Empfehlungsprogramm für Nicht-Tesla-Besitzer?

Ich habe (noch) keinen eigenen Tesla, mache aber fleissig Werbung dafür. Nun sieht es so aus, als wenn ich ein Grossunternehmen einer Bekannten für Tesla-Dienstwagen begeistern kann. Wie sieht es dann da mit dem Empfehlungsprogramm aus?

  1. Für nicht Tesla-Besitzer machbar?
    2.Wie geht das bei großen Dienstwagenflotten, sagen wir mal 100 Fahrzeuge

Wenn er sie versetzt kauft und für jedes Auto einen eigenen Account erstellt, so könnte er sich, bis auf die erste Bestellung, alle Referrals selber zuschieben. Aufwand/Ertrag müsste man ausrechnen.

ICH hätte aber gerne was von Tesla für so ein fettes Geschäft

Du wirst nix bekommen.
Für Tesla ist es kein dickes Geschäft

Wirst aber nichts bekommen, aber kannst ja mal bei Next Move fragen, die haben auch Flottenkäufe bei Tesla getätigt. Wenn er nichts bekommen hat, dann Du sicher auch nichts.

Andererseits, "Was is’ dei’ Leistung? ", um mit einem geflügelten Satz zu antworten, den wahrscheinlich gelernte Österreicher verstehen.

Tesla ist ja nicht gerade ein Geheimtipp und wer 100 Teslas kauft, sollte ja nicht gerade der Unfähigste sein, also wofür braucht man Dich?

2 „Gefällt mir“

Man braucht mich, weil ich denen grade -via direktem, persönlichem Kontakt in die Unternehmungsführung- ihren Stammlieferanten für die Fahrzeugflotte ausrede. Ohne mich ginge alles seinen normalen Lauf, wie schon seit vielen Jahren. Die Firma macht Umsatz im Mrd-Bereich.

Das ist alles achön und gut und hört sich nach Investorenversammlung an.
Interessiert Tesla nicht die Bohne.
Ich kenne niemanden, der bei Tesla einen Rabatt raushandeln konnte und das ist gut so.
Bei der derzeitigen Situation hat Tesla wenig Angebot, aber viel Nachfrage.
Und für Tesla ist es günstiger 100 Privatkunden, als einen Fuhrpark zu haben.
Sie werden ALLE ihre Autos los, warum sollen sie dir was dafür geben.
Und just for loolz. - Umsatz interessiert niemanden, den Unsatz vom Kunden kann sich Tesla nicht aufs Brot schmieren :joy:

Ach Du bist der einsame Rufer in der Wüste (auch wenn es so klingt, nicht böse gemeint).

Abgesehen davon, wenn Du Angestellter in der Firma bist, und kein selbstständiger Berater, bezweifle ich, dass Du von Tesla irgendwas kassieren kannst, denn das ist Teil Deines Jobs (Treue zum Arbeitgeber und so). Wenn dann muss Dein Arbeitgeber so hell sein, Deinen Einsatz zu belohnen.

Als Selbstständiger Berater bist flexibler mit der Abrechnung und kannst Dir aussuchen, wer Deine Leistungen nicht belohnt.

2 „Gefällt mir“

Dann bewirb dich als Sales Advisor :wink:

2 „Gefällt mir“

Dann würde ich mir schnellstmöglich ein Model 3 anschaffen. Das kannst du dann höchst wahrscheinlich nach sechs Monaten mit mehreren 1000 € Gewinn zusätzlich verkaufen.

Ob du möglicherweise eine Entschädigung bekommst solltest du VORHER mit TESLA direkt klären.

Was erwartest du hier vom Forum ?

PS: „ Die Firma macht Umsatz im Mrd-Bereich.“

Und ?

Ich werde den Eindruck nicht los, daß der Themenersteller nach 2005 geboren ist. Aber ich kann mich auch täuschen.

2 „Gefällt mir“