Dyno-Test Frage

Hallo zusammen,

ich habe eben versucht mit dem Dyno-Mode auf freier Fläche zu spielen.

Nachdem ich in den Mode rein bin, wurden alle Systeme, die helfen das Fahrzeug nicht quer zu bekommen deaktiviert. Top.

Nachdem ich dann etwas spielen wollte, hat er jedoch auch direkt die Leistung gedrosselt, sodass ein Querfahren nicht möglich war. Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht? Kann man dieses „Problem“ welches eigentlich keins ist, umgehen?

Ja, sobald das Auto merkt, dass es sich im Dynomode von der Stelle bewegt (tut es ja nicht, wenn auf einem Prüfsand festgeschnallt), wir ddie Leistung massive gedrosselt und das Auto ruckelt nur voran.

Das haben wir den absoluten Schwachmaten zu verdanken, die entgegen jeder Vernunft und Tesla Vorgabe den Dynomode auf der öffentlichen Straße verwendet haben, und sich dabei gefilmt haben, wie sie auf den Freeway auffahren, voll drauf dappen, und sich dann nach 3 Sekunden rechts im Straßengraben wiederfinden - und das auch noch auf Youtube hochgeladen und veröffentlicht haben :rage:

6 „Gefällt mir“

Na klasse… :man_facepalming:
Dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als etwas tiefer in die Tasche zu greifen und mir die kleine Box zu kaufen.

berichte dann wie das so funktioniert, Bitte =)

Die aktiviert lediglich den Drift-Mode, den man schon von dem Performance Modell kennt. Wie sich dieser vom Dyno-Mode unterscheidet, kann ich nicht sagen. Kenne beide nicht.

Achso, ich dachte du möchtest den „Boost 50“

1 „Gefällt mir“

Den Boost 50 gibt es leider nicht für das SR+…

Noch nicht…

Ich habe eine Anfrage via e-Mail geschrieben und Antwort bekommen, dass sie gerade in der Entwicklung sind.

Beim Track Mode im P Modell bleiben die Stabilitätskontrollsysteme aktiv, sind aber einstellbar, wie stark sie wirken sollen. Auch die Antriebsverteilung zwischen Hinter- und Vorderachse sind einstellbar. Driften wird so zum Kinderspiel, weil die Stabilitätskontrolle einfach mehr Driftwinkel zulässt, aber automatisch selbst einregelt.

Dynomode schaltet die Stabilitätskontrolle komplett aus. Den gleichen Effekt kannst Du erzielen, wenn Du einen der ABS-Sensorstecker aussteckst. Dann kriegst Du zwar einen Haufen Warnmeldungen, und auch die Servolenkung steigt aus, aber Du kannst nach Herzenslust Deine Hinterreifen herunterreiten und auch mit einem SR+ viel Lärm machen :smiling_imp:

1 „Gefällt mir“

Wenn Du ne Bergabstrecke hast, kannst Du auch ein bisschen im Dyno-Mode Sliden probieren, viel wirst Du aber nicht rausbekommen.

Habe das mal in der Schlitterkurve beim Fahrsicherheitstraining probiert, aber trotz Hang bin ich nicht über 60 km/h gekommen, der beschränkt das schon sehr.

Als ich vor geraumer Zeit den dynotest probieren wollte war er auch schon kastriert… vielleicht gibts ja mal ne Art trackmode für die „kleinen“ Modelle zu kaufen, wär schon nett…

3 „Gefällt mir“

Ja, das hätte ich auch gerne … ESP-Sport, oder Track-Mode Light oder sowas…

Wo ist denn der Drift Mode beim Performance Model versteckt?

Track Modus unter Einstellungen, grad am Sonntag im Schnee getestet…

1 „Gefällt mir“

Ich hab bei dem „Modul“ ja eher Angst um die Garantie, falls mal was sein sollte… Es ist alles Computergesteuert und Tesla kann bestimmt viel herausfinden, was wir derzeit noch nicht wissen.

1 „Gefällt mir“

Hast du dir die Box gekauft und getestet? Gibt es Erfahrungen?

Schließe mich da an.

Habe ich nicht nicht getan. Werde ich allerdings auf jeden Fall noch tun. Ich warte noch bis Ende des Jahres. Vielleicht kommt dann eine Box, wo auch die Leistung mit angehoben wird.

Für den SR+ gibt es doch das Modul mit Zusatzfunktionen und „Boost 50“, also angeblich 0,6s schneller (0-100)

Das stimmt, allerdings funktioniert diese Box nicht mit einem LFP, da diese ja den Performance Heckmotor (990) besitzen. Zumindest noch nicht. Ich denke da wird aber nachgeliefert.

1 „Gefällt mir“