Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Drehstrom Laden für den Roadster

Nachdem es für das Model S einen bzw. zwei Drehstromladegeräte je 10kW (16A) gibt, sollte es doch möglich sein, solches auch für den Roadster verfügbar zu machen.

lg

Eberhard

IMHO sollte das schon vorher möglich gewesen sein… Das problem ist denke ich schlicht und einfach, dass eine US-Firma da niemals in dem Maße Einsicht und den Elan zeigen wird wie eine Firma, die direkt mit den Umständen durch ihren Standort „konfronitert“ ist wie z.B. Brusa. Unsere Dreiphasigkeit wird drüben wahrscheinlich eher als „seltsame Marotte“ angesehen, und ein wenig dieser Einstellung schimmert in dem Vortrag von Dave Duff in meinen Augen auch durch.

Also, daß das so sein wird bezweifle ich noch. Nur weil die Preisliste 1:1 von USA übersetzt wurde, würde ich nicht darauf schließen.

nein, auch in amerika gibt es ein drei-phasiges Netz mit 277/480V, oder wie glaubst du, werden die Superchargrr mit Strom versorgt, die hängen an 120A bzw an 160A (120kW) Stromversorgung
für Gewerbe/Industrie. Außerdem geben 480V mittelanzapfung genau 240V.

lg

Eberhard

Aber für Endkunden solche Ladegeräte anzubieten ist drüben ja eher nicht üblich, da Privatleute nur mit dem Einphasen-dreileiternetz versorgt sind, oder irre ich mich da auch?

Nee das ist richtig. in USA und Kanada hängen drei Phasen draußen am Mast und jedes Haus kriegt eine. Durch Mittelanzapfung werden die 240V auf 2x 120V aufgeteilt, Mitte = Neutral und wird im Hausanschlusskasten geerdet.
Von anderen Varianten für größere Häuser habe ich gelesen (208V Wye) aber ich als Laie kann das nicht erklären.

Eigentlich kann der Roadster ja schon 3 Phasen Laden : Siehe rekuperieren.

  • Der Motor ist mit 3 Phasen angeschlossen
  • Die Frequenz ist variabel, also sollte auch 50 Hz gehen
  • Die Spannung ist mit 425V angegeben, auch kein Problem.
  • Der Strom ist bei >600A sowieso kein Problem.
  • Das Rekuperieren erfolgt mit bis zu 40kW Leistung.

Also ist doch fast alles an Board was man zum 3-Phasen-Laden braucht - nur die Motoranschlussleitungen müssen umschaltbar nach draußen gelegt werden.
OK., ganz so einfach ist es nicht, es fehlen die diversen Sicherheitseinrichtungen und Netzfilter, aber ein neues „Ladegerät“ bräuchte man nicht.

Dumme Frage: Warum geht es so nicht :question: :neutral_face:

Darüber haben wir ja schon öfters bei Bier und Wein diskutiert - bin auch der Meinung dass es theoretisch gehen sollte. Nur ohne Softwareanpassung wird das nicht möglich sein…und das Umschaltrelais zwischen Motor, Ladestecker und PEM wird wegen dem hohen Motorstrom auch nicht ganz klein sein…
Dass TM das PEM neu konstruiert und die 3~ Ladung mit einbaut halte ich eher für unwahrscheinlich - also wird das wohl ein ewiger, nicht realisierbarer Wunsch bleiben.
Schöne Feiertage und einen „Guten Rutsch“
Martin

Also wenn ich die Zoe Kollegen im GoingElectric Forum richtig verstanden habe macht das der Zoe genau so, also er hat kein seperates Ladegeraet fuer die hohen Stroeme mehr sondern nutzt fuer typ 2 immer die Motorelektronik bis 41kw …

Tesl scheint das beim ModelS nicht so zu machen, oder gehtder SuperCharger auf diesem Weg rein?

Das Ladegerät ist beim Supercharger in der Station und der Akku ist direkt mit der Station verbunden - also ist das in diesem Mode eine DC Verbindung.
Quelle:http://www.teslamotors.com/supercharger
All this power is safely routed using special cables that connect directly to your battery, bypassing onboard charging equipment