Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Elon Musk auf Twitter

Verdammt.
Es gab Zeiten da habe ich mich auf die neuesten Twitter/Buzzfeed Musk Nachrichten gefreut.
Und nun folgt das Äquivalent zu Al Capone’s Steuererklärung. Das wird auf die Marke abfärben.
The worst is yet to come.
Ein echter „Gratwanderer“.

Selbst wenn er Recht behalten sollte…

OMG

Helmut1, den Smiley verstehe ich nicht. Eine Meinung haben, ist eine Sache. Sich vulgär auszudrücken, eine andere. Ich habe jedes Verständnis für menschliche Schwächen, aber ich würde mir doch sehr wünschen, dass Musk diese Angelegenheit nicht so persönlich nehmen und nicht so persönlich antworten würde. „Cool“ finde ich das jedenfalls nicht, selbst dann nicht, wenn er in der Sache recht haben sollte (was noch längst nicht ausgemacht ist).

+1
Brutalstmöglicher Smiley.

electrek.co/2018/08/26/tesla-he … s-leaving/

damit wäre das von letzter Woche auch erklärt.

Dass Musk in der Sache besser beraten wäre, sich nicht noch tiefer darin zu verstricken im Interesse von Tesla, dürfte unstrittig sein.

Warum reagiert er so? Wir wissen es nicht. Wir wissen auch nicht, ob Musk nicht in der Kindheit selbst Opfer solcher Übergriffe war.
Das würde zumindest die Heftigkeit seiner Reaktionen erklären.

Folgendes ist bei Heise zu lesen:
„… Aber wer weiß, was er weiß und vielleicht regt ihn da etwas maßlos auf. Das ist völlig unklar.
Ich meine nur, ich wüsste auch nicht, ob ich die Klappe halten könnte, wenn ich sichere Informationen hätte, Person XY macht sich an Kinder ran.“

heise.de/forum/Autos/Artike … 9982/show/

Schwierige Sache das Ganze. Musk schreibt auch, dass er sich wundert, wo die Klage bleibt und er sich wünscht, dass der von ihm Beschuldigte endlich Klage einreicht.

Wie schon gesagt, die Sachlage ist das eine, die Wortwahl das andere. Egal was er weiß und was er für persönliche Erfahrungen gemacht hat: Man kann einen kritischen Journalisten als „fucking asshole“ beschimpfen, muss man aber nicht.

Full ack.

Und falls er tatsächlich eindeutige Hinweise oder sogar Beweise für Kindesmissbrauch haben sollte, wäre es allemal besser das an die Behörden zu geben, statt per Mail und Twitter permanent zu provozieren und auf eine Klage zu warten.

In einer gerechten und korreken Welt wäre das von Dir vorgeschlagene Vorgehen das Beste.
In der realen Welt aber passiert bei so einer Anzeige, die man in den USA macht und die in Thailand eine Straftat betrifft folgendes:
Absolut gar nichts. Das weiß auch Musk.

Nichts desto trotz sollte er sich besser deutlich mäßigen, egal was dahinter steckt.

Die Sachlage finde ich noch viel schlimmer als seine Wortwahl einen Journalisten mit „fucking asshole“ zu beschimpfen.

Elon Musk hat auf Basis von rassistischen Vorurteilen dem Rettungstaucher unterstellt pädophil zu sein. Seine Begründung basiert darauf, dass Unsworth ein unverheirateter weißer Mann aus England ist und weil er nach Thailand reist, ein Kindervergewaltiger sei. Solche Vorurteile sind übler Rassismus.

Die Freundin von Unsworth ist logischerweise auch empört:
dailymail.co.uk/news/article … bride.html

[color=#0000FF]Damit Du Deinen Beitrag nicht mehr verändern kannst zitiere ich Ihn. Eine Verwarnung dafür hast Du gerade bekommen.

Dagegen zu argumentieren macht für mich keinen Sinn. Letztlich werden wir Ihn wohl entsorgen müssen.
LGH[/color]

Wofür die Verwarnung? Verstehe ich nicht.

Da ich eine Verwarnung für meinen letzten Beitrag erhalten hatte, wollte ich nochmal klarstellen, dass ich hiermit nicht Elon Musk unterstellen möchte ein Rassist zu sein.
Ich habe gesagt, dass Elon Musk Unterstellungen auf rassistischen Vorurteilen basieren.

PS: Ich finds nicht OK, dass ein Moderator mich hier „entsorgen“ möchte.

Was bitte ist an Hendriks Posting verkehrt? Und wieso sprichst du davon ihn zu „entsorgen“? Was bist denn du für ein Profi? Unglaublich…

Sorry, ich kann an Hendriks Post auch nichts bemängeln. Ganz im Gegenteil.

[color=#000080]Ich stimme Healey zu, dass in diesem Thread und anderen zu Tesla und Elon Musk sehr hart diskutiert wird. Der Tonfall und die Vorwürfe gegenüber dem vermeintlich anderen Lager (Trolle vs. Fanboys) gefällt mir überhaupt nicht. Daher bezieht sich Healeys Kommentar vermutlich auf die Summe der Entgleisungen und nicht nur auf den letzten Beitrag.

Mit „ihn“ war zudem der Beitrag und nicht der User gemeint, den wir ggf. „entsorgen“ müssen :wink:

Und jetzt entspannt Euch bitte und kehrt zu einem sachlichen Ton zurück[/color]

Es geht um diese Passage:
Elon Musk hat auf Basis von rassistischen Vorurteilen dem Rettungstaucher unterstellt pädophil zu sein. Seine Begründung basiert darauf, dass Unsworth ein unverheirateter weißer Mann aus England ist und weil er nach Thailand reist, ein Kindervergewaltiger sei. Solche Vorurteile sind übler Rassismus.

Für mich ist Hendrik damit um nichts besser als Elon, den er kritisiert. Bei Elon hoffe (und denke) ich dass er dazu wesentlich mehr weiß als wir alle hier. Es ist für mich deshalb unterstes Bildzeitungsniveau darüber, in dieser Art und Weise zu diskutieren…damit meine ich auch andere Beiträge dieser Art.

Edith:Thorsten, war schneller…ja ich meinte den Beitrag und nicht den User.

LGH

Elon Musk wird seine Strafe für seine Aussagen bekommen, auch wenn sein Anwalt und sein Geld diese wahrscheinlich niedrig halten wird. Aber Healey sollte seine Worte zügeln - oder kann er nicht anders?

Ah - ich verstehe. Wenn ich jetzt einfach mal in den Raum stelle du wärst pedophil, dann darf mich keiner kritisieren, denn ich „könnte ja mehr wissen“? Und wenn mich doch jemand maßregelt, dann ist das Bild Zeitung Niveau.

Was bist du denn für einer :blush: