Diverse Fragen eines Tesla Neulings ☺️

Die automatischen Türgriffe ziehen auch noch etwas, weil sie die ganze Zeit nach dem Handy per Bluetooth suchen.
Im neuen Model S habe ich das für zu Hause ausgestellt (jetzt muss man erst drauf tippen). Weiß nicht ob es in den alten Modellen auch geht.

Ich habe Herbeirufen immer auf standby, und noch nie einen erhöhten VD deswegen bemerkt…

Ich leider schon…

MfG stahlone

Aufgrund des fehlerhaften Spurhalteassistenten und der schlechten Beschleunigung ab 100 km/h (0-100 hab ich noch nicht getestet) habe ich mal via App einen Service beantragt, mit der Bitte um Prüfung des „uncorking“.

Ersteres hatte sich nach einem Update von selbst behoben (wobei er immer noch nicht 100%ig funktioniert und oft einfach über die Linie fährt ohne etwas zu machen, auch wenn die Linie im Display augenscheinlich erkannt wurde)…

Zum uncorking kam die Rückmeldung dass sich das ein Diagnosetechniker online anschaut. Nach ein paar Tagen kam dann ein Kostenvorschlag i.H.V. 80€. „Update Configuration Variables And Vehicle Firmware to Increase 75D Performance“

Diesen habe ich dann akzeptiert und einen Termin gemacht. Da auf die Frage hin, ob denn festgestellt wurde, dass kein „uncorking“ vorhanden sei keine Reaktion kam, bin ich gestern kurz bei Tesla vorbei gefahren. Es kam ein Techniker mit Laptop, dem ich meine Fahrgestellnummer mitteilte. Er sagte dann, dass das Fahrzeug die volle Leistung hat (uncorked) und der Termin nicht erforderlich sei.

Hier mal ein Video 100-190 sind’s ca. 24 Sekunden :face_with_spiral_eyes: da sieht man halt gegen jeden GTI, i30N und Co alt aus :frowning:

https://youtu.be/9_gBDaZ-Y0s?si=-eR1BzYKGqmCGG_O

Ist das jetzt normal oder ist da was kaputt? Der Techniker von Tesla hat es auf die niedrigen Temperaturen geschoben (wobei der Akku eigentlich vorgeheizt und warm war).

Servicehistorie wollte er nicht rausrücken, ist sie aber mal durchgegangen. War nichts wildes dabei (Spiegel und Türgriff getauscht).

Wie bereits oben beschrieben wird die Leistung vom Akkustand und Außentemperatur beeinflusst. Dein Akku lag bei 30% und die Fahrt war bei 2 Grad Außentemperatur - No Na Ned ruft er da nicht die volle Leistung ab auch wenn das Fahrzeug bei Fahrtantritt temperiert war.

Die Leistung wird in 2-3 Stufen begrenzt, ebenso wie die Rekuperation bei niedrigen Akkutemperaturen und Ladeständen.

Du musst dich vom PS-Gedanken von Verbrennern verabschieden, da die Leistung von Elektrofahrzeugen in Kilowatt angegeben wird. Diese Einheit bietet einen präziseren Bezug zur elektrischen Leistung im Vergleich zu den traditionellen Pferdestärken von Verbrennungsmotoren - ist aber auch nicht über den gesamten SoC abrufbar.

+Bei hohen Geschwindigkeiten kann das Auto auch nicht mehr die maximale Leistung abrufen:

IMG_5826

2 „Gefällt mir“

Schau dir das mal an:

Das ist M3/Y aber gibt als gesamter Thread einen sehr guten Einblick wie das ganze bei einem BEV ist. Aktuell ist nur das MS Refresh (noch) nicht von diesen Themen im Detail betroffen aber je nach Alter des Akkus, SoC, Temperatur Akku/Aussen, Geschwindigkeit hast du von 60 kw bis maximaler Leistung eben alles.
Auf der BAB ist das mit den alten MS ein Thema da die nicht Vollgasfest sind. Bei den LDUs der P greift(en) div. Counter und Timer (bei der nun neuen DU wissen wir es noch nicht) und bei den normalen kleinen DUs greift eben die normale Limitierung des BMS. Wenn überhaupt siehst du die maximale Leistung zwischen 30 - 80 km/h bei > 90% SoC, AT 15-20 Grad, Akku > 30 Grad.
Alles andere liegt eben zwischen 60 kw - 250/300 kw real. Auf der BAB würde ich sagen bei den Pre Raven non P bei SoC 30-60% bei 150-180 kw maximal aber nicht Dauerlast. Dauerlast eher bei 100-150 kw. Um ein altes MS non P auf Vmax zu bekommen braucht man Anlauf wenn der Akku nicht komplett voll ist.

Bei den MY/3 ist es etwas besser aber auch da brechen je anch Akku die Werte ein. Legendär war da M3P mit Pana Akku aber nun gibt es das neue MS und das ist in der Tat Vollgasfest. Wie lange werden wir sehen, denn wie man an den Porsche sieht ist die volle Leistungsfreigabe bei Laden und vor allem beim Beschleunigen niüed so dolle für den Akku. Aber ggf. hat das Tesla besser unter Kontrolle. In 3-5 Jahre wissen wir mehr.

Somit alles absolut normal, ja jeder moderne grosse Tdi / Benziner lässt dich auf der BAB stehen. Das ist so und war auch bei meinen 90D so.

@Pizuwu hat es für das MS angefügt :+1::wink:

2 „Gefällt mir“

Keine Ahnung was du da genau meinst….
PS und kW sind beides Einheiten für die Leistung, 1kW = 1,36PS. Keine Einheit ist „präzise“. Präzise ist ein Ergebnis, eine Messung, aber keine physikalische Größe und deren Einheit.

Nach ca. 6 Sekunden erscheinen die Linien für die Leistungsbegrenzung. Das ist der Grund, warum die Beschleunigung zäh wird. Du hast einen 75D (BJ 2017-218?). Diese Akkus sind bekannt dafür, dass nach wenigen Sekunden volle Leistungsabgabe diese limitiert wird.
Das ist bei fast allen Modellen vor dem Refresh (gilt für non P) so und der größte Unterschied zwischen Verbrennungsmotoren und Akkus von Elektroautos (der Motor kann da nix für).
Daher wird die Leistung im COC nicht in der Spitze, sondern als Dauerleistung 30 Minuten angegeben.

Die Außentemperatur hat damit nichts zu tun. Mit der Akkutemperatur und dem SoC schon. Üblicherweise sind aber bei Limitierung der Leistung durch die Akkutemperatur bereits strichlierte Linien links vorhanden.

Den Rest hat Jürgen schon erwähnt.

3 „Gefällt mir“

Du hast dir die Antwort ja grad selber gegeben, es sind nämlich 1,35962 :wink:

Die Unterscheidung zwischen PS und kW liegt in ihrer Herkunft und Umrechnungsfaktoren. Während PS eine alte Maßeinheit für Leistung ist, basiert kW auf dem internationalen Einheitensystem. Die Präzision bezieht sich darauf, dass kW eine direktere Beziehung zur elektrischen Leistung darstellt, ohne historische Konversionen.

Jein. Die thermischen Themen spielen beim E Motor vor Plaid schon eine Rolle. Ebenso die Drehzahl. Nur Tesla kann das mit den neuen Plaid Motoren auf diesem Niveau.

Aber ich weiss was du meinst😉

Man kann es so zusammenfassen:
Bis 100km/h sind die alten MS auch richtig festzig und machen Spass :+1: auch mal kurz von 60-120km/h beim Überholen ist genial wenn der SoC (Aufpassen wenn er niedrig ist da die Leistung reduziert!).
Ab 120/130 km/h sind es aber sehr lahme Kisten auf der BAB (non P, non Raven) und jeder etwas neuere Tdi mit > 120 kw zieht vorbei. Ab SoC < 40% ist nur noch Vmax 130/140 km/h und Gleiten wirklich gut. Kurz mal Beschleunigen geht noch aber dann kommt eben der Begrenzer. Erst auf 120 kw dann 100kw dann 60kw.

Raven besser, P und da vor allem P Raven viel besser aber noch nicht perfekt da alte LDU.
MS Refresh keine echten Probleme mehr da Leistung im Überfluss.

Dauerlast:
MS alt: 120-153 kw reduziert auf bis zu 60kw
MS Plaid: knappe 400 kw (!)

Ob Tesla die Entnahme von > 3C dauerhaft freigibt wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Da nur selten lange diese Leistung anliegt könnte es sein aber >3C sind auch für den neuen Tesla Akku Gift auch wenn der im Prinzip neu entwickelt ist. Es ist noch keine Feststoffzelle…

P.S KW = SI Einheit und damit korrekt. PS historisch.

2 „Gefällt mir“

Ihr habt das hier ja technisch alles sicherlich richtig dargestellt, trotzdem möchte ich für potentiell mitlesende Neulinge einwerfen, dass z.B ein Model S 75D Modelljahr 2018 trotzdem auch auf der Autobahn enorm viel mehr Spaß macht als ein Verbrenner.

Sicherlich nicht in der 911er Liga, aber wer als Neuling mit einem 75D einsteigt braucht dies sicher nicht.

Wollte ich nur mal einwerfen, weil sonst der Eindruck entstehen könnte ein 75D wäre ein schlechtes Auto.

Ich denke beim 85er ist es ein anderes Thema, da war Tesla noch in der Erfahrungen sammeln Phase meiner Meinung nach.

3 „Gefällt mir“

Sehe ich anders da es zudem auch ziemlich laut ist ab 130 km/h.

Es ist eben ein Gleiter der für 120-130 km/h optimiert ist. Wer gerne 140-160 km/h konstant fährt oder wer gerne beschleunigt bis 180 km/h der hat den falschen Wagen.
Das Optimum bzgl. Reichweite liegt bei 123 km/h.

Aber auch das MY/3 Ausnahme M3P mit Pana unterliegt diesen Restriktionen nur nicht so fühlbar.

Ich fand es am Anfang wie der TE erstaunlich, dass bei 160 km/h die Tdis vorbeifahren und meines war ein 90D.

Das sollte einfach jeder Wissen. Es ist kein Wagen der 300 kw Klasse auf der BAB.

Es ist ein Sprinter in der Stadt / Landstrasse und auf der BAB eben ein Gleiter.

Nur die neuen BEVs (oder P / Raven) sind auch so auf der BAB wie man es z.B von den grossen Dieseln kennt.

Es wird hier immer gesagt Oberklasse und da erwartet man das.

für AT und CH oder überall wo es ein Tempolimit gibt aber optimal :+1:

Deshalb rate ich immer zu den 75D Raven da man einfach etwas mehr Spass hat.

2 „Gefällt mir“

Da gebe ich dir recht, wenn der „Neuling“ keine 400 Verbrenner-PS vorher hatte.
Dann kommt er mit der Erwartungshaltung dass die Leistung auch jenseits von 150km/h zur Verfügung steht, und das tut sie nicht. Jürgen hat das mit Zahlen (die natürlich ein gewisses Toleranzintervall besitzen, das von allem möglichen noch abhängt) etwas detaillierter dargestellt.

Da ja in D vielerorts (noch) kein Tempolimit besteht, ist das für Interessenten nicht unrelevant, und die unterschiedlichen Eigenschaften der Modelle sollten schon erwähnt sein.

Der hat grundsätzlich mehr Leistung als die 75er FL, aber die Leistungsbegrenzung bekomme ich leider auch sehr schnell….

Folgende Post Scriptum Anmerkung(en) sei(en) mir erlaubt, Jürgen:

Natürlich ist die SI Einheit W, und genauso wie die alte cgs Einheit der Leistung ist auch die alte Einheit PS eine „präzise definierte“ Einheit im Sinne der Grundgesetze der Mechanik (Kraft, Weg, Zeit).

Außer der Tatsache, dass in der Einheitenverordnung die eine als Grundlage (aller anderen Einheiten phys. Größen) vorgeschrieben ist, gibt es keinen Unterschied zwischen allen Einheiten, weil sie sich auf das selbe Messprinzip beziehen. Der einzige Unterschied ist ein Umrechnungfaktor, den man auch als Rundung angeben kann, so wie man das bei den unzähligen Naturkonstanten macht (die man zum Teil ohnehin nie exakt angeben kann).

Hatte er in diesem Fall :smile: und der ging in unter 9 Sekunden von 100-200

Aber ich kann damit leben, hatte eben nur eine andere Erwartungshaltung. Der nächste wird eben dann ein P100D solange wie die Plaids noch nicht bezahlbar sind :wink:

1 „Gefällt mir“

Der Unterschied zwischen dem was ich meine und dem wo ihr technisch Recht habt ist, dass ich glaube dass ein Neuling, welcher sich relativ günstig einen S75D kaufen kann, erst mal in die E-Mobilität einsteigt und nicht gleichzeitig auf der Suche nach einem Sportwagen ist. Glaube ich zumindest, weshalb man in anbetracht des Preises einen S75D nicht verteufeln muss.

Es stimmt allerdings, wer vorher mit 400PS Verbrenner unterwegs war dürfte oben raus vom 525 PS Model S enttäuscht sein. Das trifft unbenommen zu.

Von daher, wer finanziell weiter oben ins Regal greifen kann, sollte das gemäß seiner Wünsche gerne machen, wer das nicht kann wird auch mit einem S75D ab 2018 nicht unbedingt unglücklich.

Mach dir nichts daraus…
Wenn die EU Verkehrsminister einmal Tempo 100 in ganz Europa verordnen, ist das ohnehin nur mehr graue Theorie :joy::joy:. Von 0-100 sind die BEVs dann Weltmeister.

Vergleiche:
911er: 1600kg, 385PS, 4,2s 0-100
Raven 75 S: 2300kg, 421 PS, 4,2s 0-100.

Alleine an der (korrekten) Angabe aus den technischen Daten des 75D FL sieht man, wie irrelevant die elektrische Leistung ist.

Aber nur auf der BAB. Ansonsten wird man sehr zufrieden sein auch mit dem 75D.

Bei mir war der Umstieg vom 250 kw Verbrenner eben so wie beschrieben. Aber das gilt nur für die BABs in DE und auch nur da in wenigen Abschnitten.

Der Verbrenner läuft halt da leichter und Vollgasfest hoch bis in den Limiter, das MS tut sich schon schwer wenn der SoC < 90% die Vmax zu erreichen.

D.h. man kann keinen grossen Verbrenner bei 160 km/h „davonfahren“. Ob man das braucht ist die Frage. Ich brauche es eigentlich nicht mehr und fahre auch die MYs inzwischen bei 120-140 km/h und ich war links früher immer dabei :crazy_face:

Das ist m.E der grösste Vorteil am BEV da man den Sinn der Langsamkeit erkennt und merkt, dass es nur wenige Minuten langsamer -beim BEV sogar schneller- sind.

Entspannter, Lockerer und einfach zufriedener so würde ich das sehen wollen.

Aber das ist ein anderes Thema. Die Leistungsdaten sind wie beschrieben.

3 „Gefällt mir“

Das trifft es absolut und kann auch jeder nicht 0 auf 100 Junkie verstehen. Mit dem 75er wird man definitiv gelassener. Mit dem neuen LR bin ich wieder links dabei wie früher mit meinem 911er :wink:

Achja, zum Radio…

In der Tat wurde beim „Upgrade“ auf die MCU2 wohl keine Antenne verbaut. Das heißt ohne Premium Konnektivität, kein Radio… Nur wenn man nochmal 500€ in die Hand nimmt :face_vomiting:

Das heißt, dass Radio nur über TuneIn möglich ist? :frowning_with_open_mouth: