Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Elon Musk auf Twitter

PS: Wenn ich diese Information richtig lese, hat Gonzales sogar bei AB345 hat im Sinne des Umweltschutzes gestimmt und nicht wie von dir behauptet verhindert:
legiscan.com/CA/rollcall/AB345/id/906419

Trumps Republikaner haben fast alle abgelehnt, sie hat mit der Mehrheit der Demokraten für das Gesetz gestimmt.

Das war ja bereits klar, deswegen ist die Klugscheißerei zum Thema so lustig.

Nach dem Lesen der letzten Seiten kann ich nur sagen, dass bei einigen hier der Aluhut wohl ganz schön eng auf dem Kopf sitzt.

Interessante Perspektive, die einiges, was hier diskutiert wird, ein wenig relativiert:
:arrow_right: medium.com/@JohnnaCrider/elon-m … 6c2739988b

Nun ist es auch in den USA bestätigt worden, das Wundermittel von Elon welches er in mehreren Tweets gelobt hatte ist nicht nur wirkungslos sonder könnte sogar die Sterberate erhöhen.

spiegel.de/wissenschaft/med … 1fdaaf875d

Ja, und? Das ist halt genau das was man in der Wissenschaft macht. Vermutungen und Thesen aufstellen, genau diese Thesen überprüfen, dann Schlüsse ziehen und diese veröffentlichen.
Wenn man dafür verurteilt wird, dass man anfangs vermutet, vielleicht ein hilfreiches Mittel gefunden zu haben, dann bringt uns das keinen Schritt nach vorne!

Richtig… von der Wissenschaft… Die meisten Wissenschaftler waren aber von vorne herein sehr skeptisch … Elons Kurs in der Corona Pandemie ist für mich persönlich relativ schwer zu ertragen, so sehen das auch viele andere, selbst Ultrafanboy Ryan McCaffrey konnte sich das nicht verkneifen.

Die Gefahr besteht dann, wenn medizinische Laien wie Elon Musk oder Donald Trump Fake News verbreiten oder medizinische Empfehlungen abgeben ohne zu verstehen, was sie gerade machen. Mit medialer Reichweite kommt auch Verantwortung einher.
Wenn irgendein Vegankoch Fake-News verbreitet, ist das weniger gefährlich als wenn das Twitter-Accounts mit über 30 Millionen Followern machen.

Was von Musks Seite auch in Richtung Covid-19 verbreitet wurde, ist fernab der medizin-wissenschaftlichen Erkenntnisse und -man sollte es für ihn anders erwarten- weit von seinem eigentlich sachlichen und „first-principle-Denken“ weg.

Fake-News sind Fake-News, ganz gleich ob von Trump, Johnson, … oder Musk.

Um ehrlich zu sein, sowas ist indiskutabel - Aufklärung und Reflektion, das Gewicht eines fundierten Arguments sollten uns leiten, keine krumme Meinung.

So aus dem Gesamtzusammenhang gerissen könnte man das fast so interpretieren.

Ich bevorzuge aber, die gesamte Geschichte zu berücksichtigen (das ist wie die Geschichte mit dem englischen Taucher. Da wollen einige Basher auch nur mittendrin einsteigen und den Anfang ausblenden/vergessen. Das ist dann FUD auf höchstem Niveau) und die passt dann wieder perfekt zu Ihrem Einkommen von der Ölindustrie:
tesmanian.com/blogs/tesmani … 4cf8&_ss=r

Aber zugegeben, das hat sie gaaaaaanz schlau gemacht. Das könnte man durchaus als mentale Leistung anerkennen, wenn das Ergebnis aus ihren Handlungen nicht so verwerflich wäre.

Ich hoffe, dass das alles in Alameda County aufgearbeitet wird und Musk auch eine private Klage wegen ihrer Twitterei gegen ihn einreicht.

Tesmanian kann man sich auch übersetzen lassen…

Tesmanian ist ein Blog, der von einigen „Tesla-Super-Fans“ betrieben wird und oft Fake-News verbreitet. Kannst du einmal selber einen Faktencheck machen und aufarbeiten wie der Verlauf von AB345 gelaufen ist? Kannst du dafür einstehen, dass die Informationen dort korrekt wiedergegeben wurden?

Ich würde davon ausgehen, dass tesmanian einige Details ausgelassen hat oder Dinge bewusst falsch wiedergibt.

Am Ende ist auf jeden Fall dokumentiert, dass Gonzales für AB345 gestimmt hat und sehr positives Feedback von den Umweltschutzverbänden erhalten hat. Ich denke, hier wird versucht mit Mobbing gegen eine unbeliebte Meinung vorzugehen.

Elon Musk könnte sich übrigens auch mal bei der Leiterin der Gesundheitsbehörde entschuldigen…

Die Vorgeschichte von Frau Gonzales spielt doch gar keine so große Rolle. Sie hat im aktuellen Twitter-Geplänkel ganz klar und unmissverständlich geschrieben was ihre Agenda ist. Gewerkschaft, Arbeitnehmerrechte und Minderheiten. Die Thematisierung der Öffnung der Fabrik und die gesundheitlichen Risiken dienten nur zur Erregung der nötigen Aufmerksamkeit.

Ah, ok. Er hat in diesem Fall nur den „diese Thesen überprüfen“ Teil übersprungen und den Quatsch direkt in die Öffentlichkeit rausgehauen. Na dann ist ja alles in Ordnung.

Mal im ernst. Ich frage mich bei solchen Sachen immer wer so blöd ist und wegen einem Elon Musk Tweet in die Apotheke rennt und Chloroquine kauft oder ein Glas Sagrotan trinkt weil Donald Trump auch nicht bis drei zählen kann. Aber solche Leute gibt’s wirklich und dessen müsste sich jemand der dermassen viele Follower/Fans/Schafe anhäuft wie die beiden auch bewusst sein und entsprechend handeln. (bzw. sie müssten es, wenn sie bei klarem Verstand wären).

Sorry Hendrik. Aus deinem Mund klingen solche Worte lächerlich. Ich sage das jetzt Mal ziemlich direkt, da du mich ja auch ziemlich direkt angegangen bist, als ich meine Meinung zu der Frau kund getan habe

Du bist doch der der am laufenden Band Behauptungen raushaut die i.d.R. so gedreht sind, dass sie dir ins Konzert passen.

Bestes Beispiel war ja deine Aussage, daS ich Fake News von Fanboys bezüglich dieser Frau ausgesessen sei.

Es wurde dir ja ziemlich schnell von mehreren Seiten sehr deutlich gezeigt, dass diese Frau halt nicht die Sauberfrau ist für die du sie darstellen wolltest. Übrigens danke dafür an die Mitdiskutanten.

Und jetzt stellst du die Behauptung erneut auf und versuchst die Quellen zu diskreditieren. Ohne irgendwelche Beweise.

Was war gerade nochmal die Definition von FUD?

Dringi, es mag sein, dass du ein Problem mit meinen direkten Worten hast. Fakt ist aber, dass du auf Basis von RobT’s Fehlinformationen Personen verwechselt hast. Lorena Gonzales ist nicht wie in deinem Beispiel behauptet, die Leiterin der Gesundheitsbehörde, sondern eine Politikerin. Du hast einen Fehler gemacht, steh doch bitte dazu.

Wenn du Kritik an Lorena Gonzales hast, bitte ich dich einmal selber zu recherchieren und nicht einfach Fake-News nachzuplappern. Am Beispiel des Abstimmungsverhaltens zu AB345 konnte ich doch schon belegen wie unseriös von ihren Verleumdern gegen sie vorgegangen wird. Sie hat das von Umweltschutzorganisationen unterstützte Gesetz gegen die US-Republikaner und auch gegen einige Parteikollegen mit durchgebracht.

Also die konkrete Frage: Welches Verhalten abseits des unfreundlichen Tweets wirfst du auf Basis eigener Recherche Lorena Gonzales vor?

Frau Gonzales ist bekanntlich eine integre Demokratin, wie sie im Buche steht.
medium.com/@BrutalBrittany/pros … 5d168edf86

Ja, wir wissen doch wirklich alle, dass es Dr. Erica Pan war, die als Interimsleiterin diese bedauerliche Huinhalte-Entscheidung fällte. Dass Tesla deutlich später als z.B. Daimler in den USA aufmachen sollte ist doch wohl ein Witz, bei den Coronazahlen dort. Und das trotz seiner wohl einmalig langen Coronaerfahrungen in der GF3.

Auch wurde nachträglich behauptet, dass der Aktionsplan von Tesla erst diese Woche eingereicht worden wäre. Komisch, dann wurde er wohl vorher versehentlich inoffiziell im Netz verteilt und vergessen, ihn der Behörde zu übergeben? Tja, möglich wäre sowas…

Es gibt auch von anderen Politikern Hinweise, dass die Mitarbeiter eher „zum gründlichen Analysieren“ aufgefordert wurden anstatt sich zu beeilen.

Aber egal, wichtig ist doch nur, dass das jetzt alles gerichtlich geklärt wird. Ich bin neugierig, wie schnell die Gerichte dort arbeiten, trotz Corona. Insofern ist alles hier müßig. Abwarten ist das Gebot der Stunde. Und der Aktienkurs ist doch auch ganz nett, also sollten sich alle echten TFF-ler freuen.

Kannst du einmal in eigenen Worten die eigentliche Kritik an ihr wiedergeben?

Kurz überflogen: Sie hat angeblich einmal Donald Trump als asshole bezeichnet (müsste man noch Faktencheck machen, ob das stimmt) und setzt sich für Gewerkschaften ein.
Das erste ist nicht nett, das zweite eine legitime politische Position.

Was ich hier sehe ist ein übles Cybermobbing, bei dem versucht wird eine Politikerin fertig zu machen, nur weil sie es gewagt hat, Elon Musk zu kritisieren.

Das was Brittany Sheehan in diesem von cer verlinkten Bericht über Lorena Gonzalez schreibt hätte sie wohl nicht tun können (immerhin seit 2019 im Netz) wenn diese Aufzählungen nicht stimmen würden. Fr. Lorena Gonzalez hat mit dem Sperren bei Twitter geantwortet, ok, das wird für manche schon ein valides Argument ihrer Verteidigung sein :wink:. Die Tatsache, dass so ein böser Beitrag nicht bereits juristisch verfolgt und aus dem Verkehr gezogen wurde, ist schon fast ein völliges Eingeständnis der Wahrheit.

Danke @cer für die Info.

Oh ja! Was wir hier über Frau González schreiben ist »übles Cybermobbing«, klar! Skandalös. Ich bin sicher, sie wird bald aus Verzweiflung zurücktreten, weil wir im tff so böse zu ihr sind.
Und ich Dussel dachte, das wäre einfach nur irrelevantes Stammtischgeschwätz.