Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Display zeitweise nicht bedienbar

Hallo zusammen,
Gestern habe ich mein neues Model 3 SR+ abgeholt. Leider habe ich ziemlich oft mit einem nicht mehr reagierenden Touch-Display zu tun. Eine Bedienung ist dann nicht mehr möglich, Anzeigen ändern sich aber noch. Man muss teilweise mehrere Minuten warten bis der Touchscreen reagiert. Es ist die neueste Software-Version installiert. Einen Neustart ( beide Lenkradknöpfe längere Zeit gedrückt) habe ich auch schon mehrmals durchgeführt. Leider ohne Erfolg.

Habt Ihr auch schon so ein Problem gehabt? Selbiges habe ich bei der Probefahrt eine ID.3 gehabt. Ich dachte eigentlich das das Model 3 eine stabilere Software hat.

Ist vielleicht die Folie noch drauf?

Nein, die Folie habe ich sofort bei der Auslieferung abgezogen. Zeitweise lässt sich der Touchscreen auch einwandfrei bedienen. Dann geht es mal wieder nicht.

Probier nochmal einen reboot, manchmal braucht es halt 2.
Wenn das nicht geht, sofort termin in der App machen

1 Like

Ich hab bei manchen Symbolen auch ab und an das Problem.
Wenn ich dieses dann „leicht nach links versetzt“ anklicke, reagiert es aber zuverlässig.

Gruß

Schon den Reset zusammen mit der Bremse gemacht? Also Bremse treten und dann gleichzeitig die Knöpfe drücken?

Ich hatte dasselbe Problem das hier schon mal diskutiert wurde:
Display im M3 reagiert phasenweise nicht

Bei mir ist letztendlich das Display von Tesla getauscht worden. Seither funktioniert das Display ohne Probleme.

Vielen Dank für Eure umgehenden Antworten. Ich habe noch einmal einen Reset mit gedrücktem Bremspedal durchgeführt.
Leider tritt das Problem weiterhin auf. Es ist so wie in dem Stream von r3-d3 beschrieben: Das Problem tritt sporadisch auf. Es lässt sich reproduzieren, tritt mindestens nach etwa 5 Minuten, wenn man den Touchscreen nutzt. Meistens wenn man die Einstellungsmenüs wechselt oder kurz danach. Natürlich auch direkt, wenn man während der Fahrt eine Einstellung z.B. Radio, Scheibenwischer, Licht, Sitzheizung, Klima vornehmen will. Auch die Codeeingabe zum Losfahren war schon ein paar Mal nicht möglich. Dann musste ich jedes Mal über zwei Minuten warten, bis das Display wieder bedienbar war. (DieCodeeingabe habe ich daher jetzt wieder deaktiviert.) Meine Frau weigert sich mit dem Auto zu fahren. Es hat ja Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit, weil man abgelenkt wird und wichtige Einstellungen Licht, Scheibenwischer usw. nicht mehr vornehmen kann. Wenn das nur kurze Hakler wären, wäre es ja noch tolerierbar aber das dauert teilweise über eine Minute, dass das Display nicht reagiert.

Ich bin jetzt gespannt, was nächste Woche der Servicetermin bringt. Es kann sich um ein Firmware oder auch ein Hardwareproblem handeln. Das muss Tesla jetzt prüfen!

Ein Mitarbeiter des Service Center in Mannheim hat sich bei mir gemeldet. Ich hatte ein sehr angenehmes Gespräch, bei dem ich das Problem in Ruhe erläutern konnte. Sie schalten sich jetzt auf meinen Tesla auf, um zu ermitteln, wo die Ursache des Problems ist, um eventuell benötige Ersatzteile bestellen zu können. Es scheint sich eher um ein Hardware-Problem zu handeln.

Die Betreuung vom Service-Center Mannheim heute hat einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht. Ich bin zuversichtlich, dass das Problem mit dem nicht reagierenden Displays nächsten Montag gelöst wird.

2 Like

Wenn es die Hardware ist, dann rechne aber bitte auch mit einer evtl. kurzfristigen Terminabsage. Je nachdem, ob das Teil bis dahin im SeC verfügbar ist oder nicht.
Nicht daß du enttäuscht bist, wenn es dazu kommen sollte.

Gruß und hoffentlich klappt alles auf Anhieb.

Wenn es etwas länger dauert, wäre das kein großes Drama. Aber behoben werden muss das schon!

Das Problem mit dem Display ist zwar äußerst lästig, aber fahren tut der Wagen ja. Ich warte jetzt, wenn das Display nicht mehr reagiert, ein paar Minuten bevor ich die Bedienung fortsetze. Die wichtigsten Funktionen, die man beim Fahren braucht, habe ich jetzt per Sprachbedienung einstudiert.

Guten Abend zusammen,
ich habe mich extra hier im Forum angemeldet, weil ich von demselben Problem betroffen bin. Die Beschreibung passt exakt! Bei mir ist es ein Tesla Model 3 Performance, Abholdatum war Anfang März.
Heute kam mein Wagen nach über 2 Wochen aus dem Service. Ergebnis: Problem besteht weiter. Es wurde vermutet, dass ein Kabelbaum defekt war, der den Touchscreen versorgt hat. Dieser wurde neu eingesetzt. Im Bericht steht, dass die Problematik, sofern sie erneut auftritt, nur mit einer neuen Firmware gelöst werden kann, die noch nicht verfügbar ist.
Ich werde morgen noch einmal bei Tesla anrufen, da ich darin auch ein großes Sicherheitsrisiko sehe. Teilweise könnte ich bei Bedarf nichtmal einen Notruf absetzen. Das kann es doch nicht sein. :frowning:
Wie ist der Stand bei Dir, @stephanw? Können wir uns vielleicht mal austauschen? Mein Wagen ist im Center Düsseldorf.

Hallo Marc,
bei meinem Wagen wurde bis jetzt nichts von Seiten Tesla unternommen, das Problem zu beheben. Der Service Termin, den ich am Montag gehabt hätte, wurde gecancel mit der Begründung, dass das Software Update von letzter Woche das Problem lösen würde. Das war jedoch nicht der Fall. Ich bin am Samstag über 500 km gefahren und hatte andauernd dieses nicht mehr reagierende Display. Du hast recht, dass Problem ist sicherheitsrelevante, schon alleine, weil es einem beim Fahren erheblich ablenkt. Ganz geschweige davon, dass man wichtige Funktionen nicht mehr bedienen kann. Als ich den Wagen gerade abgeholt hatte, war Regenwetter. Plötzlich beschlug die Frontscheibe. Ich war für zwei Minuten nicht in der Lage, den Defrosten-Button zu betätigen, noch irgendwelche anderen Einstellungen an der Lüfung zu verändern.

Am Sonntag ist dann das Display komplett „abgestürzt“:

Vorgestern hat mich das Tesla Service Center wegen der verkratzten Seitenscheibe angerufen. Dem Mitarbeiter habe ich meinen Unmut über dieses Problem und den Umgang von Tesla damit geschildert. Sie wollten sich noch einmal auf meinen Wagen aufschalten. Ich habe aber nichts mehr seitdem von denen gehört.

Da ich die ganze Kommunikation und das Verhalten von Tesla in diesem Falle nur als Zumutung bezeichnen kann, habe ich ein Einschreiben zu Tesla Deutschland geschickt, das eine Mängelbeschreibung und eine Frist zur Mängelbehebung enthält. Ich will damit mehr rechtliche Verbindlichkeit in die Sache hereinbringen. Da ich schon lange in der IT Arbeite habe ich die Vermutung, dass Tesla das Problem genau kennt und sie gerade dabei sind, es zu analysieren, um eine Lösung zu finden. Das würde ja zu Deinem Bericht passen, dass die Firmware, die den Fehler behebt, noch nicht verfügbar ist.

Wir können uns gerne direkt austauschen. Ich schicke Dir eine später eine Nachricht mit meiner Telefonnummer.

Ich habe das gleiche Problem. Tesla SeC Stuttgart hat mir in Januar gesagt, dass ich werde bald ein Firmware-Update behommen. Wir sind fast im April und ich habe nichts bekommen. Ich werde noch einen Monat warten und danach, wenn es keine Frist gibt, werde ich einen Anwalt kontaktieren.

Ich würde Dir auf jeden Fall nach über drei Monaten raten, in denen der Mangel nicht behoben worden ist, bei Tesla eine schriftliche Mängelanzeige mit einer Fristsetzung, bis wann der Mangel behoben sein muss (maximal zwei Wochen), einreichen — am Besten per Einschreiben. Dann bist Du auf der sicheren Seite. Wenn diese Frist verstrichen ist, dann würde ich einen Anwalt einschalten, schon alleine um als Laie keine juristischen Fehler zu machen.

1 Like

Bei mir gibts auch ein Update:
Ich hatte für heute (30.03) einen neuen Reparaturtermin bei Tesla gebucht.

Der Termin ist heute Morgen kurzfristig abgesagt worden. Man könne mir nicht helfen, so die Aussage. Das Problem sei bekannt und es werde per Software behoben. Nur der Zeitraum, wann es soweit sein soll, der ist nicht bekannt.

Und jetzt? Das kann doch so nicht bleiben!

Heute hat auch ein netter Mitarbeiter vom Tesla Service Center Mannheim angerufen und den Service Termin morgen abgesagt. Sie hätten mein Model 3 per Fernwartung gecheckt. Das Problem hätten sie analysiert und es sei Tesla bekannt. Es wären mehrere Refresh Model 3 Fahrzeuge davon betroffen. Das Display und das Kabel zum Monitor müssten zusammen ausgetauscht werden. Das Kabel sei zurzeit nicht lieferbar. Sie würden sich wieder bei mir melden, wenn die Ersatzteile verfügbar sind. Dann würde ich sofort kurzfristig einen neuen Termin bekommen und wenn die Teile ausgetauscht sind, wäre das Problem behoben. Das hat er mir versichert.

Gut fand ich dass der Service Mitarbeiter mich über alle Details informiert hat und meine Fragen alle beantwortet hat. Jetzt muss ich erst einmal abwarten. Er meinte es könnte noch mindestens zwei Wochen dauern.

Bei mir besteht das Problem auch. Angeblich sind die Techniker per Ferndiagnose dran.

Ich warte seit Januar auf diese Software. Ich denke nicht, dass es sich um ein Softwareproblem handelt. Eher wie ein Hardwareproblem, wie es @stephanw gesagt wurde

Bei meinem Model 3 flackerte erst das Display um dann nach einiger Zeit komplett schwarz zu bleiben. Soll laut Diagnose an einem Kabel liegen. War übrigens bei der Auslieferung. Auto steht noch im Service Center man will mich informieren wenn das Problem gelöst ist.