Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Einfach abgestöpselt - Unverschämtheit !!

Scheinst mich zu meinen …
Wo genau steht die Gewalt??

Es gibt subtilere Methoden

Wenn man zu Hause ggf. nicht die Möglichkeit hat mit 11kW oder mehr zu laden - also nur die 3,1kW über den UMC bekommt - und nach einer kurzen Nachtruhe wieder lange fahren muss, dann ist ein nahegelegener CHAdeMO natürlich eine sehr gute Gelegenheit.
Ich lade auch häufig an CHAdeMO-Säulen, und bei vielen bekommt man nur ca. 180km/h (also etwa 34kW).

Gerade, wenn man dann schon eine Ladescheibe und seine Telefonnummer hinterlegt hat, finde ich es nicht unbedingt notwendig für 1 ½ Stunden am Fahrzeug zu bleiben - solange man in der Nähe ist (und 5 Fussminuten sind durchaus in der Nähe).

Jemanden während des Ladevorgangs abzustöpseln, weil man sich aufgrund der Tatsache, dass man ja einen kleinen Akku hat, das entsprechende Recht ableitet, geht einfach nicht.
Man nimmt als zierliche Person ja auch nicht einfach einem kräftigeren Menschen am Buffet das tolle Steak vom Teller, weil man findet der hätte offenbar schon genug gegessen (ok - ganz billiger Vergleich - aber er illustriert die Aussage).

Gewalt bedeutet nicht unbedingt körperliche Gewalt gegen Menschen…
Aber ich möchte dir nichts unterstellen, was du genau gemeint hast kann ich nicht wissen - lediglich deine Formulierung lies nichts gutes vermuten…

Ich finde einige Aussagen hier echt putzig. Da lädt jemand an einer öffentlichen Ladesäule. Warum fragt ihr da, ob er nicht zuhause laden kann? Für mein Verständnis gibt es keinen Grund, sich für die Nutzung öffentlicher Infrastruktur zu rechtfertigen.
Für mein Verständnis gilt hier klar „first come, first serve“.
Ich würde mir auch verbitten, an meinem Auto rumzufummeln.

Dann verstehen wir uns wieder …

Ich halte es sehr gerne mit „die Freiheit eines Menschen endet dort wo jene des anderen beginnt“

Eine vermehrt um sich greifende Unart lautet „ich mache was ich will & so wie es mir passt - ohne Rücksicht auf andere“
Das verträgt sich eindeutig nicht mit Werten & Moral.

Im Unterschied zu vielen anderen bin ich auch bereit für die Beibehaltung der Werte einzutreten - sowohl mit meiner Meinung als auch mit meinem Handeln.
Dabei habe ich es immer geschafft mit den richtigen Mitteln zu agieren. Und das wird so bleiben.

Eine schärfere Formulierung möge dazu dienen, dass potenzielle Vollzeit-Egoisten in Zukunft eher das Hirn einschalten bevor sie mit ihrem Handeln anderen schaden; und vor allem mir …

Ich glaube, es ist immer noch nicht verstanden. Da lädt einer, der mit seinem Fahrzeug den größten Akku hat, den es derzeit gibt. Damit steht er auch am längsten. Und er kann eigentlich „überall“ schnell laden und nimmt den Leuten, die nur ganz, ganz wenige akzeptable Lademöglichkeiten haben, diese auch noch „weg“. Er ist nicht zugegen. Gut, er hat eine Telefonnummer hinterlassen. Und dem Mitsubishi Fahrer ist aus welchem Grund auch immer es nicht gut ergangen. Und nun? Ich finde das schon unsozial vom Teslafahrern, wenn man sich da entfernt. Ich möchte nur erinnern, welche hohen Wogen zupgeparkte Supercharger erzeugen. Und nun sich mal in die Lage des Mitsubishifahrers versetzen.

… und ich kann kein Problem daran erkennen, solange er noch lädt und nicht parkt und somit die Ladesäule blockiert. Am SuC beschwert sich schließlich auch niemand über jemanden, der Lädt. Akkugröße hin oder her.

a) Ich habe das so verstanden, dass nicht ein voll geladenes Fahrzeug nutzlos geparkt sondern weiterhin geladen wurde, und zwar an einer öffentliche und daher auch vom Tesla-Fahrer mitfinanzierten Ladestelle. Daher handelt es sich im Grunde wohl eher um
b) eine deutsche Neiddebatte. Der Tesla-Fahrer hat nichts grundsätzlich Verwerfliches gemacht und auch seine Nummer hinterlassen.

Sehe ich genau wie Eifel.stromer. Zumal eine Ladescheibe auslag und man es hätte klären können, wenn es wirklich drängt.
Nur durch die Nutzung von öffentlichen Ladesäulen kann man ja Bedarf signalisieren. Sonst heißt es irgendwann „lädt ja nie einer“ und Schwupps ist sie wieder weg.

Ich wäre auch auf den Mitsubishi Fahrer sauer. Erstens braucht der keinen Strom zum Fahren und zweites hätte der anrufen können. Ich denke, so wie der reagiert hat war er auf den „gestopften“ Tesla Fahrer neidisch und wollte ihm eines auswischen.

Viel mehr ärgere ich mich am Flughafen Münschen über die Plug-In-Hybriden. Die verstellen alle Ladestationen nur wegen der guten Lage dieser Parkplätze. Ich habe den zuständigen Mitarbietern des Flughafen München schon geraten die Ladestationen „am A. der Welt“ aufzustellen. Dann wäre das Problem mit den Plug-In-Hybrid Fahrern gelöst…

Genau aus diesem Grund freue ich mich über jede Ladestation, die weit weg vom Schuss liegt und nicht kostenlos ist, beides erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Station nicht von Verbrennern bzw. nicht (mehr) ladenden PHEV/BEV blockiert wird… :wink:

Dann hoffe auch mal darauf, dass an diese Säulen dann nicht mit der VAG Charge & Fuel Karte geladen werden darf… denn da kostet mich die kWh AC-Strom weniger als bei mir zuhause. :wink:

Und mich wundert immer, dass sobald ein PHEV irgendwo steht und lädt man mit dem Argument „der kann ja auch ohne Strom weiterfahren“ genutzt wird. Es ist ja nicht so, als wäre ein Tesla mit >80% SoC nicht weiter gekommen. :wink:

Unabhängig davon ist es natürlich absolut nicht akzeptabel, irgend jemanden einfach so abzuhängen, der noch aktiv lädt. Egal ob BEV oder PHEV.

In dem Thread ist schon alles dreimal gesagt, also ist es auch egal wenn ich meine Meinung noch oben drauf lege: Öffentliche Infrastruktur ist öffentlich. Ausgelegte Telefonnummern sind dazu da, dass man sie bei Bedarf nutzt. Wie viel Ladung ich brauche, entscheide ich und nicht jemand der mein Auto zufällig entdeckt. Dem Tesla konnte man von außen vermutlich nicht ansehen, ob er für die geplante Strecke voll genug war. Hätte man aber telefonisch erfragen können.
Natürlich entfernt man sich beim laden vom Auto.

Gesendet von meinem Nexus 6P mit Tapatalk

Und nicht vergessen, es gibt viele Teslafahrer ohne Lademoeglichkeit daheim.

Korrekt!

Korrekt!

Entscheidend ist doch, dass man das Auto nach dem Laden entfernt!

Gruß Mathie

So sehe ich es auch.
Neben dem Auto stehen und das Kabel heben ist sowas von gestern… :wink:

DerSchwabe macht seinem Namen alle Ehre. :laughing: …Sagt ein Schwabe :blush:

Aber mein Papa hat mir das so beigebracht. Der hat immer gesagt nach dem Tanken noch einmal gut schütteln da kommen noch ein paar Tropfen raus.

Du meinst das geht jetzt beim Elektroauto nicht mehr??? :blush: