Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Elektroautos sind scheisse...

…sorry für den Provokanten Titel.

Ich möchte nur wissen ob es euch ähnlich geht wie mir. Habt Ihr auch in eurem Bekanntenkreis überwiegend Skeptiker ggü. Elektroautos. Sind Sätze wie…

…Elektroautos sind doch nur eine Zwischenlösung
…OMG die Entsorgung von Batterien
…Die arme Feuerwehr die so ein Monstrum löschen muss

Euch auch bekannt?

Ich möchte jetzt bitte keine Grundsatzdiskussion beginnen oder Vor- und Nachteile aufzählen. Mich interessiert nur ob es euch auch so geht und mehr Freune/Bekannte habt die Negativ ggü. Elektroautos eingestellt (Konditionierung der Autolobby) sind. Oder ob das hie nur mehr ein Bayrisches Thema ist.

LG Thomas

Bei mir ca. so:
40% Positiv
40% interessiert es nicht
10% skeptisch
10% Hater

Sehr gute Idee mit den Prozenten. Bei mir.

60% Hater
20% keine Interesse
10% skeptisch
10% positiv

Ich hatte das in meiner Familie auch, vor 4 Jahren. Die Schwiegermutter hat immer gesagt, mit so einem Zeugs brauchst du erst gar nicht die Einfahrt reinfahren. Als sie dann die erst Probefahrt hinter sich hatte, hat sie nur geschrien, ich hätte sie um einige Jahre ihres Lebens gebracht. Ich darf wenn sie mitfährt auch nicht mehr so stark Gas geben. :slight_smile:

Man muß es halt mal selbst erleben, und sich dann für sich selbst eine Meinung bilden. Es gibt aber sehr viele Menschen, die " haben da mal was gehört".

Gruß

Kurt

Bei mir in Österreich, Grazer Raum, ca:
85% Positiv
10% Neutral
4% skeptisch
1% Hater

…pessimistisch geschätzt :slight_smile:

LGH

Bei uns in Nordvorpommern sieht es so aus:

98% Positiv aber kann es oder will es sich nicht leisten ( noch nicht )
1% Skeptiker ( naja aber oder so… )
1% oder ich glaub noch weniger fahren schon selber Elektrisch.

Häter hatte ich bis jetzt noch keine, jedenfalls hat mich keiner dumm angesprochen.

Gruß

Andy

10 % Owner (Meist Zoe)
40 % Positiv
30 % Egal, kein Thema
20 % Skeptiker
00 % Hater

In meinem Umkreis (Gespräche auf Tagungen inkl.):

50 % hätte gerne auch oder hat schon
20 % Uninformierte („die können halt immer nur 50 km weit fahren“ :laughing: :laughing: :laughing: )
20 % Skeptiker mit den Klassikern: die Batterien kann man ja nicht entsorgen / die verbrauchen ja schon bei der Herstellung so viel, dass man das nie wieder einsparen kann (Äh? Werden Benziner nicht auch hergestellt???) / fahren ja doch nur mit Kohlekraftwerkstrom ( :question: - geht ja wohl auch Grüner, gell :mrgreen: )
10 % Desinteressierte

Hab auf den Hinweis „Model 3“ schon einige Anfragen bekommen, die bei der nächsten Begegnung mal rein sitzen wollen. :smiley:

Wären Elektrofahrzeuge in der Anschaffung billiger als Verbrenner dann gäbe es die Diskussionen nicht. Wie bei fast allem zählt bei den meisten der Geldbeutel. Zumindest gab es noch niemanden, der mal mitgefahren wäre und es ihm hinterher nicht gefallen hätte.

in der eigenen Familie
50% ex E-Mobilistin, jetzt nie-wieder-EAuto
50% Tesla Owner, aber enttäuscht und kippelt ständig zwischen Verkaufen und Halten

im Kollegen und Bekanntenkreis
90% Überzeugte Dieselfahrer, kaufen auch weiter Neudiesel
9% zeigen Interesse an E-Mob, machen aber nichts
1% fahren ein E-Auto
x% Rest fährt Fahrrad oder Öpnv, Rollator oder Krankenfahrstuhl. :laughing:

interessant: bei einer eigenen PV, auch mit Speicher und alternativer Warmwassergewinnung sieht es ganz anders aus, wer ein eigenes Haus hat, hat auch PV.

woher kommt das? Klingt ja nicht so nach Zufriedenheit!?

Bei mir ist es gefühlte wie folgt:

  • privat

    • 50% nicht interessiert
    • 25% interessiert und positive Aussagen (würden wechseln wenn es nicht so teuer wäre)
    • 20% glaube nicht das sich das eAuto durchsetzt und würden es „nie“ haben wollen
    • 5% Hater
  • beruflich

    • 30% nicht interessiert
    • 20% interessiert und positive Aussagen (würden wechseln wenn es nicht so teuer wäre)
    • 40% glaube nicht das sich das eAuto durchsetzt und würden es „nie“ haben wollen
    • 10% Hater

Besonders erschreckend sind meine beruflichen Kontakte weil ich bei einem Energieversorger arbeite und unser Unternehmen das Ziel hat in einer Generation fossilfrei zu sein. Man sollte ja erwarten das jemand der davon lebt das Strom produziert/verteilt/verkauft wird dieser Technik positiv gegenüber steht, aber es ist leider nicht so.

Ich habe übrigens den Eindruck das die Reaktion in letzter Zeit kritischer sind - vor 2 Jahren waren die negativen Aussagen noch sehr selten.

Interessanter Thread, wie unterschiedlich das teilweise ist!

Ich finde es interessant wie wehement ich das ganze Verteidige. Hab mit immerhin schon einiges an Wissen angeeignet. :slight_smile:

Wusstet ihr das wir eine Überkapazität von 5twh im Jahr erzeugen.

Genau das ist das Gute an Diskussionen mit Skeptikern/Hatern. Falls man dabei selbst noch Schwachstellen in der Argumentation hatte, informiert man sich nochmal weiter, und beim nächsten Mal steht man noch fundierter da beim Diskutieren.
Wenn ich merke, dass der andere allerdings ein Voll-Hater ist, vermeide ich eine Diskussion, dazu ist mir die Zeit zu schade und ich denk mir nur, „warten wirs mal ab, wer am Ende richtig lag…“

Sehe ich genauso . Ich merke auch das in letzter Zeit das aus Skeptikern Hater werden, für mich aber auch ein Zeichen das eh Mobilität unaufhaltsam auf dem Vormarsch ist. Und jetzt die Leute aus der Komfortzone heraus kommen lässt und jetzt meinen Sie einen letzten Versuch unternehmen zu können das ganze doch noch zu stoppen :slight_smile: Aber wir wissen ja das leugnen sinnlos ist!

Dazu fällt mir nur der Spruch ein:
“Never argue with an idiot. They will drag you down to their level and beat you with more experience.”

Nur noch so am Rande, sehr interessant fand ich den Artikel auf Ecomento, der den weltweiten Bestand an Elektrofahrzeugen zeigt:

ecomento.de/2019/02/12/zahl-der … millionen/

In dem Säulendiagramm, ist für mich zumindest erkennbar, das überall um uns ( Deutschland ) auf jeden Fall ein Trend erkennbar ist.

Gruß

Kurt

Bei mir im Umfeld:

0% Hater
100% Antriebstrang egalowitsch, aber BEV funktioniert (noch) nicht weil: zu teuer, zu kompliziert, zu wenig Auswahl

Ich hab noch keinen erlebt, der nicht gerne mal eine Runde mitfährt. Dass es zu den aktuellen Preisen noch nicht für jede Familie ein passendes E-Auto gibt, das dürfte auch klar sein.