Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Durchschnittsverbrauch gemessen durch Stromzähler / Wallbox

Aktuell bei mir laut Anzeige nach 1500 Kilometern 20.1 KW Model 3 LR Refresh.
Kosten kann ich nicht genau sagen zuhause wurde für ca. 40 Euro geladen. Rest Gratis in der Arbeit.
Gruß

LR AWD abgeholt 18.8.20

BC

alle meine ladungen habe ich mir gemäss im tesla geladene kwh aufgeschrieben. das waren dann 1128 kwh AC und 1316 kwh DC = gesamt 2444 kwh. sind also 327 kwh zumeist in komfort funktionen und anderes geflossen. in prozent sind das 15,4 % unterschied zwischen fahrverbrauch und geladenem strom (ohne ladeverluste).

1 Like

Ich habe an meine Wallbox einen geeichten Zähler installiert. Wenn ich das Auto morgens auf Abfahrt mit 20 Grad programmiere, hat das Auto meist 17kWh im Akku rein geladen und 20kWh zeigt der Zähler an, das passt also gut zu deiner Beobachtung, die 3kWh/15% sind sicherlich aktuell das Vorheizen. Ich Pendel täglich 102km, laut BC habe ich auf den bisher zurückgelegten ca.3800km 17,5 kWh/100km Durchschnittsverbrauch.

1 Like

Und das Ganze für was? Ernst gemeinte Frage.

1 Euro für warme Füsse und gesunde Batterie. Bei aktueller Witterung ist ein eisfreie Auto mir viel Wert :thinking: in zehn Jahren vielleicht 1000 Euro. Obs die Batterie dankt?

1 Like

zu dem Thema hab ich mal einen kleinen Aufsatz geschrieben. Mein Fazit: Batterie heizen ist fast immer Unsinn.

1 Like

Weil ich eine Frostbeule bin und das schön finde in ein warmes Auto einzusteigen :man_shrugging:

Ach und letzten Endes zahlst du die Energie für das Vorheizen doch eh, wenn du ins kalte Auto einsteigst heizt er das gleiche weg und es fehlt zum fahren, wobei ich bei meinem Fahrprofil die paar Km verkraften könnte.

1 Like

Und genau diese Dinge, sind das was bei diesen „Wunderverbrauchsdaten“ von denen man oft im Forum liest, nicht enthalten. Nicht umsonst war die Differenz zwischen Werksangaben und gemessenem Wert beim ADAC Test so groß.

Interessante’s Thema. Ja sehr träge ist so eine große Batterie, laut Handbuch werden bis zu 45min vorheizen empfohlen.
Die Beschleunigung beim anfahren bedeutet bei uns bei normaler Fahrweise Entnahme von über 100 kW nächste Kreuzung Reku von ca 40 kW. Ein wärmerer Akku schadet nicht, auch hat sich die BMS Software nicht grundlos verändert. Mein Gefühl kann mich täuschen…

Eben nicht, das ist ja der „Witz“ an der Sache. Nach meiner Beobachtung fängt der Tesla 1h vor Abfahrt an den Akku zu heizen. Der anschließende Fahrverbrauch auf 200km unterscheidet sich an der dritten Stelle ggü 15min manuellem Vorheizen.

Anders als eine Standheizung eines Verbrenners braucht die elektrische Heizung aber keine 20-30min ehe warme Luft kommt. Zudem sind die Glasflächen eines Tesla nicht ohne und darüber wird die Wärme an die Umwelt abgegeben.

Nein, ich glaube nicht, dass Dich Dein Gefühl täuscht. Ein Akku auf Wohlfühltemperatur ist niemals schlecht. Nicht umsonst ist die Rekuperation begrenzt, wenn er kalt ist. Die Entnahme aber so gut wie gar nicht (siehe verlinkter Post).

Insgesamt bleibt es aber meine Meinung, dass ein Vorheizen des Akkus in aller Regel reine Energieverschwendung ist. Der Aufwand (die Kosten) stehen in keinem Verhältnis zu dem Nutzen (vornehmlich Komfort).

Dann erkläre mir mal warum ich auf dem Smartmeter sehen kann das der Wagen erst eine viertel Stunde vor Abfahrt aufwacht und anfängt Strom zu ziehen?

Davon ab, was soll das? Wenn ich in ein vorgewärmtes Auto einsteigen möchte, dann mache ich das.

1 Like

oder hilft die Kapazität der Batterie über viele Jahre und Kilometer zu erhalten. Ab +7°C wird die Batterie bei mir automatisch aktiv geheizt natürlich macht dies bei Kurzstrecken kaum Sinn bei fahrtbeginn erst zu heizen aber das BMS sagt natürlich auch da heizen. Die Hersteller, vor allem Tesla sollte mittlerweile genug Daten darüber haben, wie sie die Batterie mindestens über die Garantie von 8 Jahren möglichst gesund halten;)
Aus dem Akku zu heizen vermeide ich auch, geht aber nicht wenn das Auto kalt losfährt (in der Kabine läuft vielleicht nur Sitzheizung) will das BMS die Batterie automatisch erwärmen.

Heize auch immer manuell, je nach Witterung und geplanter fahrt. Geplante Abfahrtszeit sollte per App unabhängig von der Kabinen Heizung zu Steuern sein.

Man kann die Batterie vorheizen ohne Innenraum in dem man Batterie laden aktiviert. Also z.b bis 80% laden nach einer Fahrt und vor der nächsten Fahrt dann auf 90% laden. So kann man auch 5 min vor der Abfahrt die Innenraumklima getrennt zuschalten.

Die Funktion geplante Abfahrtszeit ist wirklich unbrauchbar umgesetzt.

Stimmt so bleibt der Innenraum kalt.
Manche reagieren erschrocken wenn die Zeitangabe der ladezeit Richtung +24Stunden steigt weil ja kaum Energie zum Laden bleibt solange die Batterie noch gewärmt wird. Andere wollen am liebsten erst Laden wenn die Batterie warm ist :zipper_mouth_face: und drehen die Amper runter.

Ich habe nur meine Beobachtungen wiedergegeben, als ich geplante Abfahrt mal probiert habe und doch erstaunt über den Verbrauch war.

Das darfst Du ja auch.

Laut dem SMT Thread wird während der Fahrt nicht aktiv geheizt.

Sieht aktuell so aus -14°C:

…soeben losgefahren, 40min vorher (hat wohl nicht gereicht) die Heizung angeschaltet.

Software …48.35.9
Range Mode on

Wir sind hier im Model 3 Thread!!!

Das Model S/X heizen während der Fahrt, dagegen haben diese ja den Reichweitenmodus. Soetwas gibt es beim M3 nicht.