Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Endlich erste Fakten von Tesla!

Meine Kalkulation

60 kWh sind netto ~ 54 kWh nutzbar.

Bei 130 km/h und Topwetter verbraucht das MS rund 22 kWh / 100 km.

20 kWh / 100 km halte ich beim M3 für möglich.

Also kommt man rechnerisch auf 270 km.

250 km scheinen sehr realistisch zu sein.

Genügt also für die Abstände zwischen den Superchargern.

Mit dem 75er wird es natürlich besser sein. Mit diesem Modell verdient Tesla vermutlich auch mehr. :wink:

Ciao Amici,

also insgesamt halte ich die aktuelle Faktenlage - so sie denn stimmt - für absolut enttäuschend. Vom selbsternannten und (im Moment NOCH) de facto Trendsetter hätte ich mehr Innovation erwartet. Gut, wir müssen uns bis zum nächsten Event Ende Juli gedulden, um die Realität zu sehen.

Ich finde die potenzielle Reichweite bestenfalls Durchschnitt. Ein Trendsetter MUSS mehr können, will er denn Tredsetter bleiben. Die Raumausnutzung scheint ebenfalls höchstens mittelmäßig bis schlecht zu sein. Bei der Länge muss mehr rauskommen als 396 Liter. Bei beiden potenziellen Fakten - Reichweite, Kofferraum - stellt sich natürlich die Frage, was brauche ich wirklich. Als Daily Driver komme ich locker mit 250 km pro Ladung aus. Aber wir machen als hart arbeitende Bevölkerung auch Urlaub. Da brauchen wir mehr. Und mehr Kofferraum. Mag sein, dass es dann andere Lösungen gibt als sein Auto mit unsinnigem Gepäck vollzuknallen. Aber wir werden uns wohl kaum mit unseren Gewohnheiten nach dem Auto richten, sondern erwarten das genaue Gegenteil, insbesondere wenn wir dafür eine Stange Geld in die Hand nehmen sollen.

Auch war es bisher so, dass wir eher kompakte Autos kaufen, die aber richtig mit allem erdenklichen Luxus ausgestattet haben. Sparsam im Unterhalt ja, Verzicht auf Annehmlichkeiten nein. Die jetzigen Leaks lassen diesbezüglich nichts Gutes vermuten.

Das Design finde ich insgesamt gut gelungen, auch aus Sicht eines sehr Design-affinen Menschen. Nur - direkt von vorne? Aus meiner subjektiven Sicht nur grausam. Da passt absolut gar nixxx: Bis zur Unterkante Frontscheibe zu niedrig, danach sich zu hoch aufwölbend. Schräg von vorne: Chic. Profil: Chic. Schräg von hinten: Chic. Direkt von hinten: Chic. Aber direkt von vorne? Zum Davonlaufen. Der Innenraum steril wie in einem OP-Saal, was sich hoffentlich in der Produktion ändert. Dieser „draufgetackerte“ Fernseher ist ein knock out.

Bis jetzt sind die (vielleicht zu) hohen Erwartungen (von E.M. immer wieder genährt) NICHT erfüllt. Das wird in dieser Form ein absolutes Durchschnittsprodukt ohne „Haben-Wollen“ - Effekt.

Aber: Persönliche Meinung, immer noch hoffend, live-Eindruck abwartend.

Saluti dalla Franconia

Josh

Also mein Hyundai Ioniq Electric kommt im Sommer auf 13,6KWh/100Km, im Winter etwa 2KWh mehr. Ich gehe davon aus dass das M3 ähnlich sparsam ist (neue Motoren, geringere Stirnfläche und Gewicht als das Model S).

Dann komme ich rechnerisch 397-346 KM pro Ladung, bei 74KWh 544-474 KM, das sind Werte die ich erwarte.

Edith sagt isch sollte noch erwähnen dass ich mit dem Model S über 45TKM einen Schnitt von 24,2KWh/100KM habe, der Hyundai ist schon sensationell sparsam!

Mit meinem egolf hab ich den gleichen Verbrauch… Der i3 ist ähnlich (hab ich aber nur ab und zu gefahren)… Eigentlich liegt von den E-Autos nur das Model S im Verbrauch um die 20 kWh/100 km bei sparsamer Fahrweise… Fährt man schneller geht es schon auf die 22-25 zu… Klar wiegt ja auch ne Tonne mehr…

Ich erwarte von Model 3 einen Verbrauch von unter 15 kWh bei 100 km/h bei 20 Grad… Alles andere ist ein KO Grund für mich…

Der Verbrauch des Ioniq liegt bei 100KM/h bei knapp über 10KWh/100KM!

Der Verbrauch den ich angegeben habe ist etwa je 1/3 Stadt, Land und Autobahn 130-140 KM/h, manchmal auch noch schneller!

Hmmm … ich hab den Ioniq bei mir im Raum Sindelfingen/Böblingen, Mitte März probegefahren, ein gutes Auto, wenn es auch nur der Trend war. Die Reichweite betrug voll geladen ca 220km, bei gemäßigter Autobahnfahrt (110-120km/h), waren es Richtung 160km, wobei sie bei höherer Geschwindigkeit auch dann gegen 130km sank. Das Auto litt auch an der normalen Heizung, da es draußen um die 14°C hatte. Ok, soweit so gut, in einer höheren Ausstattungvariante wäre das Problem auch gelöst.

Aber was will ich nun eigentlich sagen? Ich stand an der Schönbuch-Raststätte und wollte schnellladen, einfach so zur Probe. Von zwei Säulen der „lieben“ enbw war eine total ausgestiegen, mit der Meldung „Ein Techniker wird sich darum kümmern“ und die andere, die potentiell funktionieren sollte, bekam kein Kontak zum Fahrzeug hin, funktionierte trotz mehrmaligen Versuchens auch nicht. Darüber hinaus zahlt man pauschal 5 Euro pro Ladung, was der Eröffnungs-Sonderpreis ist, sonst sind es 10 Euro.

Das Model 3 wird eine -laut Musk- alltagstaugliche Reichweite von mindestens 340km haben, Supercharger-Zugang und die volle AP2 Suite. Welches Fahrzeug hat ein komfortableres, schnelleres Ladenetzwerk, bessere Reichweite oder höher entwickeltere Assistenz-Systeme?

Alles Gute!

Immer wieder wird der Ioniq Electric mit dem M3 verglichen. :laughing:
120 PS vs. ~ 250 PS
1,5t vs. ~ 1,8t

Der Vergleich hinkt. :wink:

Sollte er wirklich (fast) so sparsam wie der Ioniq sein, so wäre die Reichweite ja auf dem Niveau oder höher als beim MS.
Das wird laut Elon Musk aber NICHT der Fall sein.

Also hier sieht man den Wagen von vorne in Weiß und Schwarz.
imgur.com/gallery/KYpvX

Wie gesagt der Kofferraum ist größer als beim Audi A4, BMW 3er und Mercedes C-Klasse.

Ich sehe keine großen Schwachpunkte beim M3.

Wirklich spannend werden nur die Ladedauer und die verbauten Buchsen.

keine Chance! Das Model 3 wird nie im leben so sparsam sein.

  • Tesla wird vmtl einen Asnynchronmotor verbauen mit schlechterer Peak Effizienz (dafür bessere 0-100 Zeiten)
  • Tesla wir keinen Kompromiss bei den Reifen eingehen wie das beim Ioniq der Fall ist (hoher Luftdruck, dünne Reifen)
  • höheres Gewicht
  • das Model 3 wird einen besseren CW Wert haben, aber diesen Vorteil wird man erst AB Geschwindikeiten merken denke ich

Bitte, das sind Elektromotoren die von vornherein in Kilowatt ausgelegt werden, und kein Ersatz für den vorgespannten Ackergaul, der umgerechnet x-Mal pro Sekunde 75kg um einen Meter anheben kann…

Du hast hier ein paar Sachen falsch verstanden:

  • Tesla will und wird keinen Technologiebenchmark hinstellen mit dem Model 3, dafür gibts das S und X!
  • das Model 3 soll vor allem eins sein: GÜNSTIGER! und das heisst zwangsläufig Kompromisse eingehen.

Die Reichweite ist für ein E-Auto topp! Natürlich wird sie nicht mit dem Model S oder X mithalten können (siehe oben)

Hier kann ich dir nicht folgen, das Model 3 wird luxuriös sein. Der eine Bildschirm in der Mitte ist sicher Geschmackssache…
mir gefällts :slight_smile:

ich finds genial. Ein kleines bisschen ungewöhnlich, aber nicht zu viel. Das Design folgt der Funktionaliät (ua guter CW Wert)

vllt solltest du mal lesen was Elon schreibt, er sagt doch schon immer, dass das Model S/X die Toppprodukte sind. Das Model 3 ist nur günstiger.
Ich denke du hast die falschen Erwartungen. Kauf dir ein Model S/X und wenn dus dir nicht leisten kannst… Pech gehabt musst du dich
halt mit was einfacherem begnügen.

Woher nimmst Du die 1,8t des M3?

Und die PS kosten nur wenn man die dauernd ausnutzt.

Bei der Aerodynamik des 3er sollten werte um 15 doch möglich sein ?

das stimmt natürlich nicht. kommt stark auf den Motor an. Tesla verwendet asnychronmotoren,
diese haben gegenüber Synchronmotoren, welche im Ioniq, i3, leaf, … verbaut sind ein breiteres leistungssprektrum
aber eine schlechtere peak effizienz…

Wie groß war der Unterschied nochmal? 2%?

In unserer Rohbau-Grundschulung lernten wir, dass 100kg den Verbrauch maximal 0,5l/100km erhöht, 0,3l/100km ist die Faustformel. Wenn das Model 3 nun 300kg schwerer wäre, als der Ioniq, entspräche das, mit einem dreimal höheren Wirkungsgrad als einem Verbrenner, etwa 3kWh Mehrverbrauch an Energie (bei 10kWh/l Benzinequivalent).
Damit würde das Model 3 bei 100km/h ca 13kWh verbrauchen, nehmen wir die 2% Verlust durch den Asynchronmotor dazu, lägen wir bei ca 133Wh/km. Bei 54kWh ausnutzbarer Energie kämen wir bei 100km/h entsprechend 406km weit.

Ich weiß, das rutscht jetzt schwer in die Spekulationsecke ab, damit möchte ich nur aufzeigen, dass Mehrgewicht (= bessere Reku-Leistung) und ein geringer Wirkungsgradverlust nur kleine Einflussgrößen sind; der Luftwiderstand jedoch, der quadratisch zur Geschwindigkeit steigt, ist weit schwerwiegender.

Alles Gute!

P.S. Auch interessant: stern.de/auto/leichtbau–100 … 60240.html

…die ungefähr nie abgerufen werden.

Tja ich habe ja nicht von 100 km/h geschrieben sondern von 130 km/h.

Da sind 20 kWh /100 km ein guter Wert.

PS: Der MS 60 schafft bei 100 km/h schon fast 400 km.
teslamotors.free.fr/#!/#%2F

Das kannst Du so pauschal nicht sagen! :mrgreen:
:arrow_right: RENAULT ZOE E-Sport

Breiter und härter geht :mrgreen: 215/45-R17 auf 7,5x17 mit ca. 17mm pro Seite Spurverbreiterung durch kleiner ET, breitere Felgen und breitere Reifen.
die ABE der Felge würde auch noch 215/40-R17 zulassen, aber das war mir zu heftig :mrgreen:


Tesla hat die Features-Liste nun doch noch ergänzt:


Interessant, dass es offenbar KEINE Air suspension als Option gibt und dass es wohl DOCH ein Stahldach als Standard geben wird. Anders als einige vermuteten sind die grösseren (hübscheren) Räder wohl 19-Zöller (und nicht 20er).
(Quelle: https://electrek.co/2017/05/28/tesla-model-3-wheel-options-glass-roof-suspension/)