[Diskussion] Model 3 / Model Y - Batterie / Akku

Die Anzahl der Zyklen in SMT wird mMn berechnet und zwar nach der Formel:

Anzahl Zyklen = Charge Total / Nominal Full Pack. Was natürlich recht ungenau ist, da man mit historischem nominal full pack rechnen müsste, statt mit aktuellem.

1 „Gefällt mir“

Prof. Fichtner hat zum zuletzt abgehaltenen AMS-Kongress einen sehr fundierten Beitrag zur Zukunft der straßengebundenen Antriebe und der Batterietechnologie gehalten und dabei der alten Autowelt eine schöne Steilvorlage geliefert.
Sehr sehenswertes Video mit Verweisen auf Tony Seba und vor allem Tesla.

2 „Gefällt mir“

Schöner Beitrag!

Nur schade, dass er Werte, die pro Elektromobilität sind, zum besseren rundet und die Gegenseite zum schlechteren. Das gibt den Kritikern Angriffspunkte, die der Beitrag gar nicht verdient hat. Die Daten sprechen ja auch ohne Rundung eine klare Sprache.

Auch schade, dass die AMS, bei ihrem eigenen Kongress, offensichtlich nicht so gut zugehört hat…

6 „Gefällt mir“

Ja, dass war nicht so opti.

Hier ein wie ich finde sehr Interessanter Vortrag von einem ex Tesla Fahrer.

Es passt hier wahrscheinlich nicht optimal rein, habe aber keinen besseren Thread gefunden und gehe davon aus, dass hier einige lesen die generell an dem Thema Batterie interessiert sind.

Wenn unpassend gerne löschen/verschieben.

Vortrag über Elektromobilität, Energiewende und Batterieforschung: „Künstliche Intelligenz & Robotik in der Materialforschung“ von Prof. Helge Stein.

Auf die schnelle habe ich es nicht gefunden, aber gibt es bereits eine vernünftige Ladekurve mit Ladezeit in Minuten (ca. 10-80 %, Akku vorkontitioniert) des E5LDs? Wie viel schneller (in Minuten) ist der E5LD als der alte LG bzw. wie viel langsamer als Pana?

Die Ladekurve, die der @WillemBruis gepostet hat, beanntwortet mein Frage leider nicht.

Im ersten Beitrag unter Ladekurven ist ein Vergleich der aktuellen Best-of Werte.

Zwischen 5C und 3L liegen ja bekanntlich ca. 30% Unterschied. Der 5L liegt dazwischen mit Tendenz Richtung 5C.

2 „Gefällt mir“

Alles klar, Dankeschön.

hallo, in einer anderen Rubrik wird dies geschrieben:

ist das heutzutage noch notwendig?? ich habe vor 30 Jahren das letzte mal eine Batterie mit destilliertem Wasser nachgefüllt…please advise

Die Frage wäre eher: „Ist das heutzutage noch möglich?“. Die Batterien werden als „wartungsfrei“ angegeben, was sie auch sind, wenn man sie nach zwei bis vier Jahren austauscht. Häufig sind die Stopfen in den Zellen festgeklebt und man kann weder Wasser nachfüllen noch die Säure austauschen. Und das liegt weniger an einer verbesserten Technik, sondern an unserer Wegwerfgesellschaft.
„Früher“ ™ hielten die 10 Jahre und mehr und die Ladeschlussspannung betrug 14V. Man hat sich um seine Autobatterie gekümmert und die (fast) ein ganzes Autoleben lang benutzen können.

vor 30 Jahren das war eine Moto Guzzi LeMans eins…mit Voltmeter…und die hat auch immer kräftig mit über 14 Volt geladen…an der konnte ich noch rumschrauben…aber heute?..zumindestens habe ich keinen Hochvolt-Schein

Nebenfrage: ist dies der Grund, dass man hier in TFF lesen kann: 12 Volt-system/bat down? …wenn ja, dann sollte es für Tesla ein leichtes sein, bei exakt 14 Volt zu begrenzen

Mit „Batteriewiki“ war eigentlich die Hochvolt Einheit gemeint :wink:

Hier bitte Fokus nur darauf.

6 „Gefällt mir“

Hab heute meinen E5LD Model 3 an einem ENBW 300er angeschlossen.
Vorher hing ich in einem Parkhaus von 35 bis 54% an einem 11kW Lader… die Temperatur im Parkhaus war knapp 13°C.
Zur Säule bin ich 5 Minuten gefahren und habe in denen vorkonditionieren können (was warscheinlich nichts gebracht hat)


Beim Einstecken waren die 200A zu sehen, die Säule sollte aufjedenfall 500A bei 400V liefern können (schwarzer HPC Stecker, dicke Alpitronic 300HYC).

Hab dann auf 90% hochgeladen.
Sieht mir nach zu kühlem Akku aus…

1 „Gefällt mir“

~60kW bis so 75% SoC passt mal sehr zur obigen Ladekurve.

Jetzt wird es spannend, wie die Ladekurve dazu aussieht…

Gibt sogar ne E14 Fassung im Akku :joy::joy::joy:

2 „Gefällt mir“

@Roadwarrior @eivissa Danke für Euer Engagement! Frage - war das ein 3D6 (J) oder ein 3D1 (A) oder gar ein 3D5 (A) Motor? Ich vermute ganz stark, dass es ein 3D6 war?

Viele Grüße

mreal

1 „Gefällt mir“

Ja, korrekt. J / 3D6 Performance Hairpin Motor.

1 „Gefällt mir“

Oben noch die Leistungskurve von 0-120km/h eingefügt.

1 „Gefällt mir“