Elektrosmog im Tesla Model 3 unterhalb Grenzwerten

krone.at/2104890

ACHTUNG Spoiler „Alles im grünen Bereich“ :wink:

Hier sehr interessanter Thread dazu, mit Messung während der Fahrt und beim Laden.

Ergebnis ist meine ich, dass es während der Fahrt sehr niedrig ist und völlig unproblematisch, beim Laden aber so hoch, sodass es sich empfiehlt bei häufigem Superchargen lieber auszusteigen.

nicht schon wieder…

Das Thema wurde schon öfter bearbeitet, das Ergebnis ist: Alles Quatsch. Wenn man doch dran glauben will, besser kein Elektroauto fahren.

Hast du dir das Video überhaupt angesehen?? Es wird klar gesagt dass der Tesla klar im grünen "Elektrosmog"bereich fährt! Nein, ich bin auch kein Aluhutträger oder sonst sehr sensibel. Ich dachte es interessiert hier eventuell jemanden…

Da gehts ja um das MS, in meinem Video um das M3. Wenn es aber scheinbar so ein „Problem“ ist hier soetwas zu posten kann ich es natürlich gerne wieder löschen…

Bitte keine unkommentierten Links einstellen. Zumindest eine Zusammenfassung in ein bis zwei Sätzen sollte doch drin sein.

Ok, habs ergänzt, ich wollte es spannend machen :wink:

Wusste ja nicht dass man deswegen gleich angeraunzt wird obwohl ja das Ergebnis ein erfreuliches ist.

Hi,
als jemand, der eine gewisse Erfahrung mit Elektrik hat (bin allerdings kein Elektriker) und als Besitzer eines Elektrosmog-Messgerätes kann ich sagen, dass Gleichstrom relativ unproblematisch ist, was Elektrosmog angeht. Wechselstrom ist da wesentlich schlimmer.
Elektroautos fahren aber ausnahmslos mit Gleichstrom.

Viele Grüße
Norbert

Dann frag ich mal ganz sachlich: Was ist für dich als „Elektrik-Erfahrener“ denn „Elektrosmog“?

Und vielleicht noch gleich eine zweite Frage hinterher: Weist du, was die sog. Inverter in der Drive-Unit aus dem Gleichstrom der Batterie so machen?

Bitte schließen! Dieses Aluhutthema kommt hier rund 2 x im Jahr.
LGH

Ich versteh nur nicht wie ein durchwegs positives Thema hier gleich im Keim erstickt wird -> genau so ein Video nimmt der Aluhutfraktion doch den Wind aus den Segeln?
Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass ein "Elektrosmog"sensibler ein Elektroauto fährt und hier im Forum unterwegs ist?

Aus Erfahrung weiß ich dass dieses Thema demnächst kippt und die Ängstlichen kommen werden. Daneben kommen im Hintergrund sofort Neuanmeldungen von Leuten, welche zunächst harmlos mitreden wollen und dann den größten Unfug verkaufen wollen.
LGH

Ja, Moderator sollte man sein :slight_smile:

Früher hab ich mich über solche Diskussionen auch sehr aufgeregt, aber im Laufe der Jahrzehnte hab ich soviel gehört, gelesen und erlebt, dass ich inzwischen nur noch Schmunzeln kann.

Aber im Grunde hat Healey recht. Ich wage die Prognose, dass es auch diesmal wieder auf das gleiche hinaus laufen wird, wie die letzen Male.

OK, das war eigentlich nicht meine Absicht, ich hätte es als absolut positiv gesehen.

Na dann kann man gerne schließen damit zumindest das Video erhalten bleibt :wink:

@Maofdis…Ja, ich war hier länger Moderator aus dieser Erfahrung heraus kommt mein Einwurf.

P.S.: Ich habe freiwillig aufgehört, das lesen von zuviel Fake News wurde mir zu viel…ich brauch(t)e eine Pause.

LGH

Ich hab dich amgeraunzt? Ich fürchte, das sähe anders aus.

Es ist halt üblich, Links - speziell Videos - nicht unkommentiert einzustellen. Nicht jeder möchte und kann sich ein Video ansehen.
In Verbindung mit deinem Clickbait-Titel sah dieser Thread nach dem „üblichen“ FUD aus. Wir haben hier im Forum genug Spekulation und Pseudowissen.

Ich finde, dass dies im Vergleich zum täglichen Umfeld mit techn. elektrischen Geräten kein hier zutreffend sinnvolles Thread-Thema ist.
Für diejenigen, für die das durchaus eine ernstes Thema ist, sollte es bedenklicher sein, dass sie am Computer oder Handy dazu schreiben und sich dabei ggf. zu wenig Gedanken über die Umwelt machen: täglicher Verzicht auf Mobiltelefone, Fernsehen, Internet, WLAN, Bahnfahren, Straßen- und S-Bahn, Ladegeräte und viele techn. Geräte bringt da viel mehr. Sicher ist da nicht mal ein historischer Verbrenner mit Zündverteiler eine Lösung, geschweige denn ein neuzeitliches Fahrzeug mit Assistenzsystemen…

+1) Ihr Moderatoren seid wirklich zu bewundern. Ich würde hier mit Fake’s wesentlich schärfer verfahren, denn es geht sehr viel kostbare Zeit zu Lasten der seriösen Informationen verloren und damit auch an Qualität.
Aber ich verstehe auch, dass es nicht einfach ist hier einen Mittelweg zu finden.
Trotzdem Anerkennung an alle Moderatoren „With Iron Balls“.

Du möchtest mich provozieren? :smiley:

Für die Erklärung von Elektrosmog empfehle ich dir google. Da findest du reichlich Artikel zu dem Thema. :laughing:

Das der Inverter innerhalb einer Metallhülle sitzt weißt du vermutlich auch, oder? :unamused:

Viele Grüße
Norbert

Nein, ich möchte dich eben gerade nicht provozieren, sondern habe eine ausdrücklich sachliche Frage gestellt. Aus meiner inzwischen langjährigen Erfahrung weiß ich, dass es sehr unterschiedliche Auffassungen von diesem sog. „Elektrosmog“ gibt. Die einen halten hochfrequente Felder für besonders bedenklich, andere eher niederfrequente. Noch andere schreiben gerade permanenten Magnetfelder um DC-Leitungen herum eine besondere Wirkung zu. Google hilft daher nicht, zu verstehen, was nun genau du unter Elektrosmog verstehst.

Zum zweiten Punkt: Ich beschäftigen mich beruflich unter anderem auch mit Elektroantrieben und weiß daher sehr gut, mit welchen Frequenzen da gearbeitet wird und dass da - mal einfach ausgedrückt - nicht alles in der „Metallhülle“ bleibt.

Schöne Grüße,
Matthias