Kann man den Wagen denn nicht komplett ausschalten? Also dass schlicht nichts läuft, kein Standby-Betrieb, gar nichts?

Wenn jemand mal ein Problem hat ich wohne nicht weit weg vom Flughafen Tegel und helfe gern. Einfach melden.

Empfohlen ist ihn immer am Strom anzustecken wenn man längere Zeit stehen lässt. Das geht nur leider in den wenigsten Fällen an Flughäfen. Im Normalfall verbraucht er 1% pro Tag für die Systeme wie Alarmanlage etc. Seite dem letzten update sind diese Verbräuche etwas höher, etwa doppelt so viel. Wer weis evtl. liegt hier dem hohen Vampirverbrauch auch ein Bug zugrunde.Der Nutzer hat eigentlich alles richtig gemacht, das Auto war quasi auf „standby“, das macht er ja automatisch in dem er „einschläft“. Hier scheint aufgrund der Flieger die Alarmanlage aber das einschlafen verhindert zu haben.
Die blaue Schneeflocke zweigt an das ein Teil der Ladung zwar da aber nicht nutzbar war aufgrund des zu stark ausgekühlten Akkus. Wird der Akku erwärmt kommt das zurück nur dafür brauchts eben Strom. Wenn nur noch 0% nutzbar sind kommt man erstmal nicht weg.

Nja klar, halt einfach so, dass nur die superrudimentären Systeme funktionieren. Also Alarmanlage, dass die Türen geöffnet und geschlossen werden können, die Akkus vielleicht einen größeren erlaubten Temperaturbereich bekommen und sonst wirklich rein gar nichts.
Also kein Zugriff per App (ausser GPS-Ortung) und sonst wirklich gar nichts.
Ich mein… Bei stinknormalen Akkus für den Haushalt geht das ja auch, dass die sich so gut wie überhaupt gar nicht entladen und auch problemfrei ein halbes Jahr gelagert werden können, ohne dass man auch nur irgendwas bemerkt.

Auf jeden Fall wird da die nächsten Jahre noch einiges passieren müssen. Erst recht, falls Elektro den Verbrenner absolut komplett nach und nach ablöst und keiner mehr einen neuen Verbrenner kaufen wird/kann.
Vielleicht öffnen sich dann ja auch ganz neue Servicezweige. :slight_smile:

Wie gesagt wie von dir gewünscht ist es ja auch bereits jetzt schon im Tesla, der geht in eine Art Standbymodus(schläft) und erhält nur noch die wichtigsten Systeme z.B. Alarmanlage, WiFi. Die Appnutzung kann man lassen, dann weckt man ihn auch nicht auf.
Ein Auto ist kein stinknormaler Akku, man kann nicht alles stromlos schalten, warum hat wohl ein Fernseher einen Standbyverbauch? Elektronische Speicher etc. brauchen Strom, das ist auch beim Verbrenner so. Da wird nur die 12V leer gezuzzelt. Der hier vorliegende Fall ist nicht"normal" und kann vorkommen. War selber grad im Urlaub 6 Tage, Vampirverlust 9%, was zu hoch ist, aber es ist erst seit dem letzten update so. Normalerweise 1% da kommen wir auch sicher wieder hin wenn alle bugs beseitigt sind.

Lieber @Sustain,

mag wohl sein daß der hier vorliegende Fall nicht „normal“ sei, aber so ist es nun mal seit den 18./20. Dezember 2018, und DAS sollte nicht so lange vorkommen können.

Ich weiß nicht in welche Blase die Entwickler leben, die so eine K**ke an Update an die Kunden gerade an diesem Zeitpunkt loslassen??

Warum fragst du mich das bitte? Ich bin nicht Tesla und stimme dir zu, das so was nicht vorkommen sollte. Aber so ist es nun mal und was der genaue Grund ist darüber kann man nur spekulieren, ob es tatsächlich die Flugzeuge waren(erst nach drei Tagen ging das los) oder was anderes weis man auch nicht. Kann zig andere Gründe geben außerhalb der Software.

Noch ne Frage dazu: wir haben die letzten beiden Jahre regelmäßig für bis zu vier Wochen am Flughafen draussen geparkt. Das war während der Sommerferien und die Ladeverluste waren so minimal, dass ich sie nie gemessen hab und auch kein Problembewusstsein hatten.
Dieses Neujahr parkten wir für 10 Tage im offenen Parkhaus im kalten Salzburg und von 60% waren nur noch 5 übrig. Die Aussentemperatur war durchgängig unter 0.

Dass das an einem Softwareupdate liegen könnte, war mir neu. Ist es nicht auch so, dass die Batterie bei Frost vom BMS erwärmt wird, sich also „selbst heizt“ und dadurch Verluste entstehen?

Die Funktion, dass die Batterie nicht mehr unter 0°C fällt hatte ich schon mal gepostet. Nur es glaubt mir keiner…

@Sustain:

Natürlich weiß ich daß du nicht Tesla bist - nur schriebst du eben, daß der vorliegende Fall zwar nicht „normal“ wäre, jedoch vorkommen konnte.

Da diese „Fälle“ einer mysteriösen, sehr stark erhöhten „Vampire Drain“ seit eben diesen verhängnisvollen Periode (18./20. Dezember 2018) sich häufen habe ich mich erlaubt Zweifel an die Zweckmäßigkeit eines Updates gerade zur Beginn von einer der WELTWEITEN Hauptreisezeiten auszudrücken - weiter nichts.

Die Ausrede mit den Flugzeugen habe ich überhaupt keinen Glauben geschenkt - der hat nur der „ängstliche“ Tesla-Besitzer beruhigen wollen.

Meiner Meinung nach sollten Personen, die durch dieses total abnormale Verhalten der Fahrzeuge zusätzliche Kosten gehabt haben, diese von Tesla zurückfordern!

@koubi: ja das steht jedem frei, solange man einen Benutzerfehler ausschliessen kann und den Fehler Tesla nachweisen kann, viel Spass damit. Tesla sagt zudem ausdrücklich das der Wagen bei längerem Abstellen am Strom zu halten ist. Da kann man sich dann lange streiten.

Ich find den Fall schon nicht „normal“, ich war wie geschrieben auch ein paar Tage weg, hatte auch höheren Vampier als sonst, aber nicht ansatzweise so hoch. Es zu generalisieren führt also auch nicht weiter.
@Ralf W: Gegen die Theorie das der Akku über null gehalten wird spricht die blaue Eisflocke die der Nutzer gesehen hat. Zudem war es in Berlin die letzten Wochen äußerst selten unter null Grad, wenn dann nur nachts ganz wenig.
Kannst du aber evtl. mehr dazu sagen? Woher hast du die Info, fände ich interessant weil es schon extrem wichtig wäre zu wissen. Schreib gern mal mehr dazu :slight_smile:.

Zu der Frage, wann die letzte Reise war: Ende Juli 2018. Da stand das Auto in Kiel.
Wieso es erst nach 3 Tagen Alarm gab: je nach Windrichtung wechselt die Startrichtung. Der Parkplatz liegt direkt unter den fliegenden Flugzeugen. Landende machen kein Problem, große startende lösen bei meinem Auto Alarm aus.
Wie man in der Signatur sehen kann, habe ich das betreffende Update noch nicht. Da stand das Auto ja bereits auf dem Parklatz, falls es stimmt, dass das Phänomen seit 19./20.12. auftritt.
Das mit der Ausrede verstehe ich nicht recht :unamused:
Für mich ist es eine schlüssige Erklärung, dass ständiges Aufwecken durch Alarm zu Mehrverbrauch führt. Ich hatte ihn ja nicht aus Spaß in den Schlaf versetzen wollen.
Selbst angenommene 2% je Tag, wie sie sonst bei mir ohne jede Beachtung von Einstellungen auftreten, sollten ausreichend sein, in Berlin zur nächsten Ladesäule zu kommen. Da hätte ich mit 20% Restladung gerechnet. Bei Schlafmodus eher mit 35-40%.
Jedenfalls ging es ja nach halbwegs gut, lässt mich aber den Parkplatz und die Einstellungen besser überlegen. Alarm hätte ich mir auf dem bewachten Parkplatz gut sparen können.

Moin Moin,

mein MX steht öfter mal ein paar Tage rum und der Verbrauch ist auch bei diesen Temperaturen immer nur so 1-2%/Tag.
Bei unserem BMW i3 hatten wir im Oktober während eines 2 wöchigen Urlaubs laut Anzeige keinen Akkuverlust. Da fehlte nicht einmal 1%. Und nein, er war nicht angesteckt.
Grundsätzlich geht das also. Dafür funktioniert die App aber auch nur bedingt und er lässt sich oft nicht ansprechen.

Man sollte doch annehmen, dass es machbar ist den Verbrauch für solche Park- Urlaubssituationen auf ein Minimum, ähnl. Smartphone, zu senken. Das dann bei Wiederkehr die Systeme erst hochlaufen müssen sollte ja kein Problem sein. Alle meine letzten Autos waren mit Alarmanlage und ähnl. aktiven Komponenten ausgestattet und in der Lage nach 4 Wochen Urlaub mit einer kleinen 12V Batterie immer noch zu starten. Da geht es ja auch.

MfG Peter

Na so was kann man nicht wissen/ahnen, mir wäre es genauso ergangen wie dir. Was sagen die Parkplatzwächter, hat denn das Auto die ganze Zeit gepiept wie wild, also wurde der Alarm ständig ausgelöst?? Machen das andere Autos dort auch?

Als es mir auffiel, ging der Alarm etwa alle 10 Min. Es muss ein nicht nur bei dem Tesla auftretendes Problem sein, denn meine Frage, ob was mit dem Auto sei, wurde sofort beantwortet, es läge nur an den Flugzeugen. Allerdings ist mein Auto auch sehr empfindlich. Es piept auch schon mal in der Garage wenn sich eine Katze unerlaubt nähert oder draußen, wenn es mal sehr windig ist.

Ok, das ist dann eben ein echter Spezialfall und der Energieverlust erklärt sich damit. Frag mich warum die Wächter die Leute nicht darauf hinweisen die Alarmanlage abzustellen wenn das ständig dort passiert, sollte auf einem bewachten Parkplatz ja eigentlich kein Problem sein. Wieder was gelernt, danke fürs teilen der nicht ganz alltäglichen Erfahrung :slight_smile:.