Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Empfehlung Lader für ZOE und TESLA?

delet

ich habe sowohl meinen zoe, als auch jetzt das mx mit der bettermannbox immer gut füttern können.
finde das preis-leistungsverhältnis einfach klasse! + super service ausm „pott“!

Ich kann dir den Tesla Wallconnector empfehlen. Der funktioniert mit beiden 1a, und hat auch ein gutes Preis/Leistungs Verhältnis. Wenn du sowieso eine mobile Ladebox haben wolltest ist die Bettermann natürlich eine gute Wahl. Mein Tipp: prüfe vorher ob die „Erde“ in der neuen Garage ok ist. Am besten mit einr mobilen Box von einem Freund oder Bekannten. Die Q210 sind Ladezicken.( Aber das kennst du ja wahrscheinlich)

Die CEE 16 Dose hast Du.
das Tesla UMC ist bestens dafür geeignet.
Dazu einen NRG Kick für die ZOE mit 16er Adapter und fertig!
Die Kombi hab ich für ZOE und Model S.
Reicht vollkommen.
Wenn 2 Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden müssen, macht ein Verteiler Sinn (Mennekes Box z.B.).
Danach kommen die schickeren Lösungen…aber eben auch kostenintensiver.

KEBA P20 oder P30 geht auch. CrOhm geht…

Tesla Wall Connector. Am günstigsten, 22kW, festes Kabel, Chargeport-Opener und Update-fähig via Model S.

Danke!
gute Tipp TESLA Wallconnector…
und die ZOE „schnurrt“ auch zufrieden am TESLA WaCo?
Oder können wir das an einen tesla destination charger testen? :unamused:

Es scheint wohl Unterschiede zwischen den Zoe Modellen zu geben.
Die Q210 scheint etwas empfindlicher zu sein was den TWC angeht.

Es gab hier und im Goingelectric Forum schon mehrere bestätigte Ladungen mit „der“ Zoe (wie harlem24 aber richtig anmerkt scheint es da manchmal wohl Unterschiede zu geben). Du könntest es eventuell an einem Destination Charger ausprobieren, aber nur, wenn er für fremde Fabrikate freigegeben ist. Dies ist nicht immer der Fall.

Wenn Zoe, dann wohl am besten FI Typ B statt Typ A-EV, da letzterer deutlich empfindlicher ist, was den Gleichfehlerstrom betrifft. Kann bei der Zoe schonmal fälschlicherweise auslösen. Weiter Hinweise und bestätigte Ladung mit Tesla Wall Connector hier: search.php?keywords=zoe&t=7723&sf=msgonly

Die häufigsten Gründe für „Ladeunlust“ der ZOE ist eine schlechte oder aus Sicht Renault ungenügender Erdwiderstand. Da ist der „alter Q210“ sehr penibel. Das hat nichts mit dem Tesla Wall Connector zu tun. Die Ursachen für Ladeabbrüche befinden sich meistens am Anfang der Elektroinstallation.

Gruß
Markus

Die Frage stellt sich bei mir derzeit auch. Wir bekommen Ende Mai ne Zoe mit der grossen 41 KW Batterie. Da das Laden meines Model S wunderbar mit dem UMC an der roten CEE Dose funktioniert habe ich wenig Lust hier noch eine weitere Installation zu beauftragen.

Aktuell favorisiere ich den Juice Booster 2 und würde damit beide Autos abwechselnd laden, was bei unserer Nutzung kein Problem darstellen sollte.

Ich dachte anfänglich auch, dass ich für die Zoe eine zusätzliche Lademöglichkeit brauche um Model S und Zoe gleichzeitig laden zu können. War aber ein Irrtum. Die Zoe ist an 22kW relativ schnell gut voll und das Model S lädt auch mit 22kW wenns sein muss.
Unser Tesla WaCo mit vorgeschaltetem FI Typ B funktioniert mit der Zoe wunderbar und mit dem 7m Kabel ist man auch was das Parken zum Laden anbelangt flexibel.
Einziges Manko an unserer Ladesituation aktuell ist die Zoe an einer Steckdose. Den Ziegel haben wir nicht, der UMC geht wohl, aber nur an Schuko. Von daher ist so ein NRG Kick nicht die schlechteste Lösung, wenn man mobil laden will.

Moin, wir haben seit gestern unsere ZOE r90. Leider will der UMC diese nicht laden. Fängt kurz an, schaltet durch um dann nach 2 Sekunden auf rot zu gehen und zu bleiben.

Kann man nicht lösen oder?

Gruß Oliver

Mit CEE oder Schuko? Mit CEE hats noch keiner geschafft.

Macht es doch ordentlich! Zwei Wallboxen oder wenn die Stellplätze nebeneinander sind geht auch ABL Wallbox eMH3 Twin!
Vorteil eMH3 ist FI B bzw AEV und alles ist kompakt in Kiste und einfaches 50:50 Last Management ist auch dabei

UMC keine Chance, Tesla Wall Connector geht fehlerfrei.