Eine Dichtung für 1400 €

Mein Model X 90D EZ 03/2017 mit knapp 100.000 km ist zum vierten oder fünften Mal innerhalb der letzten 2 Jahre wegen eines besonders im Frühjahr und Sommer hartnäckig auftretenden Rattergeräuschs im rechten Dachholm im SeC. Und zwar seit einer Woche. Loaner habe ich. Bisher konnte die Quelle des Ratterns nie gefunden und das Problem daher nie behoben werden. Das Rattern ist in diesem Sommer unerträglich laut geworden

Jetzt kommt’s: eben ein Anruf des SeC erhalten. Er läge an einer porösen Dichtung des Glasdachs. Da es diese Dichtung einzeln nicht gibt, soll das ganze Glasdach ausgetauscht werden, zum Schnäppchenpreis von nur € 1400. Ich glaub mein Schwein pfeift… :astonished:

1 „Gefällt mir“

Frag dem SeC, ob es Kulanz gibt, da das Problem bekannt ist. Steht dein Model X oft draussen in der Sonne?

Ich pfleg die Dichtungen 2 x im Jahr Frühjahr/Herbst

1 „Gefällt mir“

Im Urlaub im Süden knallt die Sonne drauf, plus vielleicht Salz vom Meer, im Norden gibt’s Salzwasser am Meer, der Winter hier in Oberbayern ist auch nicht so freundlich für Autos. Wagen steht meistens draussen weil ich ihn oft brauche an verschieden Orte jeden Tag. Die Dichtungen mache ich bisher „winterfest“ mit entsprechenden Mitteln, aber das reicht wohl nicht… :thinking:

Ich habe das Problem erstmalig und nachweisbar ein halbes Jahr vor Ablauf der Garantie gemeldet. Es konnte aber bei vier oder fünf Besuchen im SeC nie behoben werden. Nun habe ich natürlich ein Problem damit, dass NACH Ablauf der Garantie, endlich die Ursache gefunden wurde und sie auf meine Kosten behoben werden soll. Krass finde ich auch, dass wegen einer popeligen porösen Dichtung das ganze Glasdach ausgetaucht werden soll / muss. :roll_eyes:

1 „Gefällt mir“

Nach Ablauf der Garantie ist heftig. Mein X hat 200.000km drauf, ich pflege diese Dichtungen nie und die haben bisher nix.

Wenn es Deiner also hatte liegt es eher nicht an der Pflege sondern ist klar ein Garantiefall.

Hast Du schon persönlich mit denen gesprochen? Die reden sich meist auf den Manager aus, da muss man leider dran bleiben, hatte ähnliche Diskussionen mit den Antriebswellen und Aufhängungsteilen - gehe nach Möglichkeit deswegen nicht mehr ins SeC sondern zu lokalen Werkstätten, aber mit Diskussionen und evtl. mit Hilfe des Tesla owners Club sollte das gehen.

1 „Gefällt mir“

Würde mich drauf beziehen und es gibt irgendwo hier um Forum ein ähnlichen Fall. Dort ging es noch über die Garantie, glaube ich.

2 „Gefällt mir“

Hier ist der Beitrag

1 „Gefällt mir“

Unabhängig vom Preis ist das natürlich extrem nachhaltig, ein Glasdach zu entsorgen, weil eine Dichtung porös ist :woozy_face:

Wenn es so sein sollte, das nichts auf Kulanz/Garantie geht,fahre mal zu einem Glasfachbetrieb.

Ggf bekommen die eine passende Dichtung oder eine ähnliche die zurecht geschnitten werden kann und setzen dir diese ein.

Ehm warte mal… wenn diese Scheibe einen dicken Steinschlag oder so hätte dann wäre das ja ein Fall für die Teilkasko, die ja sämtlichen Glasschaden übernimmt, oder?

Und dann müsste man sowieso die Scheibe tauschen inklusive Dichtung. Also rein theoretisch… wenn die Scheibe auf einmal irgendwie einen Schaden hätte…

Gute Idee. Oder gleich selber mit Bauschaum ran. Is garantiert billiger.
:see_no_evil:

Hallo Ihr lieben Freude des Flügelautos,

danke für die tw. hilfreichen und tw. bizzaren Vorschläge :wink: Immerhin konnte ich mich so mit einer online gepostetet Beispielsrechnung über 0 $ für einen ganz ählichen gelagerten Fall wappnen, für den Fall der Fälle.

War aber gar nicht nötig.

Bei einem Gespräch heute Vormittag mit einem SeC-Mitarbeiter (der natürlich mich angerufen hat, umgekehrt geht ja nicht), konnte ich den Sachverhalt schildern. Gemeisam haben wir die Log-Files durchgesehen und bestätigt, dass ich das Problem schon über 6 Monate vor Ablauf der Garantie erstmalig gemeldet hatte.

Nun eben ein weiterer Anruf vom SeC (anderer MA) mein Auto sei zur Abholung bereit. Auf meine Frage was das nun genau bedeutet kam erst mal verdutzt die Antwort „Na dass Sie Ihr Auto abholen können“. Ich führte dann aus, dass noch nicht abschliessend geklärt war, was genau gemacht wurde (entweder erst mal temporärer Fix an der Dichtung oder Austausch der Scheibe inkl. Dichtung) und wer das nun bezahlt.

Darauf hin wieder kurzes Stutzen, dann „laut Rechnung auf Goodwill ohne Kosten“. Darauf ich "das ist ja schon mal schön aber was wurde gemacht? Antwort: „Die Scheibe ausgewechselt“

Inzwischen trudelte parallel auf meiner App die Rechnung ein und ein erster Blick bestätigte diese Aussage.

Also Ende gut alles gut - wobei ich das Auto erst morgen früh abholen kann, bevor ich das unterschreibe :slight_smile:

Falls das wirklich so geklappt hat, dann Hut ab vor Tesla hier das Richtige getan zu haben, wenn es auch mehrere Anläufe zur Reparatur benötigte. Kein Stress zur Scheibe wie ich das zu ähnlichen Fällen online lesen musste!

Bin im Moment eher wieder ein zufriedener Kunde. Hoffentlich kann ich das morgen Früh nach der Abholung auch noch sagen :smiley:

8 „Gefällt mir“

Ganz übertreiben will man es nicht :crazy_face:

Bei meiner Aussage aber immer daran denken, das es auch „Oldtimer“ gibt, bei denen so etwas wie Herstellerspezifische Dichtungen nicht mehr gibt und hier immer auf Aftermarket zurück gegriffen wird. Dichtungen sind nun mal kein Hexenwerk.

1 „Gefällt mir“

In dem Fall leider doch; die Dichtung ist als 1 Teil mit der Scheibe verbunden und muss daher mit Scheiben getauscht werden…

2 „Gefällt mir“

Muss die Scheibe wirklich getauscht werden oder besteht nur die Gefahr das die Scheibe bei der Demontage kaputt geht?

Also ein ähnliches Szenario wie der Austausch der LED Bremsleuchte in der Heckscheibe vom Model S.

Das mag zwar ein Teil sein, aber zum einem hast du Gummi und zum anderem Glas. Viele Möglichkeiten zur Verbindung wird es da nicht geben. Das Glas ist Mittels Kleber mit der Karosserie verbunden, das Gummi mittels Kleber (wenn überhaupt) am Glas. Auch das sollte sich trennen lassen. Ob das im eingebauten Zustand möglich wäre, sei mal dahin gestellt, im ausgebauten Zustand sollte dies aber definitiv funktionieren. Also Scheibe muss denke mal immer raus, nur das Geld für die Scheibe, kann man sich hundert pro sparen. Aber das sieht die „Reparatur“ Anleitung nicht vor.

@vincent

Schön das alles geklappt hat :ok_hand:

… vorausgesetzt, man bekommt die Dichtung auch ohne Scheibe :stuck_out_tongue_winking_eye: