Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Elon Musk in der Türkei (11/2017)

Sich mit Erdogan getroffen und die Atatürk-Gedenkstätte besucht. :wink:

Hier etwas mehr Hintergründe: nytimes.com/aponline/2017/1 … -musk.html

U.a. wir wohl ein Vertrag über Satelliten unterzeichnet, an dem Space X als Nachunternehmer von Airbus beteiligt ist.

Gruß Mathie

:laughing:
Komisch ist nur, dass die Salafisten Atatürk hassen. Aber die interpretieren natürlich auch nur faktisch falsch. :unamused:

Ja, weil er einen säkularen Staat etabliert hat, in dem die vorher bestimmenden Geistlichen wenig bis nichts zu sagen hatten.
Aber Attatürk hatte natürlich nichts gegen die Religion an sich.

Dank Helmut1 driftet dieser Thread gerade in eine politische Diskussion ab, die zur Schliessung des Threads oder Löschung von Beiträgen führen kann!
Also benehmt euch respektvoll.
Bis jetzt ist noch (fast) alles schön. Das ist erstmal nur eine Vorab-Info.

Atatürk ist der Vater der modernen Türkei.
Atatürk war ein strikter Kritiker des Islam.
Es gibt keine schlimmere Kritik an Erdogan als Atatürk zu loben.
Erdogan stößt die Türkei in die Zeit vor Atatürk zurück.

Ich habe diesen Thread erstellt, um die vielen Beiträge zu dem Türkei-Besuch von Elon Musk im November 2017 auszulagern.
Die Beiträge stammen aus:
Elon Musk auf Twitter und TESLA in der heutigen Tagespresse…

Nein natürlich nicht! Es ist natürlich überhaupt undenkbar, dass überhaupt irgend jemand gegen „die Religion“ an sich ist oder war. :unamused:

@yellow
Habe verstanden, werde mich zurückhalten.

Es gibt keine schlimmer ausdrückbare Verachtung für Erdogan, als Atatürk zu verehren.

Atatürk steht für die moderne Türkei.
Atatürk steht strikt gegen den Islam.
Erdogan ist der Mann, der die Türkei in das Zeitalter vor Atatürk zurück bringen möchte.

Liebe mit Teslafreunde

Um Atatürk`s Bedeutung für die Türkei und Erdogans Kampf gegen Atatürk zu verstehen darf man das Ende von osmanischen Reich und die damalige Selbstdefinitionsmerkmale der Bevölkerung nicht vergessen. Wenn man um 1900 osmanische Bürger gefragt hätte, was Sie in bez. auf Nationalität seien, hätte man interessante Antworten bekommen: Grieche, Serbe, Armenier und Moslem… Die moslemische Bevölkerungssteil hat sich nur als solches definiert, und nicht als Türke, Araber oder Kurde bezeichnet.

Atatürk hat das Land zu einem Nationalstaaten nach westlicher Vorbild aufgebaut. Und die Primäridentifikation ändern wollen, so gesehen hat er zwar nicht den Islam aber umso entschlossener den Islamismus bekämpft. Erdogan gehört zu einer Bewegung, die damals verloren haben und sich immer noch als Moslem und nicht als Staatsangehöriger definieren. Deshalb auch seine Einmischung in Syrien, Ägypten, IS Unterstützung usw.

Die Islamisten sind seit 1950er dran die Errungenschaften Atatürk`s zu bekämpfen und seit 2002 sind die allein an der Macht. Am Ende hat nach 100 Jahren Atatürk doch gegen Islamisten verloren, die nach und nach das Land zurück verwandelt haben. Atatürk ist heute ein Symbol für Demokratie und weltliche Orientierung des Landes, seine immer weniger werdende Anhänger versuchen die religiöse Radikalisierung zu bekämpfen, ohne jeden Erfolg.

Wenn Elon doch Anitkabir besucht hat, vestehe ich das als ein Standpunkt Klarstellung: „Ich spreche mit der Regierung, unterstütze aber die westliche Werte und die demokratische Grundausrichtung des Landes.“

So das war das letzte, was ich als gebürtige thrakier und Atatürk Anhänger über politische Teil seines Besuches zu sagen habe. Hier geht es schliesslich um Tesla, wenn ich den Elon in Ankara getroffen hätte, würde ich mit ihm nicht über Politik reden sondern gesagt:

Elon, danke für Lässig Modus. 75Ds sind schneller geworden und dafür hast Du meinem 90D einen „Rentner Modus“ verpasst. Echt guter Witz, ehrlich, habe mich kaputt gelacht. Liefere bitte ein Sportmodus nach, Danke :slight_smile:

Klar, dass Salafisten Atatürk nicht mögen. Laizistischer Staat mit staatlich kontrollierter Religionsausübung ist nix was Salafisten mögen. Aber davon hattest Du vorhin nichts geschrieben.

Du hast aber vorhin geschrieben, dass Elon ein Statement gegen den Islam abgegeben habe. Das ist falsch. Ich habe erklärt, weshalb Musk Atatürk Grab besucht haben könnte und welches Verhältnis die von Atatürk gegründete laizistische türkische Republik zum Islam hat.

Wie gesagt, ich möchte hier nicht über den Islam diskutieren, sondern lediglich die Fehler in Deiner Darstellung richtigstellen.

Gruß Mathie

+++

@Noyan

Danke !!!

@Noyan, danke für den fundierten Beitrag!

Gruß Mathie

So weit ich weiß tingelt Elon Musk in den USA nicht so oft an historischen Gedenkstätten herum. Als er in Europa / Deutschland war, hatte er auch anderes zu tun als zum Beispiel Denkmäler von Karl dem Großen oder Bismark zu besuchen.

Dagegen ist Elon Musk ohne Zweifel extrem zukunftsorientiert mit geradezu fanatischen eigenen Gestaltungswillen. (Energiewende Marskolonisation). Er benennt auch zukünftige Gefahren die er sieht z.B. im Zusammenhang mit KI.

Es ist meines Erachtens daher viel realistischer, dass Elon die Entwicklung des Islams, welcher weltweit für Probleme mit stark steigender Tendenz verursacht, im Auge hat. Da direkte Islamkritik politisch inkorrekt ist, wählt er halt die indirekte mit Ehrung von Atatürk.

Dagegen ist deine Interpretation meines Erachtens wenig wahrscheinlich (Musk ist wichtig was in einem Land zwischen Europa und Asien vor 100 Jahren passierte):

Zitat Mathie

Exakt.
Hier geht es jetzt um die Schlacht. Mir geht der Herr immer ein bischen zu stark ans Eingemachte. Echter Borderliner. Die Frage ist, wie lange kann ein Mensch das aushalten.

Es wird darüberhinaus spannend, wie Erdogan hier reagiert.
Könnte auch der erste Schritt von Herrn Musk als Politiker sein. Seit Trump reicht es ihm und er kann es selbst besser machen :wink:

Toll auf jeden Fall dass Elon hier ist und vielleicht in unserer Nähe ein Werk baut. Wäre doch eine tolle Sache!

Elon legt nach in Sachen Atatürk:
twitter.com/elonmusk/with_replies

:question:
Ist er jetzt gerade in Deutschland oder Europa?

Die Türkei ist doch nicht so weit weg! Da kann man mit dem Auto hinfahren…

Elon’s Respekt vor Atatürk macht mich richtig sentimental. Wenn sogar Leute wie er sich an ihn erinnern, ist die Türkei vielleicht noch zu retten.

Tayyip weg, SUCs da und ihr seid alle eingeladen;