Empfehlung für Mobilitätsgarantie-Alternativen

Wir waren jetzt aus Platzgründen noch einmal mit dem Verbrenner im Urlaub, wobei am ersten Tag (vor mittlerweile 11 Tagen) durch Steinschlag die Frontscheibe gerissen ist. Wir sind zwischenzeitlich wieder zuhause, das Fahrzeug befindet sich aber immer noch rund 800km entfernt in der Werkstatt. Dank Mobilitätsgarantie haben wir seitdem einen Leihwagen und der Rücktransport wird ebenfalls organisiert und übernommen.

Jetzt habe ich das zum Anlass genommen, das mit den Bedingungen der Tesla Garantie zu vergleichen, und stelle fest, dass der Rücktransport hier nicht abgedeckt wäre. Da die Auslastung der Service-Center vermutlich auch im Pannenfall keine kurzfristigen Termine ermöglicht, stelle ich mir die Frage, wie das am besten abzusichern wäre.

Gibt es hierzu bereits Empfehlungen? ADAC oder Schutzbrief der Versicherung wären hier meine ersten Ideen, aber ich bin sicher nicht der erste, der sich diese Frage stellt. Bislang bin ich ehrlich gesagt immer gut ohne ADAC klargekommen und daher noch kein Mitglied.

Es gibt auch günstigere Alternativen.
Schau Mal auf den Vergleichsseiten und entscheide für dich welche leistungen du brauchst.

Welche Mobilitätsgarantie hast du denn z.Z.?

Einfach bei der Autoversicherung für um die 10€ mitversichern.

1 „Gefällt mir“

Das deckt aber einiges nicht ab, weswegen ich z.Bsp. Bedenken habe.
Zum Beispiel ist der Krankenrücktransport nur bei Medizinischer notwendigkeit inbegriffen. (HUK24) Das ist in Europa unschön da die Versorzgung überall gut ist. Man muss gut vergleichen was einem wichtig ist.
Mein ADAC läuft noch 13 Monate und ich schaue mich auch gerade nach einer Alternative um.

Für Krankheit habe ich - unabhängig vom Transportmittel - eine Familien-Auslandskrankenversicherung für wenige Euro.

Danke schonmal soweit. Aktuell ist es noch ein auslaufendes Volvo Care Abo, und die decken immer noch (seit inzwischen 2 Wochen) den Mietwagen + Rücktransport des Fahrzeugs. Allerdings dürfte die dauerhafte Überbrückung mit dem Mietwagen auch der Abo-Lösung geschuldet sein.

Den Schutzbrief der HUK habe ich bereits, und Krankheit und Rücktransport sind über die PKV abgedeckt. Mir geht es vor allem darum, dass ich mich nicht selbst um den Rücktransport des Fahrzeugs kümmern will, und im Idealfall natürlich auch noch ein Ersatzfahrzeug für die Zwischenzeit inkludiert wäre. Andererseits ist jetzt bei Volvo in der Versicherung der Selbstbehalt so hoch, dass ich vermutlich auch das Fahrzeug auf eigene Kosten hätte überführen lassen können.

Der Ärger jetzt im Urlaub hat mich etwas für das Thema sensibilisiert. Muss ich mich noch intensiver mit beschäftigen.