Diskussion zu Navigationsdaten

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass Deutschland vergleichsweise schlecht dasteht, was die Netzabdeckung angeht. Und dem ist einfach so. Norwegen gehört zur Weltspitze (Platz 3). Wird hier aber jetzt wirklich off-topic.

1 „Gefällt mir“

Es haben ja einige Leute mit ‚ja‘ geantwortet. Ich hingegen antworte mit ‚nein‘. :slight_smile: Ich hatte längere Zeit bei uns in der Tiefgarage weder WLAN noch Handyempfang. Auch damals habe ich aber dort Routen planen können (leider nicht per Sprache - das geht leider wirklich nur online). Und da wurden meist auch Karten angezeigt, auch wenn das Ziel mal weiter weg lag.

Was ich dagegen kenne, ist, dass die offline-Navigationsaktionen unzuverlässig sind, d.h. manchmal geht irgendwas einfach nicht. Und da kann dann durchaus auch die Kartenanzeige betroffen sein. Ich schätze mal, das ist es, was hier erlebt wurde.

Hab ich am Freitag auch wieder gehabt… beliebte Motorrad Strecke im Wienerwald… aber halt weit und breit keine Häuser.

Es wird einiges gecacht, zoome mal einige 100km von deinem wohnort entfernt, wo du noch nie warst und was du auch noch nie angeschaut hast, in die KArte rein, dann wirst du nichts sehen. Routenplanung (also die blaue Linie) funktioniert trotzdem, aber Karte wird ansonsten nichts angezeigt.

1 „Gefällt mir“

Ja, Zustimmung. So hatte ich in einem anderen Thread auch mal geschrieben: Die Daten sind gar nicht veraltet, sie sind einfach falsch. Wären die Daten veraltet, so müsste es die beschriebene Verkehrsführung ja irgendwann einmal gegeben haben.

Veränderungen werden eingepflegt, bei Korrekturen hingegen stochern wir immer noch im Dunkeln, wie man dies forcieren könnte.

1 „Gefällt mir“

Ich muss schon zugeben, dass ich ungeduldig auf die neuen Navidaten warte. Gibt es ähnlich wie für installierte Firmware auch eine Verteilungsstatistik dafür? Sonst versuche ich hier eine:

Navigationsdaten nach FSD-HW
  • HW bis 2.5 und alte Navidaten (EU-2019.x)
  • HW bis 2.5 und neue Navidaten (EU-2021.x)
  • HW3 und alte Navidaten (EU-2019.x)
  • HW3 und neue Navidaten (EU-2021.x)

0 Teilnehmer

Bleibt offen, so dass man spätere Updates auch darstellen kann.

5 „Gefällt mir“

Aber genau das war doch auch die Antwort: Ja, Du kannst offline Routen planen. Es wird aber keine Karte angezeigt, es sei denn, es sind noch Daten im Cache.

Hi Leute,
also, ich habe nun meine Arbeitsstrecke heute wieder mal abgefahren und ich bin mir jetzt viel mehr sicher das die Daten von OpenStreetMap (OSM) kommen.

A66, Bergen-Enkheim (FFM) in Richtung Hanau ist ein Stück 100 von 22:00 - 06:00

Diese habe ich selber am 02.04.2021 hinzugefügt:

Und jetzt ist es in meinem Tesla Navi mit hinterlegt, was vorher nicht war.

Viele Grüße

2 „Gefällt mir“

Ich habe unsere Straße in OSM auch geändert. Da ist 30 erlaubt, es war aber 50 eingetragen, die er auch angezeigt hat, wenn ich vom Hof gefahren bin. Ist eine Sackgasse und beim einfahren erkennt er das 30 Schild auch richtig.

Bin gespannt ob und wann sich was ändert.

Vielleicht ist es ja auch so, dass pro Land/Region oder auch Straßentyp unterschiedliche Quellen genutzt werden? Es scheint eher keine eindeutige Einzelquelle zu geben.

1 „Gefällt mir“

Oder bei Tesla sitzt einer und würfelt die Geschwindigkeiten munter vor sich hin.
Die 30er Zone an meinem Wohnort ist vor über 10 Jahren von 50 auf 30 reduziert worden.
In allen bekannten Karten steht auch 30 drin (G-Maps, TomTom, Navigon, OSM, Here, etc.).
Nur in meinem Tesla Navi ist da noch 50.
Beim Reinfahren sieht er die 30 und passt es an.
Morgens bei dem Verlassen der Garage ist die Strasse dann wieder auf 50 eingestellt.

3 „Gefällt mir“

Also meine Beobachtungen haben gezeigt, wenn man z.B. einer 30er Zone einfährt und der Tesla übernimmt passt es auch mit den Navi-Daten. Nach der nächsten Fahrt hat er das aber vergessen und nimmt die Orts Geschwindigkeit.
Das sehe ich auf dem Werksgelände bei uns. Bei der Einfahrt steht 10km/h (in OSM ist das nicht eingetragen) und mein Tesla übernimmt die 10km/h. Wenn ich Feierabend mache, habe ich wieder die 50km/h drin. Er merkt sich einfach die letzte Geschwindigkeit nicht.

Wegen der Erkennung während der Fahrt ist mir folgendes aufgefallen.
Eine Strecke ist mit 70 beschildert, danach wird durch ein Aufhebungsschild die 70 aufgehoben, aber dann wäre auf der Landstraße normalerweise 100, aber das Kartenmaterial ist auf der Strecke immer noch auf 70, somit hebt er die Beschilderung 70 auf und nicht die 70 aus dem Kartenmaterial.
Was anderes kann ich mir nicht vorstellen. Wenn was aufgehoben wird, richtet er sich danach nach dem Kartenmaterial.
Meine Meinung und Beobachtungen

Wahrscheinlich werden beim Antritt der Fahrt immer 50 km/h angenommen, denn die wenigsten übernachten wohl außerorts.

Bei mir übrigens auch - wohne auch in einer 30-Zone…

Ich habe jetzt 3 Quellen bei denen die Limits in OSM stimmen, im Auto allerdings mit den neuen Daten nicht. Das spannende: Alle aus CH.

Falls deine und meine Vermutung richtig ist, sollten wir das Land/Region Mal mit nennen.

gibt es denn wirklich unterschiedliche Karten Daten Anbietern pro Land? Klar wir haben z.B. SiwssTopo aber das sind Daten für Ladkarten in der CH für 1:25’000 usw. das wird kaum für die Strassen Navigation gebraucht :wink:

Übrigens das mit dem spontanen blinken auf der Autobahn tritt nicht immer auf. Heute Morgen ist es wieder aufgetreten, war auf der rechten Spur keine Autos vor mit, mit Navigate on Autopilot plötzlich blinkt er für zwei Mal auf die linke Seite. Keine Ahnung was ihn dazu getrieben hat…
Übrigens beim Upload bin ich nun bei über 22GB an Daten zurück ans Head Quarter!

Danke für Deine Unterstützung, dass die Navidaten von Tesla besser werden. :wink:

@christopher Ich hab die neuen Daten noch nicht und möchte aber das Ergebnis sehen, dazu müsste ich erst abstimmen, was aber das Ergebnis verfälschen würde… bitte anpassen…

2 „Gefällt mir“

Einfach bitte noch einen Punkt einfügen: „Ich habe noch keine neuen NAVI-Daten.“

2 „Gefällt mir“

Es wäre ja prinzipiell möglich eine Deutschland-Karte von Tomtom zu lizenzieren, die Schweiz-Karte von Google und die Österreich-Karte von OSM verbessert durch Dienstleister XYZ.

Ob das Sinn ergibt kann ich schwer beurteilen, aber Lizenzierung auf Länderebene ist normal und üblich.

Auch unterschiedliche Quellen je nach Straßentypen ergeben Sinn: Tesla benötigt beispielsweise genaue Angaben über Auf- und Abfahrten auf Autobahnen, damit dort NoA funktioniert. Es wäre also durchaus möglich, dass die Autobahndaten von einem anderen Lizenzgeber kommen, der die Korrektheit der Auf- und Abfahrten inkl. Tunnels sicherstellt. Und auch hier könnten pro Region unterschiedliche Dienstleister genutzt werden.

Ich sage nicht, dass ich mir da sicher bin. Wenn ich mir die regionalen/länderspezifischen Unterschiede anschaue, dann kommt auf jeden Fall die Frage auf, ob die Inhalte aus unterschiedlichen Quellen stammen könnten.

Haben die neuen Navi-Daten eine Verbesserung gebracht?
  • Ich habe noch keine neuen Navidaten erhalten
  • Ja, ich komme aus Deutschland
  • Nein, ich komme aus Deutschland
  • Ja, ich komme aus der Schweiz
  • Nein, ich komme aus der Schweiz
  • Ja, ich komme aus Österreich
  • Nein, ich komme aus Österreich

0 Teilnehmer

Edit: Ich kann eine Umfrage nur innerhalb der ersten 5 Minuten bearbeiten. Habe sie daher mal neu erstellt.

2 „Gefällt mir“