Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Eigenbau Wallbox

  • 22kW Typ2 mit fest montiertem Ladekabel
  • Fi und Sicherungen in der Hausverteilung
  • Lastmanagement durch Phoenix Controller nachrüstbar
  • ca. die hälfte der Kosten einer „Kaufversion“ in gleichem Funktionsumfang

das Ding muss ich nur noch an die Wand tackern und mit dem Hausnetzwerk verbinden, das Lastmanagement folgt dann spätestens mit dem zweiten Elektroauto :mrgreen:

Super. Kannst Du weitere Daten nennen, Bauteile, Kosten, Bauanleitungen?

:question: Die einzigen nicht identifizierbaren Bauteile sind m.E. die Drähte und Aderendhülsen innen, oder?

Hier ist der charge controller:
phoenixcontact.com/assets/d … ontrol.pdf

Schütz ist ein ABB Installationsschütz 40A 4 polig

Dann braucht man noch ein paar Klemmen für N und Erde, etwas 6qmm und 1,5qmm Litze zum verdrahten.

Da muss ich Volker recht geben, ist eigentlich simpel gestrickt:
Controller, Schütz, und eine Sicherung für die „Steuerspannung“ Fi und Vorsicherung 32A sitzen bei mir in der Hausverteilung.

Typ 2 Kabel habe ich L1-L3 und N direkt an das 4 pol. Schütz angeschlossen, Datenleitung an den Controller,
das Schütz wird über den Relaisausgang des Controllers geschaltet.
Strombegrenzung auf 32A gestellt und Controller auf autostart, fertig.
Da braucht man glaube ich keinen Schaltplan für.

Im Nachhinein betrachtet ist die Kiste blöd gewählt , da kein Stromzähler mehr rein passt.

–Edit–
kleiner Tip, den Controller nicht bei Conrad bestellen, da ist er viel zu teuer, wir haben hier super nette Verkäufer mit super Preisen im Forum,
ich werde jetzt erst mal keinen Namen nennen, nicht das es heißt ich mache Werbung.

Stromzähler in die Unterverteilung - pass doch!

Nur blöd wenn man eine Spendenbox für Fremdlader daneben stellen will :laughing:

wurde beim FI berücksichtigt, daß er für Gleichstrom geeignet sein muss (Typ B oder ähnlich) ?
Sonst nützt der nichts bzw. löst ständig aus.

Du meinst jetzt hoffentlich einen FI der Gleichfehlerströme erkennen kann?!?
Besonders viel Gleichstrom wirst Du in dieser Box nicht finden :wink:

oh ja natürlich, hier sollte man ja sehr genaus sein :blush: :blush: :blush: :blush:

Ist nämlich gerade meine Problem, da die teilweise bis zu 600€ kosten.

Für die hälfte gibt es die EV Typen, bei Michael zum Beispiel:
https://shop.lemontec.de/Ladestationen/Komponenten/Fehlerstromschutzschalter-Doepke-DFS4EV.html

hmmm… eine Steilvorlage :smiley:
das war hier nicht abgesprochen! :blush:

Ja, es ist der passende Fi verbaut :smiley: wo wir beim Thema sind den Controller gibt’s auch für kleines Geld bei MichaRZ :mrgreen:

Welches Phönix Modul kann das Lastmanagement durchführen? Könnte das für meine div. Ladeports gebrauchen, um auf n Schalter zu verzichten.

Der Phoenix-Controller kann kein Lastmanagement. Du kannst aber zwei Controller über Software ansteuern. Die Logik des Lastmanagements liegt dann in der Software.

Für den Bau einer Wallbox mit festem Anschlusskabel reicht auch die abgespeckte Variante der Phoenix EV Charge Control. Diese kostet im Händlereinkauf Netto nur 140,- €.

phoenixcontact.com/online/p … dede&tab=1

Ich hab auch unsere Wallboxen selber gebaut, aber mit Walter Typ 2 Dose und abl sursum Evcc in Edelstahlkiste
Hat Ca 600€ gekostet

Plus je ein Stromzähler und ein typB FI von Schneider Elektrik

für eine einfache Box völlig ausreichend, es fehlt aber die Netzwerkbuchse.

Gruß Stefan

Ist Power over Ethernet nicht etwas zu schwach? :mrgreen:

Wofür ist die Netzwerkschnittstelle gedacht?

der war gut :mrgreen:

Da wir in den nächsten 2-3 Jahren ein zweites E-Auto bekommen werden, sollen, müssen :smiley:
wird es dann auch eine zweite Wallbox am anderen Stellplatz geben, und spätestens dann wird
es knapp mit unserem Hausanschluss, und ein Lastmanagement muss her. Von daher lieber
gleich ein Controller dem man über LAN mitteilen kann was er dem Auto an Leistung zu verfügung stellen
darf.

Loxone hat angekündigt, ab der nächsten SW Version auch Wallboxen aktiv zu unterstützen, ich glaube
es wird Zeit, das ich mir das mal genauer ansehe, dann bekomme ich vielleicht wirklich so langsam mein
Smarthome :smiley:

LG Stefan

Loxone nimmt halt die KEBA P20 mit ins Produktportfolio auf und bietet einen fertiges Softwaremodul dafür. Eine allgemeine Unterstützung von Wallboxen sehe ich da noch nicht. Und mit Bastelei und Softwareentwicklung ist es immer möglich, einen per Netzwerk oder RS485 ansprechbaren Controller zu steuern.