Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Elon Musk: Model X und S wird ein Nischenprodukt

Das eine Wort fehlte mir in dem Zusammenhang!

Grundsätzlich hat Elon nicht unrecht. Die Gigafactory in China ist fertig und wird das Model 3 und Y produzieren. In Europa soll ebenfalls eine Fabrik aufgebaut werden, die ebenfalls das nur das Model 3 und Y produzieren wird. Das Model S und X soll ausschliesslich in Freemont produziert werden und im Vergleich zu den Produktionskapazitäten vom Model 3 und Y werden die Model S und X eher Nischenprodukte sein.

Für mich sieht das so aus, dass Elon den Markt mit Model 3 und Y fluten wird.

Das geht mit dem Model S auch schon nicht - die Breiten die dort angegeben sind beziehen sich auf die Gesamte Breite von Spiegelende zu Spiegelende und somit darf das Model S (falls das mal kontrolliert würde) nur auf den linken Baustellenspuren fahren die 2,2 m erlauben.

Cheers, Frank

Das gilt für eine Menge Autos. Über Spiegel ist mein T6 2297mm breit :mrgreen:

… und gerade in den Ballungsräumen von NRW sollte man sich auf den Autobahnen genau an die maximal erlaubte Breite halten, denn die Autobahnpolizei zieht die Autos direkt raus und verhängt die größtmögliche Strafe.
Hintergrund: Eine Windböe, ein Außenspiegel weniger, Autos halten mitten in der Baustelle an, kilometerlanger Stau, Unfallgefahr (Stauende) steigt exponentiell

BTT:
Im Hause VW ist ein Phaeton & Co. auch ein absolutes Nischenprodukt gewesen.
Dort sind selbst Modelle wie Beetle, EOS, Scirocco, … Nischenprodukte.

Bei Tesla verkauften sich Model S und X bisher doch nur so gut, weil es keine ernstzunehmenden Alternativen gab.
Mir ist das Model S selber schon zu groß und ich wollte ursprünglich das Model 3 (als es noch „Model E“ heißen sollte).
Model 3 war in 2015 noch nicht verfügbar, alle anderen Hersteller hatten eine viel zu geringe Reichweite, da blieb mir nur das Model S oder nochmal ein Verbrenner.
Mit dem Model X war es doch nicht anders. Wer unbedingt elektrisch fahren wollte und zwingend eine AHK brauchte, der kam um das Model X nicht herum, auch wenn ihm das Model 3 oder Y gereicht hätte.

Mit der Verfügbarkeit von Model 3 (und später noch Model Y) werden viele Interessenten zu dem M3 oder MY greifen, anstatt ein S oder X zu kaufen, somit werden die Absatzzahlen bei S und X stagnieren.
Die steigende Akzeptanz von E-Autos in der Bevölkerung wird diese Stagnation etwas auffangen können, aber letztendlich werden die beiden Modelle Nischenprodukte werden.

Und wenn man sich anschaut, wieviele Fahrzeuge Tesla zukünftig bauen will, und die Absatzzahlen von S und X dem gegenüberstellt, dann wird es auch deutlicher:
200.000 MS und MX vs. 1.000.000 M3 und MY
(wobei die 200.000 die aktuellen Zahlen sind und in Zukunft sicherlich noch spürbar zurückgehen werden)

200’000 ? Ich hatte was von unter 100’000 gelesen.

Ich verstehe nicht warum ihr immer „werden“ schreibt, beide sind schon immer Nischenprodukte?!

Also Baustellen schauen bei uns eher so aus, da möchte ich dein Können sehen…

Da würde ich nicht links fahren, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass bei euch alle Baustellen eng sind… bei uns gibt es das auch mal so, aber eher selten… in 90% aller Baustellen passt der RAM problemlos auf die linke Spur…

Aktuell gibt es hier eine Baustelle, linke Spur 2,2 m frei gegeben, effektiv 3,5 m breit, die beiden anderen Spuren ohne Breitenbegrenzung zweispurig auf der Baustelle, da hast du auf der linken Spur aber selbst mit MX Probleme, max. 2,6 m breit… Manchmal fragt man sich wer da was denkt…

Bin kein Kind von Traurigkeit und jeder soll, wie er mag.
Wenn mich in der Baustelle ein Transporter überholt, kann ich aber nur mit dem Kopf schütteln. Eine kleine Böe und da haben wir den Salat.
Der Ram dürfte wohl das gleiche Kaliber sein.
Naja…Popcorn brauchts hier nicht. Mehr sag ich dazu nicht :slight_smile:

Windböe… sorry, muss ich schon lachen… Nur mal so, eine Million Kilometer unfallfrei, was glaubst du wie viele Windböen ich da hatte…

Mein Jimny ist anfällig für Windböe, und ein Gespann, aber der RAM ist nur empfindlich bei Spur Rillen, die findet man links eher selten… lassen wir das Thema aber jetzt stecken…

Ob Elon weiß das sein „Nischen X“ in Sachen Platz und Anhängelast die nächste Jahre noch absolut konkurrenzlos ist?

Zur Baustellengeschichte:
Jeder der breiter ist dem sollte umgehend der Lappen genommen werden.
Die paar Sekunden durchs überholen (oder eher vorbeiquetschen) der Hobbyrennfahrer stehen in keiner Relation zur Windböe und das Gefährden anderer. (Nicht persönlich nehmen Oli… als Wohnwagen Fahrer solltest du wissen das der durchaus durch eine Böe mal 10-20cm nach links drückt, da wünsche ich mir dann nicht einen Ram auf der linken 2,2m breiten Spur).

Ja - ist vermutlich besser… :mrgreen:

Also du schwenkst mit deinem Wohnwagen auf die linke Spur und dann ist der RAM Fahrer dort schuld?! Dein Ernst?
Es gibt viele schmale PKW die fahren entgegen mir auf der gelben Mittellinie, so einen räumst Du dann ganz ab… Glückwunsch Ich habe einen 9m Tandemachser, 2,50 m breit, Gesamtgespannlänge 15 m, damit habe ich noch nie die Mittellinie tangiert, auch nicht letztes Jahr im windigen Norden…

Du sagtest doch das du gern links fährst, da muss mit dem Ram dein Reifen schon auf der Mittellinie sein und der Spiegel erst recht, ich rede immer noch von Baustelle mit beengter Fahrbahn links.
Dann kommt der „klassische unbedarfte Wowa Fahrer“ mit ins Spiel der dank Böe leicht schwankt.

Ich versteh einfach nicht wie man wegen ein bissl Zeit so rücksichtslos und gefährdend agieren kann.

Die Dummheit der anderen musst halt auch mit einkalkulieren.

Genug des OT.

Mein Reifen ist nie auf der Mittellinie! Nie! Wenn eine Fahrbahn nur für 2,2 frei gegeben ist, dann ist sie mindestens 2,50 breit! Dann fahre ich da nicht! Meistens ist sie 2,80 m breit, mein Ram hat eine Karosseriebreite von 2,06 m, warum sollte ich da auf der Mittellinie fahren?! Warum bezeichnest du mich als rücksichtslos? 90% der Linksfahrer fahren weiter rechts nahe der Mittellinie als ich, weil sie ihr Fahrzeug nicht beherrschen und Angst vor der Mauer haben?!

Das ich immer links fahre, ist natürlich etwas falsch ausgedrückt… ich versuche immer links zu fahren, das trifft es eher, ich fahre zur Zeit wegen Stgt. 21 jeden Tag hier auf Baustellen auf der AB, da ist die linke Spur in einem Fall 2,8 m breit in einem anderen, das habe ich schon geschrieben 3,50 m breit… beides mal ist nur eine Freigabe von 2,20 m da… beides Mal ist es kein Problem… bei Memmingen an der A7 ist die linke Spur nur 2,50 m breit, dort darf man gar nicht überholen und soll versetzt fahren, da fahre ich immer rechts… eigentlich Blödsinn, da man ja eh nicht überholen darf und alle auf der Mittellinie fahren… aber da gibt es halt doch immer welche die überholen wollen, mir doch egal, dürfen die… ich bin keiner von denen die meinen sie müssten anderen immer aufzwingen wie sie zu fahren haben… mir ist es auch egal, wenn einer durch eine Baustelle mit 150 rast, so lange er mich nicht bedrängt… das muss er selber wissen.

Und ich schreibs nochmal, ich fahre 30 Jahre unfallfrei und über eine Million Kilometer, vielleicht kann man ja mal einfach davon ausgegehn, dass ich weiß was ich da mache… übrigens mal so am Rande: Ich habe auf Autobahnbaustellen gemessen (72 Brücken und Übergänge A5 Achern bis Offenburg)! Ich habe Baustellenfahrbreiten gemessen (nur interessehalber) und ich war einmal bei Besprechung dabei wie der Verkehr temporär umgeleitet wird und eingeteilt wird… mein 2009er Ram war komplett als Baustellenfahrzeug verwendbar mit Rundumlicht und sämtlichen rot weißen Beschilderungen (magnetisch) beim aktuellen und beim Model X gehts das leider nicht mehr, zu viel Alu… :confused: selbst das Rundumlicht kann ich nicht mehr befestigen… ist zu hoffen, dass ich keine AB-Baustelle mehr bekomme… :mrgreen:

In vielen Ländern ist im Baustellenbereichen nicht nur das Überholen sondern auch das vorbeifahren verboten. Da heisst die Anweisung versetzt fahren. Das währe doch auch mal für D eine vernünftige Massnahme.

Das grosse Luxusautos immer eine Nische bleiben versteht sich von selbst. Sie sind für die breite Masse zu teuer und auch oft zu unpraktisch.

@Oli
Als verhälst du dich entsprechend eigentlich doch konform? Dann ist doch alles gut und ich nehme gesagtes zurück.
Es laß sich allerdings anders, sorry dafür!

Wenn du elektrisch was ziehen willst sieht es mit Alternativen mau aus :frowning:

Alles gut… manchmal habe ich Probleme etwas exakt ab zu bilden… bzw. manchmal schreibe ich zu viel, weil ich es zu exakt abbilden möchte… :unamused: :sunglasses:

Nischenprodukt: Für mich etwas, was eben nicht hauptsächlich verkauft wird. Ein Pickup ist in D auch ein Nischenprodukt, die sind aber weder teuer, noch luxeriös… oder ein Beatle ist ein Nischenprodukt, der wird doch nicht in der breiten Masse verkauft… aber das ist doch auch okay?! Für mich ist das eher ein Qualitätsmerkmal… problematisch ist immer, so was zu verkaufen… wobei die Ram ja nun auch Nischenprodukte sind und die werden beim Verkauf einem aus der Hand gerissen…

Können wir mal wieder zum Thema Nischenprodukte zurück kommen?