[Diskussion] Model 3 / Model Y - Technische Veränderungen (Teil 1)

das meinste kling einfach nur nach chipmangel und umstieg auf einen anderen supplier.

Verlinkung hier als Referenz zur Diskussion.

Vielen Dank für Deine Beträge!

Kannst Du mir (oder uns) noch den Unterschied zwischen Maximum Peak Power und Theoretical Max Power erklären?

Du schreibst ja, dass der Akku der limitierende Faktor ist. Das würde ja dann bedeuten, dass unabhängig von den offiziellen Zahlen das M3P mit 5L Akku 40kw weniger Discharge Power und abzüglich der Wandler- und sonstiger Verluste vllt 30-35kw weniger max. Radleistung liefern würde. D.h. der M3P mit 5L müsste zumindest bis zum Bereich der maximalen Leistungsabgabe bei ca 90kmh (optimale Bedingungen angenommen jeweils) „schlechter gehen“ als der mit 3L, oder?

Nicht ausschließen kann man, dass er aber über 90kmh aufgrund der DU3 leicht „besser geht“ als der 3L M3P mit der älteren DU, oder?

1 „Gefällt mir“

Maximum Peak Power habe ich einfach übernommen. Das ist die Leistung, die Tesla als maximale Leistung der einzelnen Motoren angibt und welche auch beim Dual Motor gerne addiert in den Unterlagen der Zulassung oder Versicherung auftaucht. Bisher 377kW mit der DU CAT1/2.

Theoretical Peak Power ist die Leistung die die Motoren theoretisch (also wenn der Akku liefern kann und Tesla die Leistung nicht anders beschränkt) abgeben können. Die Zahl basiert aus der Multiplikation der Nennspannung der Motoren mit der maximal möglichen Stromstärke. Beim Heckmotor passt diese kalkulierte Maximalleistung relativ gut zu den mit SMT gemessenen Peak Leistungen. Deshalb habe ich den Screenshot mit eingefügt.
Beim M3SR (LFP/3D1/3D6) ist die Maximum Peak Power identisch mit der Leistung die man auch mit Tools wie Scan My Tesla messen kann → 239kW. Da passt es ziemlich genau.
Das Model 3 Performance hat die Leistung aus den Unterlagen immer überschritten. In 2019 wurde die Leistung in den Unterlagen (wahrscheinlich deshalb) auch noch mal angehoben zu den Werten, wie wir sie jetzt kennen → 158kW + 219kW = 377kW.

Das ist eine Befürchtung mit den Zahlen die ich bisher von meinem LG 5L und Panasonic 3L messen konnte. Die Maximum Discharge Power des Panasonic wird allerdings nicht voll freigegeben. Das höchste was man ideal sieht, sind 425-430kW. Also 15-20kW höher als der LG 5L.

Bei Niedrigem SoC (ab ca. 40%) kann der LG 5L einen Leistungsvorteil haben, denn seine Spannung fällt darunter deutlich geringer ab, als der Panasonic. Hier ganz schematisch:

Im Worst Case bringt die Drive Unit Cat 3 des Model Y Performance (und M3P LG 5L) keinen Vorteil, da der Akku limitiert.

Ja, möglich ist das, wobei mit steigender Geschwindigkeit vor allem dem Frontmotor die Puste ausgeht und der ist ja identisch bei allen Dual Motor M3/MY.

Vielleicht komme ich ja an ein MYP aus Berlin, dann könnten wir sehr interessante Vergleiche gegen das M3P 2022 mit dem Panasonic 3L erstellen.

4 „Gefällt mir“

Ich hab so einen bestellt, komme aus dem Speckgürtel um Frankfurt, hole also in DA Weiterstadt ab. Gerne können wir uns dann treffen. Aktuell steht im System April 22 :upside_down_face:.

6 „Gefällt mir“

@eivissa: wenn ich mir deinen Motorenvergleich anschaue: welchen bekommt man denn aktuell in einem M3 LR?
Wo finde ich bei meinem alten M3 aus q1/21 raus, welche Kombi der hat?

Vielen Dank für Deine Hilfe.

Schau einfach auf die 8. Stelle deiner VIN/FIN.
B = 3D5
K = 3D7

Die K-Motoren (3D7) gab es allerdings erst ab Q3/2021 im Long Range und bis jetzt immer im Model Y.

2 „Gefällt mir“

In meinen M3LR 2022 ist vorne 3D3 und hinten 3D7 Motor eingebaut laut CoC

Der 3D7 scheint nach den Daten DER Autobahn-Motor zu sein :slight_smile: :+1:

2 „Gefällt mir“

Was kann ein Autobahn-Motor besonders gut?

Viel Leistung auch bei höherer km/h abgeben? Nur eine Vermutung. Weiß auch nicht genau was er meinte.

Auf dem Bild im Wiki sieht es bei dem M3 so aus, als gäbe es da das kleine Dreiecksfenster hinten nicht mehr. Täuscht das?

Beim Y ist das Fenster noch zu sehen.

Beschleunigt in der Tat auch sehr gut in jedem soc Bereich auf der AB, mein 04/21 LR.
Muss endlich mal mit der pGear auf die AB zum messen…

Über einen großen Bereich der Autobahn-Geschwindigkeit hohe Leistung abgeben, bzw. im effizientesten Drehzahlband laufen. Je nach Auslegung.

Das ist nur ein Fehler im Rendering oder Reflektion die täuscht.

1 „Gefällt mir“

In Fairness:
Die Kurve der Performance Motoren (3D1/3D6) setzt einen Panasonic 3L Pack mit Akkutemperatur über 35°C und SoC über 85% voraus. Also wirklich ideale Bedingungen. Sobald der Akku aus diesem Bereich heraus läuft, nähern sich auch die Kurven immer mehr denen der Long Motoren (3D5/3D7) an. Bei höherem Tempo unterschreiten sie diese dann wahrscheinlich sogar. Hinzu kommt der geringere Rollwiderstand durch die effizientere Bereifung des Long Range.

In der zweiten aktuellen Grafik (der Vergleich mit dem Drehmoment) sieht der 3D5 ja gar nicht gut aus. Wenn dieser jetzt mit V22 eventuell im Model Y LR landet sollte man das spüren, oder?

Ja, das stimmt. Die Angaben in den technischen Unterlagen decken sich ziemlich genau mit den vergangenen Messungen. Der 3D5 Motor ist hier eine Ausnahme und ich kann mir tatsächlich auch einen Tippfehler vorstellen.

Das hier ist der gemessene Drehmoment meiner letzten Messung eines M3SR 2022 mit 3D5 Heckmotor:

Sehe ich es richtig, dass mittlerweile nur noch Hairpin-Motoren verbaut werden, ein jetzt bestelltes Model 3 LR also auf jeden Fall (soweit man das bei Tesla sagen kann) den 3D7 verbaut haben dürfte?

Nein. Leider ist das nicht gesichert. Gerade wurden ja erst die alten Motoren doch noch fürs Model Y genehmigt. Das deutet darauf hin, dass sie immer noch jederzeit wieder verbaut werden können in allen Tesla’s (außer Performance).

1 „Gefällt mir“