Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

E-Mobile mit Range Extender (z.b. Ampera)

so wäre es richtig. aber für eine stromerzeugende heizung für den winter fährst du immer noch 3zylinder zuviel spazieren und damit mind 100kg ballast, den keiner wirklich braucht. wenn es stattdessen noch ein leistungsfähiges ladegerät a la renault zoe (43kW) dazu gäbe, wäre das auto fast perfekt.

lg

eberhard

merke: ein bev hat immer eine zu kleine batterie und immer ein zu schwach ausgelegtes ladegerät, welches fast immer nur monophasig ist.

wo bleibt da nun die vielgepriesene deutsche ingenieurskunst?

hab ich grad im Netz gefunden:
Ampera-Werbung in UK untersagt: Der Werbespot von Opel/Vauxhall für den Ampera wurden von den TV-Bildschirmen verbannt, weil einigen Zuschauern die rein elektrische Reichweite unklar blieb.
green.autoblog.com, youtube.com (besagter Spot)

Also: Ich habe gestern mit dem Ampera mal - allerdings mit halb voller Batterie - auf der Bahn bergauf bis V-Max von 169 beschleunigt und konnte dann aufgrund der Verkehrssituation so ca. nur eine halbe Minute am Berg auf Volllast bleiben. Ergebnis: Kein Range Extender springt an. Das heißt dann, dass zu diesem Zeitpunkt auch keine direkte Verbindung vom Verbrenner zum Antrieb hat stattfinden können. Ich werde dranbleiben und es bei Gelegenheit mal mit fast leerer Batterie versuchen.

Roland, hast du bei dieser bergauf Beschleunigung erwartet, dass der RE anspringt?
Solange du im Normal-Modus und mit nicht leerem Akku unterwegs bist würde ich nicht erwarten, dass bei egal welcher Fahrweise der RE anspringt.

Oder habe ich dich falsch verstanden?

Hi Chris,

habe das nochmal wegen Eberhards Post hier getestet. Habe es gerade eben genau so noch einmal gemacht, nur eben mit leer werdender Batterie am Anstieg bei 169. - Und wieder nix. Der RE sprang erst bei 0 km elektrischer Reichweite an. Meine Tochter ist übrigens währenddessen hinten im Kindersitz eingepennt…

Roland

Gibt es eigentlich schon eine Studie, dass E-Autos für die Gesundheit der Fahrer und Mitfahrer besser ist als Verbrennerfahrzeuge? :wink:

Als ich den Ampera für einen ganzen Tag hatte ist meiner Mutter bei der Fahrt das selbe passiert^^ Sie ist auch auf dem Rücksitz eingeschlafen und das sogar bei der Fahrt im Halten-Modus.

bis dahin könnte ich Dir noch so einen netten aufkleber besorgen, wir haben diese am wochenende im luzerner verkersmuseum „verteilt“ :mrgreen:

nichts für ungut; besser so als ein vollverbrenner!

Nette Diskussion, die ihr da führt :slight_smile:

Nun, ich fahre meinen Ampera ja nun auch schon seit 13.000 km (seit Januar '12), davon 12000 km rein elektrisch… Meiner Meinung nach ist der Ampera mit keinem anderen „Hybrid“ mit Verbrennungsmotor an Bord zu vergleichen - die anderen Kisten haben alle nur den Elektromotor als schwächeres Beiwerk im Gesamtsystem, auch der Fisker Karma! Der Volt/Ampera ist der erste und einzige echte E-REV.

Ein Tesla-Fan war ich schon immer :slight_smile: Damals stand ich aber vor der Herausforderung, ein familien- und langstreckentaugliches E-Auto besorgen zu müssen. Der Tesla S war als einzige Alternative in weiter Ferne und der Roadster hat leider Probleme mit Sprudelkisten :slight_smile:

Gut, der Motor des Ampera ist auf den ersten Blick überdimensioniert (Nennleistung 63 kW gegenüber dem 111 kW Elektro-Hauptmotor), aber ihr müsst bedenken, dass dieser Motor unter Dauerlast sicherlich nicht immer diese 63 kW leisten kann - dann wäre der nach kürzester Zeit Schrott :wink: Der Range-Extender leistet ca. 10-30 kW für den Generator, was alles bis zur Durchschnittsleistung bei 160 km/h konstanter Geschwindigkeit abdeckt. Die Beschleunigungsleistung kommt immer vom E-Motor.

Dass der Motor im Range-Extender-Modus (also bei leerer Batterie) auch mal über das Planetengetriebe direkt ans Rad gekoppelt wird, finde ich gar nicht so schlimm, im Gegenteil - es optimiert den Wirkungsgrad und es stört nicht. Bei Beschleunigung kommt die Leistung weiterhin hauptsächlich vom E-Motor aus der Batterie (Modus leistungsverzweigter Hybrid).

Um das Mitschleppen des Verbrenners habe ich mir auch immer wieder Gedanken gemacht - aber habe es mir immer so gedacht: Was ist schwerer: Das Mehrgewicht der Batterie, die bis 400 km statt 80 km max. Reichweite bringt oder ein Range-Extender? Der Range-Extender ist denke ich leichter… Der Wermutstropfen ist höchstens, dass man alte Technik mit rumschleppen muss, die man wieder warten muss etc. Aber eine Brennstoffzelle als Range-Extender(!, nicht primär!) würde dieses Problem ja auch lösen.

@mischa: Was sind denn das für Zellen fürs Dach, die Wasserstoff erzeugen? Photolytische Wasserspaltung? Sind die da schon weiter? Hört sich ja oberspannend an.

Viele Grüße,

Johannes

Jo, aber bevor ich eine stromerzeugende Heizung ins Auto baue, dann fahre ich lieber weiter elektrisch und baue dann dafür eine Bioethanol-Luft-Direktheizung (0,1 l/h Ethanol) rein… so geschehen bei meinem Lupo-Umbau. Bei 5 kW maximaler reiner Heizleistung ohne Verluste, die man für eine Heizung bei maximalem Wirkungsgrad braucht, würde man nur ca. 2 kW elektrische Leistung rausbringen, das lohnt irgendwie kaum…

ja, lohnen du sich das kaum, wenn es aber schon sein muss, dann aber auch richtig. Gleichzeitig wird noch die Reichweitenangst bekämpft. Schon bemerkenswert, wie wenig Leistung eigentlich für den vortrieb wirklich benötigt wird.

lg

Eberhard

Ich würde das etwas anders formulieren : Meiner Meinung nach ist der Ampera Fahrer mit keinem anderen Fahrer von „Hybrid“ mit Verbrennungsmotor an Bord zu vergleichen.
Mit welchem Enthusiasmus Ihr den Kampf mit Eurer Kugel um die grüne Farbe führt ist echt liebens- und bewundernswert, das ist glaube ich vielen Teslafahrern (noch) nicht so bewusst.
Ich konnte gestern/heute wieder jede Menge nette Ampera Fahrer(innen) kennenlernen, der Ampera Fahrer(in) macht den Unterschied. :smiley:

keine Angst, ein rein temporäres Problem :smiley:

Wie sieht es eigentlich mit Deinem Gutshof aus, welche Lademöglichkeiten ?
Dann können wir Dich direkt in die Liste der EV-freundlichen Hotels aufnehmen. :wink:

Hallo Talkredius,

hmm, … gute Idee mit dem Gutshof in Eurer Liste…:slight_smile: Ich würde mich freuen, mal jemanden von Euch bei uns zu haben!

gutshof-guentert.de

Wir haben 2 x CEE blau 230V/16A (die sind aber meist mit unserem Lupo und dem Ampera belegt), 1 x Drehstrom CEE rot 400V/16A und 2 x Schuko 230V/10A. Bei gutem Wetter gibts auch Solarstrom (6,88 kWp), ansonsten Ökostrom von naturstrom AG Düsseldorf.

Hast Du noch Platz für eine Drehstromkiste mit 32A ?

Nun, Platz schon, aber grade die 400V-Kabelage ist noch aus den 80ern und müsste runderneuert werden, kurzfristig sicher nicht… Aber geplant hab ich das schon mal irgendwann.

@ pvmike: Super, der Aufkleber! Kannst Du mir den wirklich besorgen? Bei mark32 würde er auch passen. Soll ich Dir 'ne Kontakt-PN senden?

Ja - gerne

Hallo pvmike,
habe den Aufkleber auf der W-EMobil 100 FB-Page gepostet… Er hat verstärktes Interesse ausgelöst. Wenn Du mehrere organisieren könntest? Da warten einige noch auf ihre bestellten E-Mobile. Denen erleichtert der Aufkleber die Wartezeit und das Verbrenner-Fahren wird erträglicher. Ist meine PN angekommen? Das kann ich komischer Weise hier mobil gerade nicht erkennen.
EcoCarer

Da würde ich mich anschließen, so ein Aufkleber passt perfekt :smiley: auf meinen Ampera: Wo kann man die kaufen?

die Aufkleber wurden während des letzten Swiss Tesla owners Club Event in Luzern verteilt - leider habe ich jetzt keine mehr …

versuche aber gerne noch welche zu bekommen …

So einen Aufkleber brauche ich auch :wink:
Fahre ja noch so einen ollen Verbrenner^^
Der bekommt dann so einen Aufkleber verpasst :smiley: