Elektromobilität in den Medien (nicht Tesla) (Teil 4)

Ja sicher, komisch ist nur das VW die Lieferterminbestätigten Fahrzeuge die Bafa Differenz von 1500 Euro freiwillig übernimmt. Kam gestern vom Verkäufer schriftlich die Bestätigung. Junge junge machen die sicher gerne weil sie genug BEV‘s verkauft haben um Ihre CO2 Quote zu erfüllen. Was für ein Nonsens.

2 „Gefällt mir“

Bei 95 Euro pro Gramm CO2 über dem erlaubten Flottengrenzwerk pro Fahrzeug als Strafzahlung kommt man auf recht verrückte Ergebnisse.

1 Mio. Autos mit nur 1 Gramm über dem erlaubte Flottendurchschnitt sind 95 Mio. Euro Strafzahlungen. Und alle alten Autohersteller verkaufen noch immer mehr Verbrenner als E-Autos. Die rechnen genau auf diese Weise.

Jetzt kann man so etwas auch auf mehrere Jahre und mit knappen Ressourcen rechnen. Nicht jeder wird von seiner Bestellung zurücktreten, nur weil das Auto nicht dieses Jahr, sondern nächstes Jahr kommt. Und selbst wenn: Das E-Auto gleicht ja mit einer Null gleich mehrere Verbrenner in der Bilanz aus. Da lohnt es sich also ganz sicher, die Autos auf Anfang des kommenden Jahres zu schieben, die 1.500 Euro für ein E-Auto als Ausgleich für mehrere Verbrenner zu je mehreren Tausend Euro zu „bezahlen“, um noch viel höhere Strafzahlungen an die EU abzumildern.

EDIT:
Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass das jemand bei VW eine Bachelor-These zu genau diesem Thema schreiben durfte, inkl. einer Excel-Tabelle, die als grobes Prognosetool mit gewissen Randbedingungen und Wahrscheinlichkeiten dient. Und wenn nicht: Ich hätte es so gemacht. :wink:

10 „Gefällt mir“

Ja so wird es sein …

Wie auch immer, VW bewirbt jetzt massiv den Id7. Egal, was man von der Firma hält, es wäre doch gut, wenn die endlich so einen Anteil an BEV hätten, wie der Branchenschnitt und 24 eben den Anteil von irgendwas bei 8% auf 16% verdoppeln. Dann wäre der Konzern nicht mehr hintendran, sondern hätte irgendwie aufgeschlossen. Insgesamt sind 16% in 24 natürlich auch ein Witz, für die Klimaziele wären 50% nötig, so meine persönliche Meinung.

8 „Gefällt mir“

Aber wie du doch bereits gelesen und bewiesen bekommen hast wollen Sie doch nicht :upside_down_face:

Hab nochmal recherchiert und festgestellt, daß man nicht in die Köppe reingucken kann. Wird wohl so sein, daß der/die eine wil, der/die andere nicht. Die Werbung für den 7 zeigt wohl doch, daß manche wollen, die Werbung der Händler gerade zeigt in eine andere Richtung. Sagst du denen, sie sollen schnell in Richtung Zukunft laufen, bilden die wohl ne schöne Iris ab.

4 „Gefällt mir“

Scheint auf Berlin beschränkt zu sein. Die dürfen aber gern auch ins Rheinland bei mir vorbeikommen, um meinen Marderschaden zu beseitigen …

1 „Gefällt mir“

Steht doch im Artikel? „…bis zu 17%…“ weil die Bremsklötze nicht mehr schleifen.
Wie valide das ist und welche Gurkenbremse da als Referenz diente, steht halt nicht dabei.

1 „Gefällt mir“

Wenn ich den Strom der in ScanMyTesla als Rekuperation angezeigt wird als Basis nehme, hat mein Model3 sogar schon 25% mehr Reichweite durch die „elektrische Bremse“, da ich die mechanische Bremse so gut wie nie benutze dürfte kaum mehr möglich gewesen sein.

Das bei irgendeinem BEV die schleifenden Bremsklötze 17% des Verbrauchs ausmachen dürfte einer Tiefenprüfung auch nicht standhalten, wäre ich Anteilseigner bei ZF wäre ich „not amused“.

2 „Gefällt mir“

ZF macht, wie alle Anderen auch Marketing. Da wird das Produkt halt in die Sonne gestellt.
Ich wäre als Anteilseigner „not amused“, wenn sie Ihre Neuentwicklungen nicht bestmöglich verkaufen würden.

2 „Gefällt mir“

„The factory will produce three separate models, yet to be named, and the decision will require a third “gigafactory” to supply batteries, to add to one in operation and another under construction near to the plant. The Chinese-owned battery company AESC is in negotiations with Nissan over building the third gigafactory nearby.“

2 „Gefällt mir“

Der Stellantis-Chef sagt es wäre unklug, die europäische Autoindustrie durch den Umstieg auf Elektromobilität in einen Wettbewerb zu zwingen, in dem die Chinesen derzeit einige Jahre Vorsprung haben.

Er hätte natürlich auch sagen können „Wir haben es verpennt, Kapazitäten für Batteriefertigung und Softwareentwicklung aufzubauen. Daher sind unsere Modelle nicht konkurrenzfähig, weil zu teuer“. Stattdessen sagt er, dass Elektroautos in der Herstellung 40% teurer seien als Verbrenner. So pauschal würde ich das mal nicht stehen lassen :roll_eyes:

25 „Gefällt mir“

Interessant: zuerst kann VW den Laden zusperren und jetzt sehen die Zahlen ganz gut aus…

Klimaziele sind ja nur soweit „realistisch“ wie die Partei, die diese vorgibt. Einfach zwei Jahre abwarten - vielleicht gibt es nicht mal mehr eine Klimaerwärmung :stuck_out_tongue_winking_eye:

VW will Menge absetzen - ist diese elektrisch oder nicht → egal…

1 „Gefällt mir“

Bankrotterklärung… unsere Elektroautos sind zu teuer, die kann sich niemand leisten. Wir müssen dem Verbraucher weiter die Geschichte vom sauberen Diesel erzählen, damit sie ja nicht die chinesischen Elektroautos kaufen…

Wenn es nicht so traurig wäre…

23 „Gefällt mir“

Sehe ich das richtig?
Nur 2 deutsche unter den elektrischen: ID7, EQE ?
Was eine Götterdämmerung🪦 auf den Weg in die Zukunft.

5 „Gefällt mir“

Die Liste ist auch ohne Tesla.
Wie ist die Auswahl eigentlich zustande gekommen. War das ein unabhängiges Gremium oder steckt das im Werbebudget der Hersteller?

2 „Gefällt mir“

Ein Bekannter sprach mich an, dass auf Vox ein Vergleich Tiguan gegen ID4 lief. „Das große Duell der VW SUV Modelle“.
ID4 wurde von 0 auf 100% vollgeladen für ca 63€ und mit dem Betrag wurde der Tiguan betankt.
Auf „Langstrecke“ kam der Tiguan dann ca 70 Km weiter.
Alex Bloch begründet die Adhoc-Ladung für 76 Cent damit, dass normale Fahrer kein Abo haben.
Mein Bekannter war auch erstaunt, dass der Verbrenner günstiger war.
So kann man Elektroautos schlecht machen.
Auf YouTube wurde es schon aufgeklärt. Nicht Vox anklicken, sondern:

12 „Gefällt mir“

Ich fand jetzt den Vergleich nicht total unfair, da beide eben Adhoc die Energie ins Auto geladen haben. Aber selbst mit einem Vertrag wäre man kaum günstiger unterwegs. Mit meiner EnBW App wird Ionity mit 79ct angezeigt. Am Wunnenstein z.B. hat der EnBW Lader nur 80kW bei 400V… Aber selbst mit 61ct/kWh würde der Tesst nicht komplett in die andere Richtung fallen. Zudem habe ich noch in Erinnerung, dass Bloch das auch gesagt hat, dass man auch günstiger laden könne.

Aber der Aufreger im Video ist wirklich fast schon etwas peinlich… Wenn man mit dem gleichen Geld WEITER kommt, dann fährt man die Strecke wo der andere nicht mehr weiter kommt wohl auch GÜNSTIGER :slight_smile:

Es war keine Langstrecke, sondern von Frankfurt nach München. Da lade ich zuhause mit 26 Cent Wärmestrom.
Lädt hier irgendjemand mit 76 Cent? 51 Cent bei EnBW maximal. SuC günstiger…

11 „Gefällt mir“