Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Erfahrung Juice Booster 2 / Juice Technology

Typ-2-Verlängerungskabel kenn ich keins.
Aber den JB2 kann ich bis 25m verlängern - auch mit dem Typ-2-Adapter.

Ich benutze nur noch den JB . Öffentliche Ladesäulen oder bei Freunden zuhause. Für mich tatsächlich das beste , was ich mir vorstellen kann. Egal wo ich bin oder in welchem Land ich bisher war hat das Gerät einwandfrei geladen. Das Typ 2 Kabel und auch der UMC liegen unbenutzt im Keller. Hier mein Video dazu:
youtu.be/ITuOz7RwCf0

Danke
Ove

Ehrlich gesagt haben mein Typ-2 Kabel und mein UMC bisher auch überall einwandfrei geladen. Genutzt habe ich bisher Typ2 dreiphasig, UMC 34A + 16A einphasig und Schuko in Deutschland und Frankreich. Auf etwas anderes werde ich wohl nicht mehr treffen. Ist halt „Originalqualität vom Hersteller“ :wink:

Insbesondere die „doppelte Wallbox“ (JB + Ladesäule) erscheint mit besonders unsinnige Stromverschwendung.

Den Juice Booster 2 gibt’s jetzt geschenkt!
:arrow_right: presseportal.ch/de/pm/100066878/100837037
(Man muss allerdings einen Jaguar kaufen… :wink: )

Beim Juice Booster 2 sind die Adapter kodiert, d.h., der JB2 weiß, welchen Adapter Du verwendest (und stellt die max. zulässige Stromstärke entsprechend ein). Wenn Du den Typ 2-Adapter benutzt, sorgt die Kodierung dafür, dass sich der JB2 abschaltet. Der Strom wird einfach durchgeleitet, ohne irgendwelche Intelligenz. Der Typ 2-Adapter dient nur dazu, dass man das separate Typ 2-Kabel zu Hause lassen (und die Verlängerungsoption des JB2 benutzen) kann. Weiter gibt es da keine Magie.

Unter praktischen Gesichtspunkten ist das natürlich eher eine Lösung für jemanden, der meistens an „dummen“ Steckdosen lädt und deshalb regelmäßig den JB2 benötigt. Wer fast ausschließlich an Typ 2-Infrastruktur lädt, wird dafür kaum jedes Mal den ganzen Juice Booster auspacken, sondern ein einfaches, schlichtes Typ 2-Kabel verwenden. Aber das ist natürlich Geschmackssache und jedem selbst überlassen.

Zum Thema Stromverschwendung: Wenn Du einmal auf dem Weg zur Arbeit 5 km/h langsamer fährst als normal, hast Du wahrscheinlich mehr Strom eingespart, als irgendein ICCB („mobile Wallbox“) in seinem ganzen Leben verbrauchen kann.

P.S. Ich besitze lediglich Typ 2-Kabel und den Tesla UMC. Reicht für mich. Für meine Eltern mit ihrer Zoe habe ich jedoch einen JB2 angeschafft und sie sind sehr zufrieden damit.

1 Like

Für mich ist der JB2 definitiv eine lohnende Anschaffung gewesen. Das ist momentan der einzige ICCB, der alle meine AC-Anwendungsfälle abdeckt.
Ich habe ihn mit einem Wandhalter zu Hause an der Außenwand installiert und fest an eine rote CEE 16 A Dose angeschlossen (Loch in der Wand mit dem Durchmesser der JB2-Kupplungsstecker), um im Alltag immer fahrbereit zu bleiben. Da brauche ich nur den Stecker aus dem Auto zu ziehen und kann losfahren, und wenn ich nach Hause komme, stecke ich einfach wieder ein. Im Alltag habe ich dann auch immer das blaue Typ-2-Kabel und den einphasigen UMC dabei, um irgendwo im öffentlichen Raum nachladen zu können, oder eben notfalls an Schuko. In diesem Szenario bleibt mein Koffer mit den JB2-Adaptern und Verlängerungen zu Hause.

Vor Langstreckenfahrten nehme ich das Typ-2-Kabel und den UMC heraus, packe den JB2 in seinen Koffer, inkl. Verlängerungen und Adapter, und dann habe ich maximale Flexibilität. Z.B. bei meinen Eltern: CEE32 rot, Schwiegereltern: CEE16 rot, Yachthafen Kroatien: CEE 32 blau und rot, Campingplatz CEE16 blau, Ferienwohnung Frankreich: Schuko, öffentliche Ladestation: Typ 2. Es gibt keinen Adapter, den ich noch nicht irgendwo mal gebraucht habe.

Ein Schuko-Kabel (ob jetzt JB2 oder UMC oder was anderes) sollte man meiner Meinung nach immer dabei haben. Im Fall eines Unfalls, einer Panne, einer Erkrankung oder was auch immer kann es passieren, dass man das Auto irgendwo für längere Zeit stehen lassen muss, und dann ist es gut, wenn man es in dieser Zeit einstecken kann, vor allem wenn der SoC in dieser Situation bereits niedrig ist. Dadurch können dann auch Dinge wie Sentry Mode, Alarm, Online-Zugriff u.a. eingeschaltet bleiben, und man vermeidet auch Schäden am Akku, falls er in leerem Zustand lange stehen muss.

2 Like

Ich habe mir auch den JB gekauft um vor allem bei Verwandten mittels CEE 16 400V laden zu können. Heute bin ich dort angekommen und wollte es natürlich gleich ausprobieren. Leider hat der JB mit CEE 16 am Anfang erstmals rot geblinkt und beim zweiten Mal gar nichts mehr angezeigt…(Stecker funktioniert aber da dort Kreissäge etc., angeschlossen wird). Jetzt lade ich mit Schuko…

reality2004, klingt nach einem alten Drehstromanschluss? Sog. „Bauerndrehstrom“ hier fehlt im Normalfall der N. Das verweigert der JB2 komplett.

Lade Zuhause mit dem JB2 an 400V/32A, geht wunderbar.

Also der Anschluss ist schon älter. Mal den Elektriker fragen.

Wird der das „nachrüsten“ können? Oder ist das eine teure Angelegenheit?

nachrüsten geht immer, die Frage sind immer die Kosten. Wenn es wirklich ein 3L+PE ohne N ist muss zumindest ein neues Kabel, eine neue Steckdose und vermutlich im Sicherungskasten ein kleiner Umbau sein da hier das neue Kabel dann auch angeschlossen werden will mit N.

Alternativ, wenn’s über Nacht reicht, nimm den UMC mit Schuko oder blauem Stecker (3.7 kW macht den Akku in 20h komplett voll) und spar dir das Geld.

Du hattest recht bezüglich „Bauerndrehstrom“. War heute bei Obi und habe dort den JB getestet. Ging dort einwandfrei!

freut mich dass ich helfen konnte.

Das „Problem“ am 4poligen Drehstrom ist der fehlende N.
Wenn du Glück hast, ist vielleicht das Kabel an deiner Dose sogar schon 5 adrig, aber wieso auch immer nur 4 angeschlossen, dann könntest Du dir das Kabel ziehen sparen.
Ansonsten wirst du wohl neu Kabel ziehen müssen. Wenn du das machst, bitte frag einen Elektriker oder sonst jemanden vom Fach. Grade bei 22kW sind Sachen wie Spannungsabfall und damit verbundener Kabelquerschnitt wichtig.

Ne, keine Sorge. Eine Elektriker wird sich das ansehen und mir Bescheid geben.

Nur zur Vorsicht: „mein“, sonst von mir wirklich geschätzter, weil sehr kompetenter, noch rel. junger Elektriker, wollte mir 5x 2.5mm² einziehen. Ich habe ihm dann beigebogen, daß mir 5x 6mm² lieber ist. Er hat das dann auch gemacht, der preisliche Unterschied war lächerlich gering…

nun ja … die 5x2.5 würden rein physikalisch schon gehen, auch für 32A Drehstrom. Aber halt nur unter optimalen Bedingungen und unter Ausnutzung der maximal erlaubten 3% Spannungsabfall.

mit dem 5x6 bist du auf alle Fälle auf der sicheren Seite, ein 5x4 würde es je nach Leitungslänge und Montage auch tun.

Ist das mit dem Bauerndrehstrom nicht identisch zum Norwegen-Modus? Dann sollte der JB2 wie auch der go-eCharger das können. Muss man zumindest beim go-eCharger aber bewusst aktivieren.

hm, das ist eine berechtigte Frage Candid, weiß ich nicht. Ich erinnere mich an ein YT Video von Bjørn zu dem Thema und seinen Probleme mit dem JB2 in Norwegen. Ich würde aber, auch aus reinen Versicherungs- und Zukunftsgründen eine neue Dose legen lassen. Kost nicht die Welt, ist Zukunftssicher.

Bei 5x2,5 hat hat man schon bei CEE16 viel zu hohe Verlustleistung und die Leitungen dürften Recht warm werden. Bei CEE32 wird das noch schlimmer. Ein bisschen kommt es auch auf die Leitungslänge zwischen Sicherungskasten und Steckdose an. Zwischen 5x2,5 und 5x10 waren es in meinem Fall über 5% weniger Verlustleistung oder etwa 1 Euro pro Ladevergang den man nicht für das aufheizen der Kabel verschwendet.

Ich würde für CEE16 mindestens 5x6 legen lassen. Für CEE32 oder wenn man zukunftssicher sein will 5x10.

Ich habe um zukunftssicher zu sein eine CEE32 Steckdose und 5x10 verlegen lassen. 5x6 wäre nicht so viel billiger gewesen. Ich hatte es Mal durchgerechnet (hab die Zahlen leider nicht mehr), die Mehrkosten der dickeren Leitung habe ich in ein paar Jahren durch die geringere Verlustleistung wieder drin. Irgendwann aufzurüsten würde dann deutlich teurer werden.

Ich hab eine 15m 5x2,5 verlängerung mit der ich des Öfteren bei meinem Opa lade, warm is die bisher NIE geworden… Spannung bricht auch kaum ein.

Hab den JB2 ebenfalls, damit ich zu Hause und in der Arbeit an den roten CEE 16/ 32 laden kann. Hab auch schon mehrmals (hab mein M3 erst seit paar Wochen) geladen und es hat immer gut funktioniert.

ABER: Mir ist aufgefallen, dass mir mein M3 immer anzeigt dass er mit 230V 16A ladet :exclamation: Und das mit der roten 400V CEE32 :question:

Heute wollte ich auch mal den Schuko Stecker ausprobieren. Der Juice Booster geht nach 2sek direkt in den Fehler. Ohne, dass ich ihn an das Fahrzeug anstecke. Ich hab im Handbuch nachgesehen und zu dem Fehler steht, dass ein Fehler an der Steckdose oder der Steckverbindung des Adapters o.ä. anliegt. An derselben Steckdose (Garage) hatte ich schonmal den UMC Lader angesteckt. Der funktionierte einwandfrei. Um sicherzugehen, dass es nicht an der Steckdose liegt, wie im JB Handbuch beschrieben, bin ich mit dem Ladegerät durchs ganze Haus und hab alle möglichen Steckdosen ausprobiert. An keiner konnte JB normal (ohne Fehler) starten. Werde mal den Support kontaktieren.

Bis ich eine Antwort bekomm: Hat jemand schonmal ein ähnliches Problem gehabt, v.a. mit dem Schuko Adapter?