Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Einbau meiner Wallbox (Bericht)

Erstmal ein Hallo an das ganze Forum, habe mich schon etwas durchgelesen und allgemein schon vieles gelesen was sehr interessant war.

Die Pläne mir eine Wallbox zu installieren bestanden bereits seit längerem, noch bevor ich überhaupt konkrete Pläne hatte mir mein Model 3 zu bestellen. Hauptmotivation war die Förderung von 900€, und das eben das nächste Auto ein BEV werden soll.

Mittlerweile kam es zwischenzeitlich dazu das ich doch schon bestellt habe mit voraussichtlicher Lieferung im November, jetzt kommt es doch schon Anfang August :smiley: aber da meine Wallbox eh nur eine Notladelösung sein soll ist das nicht ganz so schlimm. Kann bei meinem Arbeitgeber Kostenlos laden.

Zu meinem Hintergrund, welcher vlt erklärt wieso die Umsetzung für die meisten Maßlos überzogen ist. Ich selbst bin Elektrotechnik Meister (Handwerk) und Arbeite in der Energieversorgung.

Zu den Örtlichen Gegebenheiten:

Privater Stellplatz auf dem Hof eines Mehrparteienhauses (Eigentümergemeinschaft), natürlich auf der dem Haus abgewandten Seite.
-Hier galt es erstmal die Bürokratische Hürde der Zustimmung aller Miteigentümer zu bekommen, theoretisch ja aktuell nicht mehr schwer -wenn es eine Eigentümer Versammlung gegeben hätte- da diese aktuell nicht stattfinden kann musste das ganze per Umlauf Beschluss gelöst werden, mit der Besonderheit das dabei eine 100% Zustimmung von allen notwendige ist.
Das hat zum Glück ohne Probleme geklappt.
-Die Zählerverteilungen sind zum Glück aufgeteilt so das mein Zähler sich nur den Hausanschluss mit 5 weiteren Parteien Teilt welcher ausreichend groß dimensioniert ist das ich und noch mindestens ein weiterer Nachbar an diesem ohne Probleme mit 11KW laden können (aktuell bin ich aber der einzige)
-Das größte Hindernis was es in meinem fall zu überwinden gilt sind die knapp 25m Raßengitter Steine und Pflaster die meinen Stellplatz vom Technik Raum trennen.

Auswahl der Betriebsmittel:

-Wallbox von Heidelberg (Energy Control) mit der zugehörigen Edelstahl-Steele
-Zuleitung in 5x6qmm (Ölflex Classic Black), Flexibel da es sich leichter verlegen und Anschließen lässt, und die 6qmm aus dem Grund das die Verlustleistung auf der Leitung dadurch erheblich geringer ist.
Zur Verdeutlichung:
Verlust bei 2.5qmm - 207W
Verlust bei 6qmm - 86W
Bei 2.5qmm Verschenkt man dann ruckzuck mal 1KWh pro Ladevorgang.
-In meinen besonderen Fall wird dann auf der Seite der Parkplätze im Grünstreifen noch ein Verteiler Schrank gestellt in dem die Schaltgeräte untergebracht werden (RCD, MCB, Zwischenzähler usw…) da in diesem auch die zwei Leerrohre vom Haus enden sollen (jeweils mit 75mm Durchmesser) um darüber in Zukunft ggf den Nachbarn zu ermöglichen ihre Parkplätze anzubinden ohne den Hof erneut aufgraben zu müssen.

Los gehts:

Die Firma die mir die Hofquerung gräbt kommt voraussichtlich mitte August, also habe ich zumindest schonmal begonnen das Fundament auf meinem Parkplatz zu erstellen.
Dabei sei erwähnt das ich das bisher noch nie gemacht habe, und das ganze einfach mal so wie ich dachte das es passt umgesetzt habe.
Da ich keine Lust hatte eine Schalung zu bauen habe ich mir einen Alu-Rahmen machen lassen um den dann einfach einzugraben:


Habe dann zur Sicherheit noch Zwei Armierungseisen ca. 1m Tief in den Boden geschlagen damit da auch nichts mehr locker wird.
Man sieht hier auch die zwei 50mm Rohre die dann zum Verteiler Schrank gehen.

Etwas verschätzt hatte ich mich bei der Menge Beton die da rein passt, habe in meinem fall aus gründen der Bequemlichkeit RuckZuck beton genommen. Davon habe ich dann 75Kg gebraucht bis alles fertig war. Ich hoffe einfach mal das dann alles auch so hält wie erhofft, der Beton soll eigentlich vor der Witterung geschützt verbaut werden (vlt lasse ich mir da noch irgend was einfallen, oder ich schaue was passiert und muss ggf in ein paar Jahren mal nachbessern)

Nicht wundern, die Steele steht auf dem Bild nur so da. Will dem Beton noch etwas zeit geben bevor ich die Ankerbolzen festbohre.

Fürs erste gibt es noch ein Foto des vorbereiteten Verteiler Schrankes:

Zu sehen sind in der Oberen Reihe die Schaltgeräte für die Wallbox selbst, und den Zwischenzähler (nicht geeicht, aber für die Persönliche Neugierde wohl ausreichend). In der Unteren Reihe ist dann noch ein RCBO für die Steckdose, falls man mal was braucht um sein Auto auszusaugen oder wozu auch immer. Hatte auch schon den Gedanken mal zu versuchen ob darüber auch ein DLAN funktioniert da mein Wohnungs-WLAN nicht wirklich gut am Parkplatz ankommt (falls das überhaupt Sinn macht für ggf Updates am Auto, damit habe ich mich noch nicht näher beschäftigt).
Zur CEE Dose noch ein paar Worte, diese hängt auf der selben Sicherung wie später mal die Wallbox. Mir ist bewusst das dies so Normativ nicht richtig ist (für jeden Ladepunkt ein eigener Stromkreis mit eigenem RCD), aber da diese eh nicht genutzt wird und nur vorsorglich da ist habe ich in dem konkreten fall darüber hinweggesehen!
Was vlt noch in dem Schrank mit rein kommt ist ein Shelly oder ähnliches um darüber die Ladefreigabe an der Wallbox Ein und Aus zu schalten. Eine Steuerleitung bis in den Zählerschrank wird aber dennoch mit verlegt.

So, das wars fürs erste jetzt ist warten angesagt bis der Bagger anrückt :smiley:

11 „Gefällt mir“

Dann lege doch noch Cat7 gleich mit an deinen Parkplatz.

1 „Gefällt mir“

Wäre die optimale Lösung, aber es gibt leider keine Verbindung von der Wohnung im 2OG bis in den Keller zum Zählerschrank

Wie wäre es mit DLAN bzw PowerLAN?

1 „Gefällt mir“

Das war ja eben der Gedanke weswegen ich die Steckdose mit vorgesehen habe, ggf baue ich in der Wohnung auch noch einen repeater auf über den ich den Parkplatz erreiche

1 „Gefällt mir“

Hier wird von einem WLAN Problem (Dlink) berichtet.
Wenn dann Dlink im Haus und vom Keller weiter via Kabel

Ein Repeater ist immer eine schlechte Wahl, da das Signal dann zweimal Über das WLAN muss. Besser als ein Repeater ist immer ein zweiter kabelgebundener Accesspoint.

1 „Gefällt mir“

So, ein kleines Update von mir.

Morgen geht es los mit den Grabarbeiten, dafür habe ich heute schon einmal das Kernloch durch die Hauswand gebohrt das es morgen dann ohne Unterbrechung weiter gehen kann.

Hatte erst etwas bedenken mit dem Freihändig bohren, ging aber ohne Probleme.
(ist ein 110mm Kernloch für eine Hauf MIS100 Hauseinführung)

Nochmal kurz zur Repeater Problematik, ich bekomme leider kein Netzwerk Kabel vom 2OG bis in den Keller. Ich werde dann einfach mal versuchen ob mein einer Repeater draußen genug Empfang bekommt um ein Stabiles WLAN zu erzeugen, oder dann eben ein Powerline sei testen. Muss ja zum Glück keine hohe Bandbreite haben, ist ja ausschließlich dafür das mein Marshmallow seine Updates laden kann.

1 „Gefällt mir“

so, das Projekt ist beendet.

Am Freitag haben wir die 25m Hoffläche aufgegraben, 2 mal 75er Leerrohr verlegt und wieder verschlossen. Das ganze war zum Glück in einem (langem) Tag erledigt.

Hier ein Paar Fotos vom Happening:



das eine Leerrohr liegt als Reserve für vlt. irgend wann mal kommende Erweiterungen.
Um da besser wieder ran zu kommen enden beide Rohre in dem zu sehenden Schaltschrank, in dem auch der Verteiler für meine Ladestation seinen Platz gefunden hat wie weiter oben zu sehen.
Dort findet auch der D-Lan Adapter seinen Platz der meinem Marshmallow WLAN für Updates zur verfügung stellt. Nach etwas Probieren hat es auch geklappt das er über die Entfernung Funktioniert und ca 5Mbit/s an Bandbreite erreicht (für den Anwendungsfall ausreichend). Musste dafür die Steckdose noch auf die selbe Phase Umklemmen in der in der Wohnung der Sender steckt.

Es ist also auch mit etwas Aufwand und Planung möglich eine Ladestation in einem Mehrfamilienhaus einzubauen :slight_smile:

Was jetzt noch auf dem Plan steht ist ein Shelly Schaltaktor über den ich den Freigabe Kontakt der Wallbox steuere um Fremdladen vorzubeugen, und eine Leuchte automatisch schalte wenn ich abends nach Hause komme um etwas mehr Licht am Auto zu haben.

6 „Gefällt mir“

noch ein kleines Update,

Habe jetzt doch auf einen WLAN Repeater umgestellt da das DLAN doch immer wieder mal ausgefallen ist.

Die Säule wurde noch um eine Leuchte erweitert um Abends etwas mehr licht am Auto zu haben:

Gesteuert wird das Licht über einen Shelly 2.5, für diejenigen die sich dafür interessieren. Dieser ist über Homebridge in mein Apple HomeKit eingebunden und schaltet Automatisch wenn ich heim komme & es dunkel ist das licht für 10 Minuten ein.
Der Zweite Schaltkontakt steuert über ein Koppelrelais den Freigabe Kontakt der Wallbox an um die Wallbox vor unbefugter Nutzung zu schützen.

Die Oberfläche des Shelly´s lässt sich auch über den Browser im Auto öffnen um dort auch direkt die Freigabe und das Licht schalten zu können :slight_smile:

5 „Gefällt mir“