Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Einfacher Absteckschutz

@ ManuaX, aber bei rostrei wird es wohl dann Probleme mit dem Magneten geben.

Normalen Stahl brünieren oder pulverbeschichten!

Soeben habe ich es doch geschafft, das Teil nach langem rumprobieren auch ohne hilfsmittel zu entnehmen (liegt halt recht locker da drin). Mit langen Fingernägeln dürfte das noch einfacher gehen. Eine andere Platte habe ich etwas größer gemacht, das löst das Problem der (wenn auch umständlichen) manuellen Entfernbarkeit zwar, schafft aber ein Neues: Man bekommts auch mit Hilfsmitteln schlechter raus. Während der alte Absteckschutz noch mit einem einfachen Kühlschrankmagnet entfernbar war, so braucht man für den strammer sitzenden schon einen recht starken NeFB(Neodym-Eisen-Bor)-Magneten oder ein dünnes, stabiles Stück Draht. Weiß einer, wie die Fertigungstoleranzen bei dem Stecker sind? Nicht dass - wenn dann eine Kleinserie gefertigt wird - das nur bei jedem 2. passt.
Hat sonst noch einer eine Idee, wie man den Schwierigkeitsgrad beim werkzeugfreien herausnehmen steigern kann?

z.B. mit einem linksdrehenden gewinde. Zum Entfernen brauchst eine passende Schraube als Abzieher.

lg

Eberhard

he leute net zu kompliziert, will für den stecker nicht länger brauchen als fürs kabeleinsammen…

gruß ManuaX

Was ist an einer linksdrehenden Schraube kompliziert?
Ich würds noch komplizierter machen, mit Stahlband um
den Stecker und mit Schloss(Zahlenschloss).

GadS Xaver

ehrlich gesagt glaube ich, daß der Stecker bei mir aus Neugierde entfernt wurde - um mal zu sehen, wie das bei einem Tesla aussieht.
(neben mir standen ein Ampera, ein Volt und ein Fisker)

Mühsam daran herumgedoktert hätte derjenige sicherlich nicht, so daß die möglich Entfernung aus meiner Sicht kein Problem ist.

Gegen echten Vandalismus hilft es natürlich nichts, aber da gibt es auch andere Dinge die man kaputt machen kann.

VG,
Alex

Genau die Vermutung habe ich auch… Sobald das nicht mehr ganz einfach von der Hand geht mit dem Abstecken ist der Großteil der „Täter“ schon abgeschreckt. Am besten hat man dann gleich 10 von den Teilen auf Vorrat, falls mal welche wegkommen. Kostentechnisch dürfte das nicht ins Gewicht fallen.

Leute, ich finde dieses Forum einfach oberhammergeil!
Jemand hat ein Problem und schon eine Woche später kann ich meine Lösung dazu auf Bildern bewundern.

:arrow_right: Das sollte man diesen Patent-Trollen mal unter die Nase reiben, wie schnell Fortschritt sein kann.

Mein Designvorschlag:
Ich möchte noch auf der Oberseite ein Tesla-„T“-Logo eingraviert haben. (weiss auf schwarz)
Auf der Rückseite eine 2.2mm Vertiefung, um einen runden Magneten 2x6mm reinzukleben: http://www.supermagnete.de/S-06-02-N
Eventuell passt auf die Rückseite noch ein kleiner Schriftzug „by ER-EV99“

80 Magnete kosten 20 Eur incl. Porto (weniger kosten genauso viel)

Material: bei „pulverbeschichtetem Aluminium“ sind auch die ränder Schwarz: schaeffer-ag.de/de/material/aluminium.html
Diese Firma hat ein Gratis Designerprogramm, wo man alles incl. Gravur eingeben kann. (hab ich schon ein paar mal für Frontplatten benutzt)

Wegen der Logo-Verwendung hab ich da so eine Mail von meinen Bruder zum Geburtstag bekommen: :wink:

Also an so einem Steckerschutz-Plättchen hätte ich auch interesse, wenn was gemacht wird bin ich dabei. würde dann auch gleich mal mehrere nehmen falls mal welche abhanden kommen. Vielleicht so 10 Stück.

Edit:
Für die Gravur bin ich allerdings nicht so sehr, da es als Sicherheitsplättchen unauffällig sein sollte damit die Leute, die versuchen den Stecker abzumachen, am besten garnicht verstehen wie der Schieberegler bewegt werden kann.

Ich würde den Schutz ohne Lasergravur ausführen lassen wegen:

  • der Kosten für das Lasern
  • der Rechte die Tesla am Logo hat (oder sich explizit von Tesla bestätigen lassen)
  • der von mir vermuteten erhöhten Diebestahlwahrscheinlichkeit des Plättchen
    • da auffälliger
    • da als „Sammlerstück“ ggf. eher gestohlen / entfernt wird

is was dran.

daher sollte man das Plättchen als solches nicht gleich erkennen.

lg

Eberhard

Weiß jemand, wie eng die Fertigungstoleranzen bei dem Stecker in etwa sind? Weil danach müsste sich ja die Größe richten (entspechendes Untermaß). Oder seid ihr der Ansicht, dass das Plättchen da eher etwas lockerer drin liegen soll, damit es sich beim Herausnehmen nicht verkanten kann (aber dann wäre es auch wieder einfacher ohne Hilfsmittel zu entnehmen)?

notfalls kann man es mit der Feile noch ein bisschen bearbeiten damit es passt. mit ein bisschen spucke klebst es auch ganz gut.

lg

Eberhard

Dann ist die Anodisierung aber weg…

hey Leute! Wollt Ihr nicht lieber meine Lösung kaufen? Hab 2.500 Stück davon machen lassen - nicht dass ich drauf sitzen bleib :laughing:

nix für ungut, aber ich bevorzuge pvmike seine Lösung, die sendet eine klare Botschaft :smiley:

@pvmike
Super umgesetzt das mit dem Stahlband!
Für was man Rohrschellen noch so benutzen kann, echt super! :bulb:
Jetzt gehst du damit bitte sofort in Serie, aber nicht an den Heizungsrohren abschrauben
sonst sitzt du bald im kalten nassen Keller. :nerd:

GadS Xaver

„kalt“ wird den Teslanauten sicher nicht stören…

@ mike

bis zum frühjahr haste hoffentlich genug auf lager damit du mir zur nächten wein-ausfahrt ein exemplar mitbringen kannst? :mrgreen:

gruß ManuaX

Also ich stehe noch immer eher auf die subtilere Lösung von nils. Die Riesen Schelle verkratzt mir noch was wenn sie mir abrutscht. Und mir siehts auch zu brachial aus :wink: Da reizt es andere vielleicht noch mehr unfug zu treiben wenn man sieht das derjenige anscheinend schon so genervt ist, das er sich solch eine Verschlusslösung an seinen Stecker macht. Aber jeder wie er mag. Vielfalt und Auswahl sind immer gut.