Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Ein neuer aus Frankfurt am Main

Hallo Zusammen,

ich bin der René 38 aus Frankfurt. Ich interessiere mich für Tesla schon seit 2 Jahren. Leider war der hohe Anschaffungspreis immer ein hinternis für uns.

Zu dem war immer die Überlegung wo wir laden könnten, da wir zuhause keine möglichkeit dazu haben.

Etwas mut haben mir die Youtuber Elektrisiert, T & T Tesla (Ove), Teslamarkus, etc. gemacht und nach längerer Recherche habe ich ein paar Ladestationen gefunden.

Ein Supercharger ist etwas zu weit entfernt von uns.

Des Weiteren habe ich vom Chademo Adapter gelesen, sowie den Ärger den manche haben, da einfach jemand das Kabel zwischen Station und Adapter löst um selbst zu laden.

Natürlich kann ich diejenigen verstehen die nur mit Chademo laden können, aber das ist kein Grund jemand anderen damit zu schädigen.

Wir fahren im Augenblick einen Audi Q5 TDI Euronorm 5 und sind seit längerem am überlegen, ob wir doch den großen Schritt wagen und einen Tesla Model S kaufen.

Jetzt wo es immer mehr gebrauchte gibt, sieht das ganze schon etwas erschwinglicher aus.

Eine Versicherung hatte ich mir auch schon rausgesucht.

In der Hoffnung, bald einen Tesla zu fahren, freue ich mich schon auf eine schöne Zeit, mit vielen Tipps und Tricks in diesem Forum.

Gruß

René

Hallo René, herzlich Willkommen hier im Forum und viel Erfolg bei der Suche nach einem gebrauchten Tesla

Herzlich willkommen aus Offenbach!

Willkommen auch aus Darmstadt. Wenn Du an einem Austausch mit einem frischen Besitzer interessiert bist, der seine Erfahrungen auch gerade erst neu macht, dann melde Dich gerne.

Hi, super ein paar Teslafahrer in meiner Umgebung.

Ja ich hätte ein paar Fragen:

Kann man sich einen Tesla aus 2016 kaufen oder gab es seitdem ein Update oder eine Verbesserung die eher für einen Neuwagen spricht?

Hattet ihr schon mal stress wegen des ladens an einer Chademo-Säule?

Was haltet ihr von dem Chademo-Adapter?

Würdet Ihr euch ein Fahrzeug kaufen, das im Showroom steht und max. 4.000 € Rabatt gegenüber einer Neubestellung hätte?

Wie Sinnvoll ist der AP1? Oder kann man den Tesla auch ohne AP bestellen ohne es zu bereuen?

Die Fragen kamen bei uns auf, weil wir nur bei Kaufland und co. laden können und das Auto zu 90 % nur in der Stadt bewegen.

Ich danke schon einmal für die zahlreichen Antworten.

Viele Grüße

René (Hoffentlich bald auch Tesla S Fahrer)

Hallo René,
auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum.
Ich wohne teils in Dortmund und teils in der Nähe von Wiesbaden, bin also zumindest ein „halber“ Nachbar…
Zum Chademo kann ich Dir nichts sagen, da ich keinen habe, ich habe diesen aber bislang auch nicht vermisst.
Die wesentliche Änderung nach 2016 ist der Autopilot. Ab Ende 2016 gab es den AP2. Dieser unterscheidet sich zwar Stand heute nicht wesentlich vom AP1, hat allerdings durch die größere Zahl von Kameras das Potential, Schritt für Schritt durch updates den Weg Richtung autonomes Fahren mitzugehen, während der AP1 das bleibt was er jetzt schon ist, ein Fahrassistenzsystem.
Des weiteren gab es zu etwa der gleichen Zeit ein Facelift. Die neue Version gefällt mir optisch deutlich besser, aber über Geschmack lässt sich streiten.
Wie sinnvoll der AP1 ist, hängt vom Fahrprofil ab. In der Stadt ist er kaum brauchbar, auf Landstrassen bedingt. Auf Autobahnen empfinde ich ihn jedoch als sehr angenehm, insb. bei stop & go sowie bei sehr freien Autobahnen. Die mir bekannten Tesla-Fahrer ohne AP sind mit ihren Autos aber auch sehr zufrieden.
Einen Vorführer zu nehmen kann Sinn machen (Rabatt gibt es sonst bei Tesla nicht), wenn man hinsichtlich Farbe und Ausstattung flexibel ist oder genau den findet, den man ohnehin bestellt hätte.
Falls es ein Gebrauchter werden soll, empfehlen viele einen Kauf bei Tesla wegen der Garantie. Hierzu gibt es in diesem Forum unzählige Beiträge.
Ich selbst fahre einen 2014er mit AP1. Falls Du Interesse hast und ich in der Nähe bin, können wir uns gerne auf einen Kaffee treffen und Du könntest Dir einen Eindruck von dem Auto machen. Wenn Du dann noch eine Probefahrt bei Tesla mit einem Neuen machst, könntest Du dann möglicherweise besser beurteilen, was für Dich Sinn macht.
Viele Grüße
Jens

Hallo Jens,

da gab es ja einen „theoretisch“ großen Sprung zum autonomen Fahren.

Das neue Design gefällt mir natürlich auch besser, auch die Spaltmaße sowie die komplette Verarbeitung und der schnellere CPU.

Der Aussteller hatte die richtige Farbe und Austattung.

Den Preis empfand ich persönlich aber für zu hoch, da schon x-Leute ein und ausgestiegen und alles ausprobiert hatten.

Wenn ein gebrauchter, dann natürlich bei Tesla.

Eine Probefahrt hatten wir letzte Woche bereits gemacht gehabt und da hätte ich am liebsten gleich unterschrieben. Dann kamen aber natürlich noch die Faktoren Winterreifen und Chademo-Adapter die für uns wirklich wichtig sind.

Darüber hinaus haben wir vor 2 Wochen erst Winterreifen für unseren jetzigen Diesel gekauft gehabt und die Inspektion war auch fällig.

Das sind natürlich alles laufende Kosten und Sachen die gemacht werden mussten trotzdem ist es natürlich Schade ums Geld, vor allem, wenn man durch die ganze Dieselproblematik sieht was man nur noch für sein Fahrzeug als Ankaufspreis angeboten bekommt.

Aber warten bringt eigentlich auch nix da der Preis für unseren auch weiter fallen wird und die Winterreifen sowie Adapter auch irgendwann gekauft werden müssten.

Viele Grüße

René

Hallo René,

ein herzliches Willkommen auch von mir aus Frankfurt!

Zu Deinen Fragen: ich hätte keine Probleme, ein Fahrzeug aus dem Showroom zu kaufen. Wenn Du noch warten kannst, würde ich erst Ende November/Anfang Dezember kaufen, am Quartalsende steigt der Absatzdruck und die Angebote werden evtl. besser. War zumindest bei mir so, ich habe im Dezember letzten Jahres einen Vorführer mit ca. 2.500km gekauft, der Preis ist über Nacht nochmal deutlich gefallen :slight_smile:

Zum Thema Laden: so sehr ich mein MS liebe und nach 40 tkm in einem Jahr nach wie vor begeistert bin… ich weiß nicht, ob ich auf Dauer glücklich damit würde, wenn ich nur beim Einkaufen laden könnte, insbesondere im Winter. Das solltest Du Dir gut überlegen und Deine üblichen Strecken mal durchrechnen, z. B. bei http://www.abetterrouteplanner.com. Bedenke, dass die Verbrenner-Strategie „Volltanken und Leerfahren“ für den Akku nicht gut ist, viele kleine Ladehübe zwischen 20 und 80% sind besser. Dazu gibt es hier genug Threads und Infos. Supercharger gibt es übrigens in Wiesbaden und Neuberg, das ist beides nicht so weit und MS fahren macht Spaß.

Weitere Fragen oder Infos gern auch als PN. Der Umstieg kann sich vor der Entscheidung schon wie ein kleines Abenteuer anfühlen :wink:

Hallo T-Drive,

erstmal danke für die vielen Informationen.

Ich habe mich schon über die besagte Internetseite informiert und muss leider sagen, dass auf meinem Arbeitsweg (11km) keine Ladesäule zur Verfügung steht an der ich laden könnte.

In der Firma haben wir zwar eine Ladesäule aber ich mag weder betteln, noch das die Kollegen erfahren, dass ich mir einen Tesla gekauft habe.

Ich dachte mir halt, dass ich beim einkaufen kostenlos lade, die haben eine 50 Kwh Säule dort stehen, wo ich mit dem Chademo-Adapter theoretisch 46 kw laden könnte.

Das der Akku nie ganz leer und nie ganz voll und auch nicht nur am SuC geladen werden soll habe ich bereits erfahren.

Das Laden würde dann auch unnötig lange dauern.

Es wird von Tesla auch nicht gerne gesehen, wenn man nur am SuC laden würde.

Gab es dazu nicht auch ein Schreiben?

Ich hoffe, das die Ladesäulen noch mehr ausgebaut werden. Im Augenblick hätte ich 2 Säulen zum Laden 50 kw und 11 kw ggfs. noch bei Tesla drüben auf der Hanauer, falls es erlaubt ist.

Bei Tesla hieß es nur „ja das passt doch“. Jetzt kommen mir natürlich Zweifel, ob ich zu blauäugig an die Sache gehe :frowning:

Wir haben ein Angebot für unser Auto erhalten das bis Ende November verbindlich ist. Dass könnte ja passen :slight_smile:

Wie sieht es eigentlich mit Winterreifen aus? Kann man die bei einem gebrauchten Tesla irgendwie noch kostengünstig dazu bekommen?

Habe oft auf YT gehört/gesehen, das Leute teilweise Winterreifen bzw. 21 Zöller für lau bekommen haben.

Kann das sein?

Viele Grüße

René

Ja, solche Reifen-Aktionen gibt es wohl gelegentlich. Wenn Du nicht unbedingt Original-Felgen brauchst… Reifen Reber kennt sich gut mit Tesla aus, ich habe dort meine WR auf Felgen zu einem fairen Preis gekauft. Danach ist dein MS auch ein Stückchen eingefahren :wink: … Übrigens: Du kannst auch Tesla mal fragen, ob sie dir ein MS für ein paar Tage oder übers Wochenende geben, dann kannst Du Deine Strecken mal fahren und ein besseres Gefühl dafür bekommen, ob Du mit dem Laden klar kommst.

Noch mal ein paar Ansichten von mir:

  1. Die Entscheidung, ob ein älters Modell oder ein neueres mit Autopilot kannst du relativ einfach beantworten. Wenn Du besonders Preis-Leistungs-bewusst bist und einfach einen Tesla als Elektroauto fahren willst, dass gerne ein älteres Modell ohne Firlefanz. Die sind langlebig und oft auch günstig. Wenn Du Technik-interessiert bist, nicht nur kurzfristig ein E-Auto, sondern langfristig ein Auto mit nachhaltigem Potenzial haben willst, was in 5 Jahren noch aktuell ist, dann rate ich Dir zu einem aktuelleren Modell mit mind. AP2.
  2. Den Chademo Adapter habe ich bald nach dem Kauf des Autos dazugeholt. Dieser Ladestandard ist zwar für Deutschland nicht zukunftssicher. Aber Stand heute kannst Du im Rhein-Main-Gebiet damit punktuell kostenlos und schnell laden. Ich kann zwar zuhause laden (zur Zeit einphasig; demnächst 3-Phasig). Aber ich nutze jede Gelegenheit für einen Umweg zu kostenlosen Schnellladern. Insbesondere fahre ich dazu zu Ikea (Frankfurt), Autobahnraststätte Gräfenhausen Ost oder Kaufland in Weiterstadt. Umwege von 20-30 Minuten nehme ich dafür in Kauf, wenn es der Zeitplan zulässt. Dafür geht das Laden mit ca. 45KW-48KW schneller als zuhause. Ärger hatte ich nie. Wenn jemand den Stecker zieht, beschränkt sich der Schaden auf die verlorene Zeit beim Laden. Der Adapter ist im Auto gesichert. Und die App sendet sofort eine Benachrichtigung, wenn der Ladevorgang unterbrochen wurde. Ist mir aber noch nie passiert.
  3. Die Supercharger sind wie Du gesehen hast alle außerhalb von Frankfurt. Ich benutze sie nur, wenn ich Langstreckentouren fahre (was ich selten mache) und dann auf dem Rückweg nach Hause. dadurch komme ich mit einer guten Restladung zuhause an.

Hi mhund,

danke für die ausführliche Antwort.

Dann wird es wohl ein Model aus 2016 mit LED werden. Ich hätte gerne was zukunft sicheres, da wir das Auto länger fahren möchten.

Ich habe grad nochmal bei abetterrouteplanner geschaut.

Dort steht das ich für den Arbeitsweg hin und zurück 6% benötige.

Der Weg nach Neuberg ca. 10% (je nach Fahrweise).

Ich werde wohl in einer Woche 50 - 60% verfahren. Bei einem 90D Akku, müsste ich also theoretisch beim Kaufland ca. 1h 46 kw laden um auf ca. 80% zu kommen.

Des Weiteren könnte ich beim Aldi neber dem Fitnessstudio laden.

Also eigentlich perfekt.

Jetzt muss nur noch der Tesla her :slight_smile:

Viele Grüße und nochmal vielen Dank für so viel Input.

René

Hallo,

wir haben nun privat 3 e-Autos. Zwei mit Chademo und einer mit CCS. Kaufland ist bei mir gleich um die Ecke ist aber leider immer öfter von oft den selben Fahrzeugen belegt. Wir gehen immer einkaufen, aber ich habe es öfters schon erlebt, dass der Ladende nicht einkauft sondern weg läuft. Was ich echt nicht in Ordnung finde. Zumal es in der Umgebung auch eine weitere kostenpflichtige 50 kW Station und mehrere EnBW Stationen gibt.

Einer hat sich schon beklagt, dass man die Ladung am Display des Laders unterbrechen kann, und der Neue dann volle Lotte lädt. Also so etwas gibt es dann wohl auch. Mein Chademo Adapter von Tesla funktioniert bei Aldi, Lidl, Kaufland und Ikea einwandfrei.

Und ich gehe wirklich nur noch bei Kaufland einkaufen, wenn ein Platz frei ist. Aber dann verweile ich meist in dem Einkaufstempel länger als notwendig, mit meist höheren Ausgaben… Ob sich das kostenlose Laden für mich auszahlt, vermutlich nicht.

Das Laden an einem Charger, der in der Nähe einer Einkaufsmöglichkeit ist, erfordert vermutlich eine gewisse Disziplin und Zurückhaltung :laughing:

Lösungs-Baustein für Öffentliches Laden: EOn Drive, pauschal für 5,95 Eur (egal wieviel geladen wird)

Kann dir gerne Probefahrt anbieten 1h östlich von frankfurt.

Viel Erfolg bei der Suche!

VG
Axel

Hallo Zusammen,

ich wollte mir heute mal ein S 90D bei Tesla anschauen, deshalb hatte ich über Tesla Gebrauchtwagen Kontakt aufgenommen.

Der nette Herr schickte mir 5 Bilder von außen, davon 1 Bild mit einer beschädigung am Fahrzeug. Aber keine Bilder vom Innenraum.

Ich rief Ihn dann an und fragte, ob man das Fahrzeug vor Ott besichtigen könnte, er darauf nein das geht nicht, man müsse das Fahrzeug so kaufen. Die Beschädigung würden die auch nicht weg machen, deshalb wäre das Fahrzeug so günstig.

Ich finde das irgendwie keinen guten Service.

Ist das so üblich?

Es fühlt sich an, als wenn man für 70000 € die Katze im Sack kaufen würde.

Klar hat man 4 Jahre Garantie und die Restgarantie auf Antrieb und Batterie aber ich möchte doch ein Fahrzeug live sehen bevor ich es kaufe.

Hab ich dafür ein falsches Verständnis?

Viele Grüße

Tja, willkommen in der Tesla Welt. Hier wird tatsächlich „die Katze im Sack“ gekauft.

Aber an sich sollte es eine umfangreiche Dokumentation mit vielen Bildern und Detailaufnahmen des Innenraums , inkl. 360 Grad Bild geben.
Und , durch die umfangreiche Garantie ist die Nummer eigentlich recht risikolos.

Ausnahmen bestätigen natürlich immer die Regel! :wink:

Mündliche Versprechungen am Telefon bitte schriftlich bestätigen lassen…

LG Uwe