Diskussion über den aktuellen LG-Akku und zukünftigen LFP-Akku des Model Y

Danke, dass Du mich zitiert hast, Europhil!
Vor dem Hintergrund, dass dies mein erstes Auto ist, das ich kaufe und nicht lease, finde ich den Umstand schon „traurig“.
Bei einer langfristigen Investition wäre ein Akku mit 600+ Kilometern, wie er wohl kommen wird, schon cooler. Aber, dann darf man nie kaufen…
So kann ich jetzt im tollen Auto MY21 abwarten, ob sich ein Tec-Refresh in 2022 lohnen wird.

4 „Gefällt mir“

So. Entscheidung gefällt sozusagen. MY wird erst mal abgenommen „as is“ für (wieder) eine kurze Runde von +/- 1,5 Jahren.

Bin schon gespannt auf die Praxis dann.

Edit:
Meiner wird dann wohl einer der wenigen MSM die auf 19" Gemini ausgeliefert werden wie es scheint :wink: (die werden dann im Oktober direkt zu Winterrädern umgebaut)

6 „Gefällt mir“

hab auch MSM mit 19zoll , hol mir für den Sommer dann 20ziger

1 „Gefällt mir“

Exakt mein Plan. Vermutlich Rial Lugano von @reifenreber.de

1 „Gefällt mir“

Da bin ich ganz bei dir. Wenn ich 10 Jahre warte sind die Modelle sicher besser als heute ^^ Ich habe für mich entschieden, dass es
A: Model Y Objektiv das beste ist in Preis / Leistung
B: Ich mich auf den Fahrspaß freue
C: Endlich Bezinkosten & Versicherungskosten & Motorbezogene Steuer sparen möchte.

Habe erst gestern ein Video von Bjorn Nyland angesehen 2013 Model S.
und damals war die Reichweite viel weniger, viel ineffizienter etc. Trotzdem hatte er seinen Spaß und ist überall hingekommen. Da waren die Supercharger Netzwerke ja noch kaum vorhanden - nur 4 Stück in ganz Norwegen.

Gönne es dir mal - ist wie ein Krimi. Winter, Schnee, Nacht, der Akku geht auf 0% während der Fahrt, hätte man nicht besser scripten können als Regiseur.

7 „Gefällt mir“

Die Akkuwiki hat unter dem Reiter Y5CD jetzt eine schematische Darstellung, die dem Akku des Model Y LR (theoretisch) entspricht.

  • Die theoretische maximale KM-Anzeige sind 513km im Idealzustand von 75,9kWh.
  • Die bisherigen Model Y waren im Bereich von 72-74kWh, wobei sich der LG Akku mit der Zeit noch ein Stück nach oben kalibrieren kann.
  • Als mittlere Kapazität habe ich den Full Pack When New Wert von 74,5kWh angenommen.
  • Die mögliche (nicht garantierte) Kapazität darüber ist hier als „Variable Top Buffer“ benannt.
  • Der nutzbare, aber unsichtbare Energy Buffer unter 0% ist mit 3,3kWh ein bekannter Wert.
  • Die Range Anzeige beinhaltet die Reichweite des Energy Buffers bei 100% SoC. Darunter sinkt der Anteil des angezeigten Energy Buffers mit den SoC Prozent bis bei 0% SoC auch 0% Energy Buffer angezeigt werden. Die 3,3kWh unter 0% bleiben aber voll verfügbar!

Welchen Verbrauch muss ich also erreichen um bei einer angezeigten Reichweite von 500km @ 100% SoC auch 500km bei erreichen von 0% SoC zu schaffen?

  • 500km sind berechnet mit einem Verbrauch von 148Wh/km inkl. dem Energy Buffer unter 0%.
  • Will ich diesen Energy Buffer (verständlicherweise!) nicht nutzen, muss ich vom Verbrauch 4,5% abziehen → 148Wh/km - 4,5% = 141Wh/km.

→ Um die angezeigte Reichweite real fahren zu können, darf das Model Y nicht mehr als 141Wh/km verbrauchen!

23 „Gefällt mir“

da steht brick protection. was ist damit gemient ?

wenn ich das akku pack theorethisch komplett tiefenentlade ist es kaputt ?

Nicht unbedingt. Aber wenn du den Buffer komplett ausnutzt ist das schon sehr schädlich für den Akku. Beschleunigt die Alterung. Wenn man ihn dann so noch länger stehen lässt, kann er auch kaputt gehen.

Tesla schützt dich davor die schädlichste Spannung von 2,5V überhaupt zu erreichen, indem das Hochvoltreis (lautes Klacken beim öffnen des Fahrzeuges) trennt sobald der Energy Buffer komplett aufgebraucht ist.

Naja, das ist schon etwas geschönt.
Ich weiß ja nicht wie du so eine Ladekurve bei deinem S75 erreichst.
Bei meinem ist sie im Idealfall - den ich nur bei den richtigem Mix aus Außentemperatur (0-5 Grad) Batterietemperatur (38-42 Grad) und Ankunfts-SOC (3%-5%) erreichen kann, ungefähr 10kW schlechter ab 30% SOC:


Insgesamt ist die Ladekurve vom Model Y wirklich ernüchternd. Vor allem wenn man die Haltung von Tesla dazu bedenkt.

Den Verkäufern wurde ganz klar gesagt, dass sie sich auf keine Diskussionen zur Batterie einlassen, sondern das Auto verkaufen und nur die WLTP-Reichweite nennen sollen.

Es ist schon schade, dass Tesla hier in den letzten 7 Jahren nichts gelernt hat und immer noch mit Werten auf der Verkaufsseite wirbt (270km in 15min), die mit dem aktuellen Produkt nicht erreicht werden können.

Den meisten Kunden wird es egal sein, da sie die Ladeleistung des Model Y nicht ausreizen werden, diejenigen die sie brauchen und dann aufgrund der Beratung enttäuscht werden, müssen entscheiden, wie sie sich verhalten: Rückabwicklung im Rahmen einer gerichtlichen Auseinandersetzung oder die Kröte schlucken.

Ich hoffe nur, dass möglichst viele im Vorfeld erfahren, was sie kaufen und sich die Enttäuschung in Grenzen hält.

Das Gute neben der enttäuschende Ladekurve sind die anderen Werte vom Model Y, dort hat es mich wirklich überzeugt. Gute Verarbeitung, nicht nur bei den Spaltmaßen sondern auch beim Sounddesign (Zuschlagen der Türen usw.).

Wer die Ladeleistung nicht braucht und auf 1.000km die geschätzten 30min längere Reisezeit verschmerzen kann macht mit einem Kauf aktuell alles richtig.

Viele Grüße

Dirk

9 „Gefällt mir“

Hatten wir das hier schon - neue Variante mit 640km (NEDC Rating )

Link

ja das schon nen alter hut. yt auch anders langsam :smiley:

Gelesen hatte ich davon, aber ob es hier schon geteilt wurde, kann ich nicht sagen.

Es wird in EPA und WLTP Reichweite umgerechnet, aber 580km nach WLTP berechnet, könnten auch 542km echter WLTP Wert sein und entsprechend den Y5LD meinen. Ist etwas unklar, aber da es den 82kWh Akku offiziell auch in den US Model Y nicht gibt, wäre das selbst für die Staaten eine Neuigkeit.

Letztendlich gehe ich aber weiterhin nur davon aus, dass Tesla in Q4/2021 sein neues Modelljahr auf der Homepage präsentiert. Ist ja eine leichte Transition, wenn der 82er Panasonic in den Staaten eh schon seit Monaten (heimlich) verbaut wird. Einfach Update verteilen und neue Range wird angezeigt im Auto.

Bei uns würde das neue Modelljahr tatsächlich einen neuen Akku bedeuten. Long Range plus wird er wohl eher nicht heißen. Den selben Wechsel hat das Model 3 ja bei uns bereits vollzogen…ohne namens Änderung. Bzw. Nur ganz kurz dem Beinamen „mit maximaler Reichweite“.

3 „Gefällt mir“

Anbei meine Ladekurvefotos :

1 „Gefällt mir“

die angezeigten 30min entsprachen auch 30min? achso ist ja ein s oder x

Das Model Y ist wirklich ein „Schnarchlader“ und ja es braucht etwas länger bis 80%
Aber ich muss dazusagen das es sehr effizient ist, heute die Strecke Kamen → Oberhausen → Kamen gefahren bei 115-120Kmh und bin bei 167Wh gelandet.

Mein Model 3 lag nur ein wenig darunter.

5 „Gefällt mir“

Das klingt doch sehr gut. Ich denke bei etwas zügigerer AB Fahrt sollte man mit ca. 200 Wh hinkommen? Wie lange braucht Deiner ungefähr am V3 von 10 bis 80 %?

Kamen (7km von mir) hat leider nur einen v2, ich würde 30 min sagen.

Der v3 ist ~ 15 min Fahrt von mir…in Uentrop.

Aber auch da würde ich auf 30 min tippen…
Der Akku limitiert leider zu sehr.

Als ich mein Model 3 auf 100% geladen habe hatte ich auch keine Punkte bei der rekuperation und alles fühlte sich normal an…. Das Y hat bis 90% fast keine rekuperation mehr.

Praktisch geich lang wie am SuC V2 würde ich sagen. Der ist so wenig und so kurz über 140kW, dass das kaum einen Unterschied machen wird.

Nur bis rund 20% sind es über 140kW.

Also lt deiner Frage 10-80% kannst du den V3 für rund 10% nutzen. Nämlich von 10-20%.

Die Ladekurve ist und bleibt einfach lahm.

1 „Gefällt mir“