[Diskussion] Model 3 / Model Y - Batterie / Akku

Schon mal auf 100 % geladen? Wieviele km ?

Wie hast du die Akkutypennummer rausgefunden? Werde da nicht schlau aus der Videoanleitung die auf Youtube kursiert.

Im Prinzip:

  • Lenkrad ganz nach rechts einschlagen, evtl macht auch ganz nach links Sinn. Links habe ich nicht ausprobiert.
  • Radhaus vorne rechts in Fahrtrichtung hinter dem Rad…
  • Über dem Querlenker mit dem Handy rein. Kamera nach hinten, leicht schräg unten, leicht schräg innen halten.
  • Blind ein paar Mal Auslöser betätigen und nachschauen ob es passt.

Meine Wette: jeder LR aus Q2/2021 ist ein 00-T.

Also rechts eingeschlagen schaue ich ja eher vor das rechte Vorderrad…

Ist das Rost da am Querlenker? Die Spurstange kommt aus Südkorea offensichtlich.

1 „Gefällt mir“

Ne, Rost am Federbein

1 „Gefällt mir“

Haha, danke, das Teil kannte ich noch nicht. Ist das ein Grund fürs Service Center? Komme ich heut’ gerade her…

Hinter dem rechten Vorderrad rein. Das sieht perspektivisch aus als wärst du davor.

Die werden dort nur mit Schultern zucken. Am Fahrwerk ist allgemein schnell flugrost an einigen Stellen, kann man nur selber mit etwas sprühwachs Abhilfe schaffen, möglichst gleich nach Auslieferung. Gibts auch Videos zu

Aber muss ich dazu nicht nach Links einschlagen?

Jupp. Nach der Anleitung schon.

Seit heute funzt SMT auch bei mir. Nun würde ich gern so schöne Ladekurven sehen wie schnell ich bei welchem SoC lade und diese auch gern speichern. Kann mir jemand sagen wie es geht? Ich finde diese Funktion nicht.

Super :+1:

Dann hau doch Mal dein Fahrzeug, Auslieferungsdatum und Nominal Full Pack vs. Laufleistung raus :slightly_smiling_face:

Fürs schreiben einer Ladekurve brauchst du kein SMT. Du kannst höchstens damit noch weitere Parameter in die Ladekurve einbringen.

Die Ladekurve kann über die Tesla API, ohne SMT, geschrieben werden mit einem entsprechenden Programm.

  • Kostenlos über Teslamate
  • Kostenlos über Teslalogger im Docker
  • Kostenpflichtig über Teslalogger auf einer Raspi
  • Kostenpflichtig über ein Abo bei TeslaFi
  • Viele weitere vergleichbare Dienste…

Da du schon SMT nutzt, würde ich dir Teslalogger empfehlen, da dieses Tool als einziges auch deine SMT Daten Übernehmen kann.

Aus FFM kommend, kannst du auch Mal in Darmstadt vorbeischauen und ich zeige dir die relevanten Kniffe und Einstellungen.

1 „Gefällt mir“

Alles noch frisch, LR AWD Q2/21, ausgeliefert am 26.6.21, 404 km, nominal full ist es 79,2 kWh

1 „Gefällt mir“

Also mein Nominal Full steht aktuell bei 81,5 kWh von meinem Q2 2021 Performance.

Kann das noch steigen bei mir?

Klar, BMS muss sich ja erstmal kalibrieren. Bei Auslieferung waren es bei mir auch irgendwas mit 79,x kWh

Ja, lade Mal auf 100% und zeig dem BMS wo aktuell „ganz oben“ ist. Dann siehst du schon einen ordentlichen Anstieg.
Mein Q2 Performance mit 00-T begann bei 79,3 und ist nach 1000km nun bei 80,4.

Mein Q4/2020 Performance mit 0L-P begann allerdings mit 80,4 und stieg dann auf 81,5.

1 „Gefällt mir“

Kann ich nur bestätigen, habe heute mein 2021 Q2 LR auf 81 kwh geladen bekommen, nominal remaining. war so hoch noch nicht vorher. Hat gerade die 3.500 km überschritten. Versuche im Alltag auf max. 60 % zu laden, seitdem steigen die nominalen Werte. Heute dann auf 101 % geladen und 380 km immer am Limit gefahren (180+ wo erlaubt) und trotzdem noch c.a. 50 km Restreichweite gehabt, Strecke gemacht, wie mit nem Verbrenner, nur besser, alle überholt, mehrere Porsche Panameras, die nicht hinterherkamen, so witzig die im Rückspiegel kleiner werden zu sehen. Bei dem Tempo wäre ich mit dem 2019er nur 200-250 km weit gekommen. Dann gleich am SuC geladen mit 250kw bis c.a. 19/20% gehalten und dann noch 115kw bei 50%, also alles in allem ein super Lauf, besser als erwartet (befürchtet). 2 Dinge die glaube ich gerade gut mitspielen, die Außentemperaturen um die 21/22 Grad und die Konditionierung durch die 60% Ladungen in den vergangenen Wochen. Riesenspass das ganze, super sicher in der Spur, 2 mal Vollbremsung total entspannt und ohne ein bisschen auszuscheren. Sehr zufrieden mit der Kiste.

2 „Gefällt mir“

Die gleiche Strecke dann zurück mit Autopilot und konstant 130 oder weniger gefahren, meistens rechte oder mittlere Spur hatte dann 100 km Rest-Reichweite bei Ankunft. Wenn man mit Navi und genau nach vorgegebener Geschwindigkeit in den limitierten Bereichen fährt bekommt man ziemlich genaue Angaben der restlichen Batterieladung am Ankunftsort vorhergesagt. Mit dem Wissen kann man durch einfaches Unterschreiten der erlaubten Höchstgeschwindigkeit gut 10-15% rausholen. Beispiel beschildert ist 130, gefahren wird max. 120-125. Das gleiche gilt auch für 100 km/h Strecken, da ist man natürlich dann schnell in der LKW Kolonne. Aber wirklich viel bringt anscheinend das freiwillige Tempolimit auf 130 in nicht begrenzten Bereichen. Weiß jemand, was für eine Richtgeschwindigkeit Teslas Navisoftware da annimmt für die Vorrausberechnung der Restladung der Batterie?

Model 3 LR kommt Q3 aus China. Reichweite 580km.

Welchen Akku kann man hier erwarten?