[Diskussion] Model 3 / Model Y - Technische Veränderungen (Teil 1)

Doch. Aufnahmen des Kamerabildes aus den USA wurden hier schon geteilt. Bei der niedrigen Auflösung im Display war aber kein Unterschied zu sehen. Video Dateien der Dashcam habe ich auch noch nicht gesehen

Könnten es was mit dem Fahrwerk zu tun haben?

CR02 - Comfort Ride Vers. 2

Das ist einfach der neue Code von CR7. Kommt jetzt nur noch in der zweiten Halbzeit zum Einsatz.
SCNR

3 „Gefällt mir“

Lt Electrek kommt Radar zurück :see_no_evil:
Mit dem HD Radar wird sicher das fehlende USS auch abgedeckt vorne…

3 „Gefällt mir“

Ein Witz…
Wenn dadurch erst wieder die Abstandsmessungen funktionieren, dann können die mal schön die Fahrzeuge ohne USS nachrüsten. Hoffentlich klagt da jemand…

4 „Gefällt mir“

Deshalb wollen die die „alten“ plötzlich so schnell noch los werden

Es ist echt grausam. Gibt mir kein gutes Gefühl bei meinem ersten Tesla. Könnte der erste und letzte sein. Würde mich dann echt verarscht vorkommen wenn ich jetzt noch schnell den alten abnehmen soll jung nächsten Monat kommt das neue Model.

5 „Gefällt mir“

Na immer noch besser als anderswo, meine Frau wartet seit März auf einen Cupra Born, bekommt noch die Ausstattung vom alten Modell obwohl seit Sommer das 23er Modell produziert wird. Bloß wenn sie den bekommt weis sie seit gefühlten 20 anrufen nicht

3 „Gefällt mir“

Tja wenn du nicht im Forum lesen würdest wäre es egal.

Das Auto funktioniert ohne Radar aktuell besser wie der Stand damals.
Vielleicht kommt das Radar ja nur für die Performance Varianten um den Tempomat bei höheren Geschwindigkeiten nutzen zu können. Wir werden es sehen.

1 „Gefällt mir“

Du hast nicht ganz unrecht, meine Frau sagt auch immer du liest zu viel :smile: aber ohne das Forum würden echt wichtige Infos fehlen. :slightly_smiling_face:

Hier nochmal die deutsche Version vom Teslamag

1 „Gefällt mir“

Das kenne ich… War am Anfang auch entsetzt vom Verhalten von Tesla… man hat mir ein Auto geliefert mit - für 5 Personen mit Gepäck und ggf. gleichzeitigem Hänger-Betrieb - viel zu niedriger Zuladung, einem (damals) grottenschlechten Fahrwerk und die AHK, die „kurz nach Lieferung“ bestellbar sein sollte verzögerte sich um 5 Monate. Dazu kamen durch die Werbung geschürte Erwartungshaltungen an den „Autopilot“, die Tesla bis heute nicht erfüllt, Regensensoren und Abblend-Automatik, die mal gut, mal grottig funktionieren und der nicht sehr charmante Umgang mit den Kunden, wenn es um Reklamation dieser Punkte ging. Da ist es schwer, ruhig zu bleiben und sein Auto weiterhin zu mögen (von lieben rede ich mal nicht…).

Man muss diese ständige Veränderung halt als "von Gott (Elon Mask in dem Fall) gegeben akzeptieren und einfach davon ausgehen, dass man nur mit sehr, sehr viel Glück das geliefert bekommt, was man erwartet. Mal ist es mehr (Q4-2021 => Erhöhung der Zuladung auf über 600Kg), mal ist es weniger (aktuelle Modelle wieder unter 600kg aber immer noch über den fast lächerlichen 435kg die meiner hat). Man bestellt halt ein Model ohne detaillierte Spezifikation. Pech, wenn’s nicht passt.

Wenn man sich damit arrangieren kann, ist es ein tolles Auto. Wenn nicht, wird man permanent unglücklich sein damit. Muss jeder für sich entscheiden.

7 „Gefällt mir“

Ich sehe das ähnlich wie Lothar…

Man hat das Gefühl, dass bei Tesla andere Maßstäbe angesetzt werden. Bis Tesla im Markt erschien war ein gekauftes Auto das Endprodukt. Jetzt hat man ein Fahrzeug welches quasi over the air Upgrades erhält und ständig verbessert wird. Das eben jener Prozess der Verbesserung / Optimierung manchmal auch den ein oder anderen Rückschritt für das persönliche Empfinden bedeutet ist klar. Sehen wir uns jedoch andere Hersteller an, so gibt es auch dort genug Probleme die gar nicht erst angegangen werden sondern im jeweiligen Modell bestehen bleiben bis endlich ein „Facelift“ erscheint oder das ganze Modell neu aufgelegt wird.

Ich bekomme in 2 Wochen mein erstes M3 und somit auch meinen ersten Tesla. Natürlich hätte ich gerne ein Fahrzeug MIT dem neuen Radar wenn er denn tatsächlich ab Januar verbaut wird und selbstverständlich hätte ich auch gerne die cm-genaue Anzeige beim Einparken. Ich werde beides nicht haben. Aber wenn ich den Radar bekommen hätte, kann ich ja theoretisch gefrustet sein, dass ich nicht gleich das Modell Highland bekomme, und würde ich dieses bekommen, frustriert mich, dass ich das darauf folgende Update verpasse… Wirkt für mich wie ganz schön viel Gejammer um die Fakt, dass es immer etwas geben wird, was ich nicht habe.

PS: Ich will damit nicht negieren, dass Tesla was Service und Kommunikation angeht Probleme hat, aber, das ist nichts neues und wer damit nicht zurecht kommt, soll halt 'n anderes Auto kaufen.

:v:

12 „Gefällt mir“

Gut geschrieben.
Viel Spass mit dem Auto immer SoC im grünen Bereich.

1 „Gefällt mir“

Ja und nein, dass beworbene Funktionen erstmal ersatzlos wegfallen ist nicht das Problem des Kunden. Daher auch die Abfrage bei den ersten Fahrzeugen ohne USS, dass die bestätigt werden muss. Wenn Tesla das Alternativ hinbekommt okay (der Kunde erwartet nur eine Funktion nicht wie diese technisch umgesetzt wird) wenn aber nicht, dann geht es eben nicht und muss entsprechen nachgerüstet werden. Unter Umständen könnte man Tesla sonst auch vorwerfen Autos zu verkaufen die aufgrund von Teilemangel nicht dem bestellten Produkt entsprechen.

3 „Gefällt mir“

Wie so oft aber inkonsequent. Nicht alle Kunden bekamen die Abfrage. Model Y RWD z.B. hatten grundsätzlich keine USS mehr und m.W.n. musste dort keiner bestätigen, dass er mit dem Wegfall einverstanden ist.

2 „Gefällt mir“

Im SC Berlin Reinickendorf steht gerade ein MYP im neuen Silberton. Kameraseitig noch keine Veränderung zu erkennen.

Ich habe so das Gefühl, dass Tesla im Januar (wurde ja auch schon Mal von @eivissa als “Vermutung” angeteasert) eine neue Version veröffentlicht und dann alles relativ zügig umgestellt wird.

Dazu zählen für mich:

  1. Neue FSD HW-Version (neues Board/Chip)
  2. Neue Kameras (höhere Auflösung, bessere Optik)
  3. HD-Radar mit starken Verbesserungen
  4. Umsetzung der Nahbereich-Sensorik auf Vision

Tesla hat das dieses Jahr natürlich nicht gemacht, um nicht noch mehr Chaos in den Ramp zu bekommen und sehr viele Fahrzeuge ohne Lieferschwierigkeiten “durchjagen” zu können.

Zumindest bedingen wohl die neuen Kameras (wenn sie kein Pixel-Binning machen) neue HW und ich rechne damit, dass FSD und alle anderen Vision-Themen damit endlich in dem Stadium sind, dass man auch in komplexeren Szenarien (höhere Geschwindigkeiten, der Cap fällt dann weg) dann FSD problemlos einsetzen können wird.

2 „Gefällt mir“

Es könnte aber auch sein, dass das neue Radar überhaupt nichts mit dem Model 3 zu tun hat.
Vielleicht wird es nur für den Cybertruck genutzt, oder später für ein ganz neues Modell, was noch nicht bekannt gegeben wurde.

4 „Gefällt mir“

https://www.golem.de/news/autonomes-fahren-tesla-kehrt-zu-radarsensoren-zurueck-2212-170313.html

bin gespannt ob es wirklich ab Januar wieder verbaut wird

2 „Gefällt mir“